Schwarzpulver statt Benzin bei Motoren?

14 Antworten

ja, ein mal da du die reste nicht aus dem zylinder kriegst und der dann schlicht "verstopft"

Naja. Ja sicher. Wohl nur einmal.

Aber man könnte einen Motor konstruieren, der mit einem Schwarzpulver-Aerosol läuft.

Bei gewöhnlichen Benzin- und Dieselmotoren würde sich die Schmierung wohl mit dem Pulver verbacken.

Voraussetzung,damit ein Motor läuft:

  • keine Verunreinigungen durch die Verbrennugsrückstände, Brennraum, Kolben, Ventile usw. müssen sauber bleiben
  • keine Explosion,die Teile zerstört
  • es muß eine einwandfreie Gemischaufbereitung möglich sein
  • es dürfen keine schädlichen Abgase entstehen oder müssen minimal sein - deshalb wurde das verbleite Benzin abgeschafft.

Fazit: Diese Idee ist nicht neu und es haben sich schon viele Leute darüber den Kopf zerbrochen.

Offensichtlich ist das kontenuierlich nicht möglich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Kontinuierlich wird Pulver in Boostern der Raketen Technik eingesetzt.

Das wäre im Auto ein paar Minuten Vollgas fahren und dann wieder nachfüllen. Regulieren geht nicht.

0
@weckmannu

Schwarzpulver enthält Schwefel und dadurch entsteht schweflige Schwefelsäure , wo dann "saurer Regen" entseht.

Alleine deshalb geht das nicht.

Höchster Wirkungsgrad bei einen Kraftwerk wird durch eine GUD-Anlage errecht, über 50%.

Dies ist eine Kombination aus Gasturbine und Dampfturbine.

Die Abwärme der Gasturbine wird zum aufheizen des Wassers benutzt und geht deshalb nicht vollkommen sinnlos an die Umwelt.

Die Abwärme des Automotors könnte man auch noch zum Teil nutzen,aber der technische Aufwand ist dafür zu hoch.

Im Allgemeinen ist das Autofahren,mehr oder weniger, reine Energieverschwendung, egal wie ausgefeilt die Technik ist.

Hinweis: Raketen haben einen schlechten Wirkungsgrad und die "Mantelstromtriebwerke" der Passagiermaschinen sind besser.

Allerdings braucht man auch hier noch ca. 3 Liter Sprit pro Person auf 100 km.

Ein Reisebus braucht nur 0,5 l pro Person - auf Autobahn- auf 100 km oder sogar etwas weniger.

0

Jepp müsste funktionieren, allerdings auch mit Mehlstaub oder Kohlestaub (wenn man es gleichmäßig einblasen könnte)

Da ist Brennholz weitaus effizienter. Brennholzvergaser auf Lkw's sind mir noch in Erinnerung aus der Nachkriegszeit.

Was möchtest Du wissen?