Nein

Es spielt keine Rolle, weil selbst den Menschen ihre Mündigkeit durch eine massive Überreklementierung aberkannt ist.

...zur Antwort

Soetwas kommt in jedermanns Träume hin und wieder vor, meist ohne dass die davon wissen, sie halten es einfach für irgend ein wirres Zeug.

Traumforscher haben allerdings schon gezeigt, dass es immer wieder unscheinbar präkognitive Inhalte gibt.

So gab es einen der Träume von vielen Menschen erhielt, weil er bekannt gab diese auf ihre prägkonitiven Inhalte zu prüfen und fand übereinstimmungen mit Zeitungsberichten die er später aus entsprechenden Regionen erhielt. So sahen beispielsweise drei Menschen das ertrinken eines jungen Mädchens, was dann später in der Zeitung erwähnt wurde, ich würde Dir gern die Quellen nennen, es ist aber schon über zehn Jahre her als ich das gelesen hatte.

Aber Zweifler sollen sich doch selbst belesen. Ich habe meine eigenen Erfahrungen gesammelt, ein Beispiel:

Ich träumte eines Morgens von ausströhmenden Gas, ich wusste dass es explodieren würde, ich suchte also nach einer Gasflasche, war im Traum jedoch blind. Ich suchte auch nach einem Rad zum zudrehen der Gasflasche, aber wie sehr ich mich auch bemühte es war unmöglich, so kam es im Traum zu der explosion, die sah ich dann allerdings trotz der Dunkelheit oder Blindheit, und auch als ich danach aufrecht im Bett saß fühlte ich mich ziemlich matt.

Einige stunden später war ich unterwegs, es kam dazu dass in meiner Nähe eine Gaspistole abgefeuert wurde und ich ein wenig was indirekt abbekommen habe, der lichtblitz war der selbe, der knall der selbe und ich fühlte mich genauso wie als ich aufgewacht war.

Ich habe noch so einiges gesehen, leider schreibe ich davon nur etwa 50% auf, und habe bisher keine deutlichen Übereinstimmungen mit meinen Aufzeichnungen nachweisen können. Für mich persönlich ist die Sache aber klar. Mal abgesehen davon dass es wissenschaftlich längst als erwiesen gilt.

Willst Du wissen was ich über die großen Weltereignisse gesehen habe, die verschiedene Seher beschreiben?

Wie diese hier:

https://schauungen.de/wiki/Quellensammlung

...zur Antwort

Kinder stehen oft für etwas anderes, eigentlich erfreuliches und aufbauendes, etwas das wir begleiten, so ist beispielsweise die kürzlich begonnene Selbstständigkeit ein junges Kind von uns, denn es ist ebenso etwas dass wir uns aufgebaut haben.

Es klingt folglich logisch, dass es Dich in im Traum in eine Depression stürzt dies Kind sterben zu sehen. Allerdings meinst Du es sei nicht Dein Kind, nun es kann auch etwas sein dass trotzdem Wert für Dich hat, weil Du angefangen hast mit auf das Kind einzuwirken, oder mit an einer Idee zu arbeiten, mit anderen die diese Idee belebt haben.

Entspr. dem Alter des Kindes ist es auch etwas das schon länger besteht. Aber Deutungen sind oft anders, wenn Begleitumstände existieren, die hier unerwähnt bleiben, daher ist es nur eine mögliche Variation.

...zur Antwort

Hast Du Kinder, kann es Dir Bildness sein, dass sie erschöpft sind, hilfe gebrauchen können, leiden, es sehr schwer haben. Für etwas das Dir evtl. aufgefallen ist Handlungsbedarf besteht, anstelle es einfach hinzunehmen.

Denn die Augen stehen manchmal für die Kinder, da man stets ein Auge auf sie hat. Und Blut für Lebenkraft und Energie.

...zur Antwort

Wohl dass etwas das ihr euch über ein knappes Jahr aufgebaut habt fremd wird. Oder dass euch ein auswärtiges Geschäft zu gute kommt, zum Beispiel indem man ein fremden Laden übernimmt.

Das Kind steht eben für etwas neues, erstmal dauert es ein knappes Jahr bis es sich überhaupt zeigt und dann bedarf es Jahrelanger führsorge um daraus etwas großes enstehen zu lassen.

