Canyon Spectral CF 8.0

Giant: Fox 36 Performance Elite (170 mm), Fox DHX2, Sram NX Eagle, Sram Code R, absenkbare Sattelstütze

Canyon: Fox 36 Performance Elite (160 mm), Fox DPX2, Shimano XT mit SLX Kassette (12-fach), Shimano XT Bremse, Fox Transfer, 13,9 kg

Cube: Fox 36 Float Factory (150 mm), Fox DPX2 Factory, Sram GX Eagle mit X1 Kurbel, Sram Code R, Fox Transfer, 13,1 kg

Rose: Fox 36 Float Factory (150 mm), Fox Float DPX2, Sram GX Eagle mit X01 Schaltwerk, Sram G2 Bremsen, absenkbare Rose Sattelstütze

Santa Cruz: Rock Shox Lyrik (150 mm) und Super Deluxe, Sram GX Eagle mit NX Kurbel, Sram Code R, Rock Shox Reverb Stealth

_____________________________________________

Das Santa Cruz wäre für mich raus. Deutlich teurer, aber die Gabel ist nicht besser als die 36 Float, die Schaltung ist eine GX Eagle wie bei Cube und Rose (mit schlechterer Kurbel) und die Bremsen wie bei Cube und Giant. Für Santa Cruz spricht höchstens der Nimbus der Marke in diesem Fall.

Das Giant hat hier am meisten Federweg (was suchst du da genau), aber wäre für mich wegen der NX Eagle raus. Die hat eine geringere Übersetzung als die GX Eagle (und aufwärts; 10-50 statt 11-50 an der NX).

Das Canyon hat als einziger eine 12-fach Shimano Schaltung. Die hat sogar eine noch größere Übersetzung als die GX Eagle durch eine 10-51 Kassette (also XT > GX > NX). Dafür ist es schwerer als das Cube (bei manchen Modellen war kein Gewicht angegeben). Rest sollte sich nicht viel nehmen, wobei Kurbel am Cube und Schaltwerk am Rose nochmal besser sind als deren restliche Schaltung. Ist Geschmacksfrage. Ich fahre gern Shimano.

______________________________________________

Alternativen der üblichen Versender:

Alutech Fanes 6.0 Custom: Formula Selva (170 mm), Rock Shox Superdeluxe RCT, Sram NX Eagle (mit der GX Eagle 40€ über deinem Budget), Formula Cura 2

Hab es jetzt mal genannt, aber kommt wohl eher nicht in Frage. Gabel ist etwas exotisch (sehr viel Einstellmöglichkeiten, aber dauert etwas), Bremse auch. Sattelstütze ist leider nur eine normale. Dieses wäre die Lösung, wenn du was eher außergewöhnliches suchst. Für eine gleichwertige Ausstattung müsstest du wohl eher knapp 4000€ ausgeben.

YT Jeffsy Comp: Fox 36 Float (160 mm) und DPX2 Performance, Sram NX Eagle, Sram Guide R, absenkbare Sattelstütze, 13,8 kg, 3000€

Hier wäre das Problem wieder die geringere Übersetzung der NX Eagle und die Guide R ist auch eher nicht so gut wie die Code. Dafür gute Komponenten und ein geringerer Preis bei passablem Gewicht unter 14 kg.

Propain Tyee CF: Rock Shox Yari (170 mm) und Deluxe Dämpfer, Sram GX Eagle, Sram G2 Bremse, absenkbare Sattelstütze für 3000€ (Alu Version für 2400€)

Auch wieder etwas mehr Federweg, dafür wieder mehr Bandbreite durch die GX Eagle. Starke G2 Bremse, absenkbare Sattelstütze. Gabel find ich die am YT besser, aber auch hier sehr viel Leistung für 3000€, sodass du u. U. auch noch was an den Komponenten verändern kannst.

Votec VM Pro: Rock Shox Pike (160 mm) und Superdeluxe, Sram X01 Eagle, Magura MT5, Rock Shox Reverb Stealth, 13,3 kg

Gabel find ich besser als die Yari, Schaltung ist überragend (besser als die aller anderen Modelle bisher). Die MT5 ist auch eine starke Bremse, das Gewicht ist gering. Preis liegt bei 3200€.

Radon Slide Trail 9.0: Fox 36 Performance Elite (150 mm) und DPX2, Shimano SLX mit XT Schaltwerk (12.fach), Magura MT5 Bremse, 14,3 kg, 3000€

Das wäre jetzt vom Federweg wieder eher eine Konkurrenz für Cube und Rose als die langhubigeren Modelle. Federung absolut top, Schaltung ist gut, aber beachte, dass nur das Schaltwerk XT ist. Dafür ist die Übersetzung insgesamt wieder größer als bei Sram. Bremse und Gewicht gut und auch wieder günstiger als deine Modelle.

