Vegan leben- Eltern und Freunden erklären

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

dadurch, dass fettarm pflanzlich essen die beste ernährung für uns menschen ist, sie ist DIE vollwerternährung. wer dies nicht glauben will, soll sich erkundigen, dafür gibt es diverse infos im internet. voraussetzung ist, dass man unvereingenommen daran geht, menschen sind biologisch keine fleischesser, wie viele es meinen. anatomisch und physiologisch sind menschen pflanzenesser, sie weisen keineswegs merkmale von omnivoren oder karnivoren auf. du musst damit rechnen, das viele menschen (auf grund ihrer sachunkenntnis) felsenfest behaupten werden, dass der mensch ein fleischesser ist, frag diese, wenn sie sich als fleischesser sich betrachten, warum braten/kochen sie das fleisch und es nicht wie fleischfressende tiere es roh verspeisen, samt knochen und sehnen...

Meine Eltern sind felsenfest davon überzeugt:/ ich zeige ihnen gleich alles im Internet und hoffe, dass sie es dann akzeptieren

1
wer dies nicht glauben will, soll sich erkundigen, dafür gibt es diverse infos im internet.

von Rohkostideologen zurechtgeschusterter "Naturzustand" der jeglicher Wissenschaft widerspricht und zum Dogma erhoben wurde...

es gibt auch menschen die felsenfest glauben (aufgrund ihres Dogma und fanum) der mensch ist ein Pflanzenfresser... Frag diese mal wieso er nicht auf der Wiese steht wie andere Pflanzenfresser auch und Gras kaut mit seinen vermeintlichen 4 Mägen?

2
@wickedsick05

fettarm pflanzlich essen ist kein dogma, sondern DIE vollwerternährung die alle sich wünschen. dogma ist fleisch und andere tierische produkte zu essen, es steht ausser zweifel, dass die westliche ernährungsart (viel fleisch, fettiges und süsses) die sogenannten zivilisationskrankheiten verursacht. der mensch ist ein pflanzenesser, er hat die merkmale eines omnivoren oder fleischfressers NICHT, egal wie oft du dies (ohne sachliche beweise) versuchst glaubhaft zu machen. kannst du uns aufklären, warum du dein fleisch thermisch behandelt isst und nicht roh, inkl. knochen, fell und sehen, wie echte fleischfresser?

1
@amidon

dass die westliche ernährungsart (viel fleisch, fettiges und süsses) die sogenannten zivilisationskrankheiten verursacht.

NEIN, Fertiggerichte mit zutaten die in der Nahrung NIX verloren haben. Glutamat, Hefeextrakt. hier alle weiteren zusatzstoffe-online.de/zusatzstoffe/ also indutriell hergestellte Lebensmittel wo Vitamine und Mineralien nicht oder kaum existieren und diese dann zu krnakheiten führen. Siehe die inuit. SEIT der Supermarkt in das Land kahm wurden immer mehr Krankheiten festgestellt. VORHER mit Fleischlicher und natürlicher ernährung gabs diese nicht. ABER bleib ruhig bei deinem Fanum wenn du ohne nicht leben kannst....

https://www.youtube.com/watch?v=gylfmQgtMJc

kannst du uns aufklären, warum du dein fleisch thermisch behandelt isst und nicht roh, inkl. knochen, fell und sehen, wie echte fleischfresser?

WEGEN DER KULTUR. der mensch hat sich weiter entwickelt wurde ein sklave des geschmacks und musste nicht mehr zum überleben essen weil er nun alles im überfluss hatte. Andere länder andere sitten die Massai machen es noch die Trinken Blut und essen roh undgebraten usw....

2
@wickedsick05

ps. nicht jeder Fleischesser isst Knochen nur mal so nebenbei....

Hyänen müssten verhungern, wären sie nicht so gute Abfallverwerter. Haben die Löwen die Filetstücke vertilgt und sich getrollt, fressen die Hyänen sämtliche Überreste auf. Sogar Knochen zermalmen sie mühelos, schließlich zählen ihre Gebisse bezogen auf die Körpergröße zu den kräftigsten im Tierreich.

http://www.pm-magazin.de/a/hy%C3%A4nen-verkannte-knochenbrecher

2
@wickedsick05

deine ausführungen unterstreichen deine dogmatische haltung, sachliche begründung sieht anders aus...ps: die inuit sind alle zusammen ca. 160.000 menschen, sie leben am rande des menschlichen lebensraums, haben die höhste schlaganfallrate und die schlechteste lebenserwartung weltweit, alles auf grund ihrer schlechten, einseitigen ernährung. diese wenige als beispiel für die restlichen menschen zu nehmen zeugt von deinen mangel an sachargumente und indoktrinierung. milliarden menschen in asien essen traditionell reis + gemüse und ggf. wenig tierische produkte, diese menschen sind die aktivsten, fitesten (ohne fitnesstudio) und schlankesten menschen weltweit. warum empfehlen ärzte bei ernsthaften erkrankungen pflanzlich zu essen?

