Thema Beerdigung: Was muss man mitbringen, wem schenken usw.

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ihr geht stellvertretend für die Mannschaft zur Beerdigung. Da sind auf alle Fälle Blumen oder ein Gesteck mit persönlicher beschrifteter Schleife angebracht! Aber auch eine Karte, unterschrieben von allen Mannschaftskameraden mit einer Geldzuwendung für eventuelle spätere Bepflanzungen wäre in Ordnung. Die Angehörigen sollen einfach in dieser schweren Zeit sehen, dass die Verstorbene in Erinnerung bleibt, beliebt war und ihr als Kameradinnen vielleicht auch in dieser schweren Zeit zu der Familie haltet und für sie da seit!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu gehört viel Fingerspitzengefühl. Es gibt Familien, die am offenen Grab keine Beileidsbekundungen wünschen. Das geht aus der Todesanzeige hervor. Ich empfehle Euch, eine Beileidskarte mit einigen persönlichen Zeilen und einem Geldschein für den späteren Grabschmuck entweder per Post zu schicken oder in den Briefkasten zu legen, der eigentlich bei jeder Beerdigung an der Aussegnungshalle angebracht ist. Einzelne Blumen könnt Ihr nehmen als letzten Gruß auf den Sarg im offenen Grab statt der Schaufel Erde. Und sonst: versetzt Euch in die Situation der Hinterbliebenen, wenn es auch schwer fällt. Und dann stellt Euch vor, in welcher Form und wo Ihr Trost wünschen würdet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst nicht viel beachten, denn die Familienangehörigen sind sind so in Trauer gehüllt, dass sie nur wie durch einen fast undichten Schleier etwas wahrnehmen.

Würdevolle Bekleidung ist angebracht, eine Beerdigungsgesteck deiner Wahl wird dir in jedem Blumengeschäft zusammengestellte und eine Beileidskarte mit folgendem Text wäre angebracht und auch eventuell tröstend für die Familie:

Eine Stimme, die mir vertraut war schweigt. Ein Mensch, der mir lieb war, ging.

Was uns bleibt, sind Liebe, Dank und die Erinnerung an viele schöne Stunden, Tage und Jahre.

Und immer sind irgendwo Spuren ihres Lebens: Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle.

Sie werden uns immer an sie erinnern und sie nie vergessen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwarze Kleidung ist heute nicht mehr zwingend, oft wird auch in der Todesanzeige darauf hingewiesen.

Meine Antwort kommt vermutlich zu spät. Ich würde eine Trauerkarte mit einem möglichst persönlichen Text schreiben, es wäre schön, wenn möglichst viele Mitglieder der Mannschaft auch unterschreiben würden. Überlegt euch auch, ob ihr einen Geldbetrag belegen möchtet. Die Trauerfamilie könnte diesen für späteren Grabschmuck verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blumen für die Verstorbene und eine Beileidskarte für die Hinterbliebenen.

Ich finde es schade, dass nur zwei von der Volleyballmannschaft an der Beerdigung teilnehmen wollen.

Als meine Tochter verstorben war, kamen alle Freunde und Klassenkameraden. Denn das ist auch eine Art der Würdigung des Verstorbenen. Und ein Abschiednehmen. Und es zeigt den Hinterbliebenen, dass der Verstorbene wirklich gewürdigt wird. Es ist auch ein Trost, dass Andere mitfühlen. Mehr als es nur als lästige Pflicht anzusehen.

Ich war jedenfalls dankbar, dass so viele von meiner Tochter Abschied nahmen. Sie war wirklich beliebt - auch über den Tod hinaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DizzyD
27.10.2011, 19:04

Leider war das nicht möglich...bis zu dem Ort wo sie beerdigt wurde war es eine 6-stündige Fahrt. Das hat so spontan nicht hingehauen die ganze Mannschaft dahin zu bekommen. Leider.

0

Mein Vater,den ich über alles geliebt habe und auch immer noch sehr liebe, starb vor einigen Jahren. Ich konnte und wollte damals und auch heute nicht irgendwelche Beileidsbekundungen an mich gerichtet haben, es tat und tut mir mehr weh, wenn ich mich dann dafür auch noch bedanken muss, nur weil das so von mir erwartet wird. Eine Blume ihrer Lieblingsblume in das offene Grab, statt Erde, geworfen, wirkt nicht aufdringlich, aber respektvoll der Toten gegenüber und das ist das was sich die meißten Hinterbliebenen wünschen,daß man einfach nur respektvoll auftritt. Ich habe nichts so sehr gehasst wie Karten, die sind so endgültig... keine ahnung wer diesen Brauch so erfunden hat, aber ich finde das eher geschmacklos,statt tröstend,wie es ja eigentlich wirken soll. Ihr könnt auch einen kleinen Kranz hinlegen lassen mit einer Scherpe (Du lebst in unserem Herzen weiter o.ä.) als Spruch. Richtet euch direkt an die Tote und an das was sie gewollt hätte und nicht direkt an die Hinterbliebenen, es sei denn es ist ausdrücklich gewünscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Situation ist nicht einfach und jeder agiert hier anders. Also man muss nicht zwingend etwas mitbringen und wenn etwas geschenkt oder mitgebracht wird, dann würde ich das ganze der Familie schenken.

