Soll ich als Trainer die Dusch-Pflicht im Fußballverein konsequent durch setzen?

32 Antworten

Warte nicht auf den Konfliktmoment, sondern sprich ihn mal in einer anderen Situation in der du mit ihm alleine bist darauf an. Da kann er dann auch Gründe nennen, die er vielleicht vor Anderen nicht nennen möchte und du hast Zeit ihm deine Gründe zu erklären. Sei erst mal offen für seine Erklärung. Wichtig ist, wenn es eine Verpflichtung für alle gibt, dann gilt das auch für alle. Wenn du anfängst das wieder aufzuweichen, dann gehen bald wieder einige mehr ohne zu duschen. Aber wenn der Junge gute Gründe hat ist es ok wenn er nicht duscht. Dann musst du aber mit dem Jungen zusammen eine gute Erklärung für die Anderen finden und es der Gruppe auch mitteilen.

Und wer entscheidet, ob seine Gründe "gut" sind?
In meinen Augen nicht der Trainer, sondern höchstens die Eltern.

1
@Pudelcolada

Diese Regel ist entstanden auf Mehrheitswunsch der Eltern. Entweder es gibt eine Regel oder es gibt keine, wenn dann doch wieder jeder einzeln entscheidet kann man eine Regel auch gleich lassen. Ob ich die Regel an und für sich gut finde bleibt da mal dahin gestellt. Aber in diesem Fall ist es so, dass dann der Trainer entscheidet ob die Gründe gut sind, denn jetzt muss der Trainer sich rumärgern. Er kann auch entscheiden die Regel nicht so ernst zu nehmen, aber dann hat er ganz schnell andere Eltern da sitzen die meckern, dass wieder stinkende Jungs nach Hause kommen. Die Regel gibt es jetzt nun mal und deshalb muss der Trainer entscheiden wie sie gelebt wird.

0
@Sanja2

@Sanja2: Dann gibt es eben keine Regel, und jeder duscht, wo er will. Finde ich ohnehin die vernünftigste Lösung.

Sind die Eltern nicht in der Lage, ihren Sprösslingen selbst zu sagen, dass sie im Verein duschen sollen?

Ausserdem wäre Duschen in der Badehose auch noch eine Möglichkeit, die sicher alle akzeptieren würden.

Ich finde dieses sinnlose Verbohren in eine dumme Regel unvertretbar. Der FS sagt ja, auch andere hätten sich anfangs dagegen gesperrt, aber die hatten wohl nicht genug Durchsetzungsvermögen, er ist einfach drübergefahren. Die sind dem "Rebellen" vielleicht sogar dankbar, wenn er durch seine Standfestigkeit eine Änderung dieser Regel erreicht. Warum soll man die Intimsphäre junger Menschen denn nicht respektieren? Ich kenne FKK-Anhänger, deren Kinder sich im Teenager-Alter geweigert haben, sie zu begleiten. Es war ihnen einfach peinlich. Sowas hat mit Religion oder Kultur überhaupt nichts zu tun. Ich bin Atheist und habe noch nie nackt mit anderen geduscht. Und ich habe auch nicht vor, es zu tun.

Ist das ein Fußballverein oder ein Sklavencamp? 

1
@Zicke52

Jetzt mach mal langsam Zicke52. Ich habe nicht gesagt, dass ich die Regel super finde, aber es gibt sie nun mal. Ich hab sie nicht erfunden. Ich schreibe hier nur, wie mit einer einmal beschlossenen Regel umgegangen werden sollte. Der Trainer hätte auch von vorn herein im Gespräch mit den Eltern nein sagen können. Es sagt ja auch keiner, dass die Jugendlichen da unbedingt nackt duschen müssen, sie müssen halt duschen, aber wie ist ja deren Sache. Das sie nackt sein müssen hast du hinein interpretiert. Für mich gilt, entweder Regel machen und durchsetzen, oder keine Regel machen. Wenn man die Regel die man gemeinsam gemacht hat nicht mehr einhalten will, dann kann sie nicht durch Einen einfach wieder beendet werden. Dies kann dann eben wieder durch alle oder mindestens durch Mitteilung an alle passieren, wenn man erst bei Durchsetzung der Regel merkt, dass die Regel Quatsch war. Wäre ja auch ok. Aber dann haben nach der Mitteilung an alle wieder alle die Möglichkeit gemeinsam drüber nachzudenken.

