Schabracken rutschen nach hinten?

5 Antworten

a) die Schlaufen der Satteldecken verkürzen

b) kontrollieren, ob der Sattel noch richtig paßt

c) zwischen Decke und Sattel eine Anti-rutsch-decke legen (gibt's beim Billigheimer für meist nur 1-2€)

Den Sattel habe ich erst vor einem Monat gekauft. Der passt. 

Und die Schlaufen habe ich mal kurz mal lang ausprobiert. Da gibt es keinen Unterschied. 

So ein Anti-rutsch-Pad habe ich mir auch schon angesehen. Aber die sind immer ziemlich dick, finde ich.

Aber danke für die Antwort.

0

Wenn der Sattel einwandfrei passt (bei Pferden mit gesundheitlichen Handicaps muss man manchmal Kompromisse eingehen, aber die bespricht man am besten mit dem Sattler, das sind die Ausnahmen von der Regel), dann braucht eine Sattelunterlage, die vom Schnitt her ebenfalls passt für dieses Pferd mit diesem Sattel definitiv keine Riemen. Wenn ich Zug auf die Beriemung bekomme, ist das ein eindeutiges Indiz, dass  ...

... Sattel und Pferd mal dringend wieder einen Termin beim Sattler brauchen. Manche rutschen wegen ihres Materials dann immer noch nicht, andere schneller.

... man eine Sattelunterlage gekauft hat, die den für diese Konstellation falschen Schnitt hat. Das riecht ein bisschen danach, wenn immer bestimmte nicht bleiben, wohin sie gehören.

... vielleicht derzeit ein Kompromiss bei der Anpassung besteht, aber selbst dann schafft es normal die geeignete Wahl einer Unterlage, die dazu unbedingt auch immer gehört (wenn der Sattler etwas nicht gepolstert bekommt, weil das Pferd z.B. einseitig ein Problem hat, wird er immer zu einer Unterlage raten, die es dem Pferd ermöglicht, sein Problem zu lösen und wenn er von seinem Job Ahnung hat, dann bleibt die auch da). Auch da wäre die Frage, warum sich die anderen nicht verabschieden.

... man mit einem der 0,5% aller Pferde zu tun hat, die auch heute noch eine schwer zu besattelnde Sattellage haben und wo schon wirklich alles 100% passen muss, damit alles an Ort und Stelle bleibt.

Die Schlaufen sind zwar eine Übergangslösung, aber die Ursache sollte man dennoch finden, denn dem Pferd ist es nicht angenehm, wenn das alles bloß per Gurte da gehalten wird, wo man es hin hatte.

We auch schon bei den anderen Antworten geschrieben: der Sattel wurde erst vor einem Monat gekauft. Demnach war der Sattler zum Anpassen etc. auch erst. vor einem Monat da. Ich schnüre die Schlaufen auch nicht zu. Ich schließe sie eben ganz normal wie man es eben macht.

0
@trabifan28

Dann werden die Dinger einfach den falschen Schnitt haben. Eskadron schneidet eh sehr seltsam ... dafür, dass fast jeder die Teile besitzt, sehe ich die nur in 5% aller Fälle passend unter dem Sattel liegen. Aber wenn man so einen Namen hat, dann muss man vielleicht nimmer drauf achten, welche Formen mehreren Pferden passen könnten.

0

Naja im Grunde liegen die echt super unterm Sattel. Aber wie gesagt, rutschen die bei Bewegung leicht nach hinten.

0

Das hat nichts mit dem Sattel zu tun, dann hast du die Schabracke einfach nicht ordentlich fest gemacht!
An der Schabracke sind oben die Strippen die man unter dem Sattelblatt in die Gurtstrupfen macht!
Wenn du diese ordentlich verschnallt hast, passiert nichts

Fass das jetzt bitte nicht böse auf, aber denkst du ich bin dumm? Ist doch wohl klar, dass man die Klettis am Sattel befestigt. Ich habe sie immer so wie man sie eben auch verschließt. Daran wird es wohl nicht liegen.

0

Ich wollte dir nur helfen???

0

Gute Schabracken beim Fuchs? :)

Heyy. Ich suche ein paar Gute Schabracken die einem Fuchs stehen würden. Weiß da jemand ein paar Farben oder Marken wie Eskadron. Wir haben im Moment eine von HKM die ist auch total super.😉 naja weil ihre alte ist halt schon so dreckig und abgenutzt 😉 sie wird aber verkauft uns kommt entweder zu mir oder zu einem Reiterhof wo ich die halt denn gerne mitgeben würde.😔 Danke schonmal an alle 😉

...zur Frage

Sattel rutscht nach vorne?

Huhu..!

Vor ein paar Monaten habe ich mir für mein neues Pferd endlich meinen Traumsattel geleistet. Unsere Sattlerin meinte, dass er auch super passen würde.

Nun stelle ich seit einiger Zeit fest, dass der Sattel während dem Reiten nach vorne rutscht. Nicht extrem, aber man merkt doch einen Unterschied.

Ich habe verschiedene Schabracken getestet. Und bei Gurten das gleiche. Einmal einen mit einseitig Elastik, mit beidseitig Elastik und einen stinknormalen ohne Elastik. Daran kann es nicht liegen.

Mein Pferd steht jetzt wieder auf der Wiese und da steht auch noch ordentlich Gras. Er hat deshalb natürlich einen leichten Grasbauch. Könnte es daran liegen, dass der dicke Bauch einfach den Gurt mitsamt Sattel nach vorne rutschen lässt? Vielleicht hat er auch einfach eine doofe Gurt- und/oder Sattellage... aber hätte jemand eine Idee?

Es gibt ja diese Antirutsch-Pads... taugen die was? Oder gibts andere Antirutsch-Dingens?

Ich werde natürlich unsere Sattlerin nochmal draufschauen lassen, aber vielleicht gibt es ja hier den ein oder anderen Tipp :-) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?