Sich rar machen Erfahrung?

5 Antworten

Dieses sich rar machen ist in meinen Augen Quatsch. In deinem Fall würde das auch mehr wie eine Retourkutsche aussehen. Nicht gerade förderlich für eine Beziehung.

Ja, du solltest und musst mit ihm darüber reden. Wenn ihr einen Neuanfang wollt, dann müsst ihr auch Zeit und Energie in eure Beziehung investieren. Eine Beziehung hat man nicht mal eben so und sie läuft auch nicht von allein. Eine Beziehung muss man leben. Und das geht nicht wenn man sich nur ein Mal in der Woche trifft.

Rede mit deinem Freund und sage ihm was dein Problem ist. Wenn er es ernst meint mit eurer Beziehung, sollte und muss er seine Prioritäten überdenken.

Arbeit ist wichtig und die braucht ihre Zeit. Aber wenn er eine Beziehung will, dann muss er bei Familie, Freunden und Hobby Zeit abzwacken und in die Beziehung investieren. Das ist normal und auch richtig.

Wenn man in einer Beziehung lebt, kann man nicht mehr so weiter leben wie als Single. Wer das nicht will, muss Single bleiben.

Bewusstes zurückziehen ist ja im Endeffekt nur eine Taktik, Und die basiert üblicherweise auf den völlig falschen Intentionen.

Weitaus effektiver wäre es, Wenn du dich in der Zeit, in der du auf eine Meldung von ihm wartest, wirklich mit anderen Dingen beschäftigen würdest.

Z.b. dich mit Freunden oder Freundinnen treffen, ein Hobby pflegen, einem Sport nachgehen und so weiter.

Dadurch würdest du eine natürliche Seltenheit hervorrufen, die ihn im Laufe der Zeit wirklich dazu veranlassen würde, Nach zu fragen wieso du so beschäftigt bist.

Aber gezieltes zurückziehen ist im Endeffekt nichts anderes als eine künstlich geschaffene Situation, die dich auf Dauer auch nicht zufrieden stellen wird.

Also ich persönlich würde mich ganz von ihm trennen. Dieses Hin und Her ist doch keine echte Liebesbeziehung.

Er ist auch nicht ehrlich zu dir,und meiner Meinung nach verarscht er dich nur.

Also ich würde da nicht mitmachen.

Ich würde ihm ganz klar die Meinung sagen, und mich ganz von ihm trennen.

Ex will mich wieder sehen und reden?

Mein Exfreund (20) und ich (18) haben uns vor 3 Wochen relativ einvernehmlich voneinander getrennt.

In der Zeit vor der Trennung habe ich lange gekäpft, da er sich kaum mehr für mich interessiert hat, wir uns sehr wenig gesehen haben usw. Viele Freunde (auch seine) oder Familie haben mir gesagt ich solle gehen, da er sich nicht mehr um mich kümmert und er mich nicht verdient hätte. Ich wiederum habe immer wieder sein Handy kontrolliert und geschaut wo er ist usw.. Ausserdem habe ich mich nicht mehr so für seine Hobbies interessiert, da er mir diese immer vorgezogen hatte.Wir waren beide nicht unschludig.

Ich habe eigentlich vorallem Schluss gemacht um dem ein Ende zu setzten da ich nur noch traurig war. Während dem Trennungsgespräch haben wir beide geweint.

Er wiederum hat mir gesagt, dass er in unserer beziehung so wie sie ist keine Zukunft sieht und er sich wieder mehr auf den Job und sein Sport konzentrieren möchte. Er meinte auch dass er mir die Beziehung die ich mir wünsche nicht mehr bieten kann. Lange Rede Kurzer Sinn. Trennung und Funkstille.

Er hat sich dann gestern plötzlich bei mir gemeldet, und mir gesagt dass er mich gerne wiedersehen möchte. Es sei ja nun etwas Zeit vergangen seit und er fände es schön, wenn wir uns mal treffen und reden könnten. Er hätte die Zeit mir mir ja immer genossen und es sei immernoch ein harter Schlag für ihn. der Trennungstag sei ein Schwarzer Tag in seinem Leben gewesen und er könne diese 1.5 Jahre auch nicht einfach so abschliessen. Er vermisse mich. Man könnte ja über (achtung Zitat) "ein zweites Ding" reden, es gäbe ja viele, die das schaffen würden. Dass man sich neu kennenlernt und so.

Ich war ehrlich gesagt ziemlich überfordert, da ich ihn noch immer sehr liebe und habe ihm dann gesagt dass es für mich für ein Treffen noch zu früh ist, da ich die ganze situation noch nicht verarbeitet habe.

Er meinte er wollte mich zu nichts drängen und wollte gerne einen Schritt auf mich zu machen. Er sagte, wenn ich möchte darf ich mich gerne melden wenn ich es dann für richtig halte, und wenn nicht so akzeptiere er das.

Meine Frage...1. Meint er mit Dem " zweiten Ding und dem Neu kennenlernen" einen Neuanfang für eine Beziehung oder meint er das Freundschaftlich?