Zum Beispiel übernimmt man ein altes Haus, nachdem man lange nach einem gesucht hat und gewartet bis die vorbewohner ausgezogen sind, und dann hat man Jahrelange Arbeit um es in Schuss zu bringen.

Goldene Augen, blind, echtes Gold, steht auch für Schwierigkeiten und Leblosigkeit. Wird einem ein Auge zu Gold, stirbt einem vielleicht ein Kind. Übertage ich das auf das Kind, denke ich dass es nichts neues zu Tage bringen wird, kein lukratives Geschäft, nur viel Arbeit.

Aber das ist alles nur so ein wenig Spekulation eine echte Deutung bedarf viel mehr Informationen, ein einfacher Satz über einen Traum ist wie der Umschlag eines Buches, das nicht viel aussagt.

...zur Antwort

Sobald man von einer Person träumt.

Ja.

Genau.

Dann!

Ab Dann!

Dafür braucht man die nichtmal zu kennen.

Man kann auch von unbekannten Personen träumen.

Und will man unbedingt, dann träumt man vielleicht auch von jemanden den man im Traum sehen möchte.

Ohne zu schlafen, kann man natürlich auch durch Konzentration eine Person visualisieren, das setzt aber evtl. längere Übungsphasen voraus.

Ansonsten kann es verschiedenste Gründe haben.

Zum Beispiel träumt man von einer Person, weil diese erinnert einen an Charaktereigenschaften bei einer anderen Person, mit der man kürzlich Kontakt hatte.

Oder man trifft sich im Traum zur Traumtelepathie und unterhält sich, so dass beide sich an das Gespräch am nächsten Tag erinnern, kann man machen, wenn man will.

...zur Antwort

Wünscht Du Dir keinen Kontakt mehr mit Tanke und Onkel? Vielleicht denkst Du ein wenig am mainstream vorbei und die gehen Dir mit Gesprächen auf die Nerven die Du lieber meidest. Vielleicht bist Du auch sehr gestresst.

Oft merkt man es kaum oder gar nicht wie gestresst man eigentlich ist. Ungefähr so wie wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.

...zur Antwort

Menschen umkommen zu sehen deutet eher auf inneren Stress hin. Die Anspannung die Du da verspürst steht für die welche Dich ebenso stört wie das verstörende Bild.

...zur Antwort

Wenn man im Traum angeschrien wird heißt es habe man jemanden ungerecht behandelt.

In einem meiner "Träume" erschien mir mal jemand der sehr verärgert war, der schrie glaube ich auch nur, das war weil er wohl bestohlen wurde. Ich habe das erst viel später verstanden. Ich wohnte in einem Hochhaus, wo man die Türen viel zu leicht öffnen konnte. Manch einer konnte das mit einem Kleiderbügel. Und ein Nachbar kam zu mir ob er seinen PC Monitor über seinen Urlaub bei mir unterbringen konnte. Ich stellte ihn mir in den Schrank und dachte mir nichts dabei, da fingen diese Besuche an. Hätte ich das damals schon begriffen hätte ich ihm vielleicht einen Namen entlocken können. Aber so verlief das im Sande.

Man kann also auch ohne es zu wissen zum Ziel eines ungerecht behandelten Menschen werden.

...zur Antwort

Jede Nacht, lange, kurze, gute, schockierende, alles was es so gibt.

Träumt man und schreibt seine Träume auf oder befasst sich anderweitig intensiv damit, dann träumt man noch öfters oder erinnert sich auch nur einfach besser daran.

Ich schreibe wohl etwa 50% meiner Träume auf, oft bleibe ich einfach in der Hoffnung den Traum fortzusetzen liegen, anstelle ihn aufzuschreiben. Dann geht die Erinnerung daran schon mal flöten, wenn ich einfach wieder zu tief einschlafe.

Visionen sind auch darunter, die kann man aber manchmal ganz leicht manchmal nur schwer abgrenzen von anderen Träumen.

Manche Nacht hab ich schon sieben Träume aufgeschrieben. Meistens aber nur einen. Es gibt hin und wieder einen Tag an dem ich nichts aufschreibe, aber das ist selten. Im Schnitt erinnere ich mich an drei Träume pro Nacht, aber die Erinnerungen verfliegen meist zu schnell, was ich gern ändern würde.

Es gibt auch manches, das wie wirklich wirkt, doch man weiß es ist eine Einbildung, oder was soll es sonst sein. Es gibt manche die mehr dahinter sehen, wie der Buch Autor Robert Allan Monroe, ich kann seine Bücher empfehlen, vor allem gefiel mir: Der Mann mit den zwei Leben.