2
@amidon
haben die höhste schlaganfallrate und die schlechteste lebenserwartung weltweit, alles auf grund ihrer schlechten, einseitigen ernährung.

schreibe ich ja seit der Discounter und Supermakt eingetroffen ist.....

diese wenige als beispiel für die restlichen menschen zu nehmen zeugt von deinen mangel an sachargumente und indoktrinierung.

wenn man nicht verstehen und lesen kann kommt man zu falschen schlüssen das scheint ein generelles Problem zu sein....

milliarden menschen in asien essen traditionell reis + gemüse und ggf. wenig tierische produkte, diese menschen sind die aktivsten, fitesten (ohne fitnesstudio) und schlankesten menschen weltweit.

Fisch, Hund alles auf dem Speiseplan der Asiaten und Übergewicht ist dort KEIN fremdwort mehrere hundert Millionen leiden darunter. Und auch geringe mengen Tierisches ist nun mal nicht vegan. somit ist eine Mischkost mit wenig Tierischen Produkten die gesündeste ernährung DAS SAGE ICH DOCH.

2
@wickedsick05

wie üblich versuchst du mit untauglichen argumenten dein dogma zu unterstützen

1
@wickedsick05

"Dein Dogma", "nein DEIN Dogma".....lol.

Schon lustig wie "Tatsachen" zum Dogma verschrieben werden. Ich hoffe mal, dass solche Rohköstler auch mal den Mumm haben vor einem Professor zu argumentieren. Ich mach gern ein paar Termine :)

1
@Walla128

ja, ich hätte gerne einen termin bei deinen professor

1
@amidon

naja ^^ meine Professoren hatten andere Fachgebiete. Hab aber noch von der Uni Professoren für "organische Chemie" und medizinische Fächer (wie "Bioanalytik", Herz- Kreislauferkrankungen" und "Krankheitsbilder") anzubieten.

Na Interesse oder glaubst du, dass sie dir dein Weltbild stören?

0
@Walla128

ja, interesse an jemanden der sich mit ernährung auskennt, was du oben ausführst ist was anderes

1
@amidon

an meiner Uni gibt es keine Ernährungswissenschaften. höchstens Bio und Chemie und medizinische Technikkurse. Aber auch die hast du dringend nötig, wie es mir scheint!

Es ging ja um deine Behauptung "roh vegan ist das gesündeste, da vollwertkost". Also da würden dir schon so einige widersprechen. Selbst wahrscheinlich die Statistiker der gießener Rohkoststudie! xD

Falls du doch mal Interesse hast an Weiterbildung: B-TU.de

0
@Walla128

schon wieder dich zu weit aus dem fenster gelehnt: ich empfehle fettarm pflanzlich als die beste ernährungsform für uns menschen, woher kommst du mit "roh vegan ist...", den unterschied merkst du garnicht. es beruhigt aber zu wissen, dass deine ernährungs-sachkenntnisse als "informatiker" ("akademiker mit interesse für forschung", der seine zeit bei gutefrage totschlägt) von deinen professoren in der tu-berlin beziehst, toll, wirklich klasse...

1
@amidon

du isst doch nur roh. stimmt das etwa nicht? Les doch deine Texte mal selbst! Und auch deine "fettarm pflanzliche" Superernährung bleibt eine Fehlernährung!

PS: seit wann ist die B-TU in Berlin? wäre mir neu!

0
@Walla128

du weisst nicht was diese abkürzung bedeutet? wie armselig, genau wie deine kommentare. bleib bei deinen leisten schuster (so klingt das sprichtwort wohl). deine "ernährungsweissheiten" kannst du uns sparen, du hast wirklich keine ahnung davon, wie denn, als "akademiker mit interesse für forschung", der gerne sich als "informatiker" ausgibt, aber seine zeit hier bei gutefrage totschlägt.