Radon Jab 10.0: Rock Shox Lyrik Ultimate (170 mm) und Superdeluxe, Sram GX Eagle mit X1 Kurbel, Sram Code R, absenkbare SDG Sattelstütze, 13,5 kg, 3200€

Wieder die Sram Übersetzung wie beim Rose mit guter Kurbel. Die Code Bremsen sind besser als die Guide am YT, Gewicht ist gering und du sparst wieder etwas Geld. Gabel ist überragend, aber du liegst hier mit 170 mm Federweg wieder bei den brachialeren Geräten.

_________________________________________________

Von deinen Modellen würde ich mich wohl aufgrund der persönlichen Vorliebe für Canyon entscheiden, aber im Segment um 3500€ bekommst du eigentlich überall ein gutes Fully. Ist halt die Frage worauf du so wertlegst (Übersetzung, Gewicht, Federweg...).

...zur Antwort

Naja, passend zur Kassette brauchst du dann auch ein 12-fach Schaltwerk, eine 12-fach Kette und 12-fach Kettenblätter. Zudem ist der Freilauf für 12-fach ein anderer, weil da logischerweise die breitere Kassette drauf muss.

Musst also schon einen Kompletttausch machen.

...zur Antwort
  • muss auf Reifengröße 27,5'' ausgelegt sein
  • Bremsaufnahme wie aktuell (heute werden alle Gabeln einfach Scheibenbremsaufnahmen haben)
  • gleicher Federweg wie bisher (verändert sonst die Rahmengeometrie)
  • Durchmesser des Gabelschafts (tapered = konisch oder linear; welcher Durchmesser)
  • Einstellmöglichkeiten nach Wunsch
  • alles abhängig vom Budget
...zur Antwort

YT ist eigentlich ein reiner Versender. Entweder du findest es gebraucht (ebay, bikemarkt.mtb-news.de) oder musst warten bis wieder was auf Lager ist.

...zur Antwort

Naja.

Wenn man irgendwo langfährt, wo nicht mal ein Pfad ist, macht man natürlich Pflanzen platt. Außerdem könnte man Tiere aufscheuchen (aber das passiert mir beim Joggen auch).

Wenn jemand nicht bremsen kann und immer die Reifen blockieren lässt, wird zudem der Boden abgetragen. Langfristig auch nicht so gut für die Pflanzen.

Wenn man sich an ein paar Grundregeln hält, ist es also eher unbedenklich. Folgendes sollte man beachten:

Rücksichtsvoll in der Natur unterwegs sein: Mit dem Mountainbike lassen sich die einzigartigen Landschaften und Naturräume der Alpen und Mittelgebirge erleben. Rücksichtsvollem Verhalten und sachgerechter Lenkung zum Schutz dieser Räume kommt beim Mountainbiken, wie bei allen anderen Bergsportarten, besondere Bedeutung zu.

Positionen und Handlungsempfehlungen - Leitlinien beachten: Das rücksichtsvolle Verhalten in der Natur ist die oberste Leitlinie für alle Mountainbike-Aktivitäten. Wichtige Orientierung sind dabei die Empfehlungen des DAV für sicheres und umweltgerechtes Mountainbiken (vgl. Anlage). Besonders zu beachten ist:

  • Mountainbiken nur auf geeigneten Wegen und Pfaden (siehe auch Kapitel 6)
  • Einschränkungen zum Schutz von Natur und Umwelt respektieren
  • Keine Spuren hinterlassen
  • Lebensräume von Pflanzen und Tieren respektieren
  • Zurückhaltung bei Nachtaktivitäten (ökologische und soziale Konflikte müssen in jedem Fall ausgeschlossen werden können)
  • Schon bei der Anreise auf umweltgerechtes Verhalten achten

Keine illegalen Wildbauten: Von illegalen Bauten in Form von „wilden Wegen“, Northshore-Bauten oder nicht freigegeben Dirt-Elementen distanziert sich der DAV ausdrücklich. Alternativ sollte gemeinsam mit den Aktiven ein attraktives Angebot im geeigneten Gelände geschaffen werden. 

Positionspapier des Deutschen Alpenvereins (https://www.alpenverein.de/bergsport/positionen-dav-mountainbike_aid_16015.html)

...zur Antwort
Blau

Ich mag so ein leuchtendes blau. Das andere ist halt unauffälliger

...zur Antwort

YT: Rock Shox Yari und Superdeluxe, Sram SX Eagle, Sram Guide RE, absenkbare Sattelstütze, 14,4 kg

Canyon: Rock Shox Yari und Superdeluxe, Sram SX Eagle, Sram Guide T, absenkbare Sattelstütze, 15,75 kg

Bei der Ausstattung nahezu identisch. Wegen des Gewichts würde ich aber auf jeden Fall das YT nehmen.