...zur Antwort

So lange es ein guter Hausgeist ist ;)

Es kann auch sein, dass eine Nachbarin da vielleicht als Astralprojektion herum gelaufen ist.

...zur Antwort

Kann mir einer sagen was ich da gehört habe?

Es war gestern spät Abend ( 03.00 - 04.30 ) in einem kleinen Dorf. Mein Kumpel und ich sind zu dieser Zeit noch einmal raus gegangen und hörten ein paar Häuser weiter Musik. Wir beachteten sie erstmal nicht weiter und gingen ungefähr 1km in entgegengesetzter Richtung. Seltsamer Weise konnten wir die Musik immer noch hören und das in der selben Lautstärke, obwohl Häuser und Bäume zwischen uns und der Geräuschquelle waren.

Später sind wir dann aus Neugier auf die Musik zu gelaufen. Wir sind mindestens 3km gelaufen, ohne dass sich die Lautstärke der Musik geändert hat. Nur gelegentlich klang es, als würde jemand mit zb. einer musik-box auf uns zu rennen und gleich darauf wieder im Wald/Feld verschwinden, aber es war eine lange gerade Straße und es war niemand zu sehen oder zu hören.

Wir gingen also weiter bis wir außerhalb vom Dorf waren, um uns rum keine Häuser und auch kein Licht, nur Felder und Wald. In dem Moment wo wir uns gesagt haben es wäre besser umzukehren, hörte die Musik einfach auf. Wir haben gerufen ob da jemand ist aber ohne Antwort. Es war kein Gebäude, Parkplatz oder sonstiges in der Nähe wo sich vielleicht Leute treffen könnten und nirgendswo waren Lichter oder seltsame Bewegungen.

Das gruselige ist, dass wir die Musik selbst bei über 3km Entfernung zur möglichen Quelle mit Häusern und Wald noch genauso laut gehört haben wie kurz vor ihr.

War es vielleicht einfach nur Laute Musik die mitten aus dem dunklen nirgendwo kam und je näher wir kamen desto leiser wurde?

Oder doch eine Falle um uns aus dem Dorf zu locken?

Bitte helft mir weiter ich kann mir das nicht so richtig erklären.

LG

...zur Frage

Geräusche können bei den richtigen Gegebenheiten weit übertragen werden.

Wärme und Kälte, Ortschaft und Land, die verschiedenen Gebiete mit ihren unterschiedlichen Temperaturen und verschiedene Luftschichten aus warmen und kalten "Ebenen" (die über einer Ortschaft eher einer Kuppel ähneln) bieten gewisse Übertragungsmöglichkeit, die es begünstigen Geräusche über weitere Entfernung zu hören. Unterschiedliche Temperaturschichten bilden dabei so eine Art Dom.

Ich habe dies nur aus irgendwelchen Dokumentarfilmen.

Die Windrichtung war vll auch noch günstig den Schall gut zu übertragen.

Wikipedia erwähnt immerhin dazu einige Grundlagen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schallausbreitung

...zur Antwort

Träume sind eine Wissenschaft für sich, da kann nicht jeder mit um ;)

Jahrtausende älter als unsre moderne Wissenschaft und doch mittels der modernen Wissenschaft belegt, als in gewisser Weise präkognitiv, aber es gibt eben viele Teilaspekte auch "Traumarten" genannt.

Wobei ich der Ansicht bin, dass ein Traum immer aus mehreren Arten gemischt ist, also eben verschiedene Aspekte enthält.

Die alte Traumdeutung besagt, dass das gesprochene Wort im Traum wahr ist.
So nun ist es aber vielleicht doch nur ein wahres Symbol, da bin ich mir uneins, ich muss es annehmen, denn ansonsten muss ich mit einer atomaren Explosion in Berlin rechnen. :D (auf Grund dessen was ich so hörte)

Dein Symbol "Sterben" steht für Veränderung, also trittst Du vielleicht ein Job an, beendest eine Schule, ziehst um, veränderst Dich bzw. Dein Leben erheblich zum besagten Zeitraum.

Im Traum wirkt so etwas oft sehr beängstigend. Ich sah beispielweise einen Arbeitskollegen übelst verrecken, das war echt schockierend. Der ging dann in Rente, ist also für mich gestorben, bzw. wie oder als ob gestorben, weil der Kontrakt schrumpfte, so wie er im Traum zusammen schrumpfte.