1
@amidon
du weisst nicht was diese abkürzung bedeutet?

Na du anscheind nicht!

Tollllllllllllllllllllll wie du hier spekulierst aber keine Ahnung von mir hast!

0
@Walla128

danke, aber ich möchte von dir nicht noch mehr wissen, deine kommentare bezüglich ernährung sind für mich aufschlussreich, sie zeugen ganz deutlich von deiner sachunkenntnis.

1
@amidon
sachunkenntnis

sagt der, der Google nicht mal richtig bedienen kann um rauszufinden was B-TU bedeutet!

Frage: Bist du immer so hust hust keuch keuch "gründlich" im recherchieren? hust hust

0
@Walla128

Oder wolltest du mir sagen, dass ich die ganze Zeit in Berlin rumgehangen hab ohne es selbst zu wissen?

0

Wieso willst du es denn erklären?

Die Frage würde ich für mich erst mal ganz zu Anfang klären - ich würde das nämlich überhaupt nicht speziell thematisieren, sondern nur dann, wenn es sich mal ergibt. Zum Beispiel wenn man in ein Restaurant geht, da etwas ganz bestimmtes bestellt und dann von seiner Begleitung gefragt wird warum man das bestellt hat. Und dann sagt man auch bloß "weils vegan ist" oder vielleicht sagt man auch nur "weils lecker klingt".

Das wäre ein ganz selbstverständlicher Umgang mit dem Thema. Jede spezielle Thematisierung davon "Ich muss euch da was sagen..." führt zu endlosen Diskussionen, weil der Beichtende (das Wort beinhaltet es schon), seine Ernährungsweise selbst als etwas ach-so-besonderes ansieht und nicht als selbstverständlich.

Ich persönlich würde da wie gesagt nicht so eine große Sache draus machen, kaum drüber reden - außer es ergibt sich mal zufällig. Denn am Ende ist das alles auch keine große Sache - es ist nur eine Ernährungsweise und nein, damit wird man die Welt nicht retten.

Erstmal: danke für deine Antwort.

Allerdings lebe ich novh Zuhause. Ich werde es meinen Eltern einfach so sagen- keine großen Gedanken machen:)

Zu der letzten Bemerkung: Wenn man vegan lebt, dann sterben ca 100 Tiere im Jahr weniger. Außerdem braucht man für die Herstellung von Nahrung für "Allesesser" pro Person, pro Tag ca 20 000l Wasser, für die Nahrung für Vegetarier ca 1 400l und für die Nahrung für Veganer 1 100l Wasser. Das macht einen großen Unterschied. Ich will mich auch nicht für die Tötung der Tiere und deren schlechtes Leben mitverantwortlich fühlen.

2
@Lilly0016

wenn ich deine ganzen Fragen so lese hast du wesentlich größere Probleme wie vegan zu leben.

Du scheinst hier in etwas zu flüchten um dich nicht um deine wahren Probleme kümmern zu müssen.

Denk mal drüber nach und such dir einen Psychologen.

2
@kohlglas

Was meinst du? Ich flüchte mich in nichts. Mir geht es wieder gut

1
@Lilly0016

Wenn man vegan lebt, dann sterben ca 100 Tiere im Jahr weniger.

leere behauptung...Als Fleischesser kann man ebenso auf Herkunft und Menge achten. Das ist eine Milchmädchenrechnung. dieses Schwarz/Weiss denken ist typisch für veganer/vegetarier man blendet alternativen aus...wer sich ökologisch nachhaltig ernährt für den sterben weniger Tiere als für einen der NUR vegan lebt denn man ist bereits veganer wenn man nur auf Tierisches verzichtet.

Außerdem braucht man für die Herstellung von Nahrung für "Allesesser" pro Person, pro Tag ca 20 000l Wasser, für die Nahrung für Vegetarier ca 1 400l und für die Nahrung für Veganer 1 100l Wasser. Das macht einen großen Unterschied.

  1. stimmen diese Zahlen nicht und 2. das macht kein unterschied das Wasser verschwindet nicht es bleibt auf der Welt sonst wäre die welt längst eine Wüste....

Der amerikanischen Organisation Water Foodprint Network zufolge braucht die Herstellung eines einzigen Kilos Rindfleisch der Intensivmast unglaubliche 15.000 Liter Wasser.

Also behauptest du der Fleischesser ISST TÄGLICH 1 Kilo Rindfleisch?