0
@Sanja2

@Sanja2: Das mit dem Nacktduschen geht nicht direkt aus der Frage hervor,  aber aus den Kommentaren.

Viele Nutzer weisen darauf hin, dass das Problem darin liegen könnte, und der FS sagt nie "nackt ist doch nicht Pflicht". In einem seiner Kommentare sagt er "gross oder klein, behaart oder beschnitten, dafür muss sich doch niemand schämen". Damit bestaetigt er eindeutig, dass Nacktduschen gemeint ist. Mit Badehose gäbe es ohnehin keine Probleme, so zeigt man sich im Schwimmbad schließlich auch.

Natürlich wäre es besser, solche Quatschregeln erst gar nicht zu machen, aber nachdem es nun mal geschehen ist, wäre es das Beste, sie einfach wieder abzuschaffen. Späte Einsicht ist besser als gar keine. Man hat die Regeln auch nicht gemeinsam gemacht, sie wurde vom Trainer und von den Eltern über den Kopf der Kinder hinweg beschlossen. Und solch persönliche Fragen können sowieso nicht per Mehrheitsentscheidung getroffen werden, weil es jeden ureigenste Sache ist, ob er sich anderen ohne Not (wie z.B. aus medizinischen Gründen) nackt zeigen will. Das muss sich keiner vorschreiben lassen.

2
@Sanja2

Sanja, Du argumentierst an der Sache vorbei, finde ich.
Wer duschen will oder es von seinen Eltern aus soll, kann es doch tun.
Dafür braucht er wirklich nicht die ganze Mannschaft.

Zum "Mehrheitswunsch der Eltern" hier ein Zitat der Eingangsfrage:

"In meiner Jugend-Mannschaft gibt es schon immer eine Dusch-Pflicht nach dem Spiel und Training! Diese Forderung kam auch von vielen Eltern und ist eigentlich völlig normal.Anfangs gab es zwar von manchen Proteste aber inzwischen Duschen immer alle!"

Von Mehrheitswunsch keine Spur, sogar zu "manchen Protesten" kam es. Die wurden aber anscheinend entweder übergangen oder weggeputzt, seitdem ist das halt so.

Ich als Elternteil würde mich ja bedanken, wenn sowohl mein Kind als auch ich dermaßen bevormundet würde.
Was glauben diese Menschen, meinem Kind vorschreiben zu dürfen, dass es ohne eigene Mitsprache nackt vor anderen zu duschen habe?
Einem solchen Verein mit einer derartigen Elternschaft würde ich mal die ganz kalte gemeinsame Dusche andrehen!

Ob, wann und wo mein Kind duscht ist ganz alleine Familiensache.
Gerne nehme ich Rat an, aber ich lasse keine Fremdbestimmung zu.

2

ich spiele selber Fußball und mir war das immer zutiefst unangenehm. Irgendwann wies kein Weg dran vorbei - ich dusche immer noch nicht gerne vor anderen Jungs. Ich habe darunter sehr stark gelitten, sodass ich mehrmals nicht zum Training (!) erschienen bin, da ich dann ja dort hätte duschen müssen.

Ich verstehe das Prinzip an der Sache. Doch ich denke, dass es nicht unbedingt hilft ihn zu zwingen.

Ich weiß wie sich es anfühlt- daher würde ich dir den Rat geben, diese Vorschrift aufzulockern. Einfach um seine Liebe zum Sport nicht zu gefährden bzw. seine Liebe zur Mannschaft.

Lg :)

@KlasWeld: "Ich habe darunter sehr stark gelitten, sodass ich mehrmals nicht zum Training erschienen bin"

Na, das ist ja mal eine aussagekräftige Antwort eines Betroffenen auf die Behauptung des FS "gemeinsames Nacktduschen fördert den Teamgeist" - sollte ihn eigentlich nachdenklich machen.

1
@Zicke52

Genau das dachte ich auch.
Ich erinnere mich daran, wie wir kollektiv auf den Fliesenboden dieser stinkigen Fußpilzduschen starrten, weil wir so gar nicht damit umgehen konnten, wie ein weinender Junge vom Trainer unters Wasser geschoben wurde.

