HT/NT Tarife Stromzähler, wie viel kWh?

3 Antworten

Ich weiss ja nicht, wie alt die Wohnung ist, aber die 1500 KWH für die Heizung erscheinen mir deutlich zu wenig.

Üblicherweise werden Elektroheizungen in Altbauten eingesetzt, da hierfür keine Rohre verlegt werden müssen.

Es kommt nun darauf an, wie viel Aussenfläche/Fensterfläche die Wohnung hat und wie die Wand aufgebaut ist. Weiter wäre interessant, ob es eine Etagenwohnung ist oder ob sie im Erdgeschoss bzw. im Dachgeschoss liegt.

Danach können wir mal überschlägig rechnen.

Das Gebäude hat schon einige Jahre auf dem Buckel, die Heizkörper befinden sich im Wohnzimmer, es sind insgesamt 5 Fenster (ca. 75x100cm).

Es ist eine Etagenwohnung im 4. Stock von insgesamt fünf, sprich eine ist noch über uns, das Dach beginnt auch auf unserer Etage.

0
@b3lz3

Wie viele m² Aussenwand habt ihr etwa? Wie ist die Aussenwand aufgebaut? Gibt es bereits eine Wärmedämmung? Woraus besteht diese und wie dick ist sie?

Aus diesen Angaben könnte ich dir eine ungefähre Wärmebedarfsberechnung erstellen.

0

Beim HT Verbrauch, würde ich auf 2500kwh gehen. Dabei habe ich berücksichtigt, 2 Fernseher, 2 Computer, Wasserkocher, Durchlauferhitzer (bei 1x Duschen/Woche).

Beim NT Tarif soltet ihr eher mit 12 bis 18 000 kwh kalkulieren. Heizen verbraucht sehr viel Strom. Genaues sollte Dein Stromanbieter sagen können. Die haben Erfahrungswerte.

Vielleicht kannst du auch den Vormieter rausfinden. Der kann dir evt. auch sagen wieviel Heizstrom er verbraucht hat. Aber soviel, ich rate von Stromheizung ab. Einfach viel zu teue und würde niemals in so eine Wohnung ziehen.

Ich werde morgen einfach bei meinen Nachbarn mal anklingeln und mich etwas nach deren Werten richten.

0

Das lässt sich rechnen: Für Heizung: 70 qm Wohnfläche mal 200 kWh pro qm ca 14000 kWh NT. Für Warmwasser 1000 kWh pro Person und Jahr. Für Haushaltsstrom ca 2500-3000 kWh. Also das sind dann ca 5000 kWh Hauttarif.

ciao

Ist beim Stromanbieter für HT und NT ein Haken,oder warum ist der so günstig?

Hallo an Alle!

Ich möchte den Stromanbieter wechseln,wollte Euch aber dazu um Rat fragen:

Ich habe einen Stromzähler mit HT und NT. Bis jetzt habe ich immer gelesen dass der Niedertarif zwar günstiger, dafür aber der Hochtarif -im Vergleich gesehen- deutlich teurer ausfällt als bei Anbietern die rund um die Uhr den selben Preis/kwh verlangen (was ja auch nachvollziehbar ist). So ist das bei meinem bisherigen Anbieter EON auch.

Nun bin ich aber auf den "Nachtspeicher 12 Öko" Tarif von Maingau Energie gekommen der generell für HT und NT nur 18,30ct/kwh verlangt -also ohne Preisunterschied was mich nun doch wundert. Das ist der günstigste kwh Preis den ich gefunden habe (auch unter Einbeziehung von Anbietern die nicht HT und NT anbieten. Ich bin nun etwas verunsichert da ich wie gesagt sonst immer gelesen habe dass vom Nutzen von Hoch- und Niedertarifen abgeraten wird da man damit normalerweise teurer wegkommt.

Gibt es da irgendwo einen Haken den ich übersehe? Würde mich über Eure Meinungen/Erfahrungen freuen.

P.S.: Ich habe garkeinen Nachtspeicherofen, aber eben den Doppeltarif-Zähler

...zur Frage

Stromzähler Tafirumschaltung HT NT mittels Zeitschaltuhr?

Ich will in einer Wohnung einen Stromzähler mit HT NT für interne Verrechnungszwecke installieren. Da mir der Aufwand für einen Rundsteuerempfänger zu aufwändig ist, will ich die Umschaltung mit einer Zeitschaltuhr durchführen. Was braucht so ein Stromzähler damit er den Tarif umschaltet? Einen kurzen Impuls? Eine dauerhafte Spannung während eines Tarifs?

...zur Frage

Ist NT oben und HT unten. Stromzähler?