...zur Antwort

Manch einer hat das mal gelernt, aber ansonsten wird wild drauf los programmiert, insbesondere in Firmen wo die gesamte Belegschaft erste Burnout Symptome zeigt und das Management erst mal zur Früherkennung von solchen Überlastungen semsibilisiert werden müsste.

Natürlich gibt es E-Pläne an den sich SPS Programmierer orientieren. Aber seltsamer Weise haben solche Elektroniker keinen Sinn dafür, dass auch bei Software Entwicklung eine entsprechende Dokumentation geschrieben werden sollte.

Die Ressourcen Zuteilung zu steuern vermag man meist mit wenig Aufwand, da braucht es keine Graphentheorie. Außerdem sind Petri-Netze heute nicht die erste Wahl, sondern verschiedene UML-Diagrammtypen. Darum findest Du vielleicht in der Richtung auch wenig. Such lieber mal beispielsweise nach "Aktivitätsdiagramm".

...zur Antwort

Dann hat man mehr Zeit für sich und wird weniger mit Unsinn belästigt, das ist doch positiv.

Man sollte sich darüber klar sein, dass man sowieso nur sich selbst vertrauen darf.

Als Angestellter stets eine Rechtsschutzversicherung braucht und in Gespräch die Hände stets so weit oben hat, dass man Angriffe parieren kann.

Anderer Seits gibt es ein paar gute Leute, den darf man auch nicht vertrauen, aber man kann mit den kooprerien.

Wenn manche Menschen jemanden zum Reden suchen, setzen die sich einfach in die Bahn zu jemanden der ihnen sympatisch erscheint und erzählen, was den so auf dem Herzen liegt, weil sie diese eh weder kennen noch wiedersehen werden und es somit keine Folgen haben kann.
Wenn man den allerdings zuhört, überlegt man sich evtl. ob man in Zukunft weniger gut gekleidet Bahn fährt, damit man weniger sympatisch wirkt.

So eher einem klar wird, dass man sich und seine Gedanken für sich behalten sollte, um so besser.

Was allerdings ist daran Paranormal oder unerklärbar? (ohne dem Thema hätte ich das hier nicht gelesen, wenn Du etwas zurück hälst, kannst Du mir das auch als PM schicken)

...zur Antwort
Ja

Selbstverständlich, das ist alles längst wissenschaftlich bewiesen, aber insbesondere in D. scheint die Ahnungslosigkeit darüber, wie über so einiges anderes auch, weit verbreitet zu sein.

Die Versuchsreihen die ich mal recherchierte sind schon mitlerweile über 50 Jahre alt. Es ist also schon lange klar.

Selbst hatte ich natürlich auch schon eindeutige, unumstößliche Traumbilder die sich im laufe des Tages zeigten.

Weiter noch gibt es im seltenen Falle Traumbilder die Visionen ankündigen, dabei handelt es sich dann allerdings um mehr als was nur einen selbst betrifft. So eine Vision hatte ich auch mal, mehrmals die selbe, die von Mal zu Mal deutlicher wurde, klarer und sich stets echter anfühlte.

Ich denke oft es ist doch nur Selbsttäuschung oder Spekulation des Unterbewusstseins, obwohl ich weiss dass es viel mehr als das ist, nur weil es so lange auf sich warten lässt.

Ist die Vision noch frisch, dann weiss ich das es kommen wird, so sicher wie das Amen in der Kirche.

...zur Antwort

Das Du Dich im Traum mit ihr verträgst bedeutet nur dass Du Dir so etwas erhoffst. Es ist wohl in erster Linie ein Wunschtraum gewesen. Sich auszusprechen und sich wieder besser zu verstehen.

...zur Antwort

Didymos Lexikon der Traumsymbole für das deutsche Volk

Was hast Du denn bisher praktisch gefunden?

...zur Antwort

Träume vom Krieg haben meist mit der Bewältigung von Problemen zu tun, oft etwas mit Krankheiten, mal bleibt man auf den Beinen, mal liegt man flach.

...zur Antwort

Man kann sein Atem hören, und als fremd wahrnehmen im Halbschlaf.

Man kann aber auch den Atem von etwas bzw. jemand anderen hören, aus verschiedenen Gründen.

...zur Antwort