Klar fördert das den Mannschaftsgeist, aber ganz anders, als der Trainer es denkt:
Wir alle hassten und verachteten ihn dafür, an diesem Tag verabschiedete sich niemand von ihm!

1

Im EwSport ist auch einer, der grundsätzlich nicht mit den Männern, obwohl üblich (nicht Pflicht) duscht. Neulich - habe ich gehört - war er duschen mit Hose - irgendwie so. Sowas kann im Jungenbereich zur Lachnummer werden. Wenn er deutsch kann, vielleicht nochmal in einem PERSÖNLICHEN Gespräch nachfragen. Im Grunde gehört das im Fußball dazu - du musst ihm dabei sagen, dass du nur dann eine Ausnahme machen kannst, wenn die anderen zustimmen. Das Ganze sensibel angehen. Zustimmen meine ich jetzt nicht Abstimmen, aber im Interesse der anderen Spieler muss man das auch mit denen klären und dort um Verständnis werben. Es ist für uns sehr schwer, da Ausnahmen zu machen, da ich im Prinzip finde, dass unser Vereinsleben und dort das was üblich ist, mehr wiegt, als Einzelmeinung. Hier spielt aber  auch die Sexualität eine Rolle. Wenn man versteht, dass man denen im Heimatland deren Existenz und deren Würde genommen hat, sollte man durchaus versuchen, da um Verständnis - bei den anderen zu bitten. Damit hier das bißchen, was die mit rübernehmen konnten - nämlich sich selbst - erhalten bleibt. In diesem Sinne könnte man mit den anderen auch reden.


Soll ich nun die Regel konsequent durch setzten und ihn dafür disziplinieren, da die regel für alle gilt ohne Ausnahme?

Ganz klar ja. Feste Regeln gelten für jeden und sind somit auch bekannt bevor man mit dem Training anfängt bzw. in den Verein eintritt. Wenn du dieses jetzt weiter durchgehen lässt, werden demnächst gar keine Vereinsregeln mehr befolgt.

Oder Rücksicht auf seine Kultur nehmen und ihm noch etwas Zeit geben,

Er ist freiwillig nach Deutschland gekommen und hat sich somit unserer Kultur anzupassen. Bei uns ist es eben üblich nach dem Sport nackt zu duschen. Wenn er das nicht möchte, dann hätte er nicht nach Deutschland kommen dürfen.

Bei uns ist es eben üblich nach dem Sport nackt zu duschen.

Es ist nicht üblich und wenn er nicht will dann muss man ja auch nicht.

3

Ich bitte Dich!
Du kannst doch nicht ernsthaft das Rudelduschen nach dem Vereinssport für ein kulturelles Merkmal Deutschlands halten?

3

Selten solch einen Blödsinn gelesen :(

2

Wie kommst du darauf, dass das mit seiner Kultur zusammen hängt? Vielleicht schämt er sich einfach nur. Solltest eher ein offenes Vieraugen-Gespräch versuchen, vielleicht kommt er ja aus sich raus, ansonsten würde ich ihn lassen. Jemanden zum Duschen zwingen ist ja nicht ohne, vor allem im Jugendbereich, falls alle unterschiedlich noch entwickelt sind.

Kinder in dem Alter zum Duschen zu zwingen ist pädagogisch absolut unhaltbar. Der Fragende sollte besser kein Trainer sein, wenn er so wenig Feingefühl für pubertierende Jungs hat.

6
@bastidunkel

Stimme da zu, nachdem ich das Alter der Jungens in einer Antwort gelesen habe.

1
@Akecheta

was heißt zwingen, war das falsche Wort, aber es gehört dazu und REGELN GELTEN FÜR ALLE 

0
@bastidunkel

die Fussball-Leher besagt je früher desto besser/einfacher 

0
@zersteut

Und auch hier antworte ich:
Regeln müssen inhaltlich begründet werden können, sonst sind sie zwanghaft und dienen nur der Einhaltung als solcher.

1
@zersteut

@zersteut: 

"REGELN GELTEN FÜR ALLE"

Ja, aber sinnlose Regeln sollten für keinen gelten.

1

Was möchtest Du wissen?