Wann fand der Exodus von Moses statt?

7 Antworten

Vor über 3300 Jahren. Irgendjemand hat das anhand er bibl. Jahfresangaben (Regierungszeiten der Könige Israels und Jehuda (zeitweise gab es 2 jüd. Staaten gleichzeitig), etc. zurückgerechnet. Die genaue Zahl hab ich nicht im Kopf, hatte sie aber im Jüdischen Karlender von Chabad gelesen. Habe keinen Computer und bin deshalb gerade nicht zu Hause, so daß ich nachsehen kann. Hatte mal in einem Buch über die Gräber der Pharaonen, die im Tal der Könige liegen, zeitmäßig nachgesehen (, allerdings sind die Zeiten der Pharaonen nicht ganz sicher, da die in ihrer Geschichtsschreibung die unangenehmen Ereignisse und Pharaonen einfach nicht auflisteten, im Gegensatz zur Bibel.)Falls die angegebenen Zeiten der Pharaonen aber stimmen sollten, so wäre es unter Pharao Horemheb (verschiedene Schreibweisen) (Er war z.B. auch nicht auf der Liste der Pharaonen und man war sehr erstaunt, als man sein Grab im Tal der Könige fand, da man vorher nur sein unbenutztes Grab von woanderst kannte (damals war er so glaube ich General.),ich glaube aus der Zeit Tutchenamuns.Er war der übernächste Pharao nach Tutchenamun.Nach ihm fängt soweit ich weiß eine neue Dynastie an.)gewesen. Ramses II war erst ein paar Pharaonen später Pharao. Ramses war eines der Vorratsstädte, die die Kinder Israels bauen mußten. Ramses soll Sohn des Ra(ägypt. Gott)heißen. Vielleicht denken deswegen manche, es sei unter Ramses II gewesen.

Wahrscheinlich gar nicht.
Wie andere schon geschrieben haben, gab es im besagten Zeitraum - ich würde sagen von 1600 bis 1400 v.C. - größere Bevölkerungsumschichtungen im Mittelmeerraum und im vorderen Orient. Die Philister beispielsweise waren "Eindringlinge", die über das Meer gekommen sind, daher haben sie sich ja auch im Gaza-Streifen niedergelassen. Es ist zu vermuten, dass sie auch Spuren an anderen Stellen, z.B. in Griechenland, hinterlassen haben.
Zu diesen Bevölkerungsumschichtungen gehörten auch Wanderbewegungen israelitischer Nomadengruppen. Die Altertumsforschung geht davon aus, dass die Landnahme Israels nicht als ein so einheitliches Geschehen erfolgt ist, wie es nach der Bibel den Anschein hat. Sondern dass - vereinfacht gesprochen - die einen Stämme aus Norden gekommen sind, die anderen Stämme aus Süden (=Ägypten), noch andere Stämme aus Osten. Israelitische Stämme sind nicht vom Meer (Westen) aus gekommen. Es war also nur ein Teil der Stämme unter ägyptischem Frondienst. Und die Verbindung dieser Stammesgeschichten mit einer Familiengeschichte (Abraham-Isaak-Jakob-12 Söhne = 12 Stämme) erfolgte auch zu einem späteren Zeitpunkt. Problematisch ist ja auch die Tatsache, dass die Stämme dieser 12 Söhne Jakobs gar nicht alle gleichzeitig im Land gelebt haben. Dazu hilft ein Blick in die biblischen Landkarten in der Zeit des AT.
Die Figur des Mose ist ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt mit vielen Traditionen angereichert worden. Der berühmte Durchzug durch das Schilfmeer jedenfalls ist ursprünglich nicht mit ihm, sondern mit Mirjam verbunden gewesen. Ihr Lied (2.Mose 15,21) ist einer der ältesten Texte der Bibel überhaupt.

Es gibt archäologische Hinweise auf das Eindringen 'israelitischer' Stämme in Palästina, aber keine Hinweise auf einen Exodus aus Ägypten.

Was ist wichtig bezüglich Entstehung, Inhalt und Aufbau der heiligen Schrift des Christentums?

also der Bibel

...zur Frage

GEZ zahlen obwohl Eltern zahlen?

habe heute ein Schreiben erhalten das ich gez knapp 1300€ zahlen soll. Wohne mit meinen Eltern in ein Einfamilienhaus und meine Eltern zahlen dementsprechend. Bin ich dazu verpflichtet jetzt auch zu zahlen? Habe keine Lust drauf das mir das Konto platt gemacht wird oder sonst etwas.

...zur Frage

Warum hat der Gott Abrahams diese Plage zukommen lassen?

Hallo Community ,

ich komme gearde erst aus dem Film "Exodus- Götter und Könige" von Ridley Scott mit Christian Bale in der Hauptrolle als Moses, der nochmals die bibliche Geschichte von Mose und den Auszug der Israeliten thematisiert und als Hollywood-Blockbuster filmisch an die große Leinwand bringt.

Ich kannte schon diese bibliche Geschichte vor dem Film und wusste bereits vorher wie sich das alles abspielen wird, aber wenn man es in Form eines Filmes anschaut , kommen die Emotionen weitaus höher im Spiel und man ist von Anfang an gefesselt und möchte alles mitbekommen,besonders wenn der Film so gut gemacht ist, wie es Scott geführt hat. Eine Stelle in dem Film ließ mich jedoch ganz besonders zum Nachdenken animieren und ich denke darüber sind die Meinungen auch sehr zwielgespalten. Es geht um die letzte Plage, die der Gott Abrahams Moses verkündete und zwar alle ägyptischen Kinder und halb Ägypten zu töten und verbannen, sollte der Pharao Moses Volk nicht befreien. Die hebräischen Kinder wurden verschont, da der Gott Abrahams Mose davor warnte jede Tür mit dem Blut eines Lammes zu streichen damit der Fluch an ihnen vorbeigeht..

Ich habe 2 Fragen:

  1. Warum mussten Neugeborene ägyptischeKinder, die noch nicht einmal Denken können wegen der Sturrheit des Pharos mit Ihrem Leben zahlen, obwohl die vollkommen unabhängig waren. Nur weil sie ägyptischer Abstammung waren?

  2. Ist der Gott Abrahams , der selbe Gott der im Neuen Testament das Fleischgewordene Wort Gottes in Jesus Christus, an den die Christen glauben. Wenn ja, woher kommt diese plötzliche Sinneswandel und das komplett andere Abbild von dem Handeln diesen Gottes. Ändert der bibliche Gott seine Meinung?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!! Danke im Vorraus

...zur Frage

Konto Überweisung von 1300 Euro erhalten aber 100 Euro wurden nicht gutgeschrieben?

Guten Abend liebe Community,

Ich hab eine Frage bezüglich einer heute eingegangenen Konto Überweisung.

Ich habe heute eine Überweisung von 1300 Euro erhalten aber statt der 1300 Euro sind nur 1200 Euro gebucht werden woran kann das liegen? mir macht das Grad keine Ruhe.

...zur Frage

Moses in der Bibel als Zauberer beschuldigt?

Hallo...

wird der Prophet Moses von den Ägyptern in der Bibel als Zauberer beschuldigt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?