...zur Antwort

Ob sie hätten anhalten können, lässt sich nicht so einfach sagen.

Kommt auf die tatsächliche Geschwindigkeit an, welche Bremskraft die Bremsen entwickeln können und wie gut die Bremskraft tatsächlich von den Reifen an den Boden übertragen werden kann (auf Kies o. ä. natürlich nicht so gut, auch abhängig vom Profil des Reifens).

Allgemein ist es natürlich nicht üblich wie die gesengte Sau an anderen vorbeizurasen und auf deren Ausweichen zu spekulieren. Ist auch weitgehend anerkannt, außer bei so rücksichtslosen Exemplaren wie von dir geschildert.

Zitat aus dem Positionspapier des Deutschen Alpenvereins:

Rücksicht auf Natur und Umwelt sowie die Interessen anderer Nutzerinnen und Nutzer sind Leitlinien des DAV für die Ausübung des Mountainbikens. 
Der DAV setzt sich dafür ein, dass Wege aller Art grundsätzlich von Wanderern und Mountainbikern gemeinsam genutzt werden können. Er appelliert an beide Gruppen, sich mit Respekt, Toleranz und Rücksichtnahme zu begegnen. Mountainbiker passen ihre Fahrweise dem jeweiligen Fußgängerverkehr an und gewähren im Bedarfsfall Vorrang.
Der DAV strebt eine Gleichstellung bzw. Gleichberechtigung bei der Wegenutzung auf geeigneten Wirtschaftswegen, Pfaden und Bergwanderwegen an. Wanderer und Mountainbiker begegnen sich mit Respekt und Rücksichtnahme. Mountainbiker passen ihre Fahrweise dem jeweiligen Fußgängerverkehr an und gewähren im Bedarfsfall Vorrang. Als übergeordnete Leitlinie für eine gemeinsame Wegenutzung empfiehlt der DAV: „Respekt statt Verbot - Umsicht und Rücksicht statt Gleichgültigkeit - Sicherheit statt Gefährdung“. In der Praxis bedeutet das zum Beispiel, dass das Vorbeifahren an Fußgängerinnen und Fußgängern nur mit angepasster Geschwindigkeit erfolgen sollte

https://www.alpenverein.de/bergsport/positionen-dav-mountainbike_aid_16015.html

...zur Antwort

Hängt natürlich maßgeblich vom Budget ab.

Du brauchst auf jeden Fall eine Stütze mit interner Zugverlegung. Dann muss dir klar sein wie viel Hub (absenkbare Länge) du brauchst. Gibt zumeist verschiedene Varianten.

Es gibt verschiedene Funktionsarten. Die Magura Vyron ist elektronisch, hat also keine Züge. Ist dafür sehr teuer und man muss Akkus aufladen.

Es gibt hydraulische Stützen wie die Rock Shox Reverb. Wenn da Luft in der Leitung ist, muss die entlüftet werden.

Schließlich gibt es Varianten mit Seilzug wie die Fox Transfer.

Die Platzhirsche bei den absenkbaren Sattelstützen sind wahrscheinlich Rock Shox Reverb, KS Lev Integra und Fox Transfer. Die Crankbrothers Highline 3 ist preislich ziemlich interessant, kenne da aber keine Erfahrungsberichte.

Gibt natürlich noch etliche andere Hersteller und auch günstigere Modelle unter 100€. Zu denen kann ich aber nichts sagen.

Vielleicht willst du dich in Tests einlesen, um deine Wahl basierend darauf zu treffen:

https://enduro-mtb.com/die-beste-dropper-post-test/

https://www.mountainbike-magazin.de/parts/test-mountainbike-vario-sattelstuetzen/

https://www.mountainbike-magazin.de/parts/test-8-vario-sattelstuetzen-fuers-mtb/

...zur Antwort

Naja definieren gut. Zum richtigen Mountainbiken (regelmäßig) wären die Komponenten nicht so gut. Aber für den Preis kann man kaum erwarten bzw. findest du bei vielen Herstellern schlechtere Komponenten.

Nachdem du sowieso eher Asphalt und Schotter fährst, sollte es reichen. Wheelies etc. sollten ganz passabel hinhauen, wobei das relativ hohe Gewicht von 14,3 kg natürlich ein wenig hinderlich ist. Kann also sein, dass du etwas mehr üben musst.

