Sony Alpha 6000 oder Nikon d3300?

5 Antworten

Ganz ehrlich, nimm die RX10, da sind Sensor und Objektiv aufeinander abgestimmt und Du brauchst nix wechseln. Da wie ich so lese Du mit deinen Sets eh bei den preiswerten Objektiven suchst, rechtfertigst sich eine DSLR oder auch DSLM absolut nicht. Eine A6000 ist mit dem 55-200 nicht mehr kompakt was ein wesentlicher Grund für eine Systemkamera ist und eine D3300 fühlt sich mit dem 18-105 einfach verar... . Floppydisk hat dich bereits auf ein 17-50F2.8 hingewiesen was sehr gut zur D3300 passen würde. Das gibt es auch als Set. https://www.google.de/search?q=d3300+17-50f2.8&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=ZDovV-SwK4usU7OgragG#q=d3300+17-50+f+2.8  Im Anschluss daran würde sich wohl ein relativ günstiges 70-200F2.8 gut ins Set einfügen.

Bedenke aber, genau für was Du die Kamera willst, ob große Brennweiten wirklich sinnvoll sind und ob Du tatsächlich bewusst Fotografieren willst, oder eben nur Nebenbei gute Fotos machen. Für die Jackentasche und um Handyfotos deutlich in die Schranken zuweisen geht auch eine RX100, mit mehr zoom aber auch größer wie gesagt eine RX10. Besser als eine DSLR mit Kitobjektiv sind übrigens beide.

Ich würde die Sony nehmen. Sie ist, wie schon gesagt, leichter und kompatker, die kriegt man billiger mit den Kit-Objektiven und darauf kann man auch mittels Adapter Objektive mit anderen Anschlüssen benutzen (d.h. auch alte, aber optisch relativ gute und ziemlich interessante MF-Objektive). Es gibt auch mehrere E-Mount Objektive von Drittherstellern, die auch sehr gut und relatuv günstig sind.

Kaufe nicht nach Namen, Angeboten, Empfehlungen oder gar Testberichten! Schau dir die Systemkameras an; und zwar viele: von Canon, Nikon, Pentax, Olympus, Panasonic, Fuji und Sony. Nimm sie in die Haende, schau mal durch und versuche die Menues, die Bedienung zu verstehen.

Gute Bilder kann man mit allen machen, aber nicht alle mag man.

Was möchtest Du wissen?