Mein Tipp ist folgender:

  1. Eine Beleidskarte für die Familie ist immer gut.
  2. Es muss ja nicht sofort sein, aber wenn das Grab (mit Stein) stabiler ist und etwas Platz ist, könnt ihr ja ein kleines Pflänzchen eingraben und Bescheid sagen, dass diese von euch kommt.

PS: Nehmt euch für alle Fälle jeder ein Paket Taschentücher mit. Man kann nie wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blumen fürs Grab und eine Beileidkarte ist gut, wenn dann noch ein paar Clubkameraden mehr wären, wäre das besser, es wäre auch für die Hinterblieben eine sehr schone Geste, damit drückt Ihr die Beliebtheit der verstorbenen mehr aus, das zeigt, wie sehr Ihr sie gemocht habt, wenn nur zwei von der Manschaft gehen, würde das ein eher minderes Verhältnis aufgenommen, besser und schöner wäre, wenn Mehrere von Euch der Verstorbene das letzte Geleit geben würden!

Das ist meine Meinung! L.G.Elizza

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Dann Karte im Namen der Manschaft ,am besten von allen unterschreiben lassen...in den dafür bereit gelegten Korb legen .

  • Ein Strauss den du aufs Grab legen kannst ¨.

  • Am Ender der Zeremonie gibt man den Angehörigen die Hand und spricht seine Anteilnahme aus ...

Sind es KAtholiken dann lässt man einige Heilige Messen lesen für den verstorbenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danitom
07.10.2011, 19:00

Die Messen lassen eigentlich die Angehörigen lesen und nicht Außenstehende.

0

sich diskret im Hintergrund halten ist sicherlich respektvoll.Für einen Blumenkranz von eurer Sportgruppe ist es jetzt leider zu spät.(ihr hättet ja sammeln können)Somit würde ich einen kleinen Blumenstrauß mitnehmen für das Grab und vielleicht eine einzelne Blume zur Verabschiedung am Grab. Die einzelne Blume wird dann in das Grab auf den Sarg geworfen.

Die anderen Trauergäste werden es euch vormachen und ihr reiht euch einfach ein. Anschließen wird jedem Familienangehörigen die sowieso nebeneinander stehen dann mit Händruck das Beileid still bekundet ohne große Worte.Keine langen Reden halten sondern still und leise sich dann verabschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DizzyD
07.10.2011, 18:42

Man hätte sammeln können, ist nur alles sehr kurzfristig. Wir wissen das ja erst seid gerade, dass sie verstorben ist, und dass wir morgen dahinfahren ist auch ´ne ziemlich spontane Aktion. Immerhin müssen wir noch 5 Stunden hinfahren.... Die Familie hat uns zwar gesagt, dass wir garnicht kommen müssen, ist ja wirklich ein weiter Weg, aber naja, wir wollen halt wenigstens irgendwie Anteil nehmen und uns verabschieden.

0

Ihr könnt beide eine Blume mitbringen, die ihr ins Grab werft. Eine Karte von eurem Volleyball-Team würde ich eher an die Familie nach Hause schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DizzyD
07.10.2011, 18:18

Achja, das gibts ja auch noch, die Blume die ins Grab geworfen wird. Was nimmt man da? Und kann man da noch eine Nachricht dranhängen, so ein kleines Zettelchen oder so?

0

Blumen fürs Grab und die Karte für die Familie, das ist korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beileidskarte mit Geld für den späteren Blumenschmuck, so mache ich es immer, denn Blumen an der Beerdigung gibt es in Hülle und Fülle.

Ihr hättet mal in der Mannschaft sammeln sollen oder einen Betrag, nach Beratung, aus der Mannschaftskasse.

Sollte die Verstorbene sogar verbrannt werden, sind Blumen so wie so überflüssig.

Beileid wünschen im Namen der Mannschaft und/oder in das Kondulenzbuch - falls es aufliegt - eintragen.

Das wäre es eigentlich auch schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihr hättet geld sammeln können und das in eine karte verpackt der familie übergeben können.da in der regel viele kränze schon für das grab vor ort,da reicht es,wenn ihr einen kleinen strauss habt,den ihr mit ins grab werfen könnt.mein beileid und alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blumenstrauss für das Grab !

Trauerkarte für die Familie !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich knn das gar nicht so das man etwas schenken muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?