Schizophrene Werte: Rebecca Reusch?

7 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich sehe das genau so wie du.

Es gibt hierzulande so viele vermisste Jugendliche. Da ist diese Rebecca nur eine von Tausenden. Die Meisten tauchen innerhalb der ersten 2 Wochen wieder auf. Aber über jene, die länger verschwunden sind, hört und sieht man nichts in den Medien. Da fragt man sich, warum gerade bei diesem Fall so viel Wirbel in den Medien gemacht wird?

Das ist eigentlich eine Übertriebenheit der Medien. Zumal auch Bilder eines (derzeit) Unschuldigen unzensiert gezeigt wurden. Keiner weiß ob es wirklich ein Mord war, aber trotzdem werden Bilder veröffentlicht und es wird in Kauf genommen, das Leben eines Unschuldigen kaputt zu machen.

Es könnte genau so gut sein, dass diese Rebecca mit jemandem durchgebrannt ist, bei einer Freundin irgendwo ist, oder einfach mal eine Auszeit im Ausland nehmen möchte.


Schrottifix  09.03.2019, 10:42

der Schwager steht unter DRINGENDEM Tatverdacht aufgrund verschiedener Fakten (z.B. Autofahrten, Handynutzung) und der Tatsache, dass er sich nach Angaben der Polizei in Widersprüche verstrickt hat und keine plausiblen Erklärungen abgeben konnte

es ist kein bloßer Anfangsverdacht wie in vielen anderen Fällen

2
User16495 
Beitragsersteller
 09.03.2019, 10:43

Kann mir halt echt vorstellen, dass dieses recht hübsche Püppchen-Gesicht (entschuldigung, aber so sieht es eben aus, was man überall sieht) von Anfang an ein enormer Klick-Fänger für Webseiten war. Menschen assoziieren damit sofort etwas Sexuelles.. Dann noch die Eltern, die viel mit den Medien reden. Ist wahrscheinlich einfach schnell eine gute Einnahmequelle geworden.

3
colagreen  09.03.2019, 10:44
@User16495

Ganz genau. Um alles womit man gut Geld einnehmen kann, wird von den Medien ein großer Rummel gemacht.

0
Zischelmann  04.08.2019, 13:37
@User16495

es gibt aber zum Glück Fotos wo Rebecka reusch aussieht wie ein 15 jähriges Mädchen und nicht lolitahaft

1

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Dieser weitere tragische Fall eines verschwundenen Kindes und der meist hoffnungslose Versuch, es lebend zu finden, hat nichts mit den anderen Dingen zu tun, die du aufgezählt hast. Die Waffentransporte und dass Menschen andernorts unter anderen Bedingungen leben (müssen), entscheidet nicht die deutsche Bevölkerung. Davon abgesehen hat Otto Normal schon Millionen an Geldern gespendet für ärmere Menschen. Was tun dabei die Oberen Zehntausend?

Wären Täter nicht so feige Schweine, könnten dem Staat auch massig Steuergelder erspart bleiben. Sie wissen genau, was sie mit ihren Opfern angestellt und wo sie sie verscharrt haben. DAS ist das eigentlich Perverse.

In Deutschland geht es relativ ordentlich und korrekt zu. Da bekommt man sowas mit und alle wollen helfen. Im Ausland wirds auch so sein, bloß das steht dann dort in den Zeitungen und nicht unbedingt hier. Und im ganz fernen Ausland Asien, Orient, da passieren so viele Dinge, die wir hier gar nicht verstehen und nachvollziehen können. Von daher und aufgrund der Masse dort, wird eben nicht so berichtet wie hier.

Das ist in jeder Gemeinschaft so, in den USA finde ich es sogar noch schlimmer als hier. Da ist es einfach mit der Waffenlobby zu mauscheln und wenn ein halbwüchsiger Amokläufer, dann ist alles andere Schuld nur nicht die Waffengesetze der USA. Da ist ein Menschenleben weniger wert als eine Gewehr/Pistolenkugel.


User16495 
Beitragsersteller
 09.03.2019, 10:26

Ja, stimmt. Das ist genau das gleiche, nur dass das sogar alles noch innerhalb des eigenen Landes bleibt. Noch dümmer eigentlich.

1

So sind wir Menschen nun mal. Außerdem ist diese Rebecca uns nun mal näher als irgendwelche anonymen, unbekannten Menschen in Kriegsgebieten. Es sei denn, von so einem Menschen gibt es ein eindrückliches Foto. Dann wird dieser einzelne Mensch uns dann wieder nah.

Wir Menschen sind einfach so. Ein kleines Beispiel aus dem Pferdestall. Dort herrschte die Mäuseplage. Eine Einstellerin verteilte Gift, sicher versteckt, damit keine anderen Tiere da dran kamen. Einmal kam aber dieselbe Einstellerin und hatte eine kleine (lebende) Maus in der Hand. Sie meinte, dass sie das Mäuschen vor der Katze gerettet habe. Es sei aber verletzt, das arme Tierchen. Sie ist dann mit dem Tierchen zum Tierarzt gegangen. Dass seine Geschwister vielleicht gerade am Gift starben, daran dachte sie nicht.

Wenn es um Leben und Tod geht, sind wir Menschen eben nicht rational. (Gott sei Dank).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

User16495 
Beitragsersteller
 09.03.2019, 12:16

Oh man, die Geschichte ist super und trifft wirklich den Kern der Frage :D

1
User16495 
Beitragsersteller
 10.03.2019, 10:44

Hab nochmal drüber nachgedacht und finde die Antwort zwar treffend, aber auch zu einfach. Die Menschheit hat so riesige, intelligente Strukturen geschaffen, so viel Bürokratie und Ordnung. Und an so einem (für mich) wichtigen Punkt, sagt man dann einfach: So sind wir Menschen nun mal? Das finde ich eine billige Ausrede für ein Falschverhalten. Wenn man intuitiv erstmal impulsiv handelt, braucht es dafür halt strukturelle Organisation.

0