Rettungsschwimmabzeichen (Silber): Wie erreicht ein Nichtschwimmer dieses Niveau?

6 Antworten

  • Mach einen professionellen Schwimmkurs und erzähle nichts von Rettungsschwimmen, solange du noch nicht mal sicher schwimmst.
  • Wenn du Schwimmen gelernt hast, dann gehe regelmäßig zweimal die Woche schwimmen und trainiere dich und deine Technik. Lass dir ab und zu mal Ratschläge von Bademeistern oder Schwimmtrainern geben. Nach einigen Monaten bist du gewiss gut genug für die Schwimmabzeichen, wenn deine grundsätzliche Sportlichkeit passt (Kondition, Kraft).
  • Wenn du sicher, ausdauernd und technisch korrekt schwimmst, dann kannst du bei der DLRG Schwimmabzeichen und Rettungsschwimmkurse absolvieren. Die DLRG sucht auch immer ehrenamtliche Helfer, so dass du viel schwimmen und üben kannst und die Kurse dann kostenlos sind. Dafür musst du aber schon sehr gut und sicher schwimmen und tauchen können.

Sind denn solche Schwimmkurse individuell genug? Kann man denn in der Regel noch solchen Kursen schwimmen? Also mit richtiger Atemtechnik etc.?

0
@klingkong

Ja, Schwimmkurse für Erwachsene sind gut genug. auch Einzelstunden bei Schwimmlehrern können super schnell einen sicheren Schwimmer aus dir machen. So schwierig ist Schwimmen nicht. Brust und Kraulen reicht für dich erstmal.

0

Ich bin auch komplett auf Kajjo's Seite: Ich bin Selber Rettungsschwimmer und zudem würde ich dir empfehlen, nachdem du sicher  Brust, Kraul und evtl. auch Rückenkraul schwimmen kannst erstmal mit dem Rettungsschwimmabzeichen Bronze anzufangen...
Oder brauchst du das Silber Abzeichen (wegen deinem Beruf, etc.?)
Wenn nicht: Wie gesagt erstmal Bronze: Da lernst du die Grundlagen im Rettungsschwimmen!
Silber: Ist eher eine Erweiterung des Bronze Abzeichen...

0
@lpmitChris

Ich brauche das Abzeichen u. a. auch für den Beruf. Mir geht es vor allem darum, dass sich im Notfall helfen kann und selbst nicht so leicht ein Opfer werde. Werde wohl zunächst das Bronzeabzeichen machen.

Ist es denn normal, dass man als erwachsenener Nichtschwimmer das Gefühl hat das Schimmen nie erlernen zu können? Ist es möglich eine falsch angeignete Schwimmtechnik zu vergessen?

0
@klingkong

Ja, richtiges Schwimmenlernen ist kein Problem. Dass man als Erwachsener davor Bedenken hat, ist nicht selten.

Einfach mit Mut und Zuversicht rangehen. Schwimmen ist eigentlich sehr leicht zu lernen. Der Rest ist dann Kondition. Technikfinessen brauchst du ja gar nicht.

0

Puh das ist schwer zu beantworten,

Also ich bin 15 und habe Silber also ich kann nur ein paar tipps geben ;)

Immer wenn du los schwimmst die Technik bauch schwimmen anwenden und dabei durch die Nase aus und durch den mund mit fast zuen lippen aus pusten

Oder kraul schwimmen wie ich es nenne und da immer rechts der arm hoch dann unter wasser mit dem Linken arm schon nach oben und immer mit dem Kopf nach rechts wenn der linke arm oben ist und links wenn der rechte arm oben ist dabei immer links oder rechts luft holen und auf der anderen seite aus atmen 

I hoffe ich konnte ein bisschen helfen

Dann musst du erstmal zu einem Erwachsenenschwimmkurz machen, damit du es erstmal hinbekommst. Und dann immer zum Schwimmtraining gehen (z. B. DLRG) dann wirst du es nach einiger Zeit schaffen

Kann ich als Beamter freigestellt werden für den Katastrophenschutz?

Hey, ich habe mal eine Frage.

Ich würde gerne Lehrer werden und mich verbeamten lassen. Aber ich möchte auch gerne im DLRG im Katastrophenschutz tätig sein.

Wenn ich einen normalen Job habe, kann ich mich davon befreien lassen, bei (vor bzw ) Alamierung im Katastrophenfall. Dabei werde ich aber weiterhin voll bezahlt und habe somit auch keine einschränkungen.

Wenn ich jetzt aber Beamter bin... funktioniert das genauso? oder geht das nicht oder was muss ich da dann beachten??

...zur Frage

Medizinprodukte-Gesetz Beauftrager / MPG - Team, KatS

Hallo,

ich soll demnächst bei unserer KatS-Organisation die Position des Medizinproduktegesetz Beauftragten übernehmen. Nun kämpfe ich mich langsam aber sicher durch die MPBetreibV. Das Medizinproduktegesetz folgt anschließend sowie auch eine Fortbildung vom DRK(PDF-Folien "clever-fortbilden.de") und ein Leitfaden DLRG LV Hessen.

Da ich assistierend schon aktiv geworden bin und mit dem aktuellen MPG auch schon gesprochen habe, dachte ich, es ginge nur um Material kontrollieren, ggf auffüllen, nachbestellen und eben die STK-pflichtigen Geräte einer STK unterziehen/unterziehen lassen.

Ich lese aber gerade in der MPBetreibV, dass ich Medizinproduktebücher (§7) und Bestandsverzeichnisse (§8) führen muss. 1. Frage: Wie genau wird das bei euch gemacht? Wie händelt ihr das? Vorallem §8 verwirrt mich etwas.. soll ich jetzt für jede Mullbinde und jedes Verbandpäckchen ins Bestandsverzeichnis mit allem drum und dran aufnehmen?

Außerdem lese ich hier in §9(Gebrauchsanweisungen), dass die Gebrauchsanweisungen jederzeit für jeden Anwender zugänglich sein müssen. Heißt das, dass ich sie im Prinzip vor die Ov, also "öffentlich" zugänglich machen muss?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten, auf die weniger hilfreichen verzichte ich freiwillig. Ich bin mir auch mittlerweile bewusst(jetzt, wo es zu spät ist), dass ich einen haufen Arbeit auf mich und meinen Kollegen genommen habe.

MfG Bantha

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?