Sprachreise für 2-3 Wochen - wohin es gehen?

6 Antworten

Hallo,

wenn es nur um 2 - 3 Wochen geht, würde ich zu England evtl. auch Irland raten, bei längeren Aufenthalten auch zu den USA.

Abraten würde ich von Malta, da die Landessprache in Malta maltesisch ist und englisch lediglich Amtssprache. Darüber hinaus ist das Englisch, das man in Malta spricht, meist gewöhnungsbedürftig (mit arabischem und italienischem Einschlag).

Für die Verbesserung deiner Englischkenntnisse wäre eine Sprachreise mit Unterricht und eine Unterbringung in einer englischsprachigen Gastfamilie wichtig - allein bzw. ohne muttersprachliche Begleitung, denn ihr würdet untereinander eh nur in der Muttersprache miteinander sprechen.

Außerdem schickt gerne die/der Schwächere/n, die/den Bessere/n vor.

Bei Unterricht am Vormittag bleibt am Nachmittag noch genug Zeit für die Kultur, Sightseeing und Shopping.

Was Organisationen angeht, so finden sich immer genug Meinungen für oder gegen die eine oder die andere Organisation.

So hat ef den Ruf, eine Party-Organisation zu sein, bei der man zwar Spaß haben kann, die aber für die Verbesserung der Englischkenntnisse nicht viel bringt.

Internationale Schüler und muttersprachliche Lehrer/innen, sehr guten Unterricht und Gastfamilien dagegen findest du bei Kaplan International. Das ist zwar nicht gerade preiswert, aber gut und unbedingt empfehlenswert. (kaplaninternational.com/de/kurse/weltweit.aspx)

Vergleiche die Angebote verschiedener Organisationen und achte dabei besonders auf

•die Anzahl der Schüler pro Klasse (kleinere Klassen sind besser)

•die Qualifikation der Lehrer (möglichst Muttersprachler)

•die Anzahl und Länge der Unterrichtsstunden und darauf, was im Endpreis alles enthalten ist. Kostenpflichtige Extras machen die Reise oft unnötig teuer.

:-) AstridDerPu

Unter folgendem Link findest du einen (Preis) Vergleich für Sprachreisen: sprachreisenvergleich.de/Schueler-Sprachreisen-England.php

2

ich würde es von meiner Lust und Laune abhängig machen. Wobei ich für einen Sprachaufenthalt schon mehr als 2 Wochen veranschlagen würde. 

Nebenbei ist man, je nachdem, wo Du herkommst, wesentlich schneller in GB. Und die Flüge sind recht günstig.

Beides hat was für sich, für den Sprachaufenthalt würde ich wie gesagt GB vorziehen (oder auch Malta).. 

losgelassen auf "die Leute" kannst Du in GB genauso Slang erfahren wie in den USA. 

Defintiv gibts Unterschiede zwischen AE und BE, aber das ist gar nicht so wichtig, wichtig ist Sprechen,also Sprachvermögen. 


Wobei ich sagen muss, als ich merkte (britische Freunde, an d er Uni BE als Standard)- also als ich nach einigen USA-Urlauben merkte, ich hab oft USA-Ausprache.. das war schon ulkig. (ich als oller Shakespeare-Fan)


Also. 3 Wochen sind da viel besser als 2 Wochen,e gal wo. Weil man umso sicherer wird, je länger man die Sprache spricht und denkt.


Nebenbei: England.. ist nicht gleich Great Britain, verwechselt das nicht! Sag mal nem Waliser er ist Engländer.. viel Spass.

Ich kann dir nur Malta empfehlen. Ich hatte dort eine super schöne Zeit und war dort mit der Organisation iSt. Hat alles wunderbar geklappt und ich kam in so eine tolle Gastfamilie. Sie haben sich echt viel mit mir beschäftigt und auch privat was mit mir unternommen. Dadurch habe ich mein Englisch um einiges verbessert. Maltesisch habe ich dort fast niemanden reden gehört :)

Was möchtest Du wissen?