Welches Bundesland, welche Schulform, welche Klassenstufe?

In manchen Bundesländern gibt es einen Erlass zum Umfang von Hausaufgaben. Da hättest du dann Argumente, um gegen ein Übermaß an HA zu protestieren.
Ich persönlich gebe nur HA auf, wenn die Schüler unkonzentriert sind oder quatschen. Wäre auch ein Ansatzpunkt für euch?

LG
MCX

...zur Antwort

Stimmt. Ist wichtig.

In welchem Fach sollte das unterrichtet werden? Poltik-Wirtschaft? Könnte man machen. Muss man halt etwas Anderes aus dem Lehrplan schmeißen. Musst du dich politisch engagieren und dich dann dafür einsetzen. Ich könnte mir vorstellen, dass du auf offene Ohren stößt.

____________________________________________________________________________________

Andererseits: Wo lernt man, wie man eine Erdbeertorte backt? Ist auch wichtig.

Entweder man eine Oma, die es einem zeigt, oder man leistet sich eine Torte vom Konditor.
Entweder man hat Eltern, die einem eine Steuererkärung erklären, oder man leistet sich einen Steuerberater.

____________________________________________________________________________________

=> Die Schule kann dich nicht auf alle Situationen im Leben vorbereiten. Aber sie kann dir die nötigen Kompetenzen vermitteln, um dich selbst in der Welt zurecht zu finden. Und mit diesen Kompetenzen kannst du Anleitungen für Steuererklärungen und Erdbeertorten gleichermaßen finden, lesen, verstehen und anwenden. Toll, oder? :) Und wenn es dir Spaß macht, kannst du - aufbauend auf deine Schulbildung - eine Ausbildung zum Finanzinspektor oder Konditor machen.

Aber ich gebe dir Recht: Steuererklärungen könnte man in den Lehrplan aufnehmen. Erdbeerkuchen vielleicht nicht unbedingt.

LG
MCX

...zur Antwort

100€ im Monat = 1200€ im Jahr.

Der Zinssatz beträgt 3,2% .

Kredithöhe = 1200€ : (3,2 / 100)

= 37.500€

_____________________________________________________________________________________

Ich persönlich finde bei sowas ja den Dreisatz immer anschaulicher:

1200 = 3,2%

X = 100%

LG
MCX

...zur Antwort

Also wenn du eine Arbeit schreibst, auf die du dich vorbereitet hast und die du nicht verpassen willst, dann könnte man diesen Weg vielleicht gehen.

In allen anderen Fällen würde ich sagen: Krank ist krank und gesund ist gesund. Entweder ganz oder gar nicht.

LG und gute Besserung!
MCX

PS: Grundsätzlich ist es immer möglich, um 8:00 in die Schule zu gehen und, wenn es einem schlecht geht, nach Hause zu gehen.

...zur Antwort

Such das persönliche Gespräch mit deinem Lehrer:

Ich bin sehr sicher, dass er mit "Hürden / Probleme" eher fachliche Probleme meinte.

In diesem Gespräch kannst du das noch einmal abchecken und ihm trotzdem von deiner Situation erzählen, damit er deine Situation bei seiner Bewertung ggf. berücksichtigen kann.

Grundsätzlich hat der persönliche Gesundheitszustand des Autors in einer wissenschaftlichen Arbeit nichts zu suchen.

LG und gute Besserung!
MCX

...zur Antwort

Also wenn du mit mir in einem Raum sitzt, musst du dir darüber keine Gedanken machen. Ich werde die vorhandene Anzahl der Objekte in kürzester Zeit auf Singular oder weniger reduzieren. :)

Ich persönlich bin der Meinung, dass man die Anzahl in den Namen einbauen sollte:

Toffifour
Toffifive

Denn das will man ja wissen: WIE VIELE SIND NOCH DA?

Die Namensrechte liegen jedoch bei Storck. :)

LG
MCX

...zur Antwort

Wenn du in einem Abiturkurs bist, musst du den Mechanismus, der da in dem YT-Video wahrscheinlcih beschrieben wird, auswendig herbeten können.

Wenn der Mechanismus da nicht steht, musst du noch einmal nach "Hexan + Brom" oder "radikalische Substitution" googlen. Das ist ein Standardversuch.

_________________________________________________________________________________

Wenn du nicht in einem Abiturkurs bist, sollte es reichen, wenn du eines der möglichen Produkte und HBr (Bromwasserstoffsäure) nennen kannst.

LG
MCX

...zur Antwort

Das sieht doch alles sehr gut aus! Schön! Du musst nur die Reaktionsgleichung differenzieren:

a) 1 CaCO3 + 2 HCl => 1 CaCl2 + 1 CO2 + 1 H2O
b) 1 MgCO3 + 2 HCl => 1 MgCl2 + 1 CO2 + 1 H2O

Die Stoffmengen hast du schon richtig berechnet.

n(CaCO3) = 0,0068 mol
n(MgCO3) = 0,00095 mol

Und nun siehst du an der Reaktionsgleichung, dass 1 CaCO3 exakt 1 CO2 und 1 H2O bildet. (Bei MgCO3 genauso).

=> Aus 0,0068mol CaCO3 entstehen 0,0068mol CO2 und 0,0068mol H2O.
=> Aus 0,00095 mol MgCO3...

Ob du diese Werte jetzt wieder in Massen "zurückrechnen musst", kann ich aus der Aufgabenstellung nicht erkennen. :)

LG
MCX

...zur Antwort

Caesium ist ein Alkalimetall und reagiert mit Wasser genauso wie alle anderen Alkalimetalle (Li, Na, K) auch.

