Spanisch statt Latein (9. Klasse Gymnasium Bayern)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst in der 9. Klasse die besondere Prüfung in Latein ablegen, dann hast du auch nach 4 Jahren Latein schon das große Latinum. Du musst allerdings Spanisch dann bis zur 12. Klasse belegen.

Meine Tochter hat diese auch letztes Jahr gemacht und ist sehr glücklich mit ihrem Spanisch. Da sie eh nicht so auf Physik steht, reicht ihr eine Naturwissenschaft völlig aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ichhabdich
17.04.2016, 21:15

Lol Sie sind schon verheiratet

0
Kommentar von alinaleyna
17.04.2016, 21:18

Erstmal danke für die Antwort :) Nur habe ich gehört, dass die Latinumsprüfung absolut unschaffbar sein sollte.. deswegen hege ich leichte Zweifel, ob das überhaupt möglich ist!

0

Hi,

für ein Medizinstudium brauchst du gute Kenntnisse in den Naturwissenschaften und ein exzellentes Abitur. Daraus ergeben sich drei Gründe, die gegen Spanisch sprechen:


1. Du solltest in der Oberstufe so viele Naturwissneschaften wie möglich belegen. Sonst guckst du in den ersten Semestern des Medizinstudiums dumm aus der Wäsche. :) Wenn du jetzt Spanisch wählst, sind schon einmal 4 Stunden pro Woche geblockt. D.h., wenn die Naturwissenschaft dazu parallel liegt, kannst du da nicht hingehen.

2. Eine Fremdsprache in Klasse 10 zu beginnen bedeutet sehr viiieel Arbeit. (Glaub mir!) Das liegt schon allein daran, dass du nach Klasse 11 mit der Grammatik "durch" sein musst. D.h. du hast praktisch nur 2 Jahre Zeit, um die Grammatik zu lernen, während du unter normalen Bedingungen (Klasse 6/7/8/9 = 4) 4 Jahre dafür Zeit hättest. Deswegen müsstest du Spanisch doppelt so schnell lernen, wie du sonst eine Sprache gelernt hast. Die Zeit, die du dafür aufwenden müsstest, kannst du sehr viel sinnvoller in die Abiturvorbereitung investieren.

3. In Latein kommt in der Oberstufe nichts Neues mehr dran. Mit der Grammatik seid ihr durch. Wenn du übersetzen kannst, ist Latein das chilligste Fach, das man nur wählen kann. Wenn du Latein weitermachst, hast du also viel mehr Zeit, um für andere (wichtige) Fächer zu üben.

=> Ich kann dir bei deinen ambitionierten Zielen nur raten, dass du jetzt nicht auf einen Zug aufspringst, von dem du gar nicht weißt, wieviel Arbeit auf dich zukommt. Investier deine Zeit lieber in andere Fächer, damit du den für das Medizinstudium benötigten 1er-Abi-Schnitt packst.

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BerthaDieBaer
17.04.2016, 22:48

Mal wieder eine ausgezeichnete Antwort. Und entspricht ebenfalls meinen Erfahrungen mit Latein und einer neuen Fremdsprache in der Oberstufe.
Und einen Lehrer, der sein Fach als das "chilligste" Fach bezeichnet, möchte ich auch ;-)

1

Habe ich damals auch überlegt, aber bin bei Latein geblieben. Habe es in der Oberstufe immernoch, da es einfach geschenkte Punkte sind.

Für Medizin brauchst du es übrigens nicht mehr.

In der Oberstufe brauchst du eine Fremdsprache, eine Naturwissenschaft und dann noch mal

eine Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft oder Informatik.

Wenn du Spanisch hast, musst du dies bis zum Schluss haben. Wäre dann deine zweite Fremdsprache und du hättest nur eine Naturwissenschaft.

Ich würde eine Naturwissenschaft deiner Wahl, Englisch und Latein in der Oberstufe wählen. Latein bleibt beim Übersetzen und wer das kann, braucht kaum was zu lernen.