Mädel geh zur schule und pass in Mathe besonders auf DA hast du mehr von....

3
@wickedsick05
  1. Da steht ca! Das bedeutet, dass das eine ungefähre Angabe ist.

  2. Diese Zahlen kannst du überall nachlesen

  3. Diese Angabe ist nicht von mir. Außerdem bezieht sich das auf die gesamte Ernährung.

Außerdem habe ich die Gründe für meine Ernährung erläutert. Bevor du sie kritisierst, erkläre mir mal, wieso du Fleisch isst.

2
@Lilly0016
  1. AUCH ca. ist falsch da ca. nur eine minimale abweichung bedeutet.
  2. diese genannten Zahlen existieren nicht
  3. aber du glaubst alles ungeprüft das ist nicht besser. leicht manipulierbar zu sein ist nichts worauf man stolz sein kann....

kleines bsp:? deine aussage:.

für die Nahrung für Vegetarier ca 1 400l

hier lernen wir dass DEIN CA. 15000 LITER beträgt und DAS IST NICHT MEHR CA.

Ein Vegetarier verbraucht pro Tag durchschnittlich 2.500 Liter Wasser, ein Fleischesser doppelt so viel.

http://fleischverbot.info/2009/05/12/ein-vegetarier-verbraucht-pro-tag-durchschnittlich-2500-liter-wasser-ein-fleischesser-doppelt-so-viel/

Bevor du sie kritisierst,

ICH kritisiere nicht deine Gründe sondern deine nicht zuende gedachten und FALSCHEN angaben ohne SELBST mal nachzurechnen und nachzudenken dass diese Zahlen falsch sein müssen

erkläre mir mal, wieso du Fleisch isst.

Es ist GESUND, schmeckt und bietet abwechslung. es gibt KEIN anderes Lebensmisttel was bei gleicher Menge die selben und selbe menge an Nährstoffe bietet.

2
@wickedsick05

Ganz ehrlich: ich habe keine Lust hier zu diskutieren. Ich habe mir gründlich überlegt, warum und ob ich Veganerin werden will. Ich habe micn aus vielen Gründen, die man überall lesen kann, dafür entschieden. Dabei ist es egal, ob es 1400l oder 2400l Wasser für Vegetarier sind. Es geht darum, dass es weniger sind als bei Allesessern.

Die Vegane Ernährung ist natürlich, die tierische Ernährung nicht. Aber es it ja auvh jedem seine Entscheidung. Jedoch sollte man nicht sagen, dass jemand keine Ahnung hat, bloß weil man diese Entscheidung oder diese Ernährung nicht richtig findet

1
@Lilly0016
Ganz ehrlich: ich habe keine Lust hier zu diskutieren

musst du nicht....zwingt dich keiner dazu...

Ich habe mir gründlich überlegt, warum und ob ich Veganerin werden will

wer schreibt denn was dagegen? ich stelle deine unwahren behauptungen nur richtig. Deine Gründe sind dein Problem nicht meins...

Dabei ist es egal, ob es 1400l oder 2400l Wasser für Vegetarier sind.

nochmals lesen auch wenns schwer fällt

2. 500 Liter Wasser

und

Es geht darum, dass es weniger sind als bei Allesessern.

aber keine ca. 19000 LITER UND nur bei Intensivmast ist es das doppelte.....

Die Vegane Ernährung ist natürlich, die tierische Ernährung nicht.

Ob Fleischessen natürlich ist oder nicht, erscheint in der Debatte um das Tier immer wieder von Interesse zu sein. Ob und wie viel Fleisch der Mensch gegessen hat, als er noch in Höhlen gewohnt und der Giraffe gute Nacht gesagt hat, scheint für viele ein wichtiges Argument zu sein, wenn es um ihre Essgewohnheiten geht. Mit der Natürlichkeit einer Sache ist aber wenig ausgesagt über ihren Orientierungswert für unser Verhalten. Etwas ist natürlich, wenn es ohne den Einfluss der menschlichen Vernunft existiert bzw. von ihr nicht verändert ist. Das elendige Verrecken von Menschen an Fieber und Krankheit war lange Zeit natürlich und unserem eigenen Handeln entzogen. Hier sehen wir schon, dass Natürlichkeit ein schlechtes Argument für oder gegen eine Sache ist.

Aber es it ja auvh jedem seine Entscheidung.

