Stromverbrauch über 19.000kWh?


30.12.2019, 13:36

Zur Info: Es besteht eine Nachtspeicherheizung, jedoch lag der Vorjahresverbrauch insgesamt nur bei ca. 8.000 kWh.

8 Antworten

Gedankenspiel: Im Vorjahr wurden 5.000 kWh zu wenig berechnet. Dann wären es eigentlich 8.000 + 5.000 =13. 000 kWh gewesen. Dieses Jahr hattet Ihr eigentlich nur 14.000 kWh, aber wegen des Ablesefehlers im Vorjahr wurden es 14.000 + 5000 = 19.000.

Deshalb empfehle ich, mal den Verbrauch aus dem Vorvorjahr zu vergleichen. Die Nachtspeicherheizungen ziehen ja vermutlich schon einige Jahre Strom ....? Also müssten ja auch ältere Verbräuche dokumentiert sein. Außerdem mal schauen, ob jeweils wirklich immer 365 Tage abgerechnet wurden.

Ansonsten einfach mal die aktuellen Zählerstände auf Plausibilität mit der letzten Rechnung prüfen.

Und überhaupt: Was beheizt Ihr denn da? Was sagt denn der Energieausweis ...? Nehmen wir das Mittel der letzten 2 Jahre, also 13.500 kWh. Das sind Pi-mal-Daumen rund 1.500 Liter Heizöl effektiv oder 1.500 Kubikmeter Gas effektiv (Ich weiß: 1 l Heizöl = 10 kWh - theoretisch ...) Bei einem kleinen Einfamilienhaus wäre das ohne Kenntnis des theoretischen Endenergiebedarfs erst mal ein ganz normaler Wert.

Woher ich das weiß:Beruf – Inhaber eines Fachbetriebs für Wärmepumpen u. Umweltenergie

Hi,

ich finde der Verbrauch ist für 4 Personen normal. Ich lebe alleine und ziehe schon 5-8000 kWh Heizung, allerdings Gas.

Der Stromverbrauch ist normal für 4 Leute.

Zudem war Anfang 2019 sehr kalt und Schnee, zumindest bei uns.

Was du machen kannst: Zählerstände vergleichen. Wenn die stimmen, dann wurde halt so viel verbraucht.

Bei Stromheizung ist es so, dass der Strom nicht einfach so verschwinden kann. Wenn der Strom gezogen wurde ist es auch irgendwo geblieben, in Form von Wärme.

Zähler mit NT-Tarif werden im Regelfall nur bei Nachtspeicherheizungen verwendet. Also werdet Ihr statt Gas-Zentralheizung eine elektrische Heizung haben, die nachts dann die Wärme speichert... Damit ist ein so hoher NT-Verbrauch keine Besonderheit... Das würdet Ihr sonst an Öl oder Gas verbrauchen...

Der Gesamtverbrauch lag letztes Jahr aber noch weit unter der Hälfte. Da war es auch schon ne Nachtspeicherheizung. Außerdem ist diese meist niedrig eingestellt und es wird oft mit einem Kaminofen geheizt.

0
@HeavyMetalNerd

Zählerstände vergleichen, also aktuelle mit der Rechnung und auch die Vorjahresrechnung sowie die Zählernummern... Sonst ist ggf ein Heizofen defekt und hat einen überhöhten Verbrauch.. Das müsste ein Elektriker ausmessen, ob einer jetzt ungewöhnlich viel verbraucht... So Heizungen können ja auch mal defekt sein...

1

Also das klingt mir doch schon nach nem extrem hohen Verbrauch.
Aber ein paar mehr Infos wären gut, ist es ein Haus? Welche Heiztechnik wird genutzt, wie wird Warmwasser bereitgestellt, wie alt sind die Geräte wie Waschmaschine, Trockner, Fernseher, Herd, Kühlschrank, sind Klimageräte verbaut etc. etc.

Wie schon erwähnt wurde klingt das nach ner Nachtspeicherheizung. Da kann der Verbrauch pro Jahr gerne mal um einige 1000kWh steigen. Trotzdem halte ich 16.000kWh nur für ne Nachtspeicherheizung für sehr hoch.

Die meisten Geräte (Waschmaschine, Kühlschrank,Laptop,etc.) sind um die 5 Jahre alt oder jünger. Mein eigener PC ist 7 Jahre alt.

0
@HeavyMetalNerd

Und ist es ne Nachtspeicherheizung oder nicht? Haus? Wohnung? Miete? Eigentum? Viele Fragen ;)

0
@HeavyMetalNerd

Edit: Da wäre noch ne Gefriertruhe, welche knapp 8-9 Jahre alt ist und ältere Spielekonsolen.

0

Das wird ein Abrechnungsfehler sein. Vielleicht merken sie es selbst und ihr bekommt eine Gutschrift fürs nächste Jahr. Sonst musst da mal hinturnen oder Servicetelefon benutzen.

Was möchtest Du wissen?