Spülmaschine schlägt Fi-Schutzschalter raus?

9 Antworten

geschirrspüler an der mehffachsteckerleiste ist erst mal keine so prickelnde idee. aber eins nach dem anderen.

mit an wahrscheinlichkeit grenzender sicherheit ist die heizung bei deinem geschirrspüler hinüber. wenn du den stecker andersherum einsteckst, sollte er erst mal halten der fi schalter. wenn ja, kannst d ja mal testweise ein programm laufen lassen, dann müsste der fi genau dann auslösen, wenn die heizung zuschaltet. also unmittelbar nach dem ende des wasserienlasses...

lg, Anna

Deine Angaben sind zu ungenau!
Fliegt der FI sobald die Spülmaschine eingeschaltet wird, oder erst wenn die Maschine Wasser gezogen hat?

Wenn FI bereits beim einschalten fliegt, hat das Entstörfilter einen Fehler, müsste das ersetzt werden.

Fliegt FI erst wenn Maschine Wasser gezogen hat, kann es zwei Gründe geben. Entweder ist die Heizung beschädigt, bekommt Kontakt zum Wasser, oder im Fusraum der Spülmaschine befindet sich ein Mikroschalter, der Kontakt mit Wasser im Fussbodenraum bekommt.

Hallo Colnocol00

Wenn der FI auch fliegt wenn die  Spülmaschine nicht eingeschalten ist dann liegt der Fehler am Entstörfilter.

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:Beruf – War 37 Jahre lang Servicetechniker für Weißwaren-Geräte

Der RCD löst aus, wenn ein zu hoher Strom über Erde oder Schutzleiter abfließt. Somit muss ein Defekt an der Spülmaschine vorliegen, z.B. eine Undichtigkeit, so dass Wasser an stromführende Teile gelangt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Industrieelektriker (Betriebstechnik)

Irgendwo in der Spülmaschine trifft Wasser auf Strom, es fließt ein Fehlerstrom von mindestens 30 mA was schon sehr viel ist.

Das Gerät ist lebensgefährlich und muss repariert werden.

lebensgefährlich kann es im Zusammenhang mit FI nicht sein.

0
@realistir

Natürlich ist es ggf. lebensgefährlich, wenn der Fehlerstrom knapp unter der Auslöseschwelle des FI- Schalters liegen sollte und jemand das Gerät an einer ungünstigen Stelle berührt.

Rede dem Fragesteller bitte keinen gefährlichen Unsinn ein.

0
@Puddingtester

Wer redet hier denn von Unsinn? Du gehst nur von einer Vermutung aus und Vermutung bedeutet was genau? Jedenfalls keine Fakten!

Wenn der Fehlerstrom knapp unter dem Auslösestrom liegen würde, welchen Wert hätte dann der Fehlerstrom und welche "gefährliche" Berührungsspannung sollte denn dann anliegen?

Du bist in so fern unlogisch, weil eine mögliche Berührungsspannung solange keine Gefahr darstellen kann, solange diese Spannung nicht berührt wird.
Du redest hier nur von Theorien die du weder beweisen noch begründen kannst!

Außerdem hast du nebenbei nicht begriffen dass jemand immer einen Stromschlag bekommt, auch dann wenn ein FI vorhanden ist! Nur sorgt der FI für superschnelles abschalten und verringert somit das Risiko.

0
@realistir

Meine Erfahrung zeigt, dass FI- Schalter eben nicht superschnell abschalten.

Und wohin der Fehlerstrom abfließt, wenn der Mensch Teil des Stromkreises wird, kann niemand vorhersagen im ungünstigsten Fall zum Nulleiter. Es ist sogar möglich einen Stromschlag zu bekommen OHNE dass der FI- Schalter auslöst.

0
@Puddingtester

Ahja, wenn du schon von deiner Erfahrung sprichst, sind das nur Hypothesen.
Thema mit Dir erledigt.

0

Was möchtest Du wissen?