Sind deutsche Geräte mit amerikanischen Steckdosen kompatibel?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

den Wecker wirst du zuhause lassen können... der ist nicht mit der US Amerikanischen Steckdose vertäglich. es sei denn du schließt ihn zwischen X und Y an. diese Steckdosen findest du, ähnlich unseres 400 Volt Anschlusses aber wenn überhaupt nur in der Küche, in der Waschküche für den Trockner oder für Gartengeräte etc. in der Garage...

was den Laptop betrifft, das geht, nur die Steckerform ist ein Problem. ich würde dazu übergehen, eine Netzleitung mit US Amerikanischem Stecker zu besorgen. die ist dort auch nicht teurer, als ein Reiseadapter, hat aber den vorteil, dass sie deutlich sicherer ist. die Amisteckdosen haben keinen Kragen, daher ist es immer besser, keine all zu großen schweren steckerkombinaionen da hinein zu stöpseln.

für dein Ipad, ipod, iphone ect... würde ich mir vor ort einen "USB Charger" kaufen. kosten dort villeicht 2, 3 oder maximal 5 Dollar. es sei denn du kaufst ihn im Apple-Store... aber USB Ladegerät ist USB Ladegerät...

was die kamera betrifft, kann ich mir gerade keinen reim drauf machen, wie das ladegerät aufgebaut ist. im Zweifelsfall tuts hier der reiseadapter, besser wäre es aber auch hier warscheinlich ein passendes Netzteil oder netzkabel zu besorgen. siehe weiter oben. und wenn du schon so einen reiseadapter kaufst, achte drauf, dass die stecker gut drin sitzen, und dass das teil nicht zu weit absteht. wegen der hebelkräfte...

lg, Anna

PS: so wohl iphone als auch Ipod können die funktion des Weckers übernehmen...

Was ist eine Netzleitung mit US Amerikanischem Stecker?

0
@PsychoHead

ich meine ein kabel, an einem ende son Stecker der in das Netzteil vom Laptop passt... z.b. dieser mickymausstecker, kaltgerätestecker, wei vom PC bekannt, oder diese 8-förmigen 2oligen....

je nach dem wie dein Netzteil auschaut...

das andere ecke ist ein stecker. aber nicht der mit den 2 runden pins sondern der mit den 2, oder 3 rechteckigen pins, eben die stecker, die auch in die US Steckdosen passen...

lg, Anna

0

Lass den Wecker besser zu Hause. Wenn nicht auf dem Stecker irgendwo steht, dass der mit 110 V auskommt, dann wird er das wohl auch nicht.

Die anderen Geräte kannst du mitnehmen, brauchst aber natürlich einen Adapter. Der wandelt aber nicht die Spannung um, der sorgt nur dafür, dass der Stecker überhaupt passt. Solche Geräte, die man oft auf Reisen mitnimmt (Laptop, Ladegerät von iPhone, iPod, Kamera, etc.) kommen auch mit 110 V aus. Dein Wecker wohl nicht - und ein neuer Wecker kostet sicher nicht mehr als ein Adapter, der die Spannung umwandelt.

Wenn du alles gleichzeitig laden möchtest, dann nimm dir halt einen Mehrfachstecker von zu Hause mit, und den steckst du dann mit dem Adapter in die Steckdose.

Meinen USA-Adapter habe ich damals bei Kaufhof in der Elektroabteilung gekauft.

Also, es gibt aber auch einen Adapter der die Spannung ändert und der auch meinen Wecker zum laufen bringen kann, ja?

Ja, sehr gute Idee, aber funktioniert das wirklich mit dem Adapter und der Steckleiste?

Vielen Dank für deine ersten Antworten!

0
@PsychoHead

Also, es gibt aber auch einen Adapter der die Spannung ändert und der auch meinen Wecker zum laufen bringen kann, ja?

Das ist dann kein Adapter mehr, sondern ein Transformator. Und für das Geld, das Du dafür hinblätterst (mittlerer zweistelliger Betrag aufwärts) kannst Du Dir ind en USA 10 neue Wecker kaufen. Lass den Wecker Zuhause. Oder besorg Dir 'nen batteriebetriebenen Reisewecker.