Und Frage 2, falls es auf einen zweiten Versuch hinausläuft. ich liebe ihn ja noch immer sehr und er war/ ist auch meine erste grosse Liebe. Soll ich mich bei ihm melden wenn ich mich für ein treffen bereit fühle? auf der einen Seite, wünsche ich mir nichts sehnlicher, als mit dem Menschen den ich Liebe wieder zusammen zu sein, andererseit, kenne ich ihn und habe Angst dass es dann wieder in die alten Muster zurück fällt und wieder genau so schmerzhaft endet.

Wieso meldet ihr euch, bei eurem Ex Partner, und was würdet ihr an meiner Stelle tun? und würdet ihr falls die Möglichkeit kommt, einen zweiten Versuch wagen?

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Wir führen lockere Affäre langsam will er immer öfter treffen Sex warum?

Erst wars immer mal 1 mal in 2wochen dann 1mal in einer Woche jetzt will er paar mal in eine Woche am liebsten textet viel usw .....

...zur Frage

Ex-Freundin vergessen, wie geht das am besten?

Hello,

Naja die Frage steht ja eigentlich schon oben, aber kann das ganze ja nochmals zusammenfassen.

Also meine Freundin hat Schluss mit mir gemacht, per whatsapp. Jap ist tatsächlich wahr. Ich liebte sie mehr als alles andere, tue ich immernoch. Also vor ca. 3 Wochen begann alles, sie war abwesend zu mir, wollte nicht erzählen was los ist, wollte ihre Ruhe. Ich hatte klar Angst um sie, aber dachte das wäre nur eine Phase. Und dann wollte sie eine Pause machen mit unserer Beziehung. Schon da ahnte ich was. In dieser Pause war sie richtig ekelhaft zu mir, ignorierte mich usw.

Naja und übrigens sah ich sie vor der Pause das Letzte mal. Sie wollte nie telefonieren, keine Zeit zum Treffen.

Dann nach der Pause schrieb sie mir einen langen Text indem sie sagte sie macht Schluss usw im Nachhinein könne sie sich nicht mehr als Freundschaft vorstellen und es könne auch nie wieder eine Beziehung geben. Ich war natürlich voll geschockt, 2 Tage vorher schrieb sie mir noch dass sie mich liebt. Ich liebe sie noch überalles und kann nicht loslassen.

Sie sagte zwar sie wolle den Kontakt unbedingt behalten, doch sie meldet sich einfach nicht von ihr aus...Ich weiss, ich sollte auch ihr etwas Zeit geben.

Ihr könnt euch wahrscheinlich denken wie es mir in den ersten Tagen danach ging, hatte voll die Depressionen, hab tatsächlich die ganze Zeit geheult. Jetzt gehts mir zwar ein bisschen besser, doch jedes Mädchen und fast alle meine Lieder erinnern mich an sie und dann kommt alles wieder hoch.

Ich habe um sie gekämpft in dieser Zeit! Doch habe verloren. Ich dachte sie wäre anders, da sie auch oft verletzt wurde dachte ich, dass sie das niemals einem Menschen antun könnte.

Natürlich kann man niemanden zwingen zu bleiben, doch sie sagte ,,für immer,, usw ja vlt bisschen kindisch doch ich meinte das ernst, aber sie enttäuschte mich.

Nun zur eigentlichen Frage :D

  1. Sollte ich doch noch nicht aufgeben, obwohl sie mir jegliche Hoffnung nahm?
  2. Wie vergesse ich sie am besten? (denke ungelogen 24/7 an sie)
...zur Frage

Treffen nach Beziehungs-aus?

Hey, ja also ich habe im November mit meinem freund Schluss gemacht und ich weiß dass er da ziemlich hinterher trauert, was mir sehr leid tut.

Ich vermisse ihn zwar auch stark an gewissen Tagen, aber ich war eben nie so verliebt wie er. Dennoch Trauer ich solchen Kontakten hinterher, da ich unglaublich bedaure ihn als Freund in meinem Leben nicht mehr zu haben. Man könnte sagen ich sammle viele Bekanntschaften in meinem Leben, aber mir geht es weniger um Liebe o.ä. sondern eher interessante Menschen kennenzulernen und diese auch in mein Leben miteinzuschließen.

Daher meine Frage: Ab oder kann man überhaupt jemanden wieder anschreiben/anrufen nachdem Schluss ist, sodass die andere person keine weiteren Hoffnung aufbaut, wieder verletzt wird und mich als distanzierte Person wahrnehmen kann.. ? Brauche keine Anzahl an Tagen sondern einem evtl emotionalen Entwicklungsstand (wenn er wieder in einer Beziehung ist bspweise)

Frage hier weil ich auf stark objektive Meinungen über diese sehr reduzierte Zsmfassung meines Liebesleben hoffe... haha

...zur Frage

Freundin zu aufdringlich!? Was tun?

Hallo, ich habe zur Zeit das Problem, dass mir mit meiner Freundin gerade alles wieder zu viel wird (/sie mir zu aufdringlich).