RICHTIG. ABER wer falsche Zahlen in umlauf bringt der muss mit gegenwehr rechnen DAHER beschwere dich nicht....ich leide an einer Lügenintolleranz..

Jedoch sollte man nicht sagen, dass jemand keine Ahnung hat, bloß weil man diese Entscheidung oder diese Ernährung nicht richtig findet

schreibe ich ja nicht. ich finde deine ZAHLEN falsch musst nur lesen. DAHER kritisiere ich deine ZAHLEN und UNWAHREN behauptungen. Du kannst essen was du willst aber wenn du in der öffentlichkeit mit Zahlen um dich wirfst und behauptungen aufstellst die FALSCH sind wundere dich nicht wenn es einer richtig stellt auch wenn du das nicht akzeptieren öder hören willst.....

2
@wickedsick05

Deine Zahlen können genauso falsch sein.

Allerdings geht es bei dir gerade die ganze Zeit nur um die Zahlen. Wenn es dich so aufregt, dann antworte doch einfach nicht

1
@Lilly0016

Ihm geht es um deine Zahlen. Eigene erfundene Zahlen hat er gar nicht hervorgebracht.

Er möchte dich nur dazu bewegen, die Zahlen, die du irgendwo im Internet findest zu hinterfragen, mit dem Mathematikwissen, welches du in der Schule erworben hast.

Es macht dich auch in jeglicher Diskussion glaubwürdiger und überzeugender, wenn du mit Zahlen daher kommst, die in sich schlüssig und logisch sind.

Am Ende des Tages meint er es also nur gut mit dir. Denn wenn du anfängst sinnvoll und logisch zu argumentieren, wird man dich auch ernst nehmen. Nur wenn du mit ganz offensichtlich nicht möglichen Zahlen um dich wirfst, kann man dich nicht ernst nehmen.

Es ist in deinem ureigenem Interesse, die Zahlen die du findest auf Logik zu überprüfen. Erst dann werden dich Familie, Freunde und Fremde in Diskussionen ernst nehmen. Und man wird anfangen auf deine eigentliche Botschaft zu hören, weil das ganze drumherum stimmig und nicht zu diskutieren ist.

2
@Lilly0016
Zu der letzten Bemerkung: Wenn man vegan lebt, dann sterben ca 100 Tiere im Jahr weniger.

Glaubst aber NUR DU! Denn auch DU rechnest die toten Tiere eines beackerten Feldes NICHT hinzu!l Und jedes Weidetier, welches auch auf der Weide weiden darf und ein paar Insekten zertrammelt und Maulwürfe zerquentscht und das Weidetier selbst hat rechnerisch um läääääääääängen weniger auf dem Gewissen als irgendein angepflanztes Gemüse oder euer geliebtes Tofu und Saitan. Denn dafür sterben Maulwürfe, Schlangen und Echsen, Insekten, Mäuse, Ratten. Manchmal auch Rehe und andere Tiere, welche im Drescher sich verfangen. Und die Pestizide töten auch noch eine vieeeeelzahl von Tieren (Insekten, Spinnen, Käfer, usw). Und Schneckenlinsen. Von den Tierversuchen mit Schädlingsbekämpfer (Bio und nicht-Bio) mal ganz abgesehen.

100 Tiere weniger? von wegen! nur 100 ANDERE Tiere. Von weniger kann man auch nicht pauschal reden. Aber redet euch das von mir aus ruhig weiter ein. Wenn man tief dran glaubt, dann wird das schon stimmen, oder?

Mit der Realität hat diese pauschale "100 Tiere weniger" absolut nichts gemein!

ußerdem braucht man für die Herstellung von Nahrung für "Allesesser" pro Person, pro Tag ca 20 000l Wasser

huiiiii, jetzt machste aber ein Fass auf! 20.000 Liter? woher denn das? Oder rechnest du das Brauchwasser, welches in Form von Regen herunter fällt auch mit? Tut mir leid, aber dann kommst du auf eine ähnliche Zahl!

für die Nahrung für Vegetarier ca 1 400l

äääää neeee!!!

Bitte vorrechnen. Mit TRINKwasser und BRAUCHwasser bitte seperat. Rechne uns das mal bitte an einem Rind vor.

Und dann noch gerne eine Frage: "ääää und? Was ist nu mit dem Wasser?" Wasser wird nicht VERbraucht, sondern GEbraucht. Das ist danach nicht verschwunden. Das kommt wieder! Und zwar bei Gemüse, genauso wie bei Fleisch!

