Sind alle Steckdosen an den FI-Schutzschalter angeschlossen und wenn nicht, wie kann man das Testen?

8 Antworten

Hi,

das kommt auf das alter der Hausinstallation an.
Es gab mal die klassische Nullung, da gab es keinen FI. Dann kam der FI raus und wurde erstmal nur fürs Bad verpflichtend und dann wurde der FI für die ganze Wohnung verpflichtend.

Die alten Installationen sind immer noch zulässig wenn sie zum aktuellen Zeitpunkt der Fertigstellung den aktuell gültigen Regeln der Technik entsprochen haben.

Früher hieß er FI jetzt heißt er RCD.

Am besten wär es über ein Anlagen Prüfgerät es zu prüfen. Aber die sind teuer.
Eine andere Alternative diese würde ich aber nur einer Elektrofachkraft empfehlen. Den Neutralleiter raus messen und PE und N Brücken. Dann sollte der FI bzw. RCD fliegen.

Fi ausschalten und alles was noch Strom hat ist nicht durch diesen FI geschützt..

Gegenprobe: FI wieder ein und wenn nun wieder Strom da ist dann ist alles klar. Wenn nicht zuerst suchen warum nicht und wenn alles klar ist wieder mit FI Test beginnen.

Andere Methode ist mit einem Testgerät von der Steckdose auslösen.

Heiklere Methode mit einem Widerstand und Anschlussstrippen auslösen probieren.

Soweit mir bekannt müssen (in D) bei Neubauten (bzw. bei Änderungen, Erweiterungen) alle Steckdosen-Stromkreise mit einem Bemessungsstrom bis 20A (Außenbereich 32A), welche für die Benutzung durch Laien und zur allgemeinen Verwendung bestimmt sind, mit einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (IΔn max. 30 mA) ausgestattet sein.

Zum Überprüfen gibt es Messgeräte.

Nur bei größeren Änderungen, und bei Erweiterungen lediglich ab der Stelle wo die Erweiterung beginnt.

0
@andie00

Darüber streiten sich die Geister, und das ist auch nirgends definiert. Manchmal findet man die Zahl von 50%. Auf jeden Fall ist ein simpler 1:1 Austausch, also Schalter gegen Schalter oder Steckdose gegen Steckdose keine Änderung sondern eine Instandhaltung/Reparatur.

0

Wenn es keine relativ neue Installation ist, dann vermutlich nicht.

Testen ist ganz einfach: Nutz die Test-Taste, die am FI dran ist. Die sollte eh regelmäßig zum Testen gedrückt werden.

Nun schau, welche Steckdosen keinen Strom mehr haben.

Nein, es müssen nicht alle angeschlossen sein. Bin kein Elektriker, aber ich meine Bad wäre Pflicht. Beim Rest kann man es nicht bestimmt sagen: kann sein, muss nicht sein.

Das einfachste ist sowas: (gibts auch von anderen Firmen)

https://www.voelkner.de/products/1029584/VOLTCRAFT-VC40-Steckdosentester.html?ref=43&gclid=EAIaIQobChMI4ZHJ8K7R3AIVidOyCh0cRwDQEAQYBCABEgLD5_D_BwE

mein Vater macht es immer mit einem Draht an der Steckdose - aber er weiß was er tut und ich würde davon die Finger lassen. :-p

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – ETiT studiert, Hobbybastler

In Bädern die nach 1984 errichtet wurden ist es Pflicht, und mittlerweile auch bei allen Stromkreisen die einem elektrotechnischen Laien zugänglich sind und mit weniger als 20A (Innenbereich) bzw. 32A (Außenbereich) abgesichert sind.

Und mit einem Draht in der Steckdose rumpuhlen? Ich bezweifle das er weiß was er da tut.

0

Was möchtest Du wissen?