Was mache ich jetzt , melden oder nicht melden?

Hey Leute kurz zu meiner Person: ich bin 20 Jahre alt und meine Bekanntschaft ist 23 Jahre alt. Ich habe letzte Woche Freitag einen Mann kennengelernt, wir verstehen uns wirklich super, wir haben die selbe Denkweise und fühlen uns einfach verbunden, obwohl wir uns gar nicht richtig kennen. Wir sind wirklich gleich. Wir kennen uns eine Woche und haben uns in dieser Woche schon 3x gesehen , stundenlang telefoniert . Mindestens 2 Stunden telefoniert und das höchste war 7 Stunden. Beim dritten Date haben wir auch miteinander geschlafen, ich weiß dass das zu früh ist aber es passt einfach. Das war am Donnerstag. Sein Verhalten hat sich seitdem auch nicht verändert nur gestern gab es ein Vorfall. Also ich habe eh das Gefühl, dass ich mich zu häufig melde und gestern wollten wir uns sehen er hätte auch ein Freund mitgenommen und ich eine Freundin. Dann meinte er dass sein Freund nicht mitkommen möchte, weil ihm meine Freundin nicht gefällt. Daraufhin sagte ich, dass sie doch trotzdem kommen könnnen, dann könnte er einer meiner Freundinnen kennenlernen und umgekehrt auch. Ich habe eine Stunde lang gewartet und er antwortete einfach nicht darauf , dann war mir das zu blöd und ich schrieb „okay egal vergiss es dass ist schon Antwort genug:)“ er hat es gelesen und antwortet jetzt nicht mehr.

was mache ich nun? Ich will mich ungern melden, weil ich habe dass in letzter Zeit zu häufig getan und ich will nicht dass es in ein Ungleichgewicht fällt. Was würden selbstbewusste und starke Frauen in so einer Situation tun? Ich will nicht bedürftig rüberkommen:/

...zur Frage

Verliebt macht blind, heisst es.

Warst du sicher, dass er nicht nur unecht und unehrlich: Muster, Masche, Masken benutzt, zum gut Scheinen, um benutzen zu können?

Spruch: Mädchen tu die Augen auf, heiraten ist kein Pferdekauf. __ Blond u blauäugig hat schon mancher bereut.

...zur Antwort

Es ist doch toll, wenn man in sich viel Gefühl und den Himmel hat, sich selbstbewusst die Freuden gönnt.

Was der Psyche die Hölle verschafft, sollte man selbstbewusst, als Könner, minimieren. Kopf und Nase hoch, sich Achtung verschaffen und freche Egos in ihre Schranken verweisen. Egozentriker sind nur so dreist, weil Selbstbewusste zu bescheiden sind. Ein grosses Übel der Gesellschaft.

Pack bei Egozentrikern dein eigenes Ego aus und biete ihnen Kontra. Damit sie keine Lust mehr haben dich zu benutzen, damit sie Egopolitur bekommen. Raffinierten Egozentrikern musst du mit List begegnen, sonst begreifen sie nicht.

...zur Antwort

Hohes, Spirituelles Bewusstsein, wie Jesus oder Buddha, erreichen, damit das Einbewusstsein seinen Teil in dir erkennt, dir den Anschluss ans Universum, die Fülle und die Weisheit geben kann. Dann hast du Glückseligkeit und Paradies in dir und erlebst ständig wie Wunder. Ich wünsche es jedem.

1Bewusstsein = Geist, Spirit = Hl. Geist = Gott.

...zur Antwort

Asperger erst als Jugendlicher?

Hej! Erstmal sorry dafür, dass diese Frage etwas länger wird:

Ich bin aktuell seeehr zwiegespalten, ob ich nun Asperger habe, oder nicht.

Normalerweise ist es ja so, dass sich Asperger schon von Kindesalter an bemerkbar macht. Bei mir war das nicht wirklich so, außer (Fragen aus einem Test) Geräusche höre dich andere manchmal nicht wahrnehmen, ich mir Geburtstage und Telefonnummern gut merken kann und ich häufig Autoschilder "bemerke". Und ich habe schon immer sehr gut artikulieren können (Steht auch in meinen Deutschaufsätzen, dass ich eine "erhöhte sprachliche Intelligenz" für mein Alter besäße.)

Desweiteren war es bei mir schon immer so, dass ich zwischen Witz und Spaß nur schwer unterscheiden kann. Wenn z. B. ein Kumpel mich aus Spaß beleidigt, nehm ich das oft falsch auf und bin dann genervt/wütend. Außerdem hab ich seit ich ungefähr 9 oder 10 bin einen Tick, dass wenn ich längere Wörter höre (z. B. Autobahn) sie aufteile in zwei Buchstaben. Also so: Au-to-ba-hn.

