Tiere zum spaß ausstopfen?

Das Ergebnis basiert auf 42 Abstimmungen

Außergewöhnliches Hobby, aber normal 64%
Ich könnte das Tieren nicht antun 19%
Das ist krank 7%
Ich ekel mich auch, finde das aber nicht krank 7%
Ich mache das selbst als Hobby 2%

17 Antworten

Außergewöhnliches Hobby, aber normal

...solange er dafür nicht Nachbars Mieze klaut. Tierpräparatoren werden sogar gebraucht.

https://mueritz-praeparator.de/

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich beobachte seit über 40 Jahren Menschen
Ich könnte das Tieren nicht antun

Tierisches essen, Tiere essen, Tiere töten = finde ich absolut scheiße. Ich verurteile aber niemanden deswegen! Das wäre ja ein ziemlich einsames Leben, wenn man 90% der Mitmenschen anfeindet. 😉Diskustieren kann man drüber, wenn es nicht nervt. ✌

Tiere ausstopfen = ist mir komplett unverständlich. Mit so jemandem würde ich (ehrlich) nicht enger befreundet sein wollen, weil keinenerlei gesellschaftlicher Druck oder anerzogene "Normalität" dahinter steckt, sondern ein Hobby, dass sich jemand freiwillig sucht. Und das deutet ja schon orgendwie auf einen Character hin, den ich nie verstehen würde. 😅

Ziemlich armselige Weltanschauung ...

0
@Harald2000

wieso? :) Ich habe eine klare Meinung, was Tierhaltung angeht, habe aber nichts dagegen, wenn andere in meinem Umfeld anders Leben. Das wäre ja total unsinnig. Ich denke das ist soweit verständlich oder? Tiere Ausstopfen finde ich persönlich aber halt echt abstoßend. Ich kenne niemanden, der das macht, vielleicht würde ich anders denken, wenn ich Leute kennen würde, die Tiere ausstopfen. Es ist halt erstmal ein Gedanke, mit dem ich mich nicht anfreunden kann.

0
@usernameinsta

Leute, die sich mit Tieren beschäftigen, Zoologen, Veterinäre, Förster, Präparatoren und private Tierliebhaber etc. können durchaus andere Meinungen dazu haben.

0
@Harald2000

Klar können die das! Sie sind ja sogar ziemlich offensichtlich anderer Meinung. Ich habe mit meiner persönlichen Meinung geantwortet (ist ja eine Meinungsumfrage) und das war das was ich spontan dazu gedacht habe.

0
@usernameinsta

Ist ja nicht nur auf der Meinungsebenen, sondern auch auf der Beziehungsebenen: Mit so jemandem würde ich nicht …"

0
@Harald2000

"... eine enger befreundet sein wollen". Was wäre das denn für eine enge Freundschaft, wenn man angeekelt ist, von dem, was der andere macht und dafür kein Verständnis hat? Wie erwähnt kenne ich niemanden, der Tiere ausstopft. Vielleicht würde ich ja anders denken, sobald ich mal jemanden mit diesem "Hobby" kennenlerne. Eigentlich ist das Thema aber auch nicht sooo dermaßen interessant, dass ich da noch ewig drüber schreiben möchte. Schönen Tag noch.

0
@Harald2000

Auf so einen Unsinn muss ich dann wohl doch nochmal antworten... 😂 Natürlich bin ich NICHT gegen Organspenden! Du hast doch längst begriffen, was ich Aussagen wollte: Ich sehe keinen Sinn darin Tiere auszustopen. Und mich ekelt der Gedanke an, sowas aus Spaß zu machen. Was ist daran so schwer zu verstehen? Und was hast du dagegen?

0
Außergewöhnliches Hobby, aber normal

An einer Tierhaut ist gar nichts ekelhaft. Erst recht nicht, wenn sie schon gegerbt ist, was in der Regel der Fall ist wenn man ein Präparat herstellt.

Ich halte Kaninchen und verarbeite deren Pelze auch selbst (bis auf das Gerben, das überlasse ich dem Fachmann). Ausgestopft hab ich aber noch keines. Dinge müssen bei mir immer einen Zweck erfüllen und ein Teil was nur rumsteht ist da eher uninteressant.

Die Haut muss erst vom Tier abgelöst werden, da ist noch nichts gegerbt.

2
@DwightFrye

Das Ablösen ist wirklich kein Drama. Und auch das Schlachten ist viel weniger brutal und blutig wie es sich die Leute so vorstellen.

Und auch eine frisch abgezogene Haut ist nicht grauslich. Es riecht nach nichts intensivem, und trofft auch nicht vor Blut. Es ist einfach nur wie Fleisch auf der einen Seite und Haaren auf der anderen.

0
@MaryLynn87

Ich weiß. Ich habe schon etliche Tiere abgebalgt. Aber gerade den Kopf, (mit den herausstehenden Augen, Zähnen usw) finden viele widerlichen, wenn man die Haut von diesem abgezogen hat.

Nur das mit dem Geruch kann ich nicht unterstreichen. Manche Tiere stinken extrem, aufgrund des Verwesungsprozesses.

1
@DwightFrye

Ich habe noch nie was verwesendes gehäutet. Das ist bestimmt bei Präperaten oft anders... aber ich esse die Tiere ja die ich schlachte und daher habe ich es nur mit frischem Fleisch zu tun.

Widerlich finde ich ein gehäutetes Tier aber immer noch nicht. Ich finde es eher interessant wenn man Dinge mal anders sehen kann als im Alltag. OK, ich fand auch die Ausstellung "Körperwelten" einfach nur spannend....

0
Außergewöhnliches Hobby, aber normal

Wenn jemand ein lieb gewonnenes Tier das das eines natürlichen Todes, durch einen Unfall gestorben ist oder wegen einer Krankheit eingeschläfert werden musste ausgestopft wird, ist das in Ordnung. Wenn aber z. B. Jäger Tiere als Trophäen töten und ausstopfen ist das unverantwortlich und pervers.

Das ist die Regel. Die Tiere, die ein Präparator präpariert, werden von Jägern geschossen. Dieser Jäger kann auch der Präparator selbst sein. Ich töte viele Tiere, die ich ausstopfe, auch selbst.

0
Außergewöhnliches Hobby, aber normal

Bei meinem Großvater stehen einige ausgestopfte Tiere rum, was mich als Kind gleichermaßen fasziniert und gegruselt hat.

Was möchtest Du wissen?