Ich würde also nicht Spanisch wählen. Wenn es dich später noch interessiert, kannst du es ja noch privat lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann Miraculix nur zustimmen.
Eine neue Fremdsprache in der Oberstufe bedeutet unglaublich viel neue Arbeit (ich habe ab der 10. Italienisch neu gelernt). Wenn dir Latein Spaß macht und du einigermaßen gut darin bist, sind das in der Oberstufe quasi geschenkte Punkte, die du für einen guten Abiturdurchschnitt nötig hast. Außerdem kommt keine neue Grammatik mehr, was die Lernzeit für Latein senkt und den Spaßfaktor erhöht ;-)
Aus meinen Erfahrungen gesprochen: Ich habe in der Oberstufe so schnell wie möglich Italienisch wieder abgewählt, weil es viel Aufwand war, man aber letztendlich nur sagen konnte "Ich hätte gern eine Cola" und nie so weit kommt, dass man die Sprache beherrscht. Stattdessen habe ich Latein bis zum Ende gemacht und es nie bereut.
Für das Medizinstudium brauchst du Latein nicht unbedingt, es ist umstritten, ob es dir beim Lernen der Anatomie hilft. Allerdings gibt das Latinum noch immer an einigen Universitäten Pluspunkte, auch wenn es keine Zugangsvoraussetzung mehr ist.

Zu den Naturwissenschaften: Es reicht auch eine Naturwissenschaft, das ist für das Medizinstudium nicht vorgeschrieben. Du hast damit auch keinen ungeheuren Vorteil, denn (wie hier schon andere User geschrieben haben) lernst du den kompletten Chemie-Stoff der Oberstufe in einer Vorlesung. Solltest du allerdings nur eine Naturwissenschaft wählen wollen, weil du jetzt schon Probleme in den Fächern hast oder sie dich kaum interessieren, dann wirst du auch im Medizinstudium Probleme bekommen.
Viel Erfolg! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinaleyna
18.04.2016, 06:48

Okay, danke für die Antwort. Ich überlege ja nur 1 Naturwissenschaft zu nehmen, weil mein Chemielehrer leider ziemlich speziell ist, das Fach mir selber aber gefällt! Und die Chance, ihn weiterhin zu haben, bei 99% liegt

0

Ich komme nicht aus Bayern und kann dir daher nicht sagen, ob eine Naturwissenschaft reicht.
Ich kann dir nur sagen, dass Latein mündlich (!) in der Oberstufe sehr leicht ist und schriftlich kommts natürlich ein bisschen auf deine Lateinkenntnisse an, aber es ist auch gut machbar.
Also wenn man dabei bleibt.
Spanisch neu zu wählen ist aber, wie ich finde, auch nicht so viel arbeit und je nachdem wie gerne du Sprachen machst mindestens eine genau so gute Wahl, meiner Meinung nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich bin auch im Gymnasium und habe Latein und bin auch einer der besten im Kurs und ich will auch Medizin studieren. Allgemeine Information: Spanisch spricht man in Süd-Ameroka nur so wenn du mal dahin willst.

1)Das kommt immer drauf an aber du wirst auf jeden Fall Lateinische Wörter kenneleren und die Ableitung. Außerdem hast du ein Vorteil. Der Vorteil ist dass fast alle Medikamente Lateinische Namen haben und die kannst du gut abschätzten.Ach ja und du wirst wahrscheinlich doch Latein in der Uni machen aber nicht intensiv.

2) kommen neue Vokabeln und so und im Latei wirst du im Prinzip alles wiederhollen kommt eigentlich nichs neues aber informier dich lieber darüber will dir nichs falsches sagen.

3) Das geht nach vorliebe wielleicht willst du doch mal irgendwass Spanisch lernen, weil die Wörter in Spanisch von Latein abgeleited sind und außerdem nennt man auch Süd-Amerika deswegen Latein-Amerika


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alinaleyna
17.04.2016, 21:24

Aber selbst wenn man das große Latinum besitzen würde - bringt das beim Medizinstudium denn große Vorteile? Klar, man hat einfach das "Grundwissen", doch Terminologie muss man doch trotzdem belegen.. mit oder ohne Latinum. Oder?

0

Soviel Latein wie möglich, dann hast Du es um Längen leichter beim Auswendiglernen der Anatomie! Und in anderen Fachgebieten auch.

Spanisch kannst Du Dir später mal schnell durch einen Kurs beibringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?