Steht in der Bibel das sich die Sonne um die Erde kreist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meines Wissens nach geht das so nirgends klar aus der Bibel hervor. Das hat die Leute aber nicht davon abgehalten, dies zu lehren und zu glauben, insbesondere zu einer Zeit, wo ohnehin nur die wenigsten Menschen in der Bibel lesen konnten, wobei sich letzteres erst mit Martin Luther und Johannes Gutenberg änderte.

Es werden zwar in der Bibel einige wissenschaftliche Themen angeschnitten, aber eher nur so nebenbei.

In Hi 26:7 wird von Gott berichtet:

Er spannt den Norden aus über dem Leeren und hängt die Erde über das Nichts. (ELB)

Das war für die damalige Zeist SEHR revolutionär und besser kann man es auch in einer alten Sorache gar nicht ausdrücken.

Das heliozentrische Weltbild wird in der Bibel nicht erwähnt, sondern es wird (wie im Deutschen auch) von Sonnenauf- und -untergang sowie ihrer Bahn geschrieben.

Die Inquisition konnte also Galilei deshalb verurteilen, wein sein neues (heliozentrisches) Weltbild der Bibel widerspricht. Tatsächlich wird aber in der Bibel nirgends das geozentrische Weltbild explizit vertreten, was von den Theologen damals wohl aus machtgeilen Gründen total verdrängt wurde.

Nein, das steht da nicht. Es wurde jedoch hineininterpretiert. 

Dies lag vor allem an Redewendungen wie: "die Sonne geht auf", "die Sonne ist untergegangen" oder "die Sonne zieht ihre Bahn". Kritiker sahen darin eine wissenschaftliche Ungenauigkeit der Bibel und behaupteten, die Hebräer hätten die Erde als Mittelpunkt des Weltalls betrachtet und geglaubt, die Sonne drehe sich um die Erde.

Die Schreiber der Bibel äußerten jedoch niemals einen solchen Gedanken. Viele Redewendungen finden sich auch im heutigen Sprachgebrauch. Sonnenaufgang und Sonnenuntergang beziehen sich einfach darauf, wie man von seinem geographischen Standpunkt den Himmel beobachtet. Und auch wir sprechen heute noch davon, dass die Sonne im Osten auf und im Westen untergeht. Also sozusagen in "ihrer Bahn" über den Himmel zieht.

Die Bibel lehrt bereits im Alten Testament, dass die Erde eine Kugel ist, die im Weltraum schwebt:

In Hiob 26,7 steht: «Er spannt den Norden aus über der Leere, hängt die Erde auf über dem Nichts.» Die Erde schwimmt also weder auf einem Urozean, wie antike Mythen lehren, noch steht sie auf einer festen Unterlage. Sondern sie schwebt frei in einem sie umgebenden Hochvakuum.

Auch über die Form der Erde äußert sich die Bibel verschiedentlich, auch wenn dieser Inhalt bei den betreffenden Aussagen nicht im Vordergrund steht. Ein Beispiel ist Jesaja 40,22: «Er ist es, der da thront über dem Rund der Erde.» Im Hebräischen steht «chug», was soviel heisst wie «Kreis» oder «Kugel».

Von einer Bewegung der Erde um die Sonne ist mir keine Bibelstelle bekannt. Aber warum sollte das auch unbedingt in der Bibel stehen? Es gibt viele Planten und Sonnen (Sterne), die nicht aufgeführt oder deren Bewegungen nicht beschrieben werden...

Als die Bibel geschrieben wurde wussten die Menschen nicht mal was ein Planet ist.

Ranzino 17.03.2017, 18:52

Kommt drauf an, welche Zeitepoche.
An der Bibel wurde lange gekritzelt und "zwischendurch" haben Menschen dann doch mal heftiger ihren Kopf gekratzt und nachgedacht.

1

http://bibeltext.com/ecclesiastes/1-5.htm

Die Sonne geht auf und geht unter und läuft an ihren Ort, daß sie wieder daselbst aufgehe.

Hier gibts also nicht mal die simple Erdrotation; von De revolutionibus orbium coelestium ganz zu schweigen.   :D

Linguino 17.03.2017, 21:36

Das zeigt nur das die Bibel recht hat. Schon mal was von Sonnenrotation gehört?

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenrotation

1
Ranzino 17.03.2017, 21:46
@Linguino

Hä ?  Die Sonne eilt nicht an den Ort, wo sie wieder aufgeht; das ist die Wirkung der Erdrotation.  
Die Sonne kann da rotieren, wie sie will und nein, davon steht nix in der Bibel.

0

Was möchtest Du wissen?