Traum als Vorahnung: geträumt die eigene Mutter sei gestorben. In Wahrheit ist aber heute in Realität die Mutter einer Freundin gestorben?

4 Antworten

Dieser Traum nutzt ein präkognitives Element, das Versterben der Mutter, um Dir evtl. selbst eine Warnung zu sein, davor dass der Kontakt zu Deiner Mutter abbrechen könnte. Evtl. verreist sie auch nur oder so. Wenn es um Deine eigene Mutter ginge würde es anders dargestellt werden.

Es kann aber auch viele andere Möglichkeiten geben, weil es viel mehr Informationen benötigt um etwas richtig zu deuten. Denn jedes Symbol ist auf individuelle Weise dem Träumenden entsprechend anzupassen, wofür man einiges über diesen wissen sollte.

Woher ich das weiß:Hobby – Seit 2002 befasse ich mich mit Träumen, seit 2016 täglich.

Das ist wirklich sehr merkwürdig. Eine "richtige" Vorahnung kann es ja nicht gewesen sein, da ja die verstorbene Person nicht identisch war. Trotzdem ist es schon ein extrem komisches Ereignis...

Leider kann ich dir nicht sagen, was dahintersteckt. Wenn du aber in der Vergangenheit schon öfter solche ähnlichen Vorahnungen hattest oder merkwürdige Dinge erlebt hast, würde ich da gegebenenfalls mal Nachforschungen anstellen. Vielleicht bist du dann einem echten Geheimnis auf der Spur.

Euch allen, die von dem Verlust betroffen sind, wünsche ich herzliches Beileid...

Na klar. Vor allem im Traum, da wird das Bewusstsein/Gott nicht durchs Ego beeinflusst und gestört. Geistwelt spricht Bildsprache. Das Bewusstsein/Geist ist eh nur das eine, Gott nennt die Religion es.

reiner Zufall

Was möchtest Du wissen?