0

http://de.wikipedia.org/wiki/NEMA-Stecker

du brauchst auf jeden fall einen weltstecker oder sowas, einen adapter. nimm eine steckleiste mir, die du da einsteckst. laptop und ipod haben ja vermutlich eh einen netzadapter dran. normaler weise solltest du aber auch sonst keine probleme haben, wenn du einen adapterstecker verwendest.

die stecker kriegst du bei conrad oder in andern elektromaerkten. falls du oefter woanders hin verreist, kauf dir gleich son bausatz fuer weltstecker.

Alles zusammengefasst:

-Das Netzteil muss mit 110 V arbeiten können. Wenn kein Schalter dran ist, schaltet es automatisch um, wenn ein Schalter dran ist, dann auf 110 V umschalten. Nicht vergessen zuhause wieder zurück zu schalten!!!!

-Du brauchst einen Adapter damit der Stecker in die amerikanische Steckdose passt. Am besten kaufst Du Dir einen Reiseadapter für verschiedene Länder.

Die Standardspannung in den USA ist 120/240 V, (festgelegt im NEC Article 100 und in ANSI C84.1-1995, Voltage Ratings for Electric Power Systems and Equipment) wobei man an den üblichen Steckdosen für die Flachkontaktstecker ausschließlich 120 V vorfinden wird, geeignet für NEMA-1 (ohne) und NEMA-5 (mit Schutzkontakt) Stecker bis 15 A.

Es gibt auch noch eine spezielle Steckdose für leistungsstärkere Geräte wie E-Herde, Waschmaschinen, Klimageräte usw. für Stecker nach NEMA 6, leicht zu erkennen an den schräg gestellten Flachkontakten. Hier hat man zwischen den beiden Flachkontakten eine Spannung von 240 V und von den einzelnen Flachkontakten zum runden Erdungsstift jeweils 120 V. Zur Anwendung kommt hier das in den USA noch weit verbreitete Einphasen-Dreileiternetz. Dabei wird der Trafo des Kunden primär auf eine Phase (ein Dreieck-Schenkel) der 10 kV Versorgung geschaltet. Sekundär hat der Trafo eine 240V Wicklung mit geerdeter Mittenanzapfung = 2 x 120 V gegen Erde oder 240 V an den Außenpunkten. Da solche Steckdosen meist schon bestimmten Geräten zugeordnet sind und im Schlafzimmer (außer für das Klimagerät) kaum zu finden sind, kann man den Wecker getrost zuhause lassen.

Der Vollständig halber für alle die es interessiert:

Eine in den USA sehr übliche Version der Versorgung ist ein sekundäres Dreiecknetz, das die Ursache darin hat, dass man meist Einzeltrafos schaltet, beginnend mit dem Trafo wie oben beschrieben und bis zu zwei weiteren Trafos, die zum ersten im Dreieck geschaltet werden. Man nennt das eine Erweiterung des Einphasen-Dreileiternetzes für den Dreiphasenwechselstrom. Die US Fachbegriffe dafür sind "Delta 4-Wire", "High Leg Delta" oder auch "Red-Leg Delta" System.

Diese Erweiterung bietet den Vorteil, dass es keiner groben Änderung für die im amerikanischen Raum üblichen Einphasen-Dreileiteranschlüsse im Bereich der 120 V/240V bedarf, wenn ein Haushalt hochgerüstet werden soll, man schaltet einfach einen oder zwei weiter Trafos auf dem Mast vor dem Haus hinzu.

Im Gegensatz zu unserem System kennt dieses System keinen geerdeten Neutralleiter aus dem Sternpunkt. Der Neutralpunkt ist der Mittelpunkt der zu unterst liegenden Phase und daraus ergeben sich unterschiedliche Spannungen im System. Die einzelnen Außenleiter haben zueinander 240V, aus der unten liegenden Phase bekommt man 2 x 120V und vom Neutralpunkt zum gegenüberliegenden Zusammenschluss der beiden Phasen ohne Mittenanzapfung hat man eine Spannung von 208 V = 120 V • √3

Das amerikanische Industrienetz hat entweder 480V 3Ph Dreieck, wobei es auch hier die Möglichkeit gibt, dass eine "Phase" (ein Dreieckspunkt!) geerdet ist. Sehr gebräuchlich ist das 480V "Slash" Netz. Es ist das ein Stern Netz (in den USA nicht als Delta sonder als WYE (= Y) benannt wird) mit geerdetem Sternpunkt wie auch bei uns üblich und als 480Y/277V in den USA und mit 600Y/347V in Kanada bezeichnet wird.

Was möchtest Du wissen?