Wir sind jetzt seit rund zwei Jahren zusammen. Allerdings waren wir letztens Jahr über den Frühling/Sommer getrennt, weil irgendwie eins zum anderen gekommen ist und wir das Gefühl hatten zusammen nicht mehr glücklich werden zu können. Jedenfalls sind wir im Herbst wieder zusammen gekommen. Inzwischen kann ich aber auch ehrlich gesagt nicht mehr begründen, was mich dazu angetrieben hat es unbedingt noch einmal zu versuchen (inzwischen kann die Situation von damals wieder nachfühlen)

An sich bin ich auch glücklich mit ihr, weil wir im Leben glaube ich echt ähnliche Werte teilen und ähnliche Pläne für die Zunkunft haben (wobei es da auch einige gibt, wo man jetzt schon das Gefühl hat, dass man da niemals auf einen Nenner kommt).

In letzter Zeit war es so, dass ich mir um verschiedene Sachen eine ganze Menge Gedanken gemacht habe (Um unsere Beziehung, um Schulstress etc) und einfach mal ein wenig abschalten wollte, für ein paar Tage. Da meine Freundin und ich aber auf der gleichen Schule Abi machen, sehen wir uns eigentlich fast jeden Tag(wenn auch nur mal zum rauchen in der Pause oder so...Tatsache ist wir sehen uns unter der Woche eigentlich täglich mindestens ein paar Minuten), sodass es da schwer ist Abstand zu nehmen.

Hinzu kommt allerdings auch noch, dass sie das sofort merkt, wenn ich einen Hauch Abstand nehme. Dann meint sie, dass ich komisch bin und ihr gar nicht wirklich Emotionen entgegenbringe u.Ä., wobei das auch ohne dass ich mir zur Zeit viele Gedanken mache ein Streitpunkt ist, weil sie meint, dass wir zu wenig miteinander machen und ich ihr meine Gefühle nicht zeige + nicht auf sie zukomme. Jedenfalls wird sie sofort noch aufdringlicher, wenn sie merkt, dass ich nachdenklich bin oder so und das ist ein Teufelskreis. (Ich bin nachdenklich, deshalb nehm ich ein wenig Abstand > sie engt mich weiter ein usw)

Dann ist es, um mal ein Beispiel zu nennen so, dass sie gestern mit ihrer Schwester verabredet war, um sich mit ihr einen entspannten Nachmittag und einen Filmeabend zu machen. Heute ist sie morgens arbeiten und hat (laut eigener Aussage) noch einiges für Schule zu tun. Und morgen wollte sie mit ihrem Vater nach Polen fahren. Da ich nicht im vorhinein gefragt habe, ob und was wir dieses Wochenende machen und mit ihr nichts verabredet habe, macht sie einen Austand. Jetzt lässt sie die Sache mit Polen wegfallen (damit sie Zeit hat) und meint, dass ich nicht von vorne rein davon ausgehen soll, dass das mit dem Treffen am Wochenende klappt und dass ich nicht davon ausgehen soll, dass sie sich nach mir richtet.

Mach ich irgendwas falsch? Hab ich was verpasst? Sie hätte doch keine Zeit gehabt und heult mir dir Ohren voll, dass ich mich nicht drum kümmer!? Ist das normal (mein Verhalten bzw Ihres)? Ist einer von uns komisch oder sind wir beide genau entgegengesetzte Extreme?

...zur Frage

trennung nach 2 monaten beziehung

Hallo,

Bei uns ging alles ziemlich schnell. Anfangs waren es nur Sms, darunter sehr heftige. Schon nach etwa einer Woche lockeres Treffen hat er mir seine Liebe gestanden. Ich wäre die Nadel im Heuhaufen, so eine wie mich hat er schon immer gesucht, so tief hat er noch nie für eine Frau empfunden usw... Ich war mir anfangs nicht so sicher. Wollte ihn aber auch nicht vor den Kopf stoßen und ihn nicht gleich wieder verlieren. Darum bin ich nach etwa 2 Wochen mit ihm bei ihm Zuhause ins Bett gegangen. War dies vielleicht zu früh? Ich habe dann auch gleich seine Eltern kennengelernt, die mich auf Anhieb mochten. Ich war fast jedes Wochenende bei ihnen. Auch seine Freunde lernte ich kennen.Und allen stellte er mich als seine Freundin vor. Ich muss dazu sagen, er hatte wohl vor mir noch nie eine feste Beziehung, nur Bett-Geschichten. Allmählich fing er an sich nicht mehr so zu melden wie am Anfang. Die SMS wurden deutlich weniger. Aber er trotzdem liebevoll und zärtlich wenn wir zusammen waren. Er liebte es mit mir zu kuscheln, und wir konnten über alles offen reden. Immer wieder sagte er wie sehr er sich in mich verliebt hatte. Aber fast vor einer Woche machte er Schluß. Es wäre zu früh für ihn für eine Beziehung, ich habe keine Schuld, ihm habe in der Beziehung nichts gefehlt. Er will nur Freundschaft. Ich habe den Kontakt dann abgebrochen. Was soll das denn?Was sagt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?