Was ist der Unterschied zwischen Formel 1 Motor zum normalen Ottomotor?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Funktionsprinzip und Funktionsweise ist dieselbe, wie bei einem normalen Ottomotor. Bei einem Formel 1 Motor ist alles auf extreme Leistung ausgelegt. Ein Standardmotor dagegen auf Dauerleistung.

Die alten Formel 1 V8 hatten bei 2,4 L Hubraum ca. 750 PS. Und das ohne Aufladung. Das ergibt eine Leistung von 313 PS pro Liter Hubraum. Normale Standardsauger erreichen nicht mal 100PS/L. Der beste Seriensaugmotor für Autos (eingesetzt im Ferrari 458 Speciale) erreicht "nur" 134 PS/L.

Allgemein werden für Rennmotoren nur höchstbelastbare und trotzdem leichte Materialien verbaut. Bei der max. Drehzahl von 18.000 Upm drehen sich Kolben und Kurbelwelle 300 mal in der Sekunde. Ein F1 Kolben muss das 8.000 fache seines Eigengewichts aushalten. Zudem liegen die Toleranzen im Mikrometerbereich (d.h. die Längenausdehnung bei Hitze muss schon lange berücksichtigt werden). Wenn die Nockenwellen nur um ein halbes Grad falsch eingestellt sind, gibts einen Motorschaden.

Diese Belastungen und Toleranzen gibt es bei normalen Motoren nicht.

Die funktionsweise ist die selbe. Der Unterschied liegt darin dass ein herkömmlicher Automotor im idealfall das komplette Autoleben durchhält. Die bis zuletzt verwendeten V8 F1 Motoren mussten lediglich 2500km - 3000km durchhalten.

Rennmotoren arbeiten am absoluten Limit, das stellt die Grenze das machbaren dar.

Die inzwischen ausgedienten F1 V8 Motoren hatten ein Drehzahllimit von 18.000 U/min, beim herkömmlichen "Alltagsbenziner" ist bei 6500 U/min Schluss.

Die V8 Motoren hatten eine Leistung von ca 750 Ps bei 2,4 Litern Hubraum ohne Turbolader oder Kompressor. Straßenautos mit vergleichbarer Leistung haben mindestens den doppelten oder gar dreifachen Hubraum!

Also erstmal werden in einem Formel 1 Motor andere Metall- Legierungen für den Block, die Zylinder und den Zylinderkopf verwendet. Die Pleuel und Kolben und Kurbelwelle sind aus Titan. Von der Bauweise her sind die Motoren nicht anders als jeder andere PKW Motor außer das die Ventile pneumatisch gesteuert werden, da herkömmliche Ventilfedern für die hohen Drehzahlen wie sie in der Formel 1 üblich sind zu langsam reagieren.

das man bei formel 1 alles rauskitzelt u auf ca 750 PS zu kommen und die müssen nur 2 rennen halten,im Prinzip sind sie gleich

Was möchtest Du wissen?