Und wenn es aufgeht fühl ich mich irgendwie gut, wenn nicht such ich mir ein Wort aus der Wortfamilie des jewiligen Wortes und versuche es damit. (Ich hab keine Ahnung was falsch ist mit mir :D)

Aber seit ich "jugendlich" bin, merke ich einfach, dass so viele Erkennungsmerkmale eines Asperger-Menschen auf mich zutreffen. Kann nicht mit Smalltalk umgehen /fühle mich unwohl dabei, bin nicht gerne mit Menschen zusammen, habe etwas komischere Hobbys als "Normale" Jugendliche (kenne mich z. B. sehr gut mit HerrDerRinge, Hobbit, Star Trek, und den Weltkriegen aus, und beschäftige mich ein meiner Freizeit fast nur damit) und meine Klassenkameraden meinen auch, dass ich mich teilweise wie ein Autist verhalte (eher abwertend in diesem Fall.)

Ich bin eher der, der etwas auf Distanz von der Klasse ist, aber manchmal bin ich voll aufgedreht und finde selber, dass ich mich komisch verhalten habe.

Meine Lieblingsfächer sind Geschichte und Geographie aber insgesamt mag ich Schule, weil ich es toll finde Wissen zu "erwerben"

Ich fände es nicht schlimm wenn ich es habe, aber irgendwie kann es ja auch sein, dass es an der Pubertät liegt. Meine Mutter nimmt es jedenfalls nicht ernst.

Kann mir da jemand helfen?

...zur Frage

1. Jeder Mensch ist anders. Vergleiche dich nie mit anderen. Lieber gesund wie krank sein wollen.

2. 6x dasselbe gedacht speichert man im Unterbewusstsein. UB prüft nichts. Es sendet aber bei gedachtem Stichwort was Gespeichertes als Muster hoch, ob es zur Situation passt oder nicht. Das musst du kontrollieren. Das uns Unbewusste ist, noch jung, das, was beim Eisberg unter Wasser ist. Nur die Spitze des Eisberges ist uns, jung, bewusst. Das ganze Leben ist lernen und wachsen in der Lebensschule, für die es keine Schulbank gibt. Unbewusst, unachtsam gespeicherte Muster kann man ändern, wenn man bewusst wird.

Google mal Zitate über Ego, Bewusstsein, Unterbewusstsein, spirituelle. Dann findest du geballtes Wissen, ohne Viel-lesen-Zeitvergeudung. Sehr nformativ und verständlich war, aber schon länger her, der Spiegelbestseller: Irre, wir behandeln die Falschen.

...zur Antwort

Mit geschichtl. Hintergrund sehen. Zuerst gab es vor 3000 J. in Indien Weise und Hinduismus, Veden mit Lebensregeln. Dann, 600 J. vor Christus, war Buddha. Kreuzzüge waren. Kaiser Konstantin hatte Riesenreich Heiden. Er brauchte auch ne Religion. Heiden mussten sich taufen lassen oder sterben. So nahm man die Geschichten, die erzählt wurden von Geschichtenerzählern, die für Essen u Nachtlager umherzogen.

Es geht um achtsam und bewusst werden, um Wahrheit.

...zur Antwort

Dir selbst bewusst sein!!! __ Wer bist du? Was kannst du schon? Wie willst du sein? So sei und steh dazu. __ Wie andere sind und reden, sind die, nicht du. __ Du brauchst nur du selbst sein. Vergleich dich nie mit anderen. Und versuch nur, dich selbst zu übertreffen, keinen anderen. __ Und gegen Freche nimm Kopf und Nase hoch und brems sie. Die sollen woanders Ego spielen und vor ihrer Tür kehren. __ Lass dich nicht von Dummen, aber auch nicht von Raffinierten, benutzen. Jeder ist anders. Du musst jeden testen wie sein Charakter ist. Denke nicht in Schubladen.

...zur Antwort

Mensch sein ist wichtig.

Andere zu bewerten ist schubladendenken. Tut das dumme Egoich, das alles kontrollieren muss.

...zur Antwort

Er lebt noch Tagtraum und ist noch völlig unbewusst. Aber immerhin ist sein Gottesfunken schon im Menschen und auch er wird weiter lernen und wachsen. Wie wir alle.

...zur Antwort

Ganz einfach: Du hast 2 Möglichkeiten.

1. Ist Opfer, Angst, unsicher, gefallen müssen, in haben wollen und nicht haben wollen alles verurteilen. Dann bist du Egoich, in Egounbewusstheit. Google Ego!!!

