Die Ausstattung ist wirklich stark. Ehrlich gesagt halte ich Specialized aber auch für überteuert.

Über Cube generell gehen die Meinungen auseinander. Von Fahrradmonteuren hört man öfter, dass die mangelhaft geliefert werden. Bei dir kommen sie aber ja heile an. Ich bin ganz zufrieden mit meinem Cube (stammt ja eigentlich auch nur der Rahmen von). Oft ist das Gewicht im Vergleich zur Konkurrenz relativ hoch.

Die 13,3 kg an diesem Cube wären aber noch absolut im Rahmen, finde ich.

https://www.bike-magazin.de/mountainbikes/all_mountain/test-2018-cube-stereo-140-hpc-tm-275/a39958.html

...zur Antwort

Bis zu einem gewissen Preis sind es neben Materialien (Stahl und Carbon sind teurer als Alu) auch noch gewisse Funktionen. Präzisere Schaltung, mehr Einstellmöglichkeiten bei Bremsen, elektrische Schaltung und was es alles gibt. Innovationen wie 12-fach Schaltungen sind natürlich extra teuer und (natürlich nicht bei Rennrädern) man kann ein Vermögen für sensible und top einstellbare Federung ausgeben.

Der Grund für das Rennrad wurde doch genannt. Wiegt keine 6 kg, ist also quasi Vollkarbon bei gleichzeitig nötiger Steifigkeit und Stabilität. Das ist eine reine Rennmaschine, da bezahlst du jedes Gramm Gewichtsersparnis. Die Entwicklung eines so leichten Rennrades ist auch recht teuer und aufwändig.

...zur Antwort

Größere Laufräder rollen besser über Hindernisse (Steine, Wurzeln, ...), sind dafür aber wegen des höheren Gewichts träger bei der Beschleunigung. Kleine Laufräder sind stabiler bei Sprüngen und auch agiler/ wendiger. Fahr halt beides mal Probe.

...zur Antwort

Theoretisch: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.webapix.mountainbike

Habe ich aber keine Erfahrung mit. Ich würde da eher ein Abo der MTB Zeitschriften in Erwägung ziehen, gibt es ja auch für die digitale Version. Ansonsten gibt es tolle Youtube Videos bzw. Kanäle dazu

...zur Antwort

Canyon hat da die Neuron Reihe, meist aber mit 12-fach Antrieb, meine ich.

Das Radon Skeen Trail 9.0 ist die gleiche Kategorie, hat aber auch nur 12-fach. Das Skeen Trail 8.0 für 2000€ hat eine 2x11 Schaltung.

Cube Stereo 120 (wie das HPS SL) gibt es auch mit 2x11 Schaltung, das Votec VXs Comp für 2400€ ebenso.

...zur Antwort

Die Guide sind schon welche der besseren Bremsen. Der Einsatzbereich ist hauptsächlich im Enduro-Bereich, wobei man die Guide auch für Downhill verwenden kann. Die Bremskraft ist gut durch die vier Kolben.

Die R ist halt quasi das Einstiegsmodell, was die Einstellmöglichkeiten anbelangt.

R = Reach Adjust => Griffweiteneinstellung ohne Werkzeug

S = SwingLink => kürzerer Leerweg

C = Contact Point => Druckpunkteinstellung

Guide RS und RSC sind daher teurer, aber die Guide R ist auch so eine starke Bremse

...zur Antwort

Was für ein Laufrad ist es den derzeit?

Da du scheinbar kein Gewichtsfetischist bist und keinen Preis nennst:

  • DT Swiss E 1700 Spline Two 29
  • DT Swiss XM 1500 One 29

sind beides All-Mountain/ Enduro Laufräder und sollten daher schon etwas stabiler sein als die eines Cross Country Hardtails.

...zur Antwort

Ich wechsel die an meinem MTB, wenn das Profil weg ist, weil ich dann im Gelände keinen Grip mehr habe.

Für den normalen Einsatz ist aber kein Profil nötig. Wenn aber die Karkasse durchschaut wie bei dir, müssen die Mäntel ersetzt werden.

...zur Antwort

Kommt natürlich auf den Verkäufer an. Bei manchen kannst du stornieren, ansonsten kannst du beim Versendungskauf den Vertrag auch noch widerrufen. Manche Händler bieten auch Ratenzahlung an, falls du das Geld langsam verdienen kannst und das Fahrrad gerne hättest.

Geld, das man nicht hat, sollte man nicht ausgeben. Zumindest gilt das für Privatpersonen.

...zur Antwort

Was sollen die Lehrer denn großartig tun? Die können nicht ständig dein MTB bewachen. Abgesehen davon ist Gänge verstellen und anlehnen nichts schlimmes.

Gibt es Fahrradstellplätze, die nicht direkt am Pausenhof liegen, sodass dort während der Schulzeiten keine Mitschüler hinkommen?

Du könntest auch ein billiges Zweitrad kaufen. Machen viele so, dem weint man keine Träne hinterher, aber es dient eben als Transportmittel. Das Fully ist ja eher ein Sportgerät für die Freizeit.

Es gibt auch Alarmanlagen für Fahrräder: https://www.youtube.com/watch?v=xiehqfm6KMg Vielleicht hält der Krach deine Mitschüler ja fern.

