Sind die Berufe Industriemechaniker und Mechatroniker gefährlich?

3 Antworten

Ja wenn man bedenkt, daß wir durch sog. Ziehöle im Transferverfahren als Leiharbeiter ohne Schutz gearbeitet haben

Dh. Automotive Stanzwerk. Damit das nicht reißt von den Coils, muß dann lösemittelhaltiges Öl zugeführt werden

Ich habe mir mal das Sicherheitsdatenblatt gezogen. Gefahrgut. nicht einatmen. Atemschutz

Hatten wir natürlich nicht

Dann in Lackierereien nur mit A 2 Atemschutz gg. organische Lösungsmittel & Filter

Wenn die bei Stanzen dann aus Schnelligkeitsgründen die Lichtschranken irgendwie abstellen, gab es auch Amputationen

Zu den Lichtschranken, ich kenne einen Vorfall dazu. Beim Cnc fräsen wurde die Türverriegelung überbrückt um sie beim Teile einlegen nicht mehr schließen zu müssen. Das Programm lief in Dauerschleife. Wäre man zu langsam beim einlegen hätte die Maschine einfach angefangen, ohne rücksicht auf verluste.

0

Ja, wer die Sicherheitsregeln missachtet der begiebt sich in Lebensgefahr, ich kenne eine Geschichte in der ein Lehrling in einen Walzenstirnfräser gefasst hat, er wollte das Kühlwasser einstellen. Es hat seinen Arm zwischen Werkstück und Fräser gezogen, doch die Maschine interessierte es nicht, die machte einfach weiter als wäre nix gewesen. Der Arm wurde dann zum größten Teil entfernt. Google mal "Lathe horror accident", aber nur wenn du es verkraften kannst.

wenn man den Anweisungen folgt, sowie den gesunden Menschenverstand einschaltet, sind das keine gefährlichen Berufe

Was möchtest Du wissen?