...zur Antwort

RS Judy Silver (130 mm) und Super Deluxe, SLX Schaltung 12-fach, absenkbare Sattelstütze, BR-MT500 Bremse, 15,3 kg

Ausstattung ist Grundsolide. Die Judy in der Silver Variante ist natürlich nicht so gut wie die Gold Variante, aber für 2000€ muss man eben Abstriche machen. Schaltung ist gut und du hast die große 10-51 Kassette. Die Bremsen reichen vermutlich auch, absenkbare Sattelstütze ist immer gut. Gewicht ist allerdings nicht ganz so gering.

Alternativ vielleicht ein Radon Skeen Trail AL 8.0 oder ein Canyon Neuron AL 6.0. Das Radon ist v. a. deutlich leichter, das Canyon hat ein besseres Schaltwerk und wiegt immerhin auch weniger als das Ghost (schwache Bremse, aber es kostet nur 1900€).

...zur Antwort

Lackierung ist zwar nicht meins, aber RS Lyrik + Deluxe, MT5 Bremsen sind super. SLX Schaltung mit XT Schaltwerk ist auch gut. Ist auch eine 12-fach Schaltung. Das Gewicht von 13,5 kg ist in der Preisklasse auch absolut in Ordnung.

Für 2700€ ist das kein schlechtes Angebot. Kennt man von Radon als Versender auch nicht anders.

...zur Antwort

Wenn du auch mal in den Bikepark willst, würde ich schon das Spectral nehmen. Die 130 mm Federweg sind da etwas wenig.

Uphill mach ich mir da auch keine Sorgen. Das Spectral CF 7.0 wiegt keine 14 kg, hat eine Sram GX Eagle mit großer Bandbreite und der Dämpfer hat die Positionen Open und Pedal. Bergauf einfach den Dämpfer sperren, dann geht keine Energie beim Pedalieren verloren

...zur Antwort

An sich sollte bloß davon nicht viel passieren, aber die Gabel darf nicht durchschlagen. Und das wird ohne nennenswerten Druck sehr leicht passieren.

...zur Antwort

Wird nichts. Wenn du ein vernünftiges Enduro suchst, müsstest du schon neu mindestens 2000€ bezahlen.

Die DInger vom Decathlon haben miese Komponenten und sind sackschwer (aber meist immer noch besser als die Äquivalente bei Real und Co)

Gebraucht natürlich weniger, aber unter 500€ wirst du sehr viel Glück brauchen. Kannst mal im Bikemarkt stöbern: https://bikemarkt.mtb-news.de/

Dass es irgendwo Rabatte für Studenten gäbe, wüsste ich auch nicht

...zur Antwort

Naja, den Rahmen säubere ich meistens nur mit Wasser. Wenn der Dreck sehr hartnäckig ist, kannst du mit Spülmittelwasser oder Fahrradreiniger (z. B. Muc Off) rangehen.

Zur Reinigung von Kette, Schaltwerk, Ritzeln und Kettenblättern halte ich mich meist an diese schöne Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLkuCq-pxKbpfazRj39y-tImuWZpf6QtR_

Seltener ist es auch mal nötig, meine Brenssättel zu reinigen. Je nach Grad der Verschmutzung gehe ich so vor: https://www.youtube.com/watch?v=1CH9IjchyhE

Für die Federgabel an meinem MTB: nach jeder Ausfahrt gehe ich mit einem Lappen über die Standrohre und verwende hin und wieder etwas Brunox (https://www.amazon.de/Brunox-Pflegemittel-Rock-Shox-Deo/dp/B000RW3G7K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1461937643&sr=8-1&keywords=brunox+deo.)  Einfach auf die Standrohre sprühen, etwas warten und dann ein paar mal einfedern, damit der Dreck aus der Gabel rauskommt. STattdessen kann man für Federgabel (und ggf. Dämpfer) auch das Gabelöl aus dem Inneren nehmen. Manche Hersteller verbieten nämlich auch den Einsatz von Brunox Gabel Deo.

Nach der Reinigung der Kette muss diese natürlich wieder geschmiert werden. Ich verwende dafür dieses https://www.amazon.de/gp/product/B000WYCD5O/ref=s9_simh_gw_g200_i2_r?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=desktop-1&pf_rd_r=09E7D2NXA1NV9XS3BP8G&pf_rd_t=36701&pf_rd_p=862808927&pf_rd_i=desktop&tag=allefragen-21

Wöchentlich waschen ist vielleicht etwas oft. Immer neues Öl drauf schütten ist eigentlich kontraproduktiv. Wenn es zu viel ist, bleibt nur der Dreck hängen. Alle paar Wochen putzen, wenn es dreckig ist, sollte reichen. Im Winter bei Streusalz würd ich vielleicht öfter mal den Antrieb machen

...zur Antwort