Sony A6000 oder Canon Eos M6?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Canon Eos M6 50%
Sony A6000 50%

5 Antworten

Canon Eos M6

Ich würde keine der beiden nehmen, weil Canon mit der EOS R- und Nikon mit der Z- Serie deutlich besseres und zukunftsweisendes im Angebot haben.

Wenn du jetzt einsteigst und vor hast Jahre und Jahrzehnte dieses Hobby zu praktizieren solltest du dich sehr genau informieren. Wenn du nach Jahren oder Jahrzehnten auf ein anderes Bajonettsystem wechselst sind fast alle Investitionen in die vorhandenen Objektive erneut zu tätigen. Und gute Objektive kosten mindestens soviel wie die Kamera.

Bei spiegellosen Systemkameras ist, anders als bei den DSLR Modellen, der Durchmesser des Bajonettanschlusses weit stärker für die Abbildungsleistung verantwortlich, gerade wenn es an die Grenzen geht.

Je größer der Durchmesser, desto gerader kann das Licht auf den Bildsensor geleitet werden und umso weniger Abbildungsfehler und Qualitätseinbußen entstehen an dieser entscheidenden Stelle.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 1980 mit Spiegelreflex unterwegs, seit 2001 DSLR

warum ziehst du den Vergleich zu aktuellen Vollformat cams die in einer ganz anderen Liga spielen ?

Jetzt Objektive kaufen die man ein leben lang nutzt ist ein ziemliches Glücksspiel.. ja man kann planen .. aber dann muss man sich sehr sehr sicher sein was man in weiter zukunft will denn die wenigsten geben für die erste ausrüstung tausende €€ aus. Ich kenne niemand der intensiv Fotografie betreibt und noch keine Objektive ausgetauscht hat.

E-Mount würde ich bedenkenlos kaufen Sony befeuert die reihe ohne ende.

Übrigens dieser Satz das Objektive mindestens so teuer sein müssen wie die cam finde ich fürchterlich... besonders wenn man Vollformatcams vorschlägt wie die z reihe ( wo liegt die z7 .. 3.500 ?) relativiert sich diese aussage schnell. Meine Objektive kosten zwischen 600-1.300€ .. keins davon wird irgendwo als solala getestet.

1
@zonkie

Er will jetzt einsteigen in die Fotografie, da sollte er sich dringend informieren und sich die aktuellen Neu-Entwicklungen ( R-BAJONETT von Canon und Z-Bajonett von Nikon) anschauen. Wenn er sich dann dagegen entscheidet er das okay, aber einen Anfänger / Einsteiger nicht auf diese anderen Anschlüsse und ihre Vorteile für die Zukunft hinzuweisen halte ich für falsch.

0
Sony A6000

Habe schon sehr viel gutes über die Sony gehört.

Persönlich bin ich jedoch Fuji Fan.

Vielleicht solltest Du auch mal Fuji in die engere Auswahl nehmen, bevor

Du Dich entscheidest.

Weißt du zufällig ein gutes Modell in der Preisklasse um die 500€?

1
@VINC767

Fujifilm Systemkamera X-A3 mit XC 16-50mm F3.5-5.6 OIS II Kit braun für 367€ bei Amazon.

Die schwarze Version kostet schon 200€ mehr. Schon seltsam, denn ich finde die braune schöner und nostaglischer!

1
@albatroz1101

ok danke. werde ich mir auch mal genauer anschauen.

1
@VINC767

Persönlich habe ich die Fuji X-M1 im Gebrauch und bin damit zufrieden. Die X-A3 ist neuer und aktueller sollte somit auch besser sein als meine. Meine war schon recht gut mit 16MP, Die X-A3 hat sogar 24MP und bis ISO 6400 sollte s keine Probleme geben.

0
@albatroz1101

Danke, hat mir in der Entscheidungshilfe geholfen :)

1
Canon Eos M6

Zunächst stellt sich die Frage, was Du fotografieren und filmen möchtest. Da beide Kameras das können, ist das für eine Beratung keine sonderlich wertvolle Information.

Ich habe jetzt einfach mal die Canon ausgewählt, weil diese in Sachen Farbgebung besser und etwas einfacher zu bedienen ist, aber je nachdem, was du brauchst könnte auch die sony die richtige Wahl sein.

Ok, um es ein bisschen mehr einzugrenzen: (soll halt meine erste Systemkamera werden, deswegen weis ichs halt noch nicht genau)

Welche Kamera ist in Videos schärfer? würde es für z.B. cinematische Videos einsetzen, oder für z.B. Skatevideos

Prinzipell gefällt mir auch der Sucher bei der Sony lieber als keinen bei der Canon..

0
@VINC767

Was die Videos angeht, solltest du sie auf YouTube vergleichen. Da gibt es sicher Beispiel Videos von beiden Kameras. Du musst nur immer gucken, wie und ob diese nach verarbeitet wurden, um besser vergleichen zu können.

Die Canon M6 sollte den besseren Fokus in Videos bieten, auch wenn die 6000 ebenfalls ziemlich schnell ist. Auch ist die 6000 schon etwas älter und kommt aus einer Zeit, in der die Farbgebung unbearbeiteter Sony Aufnahmen noch nicht so gut war.

Auf der anderen Seite hat die 6000 einen Vorteil, weil sie im Falle von Foto-Shootings mit Skateboard fast doppelt so viele Bilder pro Sekunde schießen kann.

Der Sucher der Sony ist aufgrund der Vorhandenheit natürlich besser, als der von Canon, allerdings auch nicht gerade das beste. Die Kamera ist nicht die neuste und schon bei ihrem Erscheinen war der Sucher nicht ganz zeitgemäß.

Was Objektive angeht, bin ich mir nicht sicher. Canon hat für den entsprechenden Anschluss meines Wissens nach weniger Objektive, allerdings sind die von Sony nicht gerade billig. Da müsstest du dich vorher mal erkundigen, ob die für deine Zwecke passenden Objektive angeboten werden.

Ich weiß nicht, welche Fotos du machst, aber rein für Video Zwecke würde ich ehrlich gesagt etwas mehr investieren. Vor allem, weil die Kamera hier für mehr Rechenleistung braucht und es lichtstarke Objektive ankommt.

1
@AndreasDerTor

Zu beachten wäre auch, dass die Sony Kamera nicht stabilisiert ist und es weniger, günstige stabilisierte Objektive gibt. Bei Canon bin ich mir nicht so sicher, aber rein von der Logik her würde ich sagen, dass die mehr stabilisierte Objektive haben.

1
Sony A6000

Habe schon sehr viel gutes über die Sony gehört.

Persönlich bin ich jedoch Fuji Fan.

Vielleicht solltest Du auch mal Fuji in die engere Auswahl nehmen, bevor

Du Dich entscheidest.

Canon Eos M6

Canon hat mehr und günstigere Objektive, darüberhinaus hat die M6 den Dual-Pixel Autofokus, der sehr viel filmischer (weicher) fokussiert und weniger rumpumpt wie ne A6000.

Woher ich das weiß:Beruf – Arbeite mit verschiedenen Canon Kameras seit ca. 15 Jahren.

Was möchtest Du wissen?