Mindestens eines der drei genannten Metalle hast du sicherlich schon in der Schule im Versuch mit Wasser gesehen.

Alles. was du da zur Reaktion mit Wasser aufgeschrieben hast, kannst du auch 1:1 für Caesium übernehmen.

LG
MCX

...zur Antwort

Ich habe die Frage nicht ganz verstanden.

Also es gibt 20 verschiedene Aminosäuren und diese können sich zu langen Ketten zusammensetzen.

Du musst die das vorstellen wie die Glieder einer Kette bei deine Fahrrad. Nur, dass die Kette nicht geschlossen ist.

Und ein Protein besteht mal aus 150 solcher Aminosäure-Gliedern, mal aus 30.000 solcher Aminosäure-Gliedern.

Die 20 Aminosäuren stehen hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Aminos%C3%A4uren#/media/File:Overview_proteinogenic_amino_acids-DE.svg

Hat das geholfen? Wie sieht dein Problem / dein Protein aus?

LG
MCX

PS: Kürzel: https://de.wikipedia.org/wiki/Aminos%C3%A4uren#Kanonische_Aminos%C3%A4uren

...zur Antwort

Da bildet sich ein Iod-Stärke-Komplex. Da Stärke aber ein riesiges Molekül ist (aus mehreren 1000 Glucose-Einheiten), ist eine stöchiometrisch präzise Reaktionsgleichung da nicht sinnvoll / möglich.

Nimm die Gleichung, die hier steht:

http://www.chemieunterricht.de/dc2/mwg/g-iodsta.htm

LG
MCX

...zur Antwort

Ich bin selbst erstaunt, aber nach dem "neuen" Erlass von 2017 ist das im Saarland zulässig:

"Nach dem neuen Erlass dürfen pro Woche vier GLN durchgeführt werden, davon jedoch höchstens drei Leistungsnachweise, die im Klassen- oder Kursverband erbracht werden, z.B. Klassenarbeiten oder SÜs."

http://lev-gymnasien.de/levsaarland/2017/04/2017-4-leistungsbewertungserlass-fuereltern.pdf

Da die eine Arbeit eine Nachschreibarbeit war, die nicht im Klassenverband geschrieben wurde, geht das so, denke ich, in Ordnung.

Dennoch würde ich dir in Zukunft dazu raten, dass du im Falle einer solchen "dicken Woche" den Lehrer der Nachschreib-Arbeit um Gnade bittest. I.d.R. sind Lehrer da durchaus zu Zugeständnissen bereit. :)

LG
MCX

...zur Antwort

Hier findest du einige Metalle in tabellarischer Übersicht:

http://www.hug-technik.com/inhalt/ta/metall.htm

Drolliger wird es bei metallischen Legierungen: Die schmelzen teilweise auch schon unter 500°C. Google dazu mal nach "Wood'sches Metall" oder "Roses Metall".

=> Die meisten Metalle mit dieser Eigentschaft sind aber im Handling nicht ganz gefahrenfrei. Hast du etwas Konkretes vor?

LG
MCX

...zur Antwort

Nee:

Richtig wäre: 2 / 82 = 0,0244 = 2,4%

_________________________________________________________________________________

Was du berechnet hast, ist der Massenanteil von Wasser in der Salzlösung. Das hast du zwar richtig gemacht, aber ein solcher Wert interessiert niemanden. :)

LG
MCX

...zur Antwort

Zitat 2:

Also wenn zu viele Kunststoffe in der MVA sind, wird die zu heiß. Du musst dir das vorstellen wie bei einer Pizza im Backofen. Normale Pizza = 12 Minuten bei 200°C. Wenn dein Backofen sich aber plötzlich auf 400°C hochregelt, ist das blöd. Dann verbrennt die Pizza. Du kannst sie nur retten, wenn du die Tür von Backofen öffnest, um Hitze in deine Küche abzulassen.

Und so ist das bei dem Kraftwerk auch: Wenn man zu viel Kunststoff zugäbe, müsste man den Wärmeüberschuss irgendwie abführen. Das wäre ja schade um die Energie.

___________________________________________________________________________________

Zitat 1 - erster Absatz

Finde ich eigentlich verständlich, du nicht?

__________________________________________________________________________________

Zitat 2 - zweiter Absatz

Da habe ich etwas Bedenken bei. Wo kommt dieses Zitat denn her? Ich habe das jetzt nicht nachgerechnet, aber ein Großteil der Energie bei der Verbrennung des Polymers ist dem Alken geschuldet, aus dem dieses Polymer einst hergestellt wurde, also letztendlich dem Erdöl.
Der Beitrag der chemischen Verarbeitungsprozesse ist eher gering. Das Alkan wird dehydriert. Das ist zwar ein endothermer Prozess; aber wenn man den entstehenden Wasserstoff wieder mit einrechnet, sollte sich das mindestens ausgleichen.

Ich würde diesen zweiten Absatz rausnehmen, bzw. wie folgt verändern:

Durch das Herstellen von Polymeren werden die oft gasförmigen Eduktteilchen , die ein großes Raumvolumen einnehmen, (z.B. Ethen) zu festen Polymeren (z.B. Polyethylen) weiterverarbeitet, die weit weniger Platz benötigen. Dadurch erhalten Polymere eine hohe Energiedichte.

________________________________________________________________________________

LG
MCX

...zur Antwort