2. Will lernen, wachsen, gib zum Gelingen. Sich selbst bewusst, was er schon kann. Wehrt sich auch gegen Freche mit: "Brems dich". Ist Liebe statt Angst dafür.

Schreib deine, ins Unterbewusstsein gespeicherten Muster, von Opfer in Könner um. Google Unterbewusstsein!!!

Wir alle könnten so viel tun, erreichen, schaffen, verwirklichen. Wir könnten so viel lebendiger sein und unser Leben so viel mehr genießen. __ Wenn wir nicht vor manchen Dingen solch fürchterliches Grausen hätten. __ https://www.zeitzuleben.de/angst-ueberwinden-besiegen-bezwingen/  __ https://www.panikattacken-selbsthilfe.de/30-zitate-ueber-angst-mut-und-geduld/ __ Wann ist meine Angst begründet und auch sinnvoll, um mich gegen reale Gefahren zu schützen und wann geht sie weit darüber hinaus, weil sie meinen Alltag beherrscht? https://www.agoraphobie-mit-panikattacken.de/angst-besiegen/

...zur Antwort

Gott bedeutet: Sich in Wahrheit und Empathie in die Situation einfuehlen. Der nur kann erkennen und handeln. Der ist Selbstich.

Egoich, denkt an sich statt die Situation. Dann sind Ängste.

Moechtest du verstehen? Wenn du Zitate ueber Ego, Bewusstsein, Unterbewusstsein, spirituelle, googlest, bekommst du am schnellsten geballtes Wissen ueber das, was Hl. Geist ist.

...zur Antwort

Hast du Selbstbewusstsein, dann brauchst du kein Schau, Schein und stehst zu dir.

...zur Antwort

Sichtweise von Opfer in Geben können wollen ändern, "Ich lerne jetzt", dem Unterbewusstsein einspeichern, damit das Opfermuster ueberschrieben wird. UB prüft nichts. Es sendet nur hoch auf ein Stichwort.

Super, da du es gemerkt hast, denn da warst du achtsam statt unbewusst.

Sei immer so achtsam, dann erkennst du, kannst ändern, lernst und wächst dann.

Das ganze Leben ist lernen und wachsen.

Achtsam immer im Jetzt, für das was ist, lernen wollen, dann bildest du dir das Selbstbewusstsein, die Persönlichkeit, da du geben Könner bist.

Die meisten sind noch unbewusst, plus Schau und Schein, oder Opfer. Das ist nur die Person.

Erschaffe dich selbst. Viel Freude beim Lernen.

...zur Antwort

Einerseits wahrt er den Anstand. Andererseits haelt er sich alle Türen offen.

Ein Egozentriker, der sich Egopolitur verschafft. Er will der Beste und Schönste sein.

Die Frage ist aber, ob er in Krisenzeiten auch zu der Freundin hält.

...zur Antwort

Intelligenz kommt durch Wahrheit, Empathie in Jetzt u Intuition.

Wo der Denker ist, da ist die Wahrheit nicht. Der Denker und sein Gedanke müssen an ein Ende gelangen, damit die Wahrheit sein kann. Jiddu Krishnamurti

Intelligenz. Zur Intelligenz hin ist es ein beschwerlicher Weg. Beginnend mit zugeben können sich selber und anderen gegenüber. Dann ist Sie plötzlich da und bleibt. Danach taucht Bewusstsein auf, welches sich stetig und fließend steigert. U. H. Rose

Der Verstand spielt auf dem Weg der Entdeckung nur eine untergeordnete Rolle. Es findet ein Sprung im Bewusstsein statt, nennen Sie es Intuition oder was Sie wollen, und die Lösung kommt zu Ihnen und Sie wissen nicht wie und warum.

Albert Einstein

...zur Antwort

Selbstbewusst ist: Ich bin, ich kann, ich kann deshalb auch davon abgeben. Ich brauche nichts von anderen. Wenn ich gebe, erwarte ich es auch von anderen. Wie andere sind, so sind sie, nicht ich. Ich muss nur mir gefallen. Ich vergleiche mich mit niemand. Ich muss niemand gefallen. Selbstbewusstsein ist bescheiden, die Persönlichkeit in der Person. Selbstbewusstsein ist das Innere Juwel.

Habenwollen u nicht haben wollen, egal was, ist Ego unbewusst.

...zur Antwort

M1NN13 lerne Menschen kennen, denn sie sind veränderlich. Die dich heute Freundin nennen, reden morgen über dich. (Spruch aus meinem 50 Jahre alten Poesiealbum.)