...zur Antwort
MIT DIESER KONTROLL- RECHNUNG KANNST DU DEINE RAHMEN- UND SITZGRÖSSE BERECHNEN:
MTB Schrittlänge x 0,226 = Rahmenhöhe in Zoll
[...]
Sollte die ermittelte Rahmenhöhe exakt zwischen zwei Werten liegen, dann hast du die Wahl: Der kleinere Rahmen tendiert in die Richtung „Race“-Sitzposition, der größere Rahmen in die „Tour-Komfort“-Sitzposition.

https://www.rosebikes.de/rose-soul-fire-3-2671385 => Größenfinder

Hilft natürlich wenig, wenn Rahmengrößen nur mit S, M, L und XL bezeichnet werden. Ich würde vermuten, dass du zwischen M und L steckst. In so einem Fall wendet man sich aber am besten an den Kundenservice, wenn man keine Probefahrt machen kann.

...zur Antwort

Da gehen nicht nur MTBs: https://bikemarkt.mtb-news.de/

Ansonsten möglicherweise noch Quoka oder Bikesale.de

...zur Antwort

Öl und Fett schmieren zur Verringerung der Reibung. Mit Dichtigkeit hat das wenig zu tun. Probier es aus. Kann aber genauso gut sein, dass die Dichtungen undicht sind und die Luft entweicht. Dann müsste er zum Service, um das beheben zu lassen.

...zur Antwort

Canyon Exceed CF 8.0 Pro Race: Rock Shox Sid RLC, Sram X01 Eagle, Sram Level TLM, 9,8 kg

Radon Jealous 8.0: Fox 32 Float Factory, Sram GX Eagle mit X1 Kurbel, Magura MT Trail, 9,2 kg

Rose Psycho Path 3: Rock Shox Sid RL, Shimano XT (2x11), XT Bremsen, 10,7 kg

Cube Reaction C:62 SLT: Rock Shox Sid RL, Sram X01 Eagle mit X1 Kurbel, Sram Level TL, 9,7 kg

Specialized Men's Epic Hardtail: Rock Shox Reba RL, Sram NX Eagle, Sram Level TL

BMC Team Elite 02 Two: Rock Shox Reba RL, Sram NX Eagle, Shimano SLX Bremsen

Bulls Copperhead Carbon RS: Rock Shox Reba RL, XT Schaltung mit SLX Kassette (2x11), Magura MT4, 10,7 kg

Ghost Lector 6.9 LC: Rock Shox Sid RL, Sram GX Eagle, Sram Level T, 10,8 kg

Votec VC Pro: Rock Shox Reba RL, SLX Schaltung, Magura MT4, 11,6 kg

Trek Procaliber 9.7: Rock Shox Reba RL, Sram NX Eagle, Shimano MT500 Bremsen, 10,77 kg

Scott Scale RC 900: Rock Shox Sid RL3, Sram GX Eagle mit X1 Kurbel und X01 Schaltwerk, Shimano SLX Bremsen, 10,4 kg

Giant XTC Advanced 1,5: Fox Performance 32 Float, XT Schaltung mit SLX Kassette (2x11), XT Bremsen, 11,2 kg

Drössiger Ride Pro 1: Rock Shox Reba RL, Shimano XT (2x11), XT Bremsen

Centurion Backfire Pro 1000: Fox 32 Float Performance, XT Schaltung mit SLX Umwerfer und Schalthebeln, XT Bremsen, 11,9 kg

Müsing Savage 9 Konfiguration mit Rock Shox Sid WC, Sram X01 Eagle, SLX Bremsen für 3010€

...zur Antwort

Vorteile: Komfort, Traktion bei unebenen Uphill-Sektionen.

Nachteile: Wartungsaufwand, Gewicht Preis

Für 3000€ würde ich mir ehrlich gesagt kein Hardtail kaufen. Das ist dann zwar sehr leicht und super ausgestattet, ich würde aber weniger ausgeben und bei einem ähnlichen Gewicht trotzdem gute Komponenten bekommen.

Für ein Fully hingegen ist 3000€ hingegen ein gutes Budget. Für Cross Country würde ich aber ehrlich gesagt kein Fully kaufen bzw. generell kein Fully mit 100 mm Federweg. Ich würde dann gleich All-Mountain/ Enduro fahren, weil das Einsatzspektrum mit dem größeren Federweg deutlich erweitert wird und es mir weniger auf die beste Rundenzeit ankommt.

...zur Antwort

Der Unterschied liegt beim Federweg. Ein Freerider hat 180 mm, ein Downhill Bike 200 mm und eine Doppelbrückengabel.

Früher waren die Unterschiede recht gering. Da hat man beide eigentlich nur bergab im Bikepark genutzt. Der Downhiller war dabei das schluckfreudige Biest, mit dem man einfach über alles drüber gebügelt ist. Der Freerider wurde dann schon auch mal für Tricks bei genug Airtime genutzt, weil er etwas leichter und wendiger war. Die Unterschiede waren aber recht gering.

Moderne Freerider sind richtige Alleskönner. Immernoch nahezu unzerstörbar, fast wie ein Downhill Bike, dafür gleichzeitig für Touren und bergauf Strecken geeignet.

...zur Antwort