Richtiges Verhalten auf evangelischer Beerdigung?

10 Antworten

Du gehst zur Kapelle und setzt dich hin. Wenn dich jemand ansieht, nickst du nur. Nach der Kapelle, auf dem Friedhof, treten zuerst die Familienangehörige ans Grab. Danach alle anderen. Du kannst natürlich mit Freund an die Grabstelle treten. Danach geht man zu den Angehörigen und wünscht das Beileid. Die Karte kannst du an der Kapelle in dafür vorgesehene Behälter geben.

Beileid AUSSPRECHEN, nicht wünschen!!!

0

Bei Ankunft am Friedhof ist Handschütteln schon mal meist nicht bei allen möglich, weil zu viele Leute. Wenn es bei Euch üblich ist, einen Umschlag zu geben, dann würde ich denn entweder anschließend falls Du noch zum Essen eingeladen bist diskret geben oder eben bei der Begrüßung. Wie Du die Witwe begrüßt und was Du sagst, sollte aus Deinem Herzen kommen, manchmal reicht eine Umarmung, manchmal Worte. Natürlich kannst Du zu zweit ans Grab gehen. Hast Du nur einen kleinen Handstrauss, dann wirst Du den vielleicht ins Grab werfen. In der Kirche werden meist vorher alle Sträuße und Kränze eingesammelt und um den Sarg drapiert. Keine Sorge, man kann nichts falsch machen, wenn man es mit ehrlicher Überzeugung tut.

Ihr könnt Euch auf jeden Fall zu zweit vor den Sarg stellen. Ja, man geht zur Witwe überbringt seinen Gruß und auch die Karte. Die Blumen legt man eigentlich an den Sarg. Den Rest der Verwandschaft dann ganz normal begrüßen mit Handschlag. Ein Hallo in die Runde ist hier unangebracht. Lieber stille alle einzeln grüßen.

Was möchtest Du wissen?