Wann sollte der erste Freiflug von Nymphensittichen sttattfinden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Sorry aber diese "Züchterin" würde ich nie wieder besuchen.

3 Wochen sind eine zu lange Zeit um das Tier eingesperrt zu halten. Normalerweise kannst du Vögel ca 2-3 Tage zur eingewöhnung lassen. Sie müssen halt nur wissen wo das Futter steht.

Bitte hole noch einen zweiten Vogel. Vögel einzeln zu halten ist nicht Artgerecht und ein Vogel muss auch nicht Zahm werden!

Leider hat dieser Vermehrer keine Ahnung von diesen Tieren...

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sokrates2503
16.08.2016, 14:13

Danke Dir schon mal... Die Züchterin machte so einen sehr glaubwürdigen und pfiffigen Eindruck. Er soll auch kein Spielzeug für mich sein, aber ich denke es wäre sicher einfacher und auch für den Vogel, wenn man ihn "einfach" mit der Hand zum schlafen gehen wieder in den Käfig befördern kann. Wie weit er gehen möchte und wie weit die Zutraulichkeit gehen soll, dass muss der kleine entscheiden. 
Die Züchterin meinte nur, dass er auf jeden Fall erst handzahm sein muss, damit man nicht Gefahr läuft, ihn nicht mehr in den Käfig zu bekommen. Und ich ihn auch so lange nicht raus lassen soll, egal was er für ein Theater macht (was er nicht macht).

0
Kommentar von Daniasaurus
16.08.2016, 14:25

Ein vogel muss nicht handzahm sein da er kein Hund ist den man immer anfassen kann. Sobald das Tier weiss wo sein essen steht brauchst du keine Angst mehr zu haben, dass er es nicht findet. Im jungen alter kann so etwas leider schnell zu einer fehlprägung führen. Es spricht nichts dagehen dem Vogel die Angst von einen zu nehmen aber ihn alleine zu halten um des Egos willen ist nicht Akzeptabel. Mit ein wenig übung wird er auch abends in den Käfig gehen. Alle meine Tiere gehen abends in die Voliere ohne das sie Zahm sind. Da musst du dir keine Sorgen machen.

2
Kommentar von Daniasaurus
16.08.2016, 15:36

genau, am besten rauslassen wenn man zuhause ist um das Tier zu beobachten. und freiflug ist ein muss in der Vogelhaltung und hat nichts mit einer belohnung zu tun. der freiflug muss taeglich gewährt sein und ist sicherlich keine belohnung wie ein stück hirse sondern eher pflicht.

2

Nach ca. 5-6 Tagen :
Jetzt, nachdem sich der neue Nymphensittich ein
wenig eingewöhnt, sich mit Futter- und Wassernäpfen in seinem Käfig
oder seiner Voliere vertraut gemacht hat und sich auch ein wenig die
Umgebung angeguckt hat, kann man es mal versuchen, den Nymphie im Raum fliegen zu lassen.

Er hat sich mittlerweile seine neue Umgebung
eingeprägt und möchte sich nun auch mal strecken und fliegen.

Vor dem Freiflug sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass
gefährliche Stellen im Zimmer wie z. B. Fensterscheiben, Spiegel,
verglaste Schränke o. ä. abgedeckt werden!

Die Gefahr eines Unfalls ist sehr hoch und schon viele Vögel haben die ersten Tage beim Freiflug mit ihrem Leben bezahlen müssen!

Sie fliegen mit voller Wucht vor die Scheiben, da sie diese nicht als Gefahr erkennen können und brechen sich das Genick...!

Mehr dazu , siehe Link - Erster Freiflug - http://www.nymphensittichlexikon.de/nl/content/view/212/708/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

puh offenbar war das keine seriöse Züchterin, denn sonst hätte sie dir weder einen Vogel in Einzelhaltung verkauft, noch derartige Aussagen getroffen. Einen Vogel kann man nach dem ersten Tag schon Freiflug gönnen. 

Besorge dem Nymphensittich bitte umgehend einen Artgenossen. Ich lege dir auch nochmal ans Herz dich zu informieren. Schau dazu mal auf nymphensittich-wegweiser.net. Das Nymphensittiche soziale Tiere sind und von Anfang an(!) mindestens zu zeit leben sollten gehört eigentlich zum Grundwissen. Wer das nicht weiß, der macht leider noch viele andere Dinge falsch. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab selber keinen Vogel....finde sie aber auch toll! Ich würde ihn mal fliegen lassen. Auch wenn er noch nicht ganz tolle Handzahm ist. Wenn der kleine wieder in den Käfig soll, legst du einfach was leckeres, was er ganz gerne hat, in den Käfig hinein. Denn ich denke mir, er wird dann wieder mit Freude, alleine in den Käfig gehen. 

Nur so eine Frage? Hast du nur einen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sokrates2503
16.08.2016, 13:45

Danke Dir... Ja, ich habe nur einen, da mir die Züchterin dazu geraten hat. 

0

Als kleiner Bericht zwischendurch... Ich habe den kleinen am Wochenende seinen ersten Freiflug ermöglicht und es was echt super!!! Er kam sofort auf die Schulter und ließ sich mit dem Finger überall hin tragen... Er hat den Nachmittag mit uns auf der Couch verbracht und hat von der Decke aus beobachtet, wie ich seinen Käfig sauber gemacht und gepimp habe :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?