Dein Selbstbewusstsein bist du dir selbst. Wer du bist, kannst, abgeben kannst.

Nicht die Meinung anderer. So sind die, nicht du.

Nimm Kopf und Nase hoch. Lass dich nicht unter kriegen.

...zur Antwort

Brauche eure Ratschläge ganz enorm?

Eyo Leude! Ganz einfache Geschichte, ich hab ein paar dumme Fehler gemacht, die im Endeffekt in ihren Auswirkungen viel krasser waren, als vorerst abzusehen war, aber so ist das halt, was kann man machen, gehört zum Leben dazu

ich gehe dewegen momentan ein bisschen durch die Hölle, ein bisschen daran kaputt, aber auch das gehört zum Leben dazu, versuche, das Gute darin zu sehen, daraus zu lernen, befinde mich also in einem Prozess der Akzeptanz und Integration (ich weiß, klingt unnormal schlau, danke)

Ich versuche, daraus zu lernen und das Gute darin zu sehen, versuche, es aus allen Blickwinkeln zu beleuchten,

aber habe ein Problem: ich hab extrem komische Ängste, die ich irgendwie nicht richtig greifen kann, ich habe zum Beispiel Angst, dass ich nie wieder die Möglichkeit bekomme, als „ich“ genau das Leben, das ich bisher gelebt habe, erneut zu leben. Mein Leben war vor dem ganzen extrem lebenswert, es war auch nicht einfach, aber lebenswert. Ich habe Angst, dass ich nie wieder die Möglichkeit bekomme, dieses „ich“ zu sein, ich weiß, dass das bescheuert ist, denn jede meiner Entscheidungen wurde von diesem ich getroffen, und ich bin dieses immer noch, aber irgendwie lässt es mich trotzdem nicht los, ich sterbe innerlich - und das, obwohl ich weiß, dass die Zukunft vermutlich auch lebenswert ist, die Wahrscheinlichkeit ist auf jeden Fall gegeben, es kann immer besser werden

Brauche ich einfach nur Zeit? Ich verliere glaube ich den Verstand, was kann ich tun?

...zur Frage

Dann schaffe dir innen, einen Raum der Ruhe und Harmonie. Darin verweile, wenn es im Aussen nicht schoen ist, sondern belastend ist.

Stell das Denken oft ab. Lebe über die Schau, als Beobachter und bleib dabei in deinem Raum innen.

Bei zuviel denken spielt das Ego King. Ego ist eigenständig. Ego ist nur als Diener brauchbar.

...zur Antwort

Was soll ich tun wenn ich durch Gerüchte über mich kaputt gehe?

Ich bin dennis 18 Jahre und seid Kind psychisch krank, ich leide unter paranoide Schizophrenie und werde durch Neuroleptika behandelt, mein glaube an Jesus hilft mir weswegen ich auch bete das finden meine Freunde jetzt auf einmal lustig und hetzen gegen mich... Ich habe alle meine Freunde verloren weil irgendwelche Personen mit denen ich mich nicht verstehe mich wegen meinen Psychosen nicht leiden können, die Welt engt mich ein und ich raste aus (kommt oft beim Schlafen und zwischendurch, ich muss dann einfach) sie lachen mich aus, nahmen mir meine besten Freunde die immer da waren, jetzt machen sie sich Lustig über mich, erstellen memes und drohen mir sogar mit den tot.

PS: ich habe zwei Tage nichts gegessen und habe keine Gefühle mehr, ich will einfach ruhe, ich will nicht mehr in meiner engen Heimwohnung leben, es ist so grausam, ich hab jetzt richtig ein Rad ab und bin immer am durchdrehen, die Wände engen mich ein alle sind gegen mich, ich kann doch nichts dafür..... Ich Handel so wie meine Krankheit es will, ich will keine Rachegelüste mehr spüren, ich habe eigentlich nur Hass und ich habe nicht Mal Gefühle mir ist alles egal ab jetzt, ich kann nicht mehr schlafen, ich habe niemanden der für mich da ist außer die Therapie, wie soll ich damit fertig werden ich scheue jetzt Menschen, ich bin sehr scheu geworden, ich weiß nicht mehr weiter ich will nie wieder essen, einfach ruhe, ich haue ab von hier und lasse mich nirgends mehr blicken,ich hab es mir mit meiner Familie auch verkackt, ich habe meine eigene Mutter die Treppe runtergetreten.

Wie soll mein Leben denn weitergehen? Ich habe ja nicht Mal arbeit alles kaputt, ich weiß es war nicht richtig

...zur Frage

Uebernimm Verantwortung. Gib dir und anderen Achtung und zum Gelingen können.

...zur Antwort