Hallo meine Freunde
Die Frage ist glaub ich klar Dankeschön im voraus.

...zur Frage

Strom, Nachtspeicherheizung-> Brauche ich zwei Anbieter?

Hi, Vor 2 Tagen bin ich in meine erste eigene Wohnung gezogen, die eine Nachtspeicherheizung besitzt. Ich weiß, dass ich mir nun selber einen Stromanbieter suchen muss, aber da wir 2 Stromzähler haben, also einen normalen Stromzähler und einen Nachtstromzähler weiß ich nun nicht ganz, wie ich das mit dem Stromanbieter regeln kann. Muss ich mir zwei Unterschiedliche Stromanbieter suchen? Und wieviel kWh Strom sollte ich für den Tagtarif (HT) und Nachttarif (NT) berechnen? Ich wohne in einem Einpersonenhaushalt mir 35m2, die Nachtspeicherheizung steht im größten Raum und muss das Bad sozusagen nicht mitheizen.

Wäre wirklich lieb und hilfreich, wenn ihr mir ein paar Antworten gebt!

LG 

...zur Frage

Infrarotheizung oder neue Nachtspeicherheizung?

Hallo, Ich suche wie viele andere nach unabhängigen Erfahrungswerten zum Betrieb einer guten Infrarotheizung. Unsere Situation ist folgende: Wir können in eine sehr schöne Wohnung einziehen.Baujahr 76, laut Energiepass ist die energetische Qualität der Gebäudehülle 0,79W(qmK) und der Endenergiebedarf 128,3 kwh(qm a) Davon Strom 111Kwh/qm und Holz 17,3kwh qm (offener Kamin) bisher sind dort noch alte Nachtspeicherheizungen mit Asbestkern verbaut. Die Heizung läuft über einen Zähler für HT und NT. HAT bisher 25cent Kwh NT cent18 kwh. Wir haben uns mit dem Vermieter geeinigt die alten Öfen auszutauschen. Dies ist allein vom Asbestgehalt her schon sinnvoll. Einen Einbau von einer Gasheizung oder Pelletsheizung, sowie einer Wärmepumpe kommt für die Vermieter gar nicht in Frage. Da braucht man also gar keine Überlegungen anzustellen, auch wenn es sicher aus meiner Sicht auf lange Sicht langfristig gesehen sinnvoll wäre auf etwa eine Wärmepumpe umzustellen. Es gibt nun für uns zwei Möglichkeiten. Erstens eine moderne Nachtspeicherheizung einzubauen. Zweitens eine andere Elektroheizung vorrangig eine Infrarotheizung zu verwenden. Der Vorteil einer Nachtspeicherheizung wäre so denke ich, dass es einfach gesicherte Erfahrungswerte gibt und man schon den entsprechenden Zähler und Tarif hat. Der Nachteil einer Infrarotheizung sind die mangelnden gesicherten Erfahrungswerte. Alle Hersteller berufen sich hauptsächlich auf die eine (unabhängige) Studie der Uni KL. Die Berechnungen des Verbrauchs beziehen sich in den Beispielrechnungen immer auf Heizperioden von ca 180 Tagen, 5-8 Stunden Laufzeit der Heizung unter Vollast und einem Strompreis von 19centkwh. Die Heizperiode ist aber wie in diesem Jahr incl. Der Übergangszeit oft länger, der Strompreis auf jeden Fall höher und ob die Stunden Laufzeit wirklich hinhauen ist meiner Meinung nach auch nicht sicher. Ich habe in verschiedenen Foren schon gelesen, dass um wirklich eine angenehme Temperatur zu erreichen die Heizung bei höheren Minusgeraden sehr lange laufen musste. Unsicherheit bei einer IR- Heizung besteht auch durch die hohe Anzahl verschiedener Hersteller. Manche Erfahrungsberichte schilderten nach kurzer Zeit schon Schäden an den Heizkörpern (abblättern der Beschichtung und nicht mehr vollständiges beheizen der Oberfläche). Nach anfänglicher Begeisterung bin ich inzwischen extrem verunsichert . Nächste Woche hat der Vermieter einen Beratungstermin mit einem IR- Hersteller.( Ich weiss nicht welche Firma, ich glaube Redwell), ich werde dabei sein und würde gerne vorher noch unabhängige Informationen einholen können. Sicher ist eine Option auch ein Rückgaberecht bei Nichtgefallen auszumachen. Aber es ist doch recht Stressig den ganzen Aufwand des Umbaus zu betreiben um dann die Heizung wieder abbauen zu lassen. Ich wäre für Ihre Meinungen und unabhängige Erfahrungen sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?