Nahrung für Veganer 1 100l Wasser.

wird ja immer besser.

Also auf die Rechnung bin ich richtig gespannt!

Ich will mich auch nicht für die Tötung der Tiere und deren schlechtes Leben mitverantwortlich fühlen.

Also dann würde ich dir empfehlen ALLES selbst anzubauen bzw. Wildfrüchte zu sammeln. Und wenn du eine SChneckenplage hast oder die Kartoffelkäfer larven, dann bitte alle eigenhändig zum Wald bringen (und die einer größeren Gefahr aussetzen).

Wenn du Industrie, Bio-Ware oder sonst was zu Essen kaufst, kannst du dir gaaaaanz sicher sein, dass dafür eine gaaaanze Menge Tiere ihr Leben opfern mussten!

Bitte nicht immer so schwarz-Weiß denken. Auch mal über den Tellerand schauen!

1
@Lilly0016
Die Vegane Ernährung ist natürlich, die tierische Ernährung nicht.

Jetzt schießt du die Wissenschaft auch noch in den Müll! EBEN NICHT!

WER hat dir das eingeredet? DU und ICH sind Allesfresser (Omnivore). Auch wenn DU jetzt vegan lebst, wirst du IMMER ein Allesfresser bleiben. Ich bleibe auch ein Allesfresser! Wenn DU dich jetzt vegan ernährst, ist das DEINE sache! NATÜRLICH ist dies aber nicht. Ganz im Gegenteil, sie ist widernatürlich. Ich als MISCHköstler, der dem ALLESfresser nachkommt lebt natürlich.

Jetzt verdreh hier mal nicht die Tatsachen. Oder haben wir mitlerwweile 4 Mägen und einen 26m Darm, damit PFLANZENkost für uns natürlich ist und nicht die Pflanzen- UND Fleischkost?

Boooar....solche Verdrehungen hass ich -_-

1
@Lilly0016
Wenn es dich so aufregt, dann antworte doch einfach nicht

Dann würden aber andere Menschen glauben, dass die Zahlen stimmen. Vegane Propagandaseiten gibt es schon genug!

1

Hey Mutti, Hey Buddy.....ich hab mich klein kriegen lassen und glaube jetzt, dass vegan gesünder ist. Außerdem finde ich Schlachtungen nicht gut. Tote Tiere beim Ackerbau sind mir egal. Ich ziehe eine ethische Linie erst bei den Tieren, welche wir essen. Kleintiere und Insekten zähl ich da nicht rein. ..... Mutti.....Buddy....ich ess jetzt anders, weil ich 'glaube', dass es besser ist."

so??? ^^

ganz ehrlich: WIE du es denen sagen willst musst DU wissen! Es sind DEINE Eltern und DEINE Freunde (die wir nicht kennen) und vorallem hast du DEINE Gründe und nicht die Gründe von VeganerXYZ! Oder doch?

ch hab mich klein kriegen lassen und glaube jetzt, dass vegan gesünder ist. Außerdem finde ich Schlachtungen nicht gut. Tote Tiere beim Ackerbau sind mir egal.

Treib´s mal nicht zu weit und spare dir deine Kommentare. Hier wird auf eine fundierte Antwort gehofft und nicht auf deine Meinung, die kannst du dir bilden, wenn du dann mal Rat weißt.

Ich frage mich echt weshalb manche hier von euch antworten.

1
@Sesshomarux33

Weil der FS KEIN Veganer ist! Er möchte es wissen. Und das was ich hier schrieb ist MEINE Erfahrung, welche ICH über EUCH gesammelt habe.

Treib´s mal nicht zu weit und spare dir deine Kommentare.

Willst du mir drohen?

Hör mal ganz stark zu! Hier darf JEDER bei GF antworten! JEDER. Verstanden?

1

Dann erkläte es ihnen doch.

Hey, Ich bin auch Veganer. Ich würde es deinen Eltern einfach sagen. Ich selbst habe es so gemacht und niemanden hat es gestört:)

Bekommst du Unterstützung von deinen Eltern? Denn so einfach ist es nämlich nicht vegan zu leben, das setzt Fachkenntnisse im Thema Ernährung voraus. Und als minderjährige ist das immer etwas schwierig, was das Finanzielle betrifft. Denn von einfacher Haushalts-und Nebenkost von Tierprodukten kannst du ja kaum leben. :-/

0

Was möchtest Du wissen?