Pro und Contra Argumente zu Work and Travel in Australien?

5 Antworten

Gerade jetzt, wo die CO2-Problematik ins allgemeine Bewusstsein rückt, sollte man jeden Flug daraufhin überprüfen, ob er wirklich notwendig ist. Um die halbe Welt zu fliegen, um für wenig Lohn zu arbeiten, scheint wenig sinnvoll, wenn man dasselbe auch in Wohnortnähe tun kann.

Es geht dabei doch nicht um den geringen Lohn, sondern um die Lebenserfahrung etc., die man dabei gewinnt.

Du scheinst das System des work&travel nicht wirklich verstanden zu haben.

0
@Lachlan

Ach, und Lebenserfahrung kann man nur 14.000 km entfernt von Europa sammeln? Du scheinst das Leben nicht wirklich zu kennen.

0
@Schuhu

Es ist eine Möglichkeit Lebenserfahrung zu sammeln. Warum auch nicht. Und warum auch nicht in Australien. Ich sehe da kein problem darin. Und ich sehe da auch kein Problem darin, dass man da mit dem Flugzeug hinfliegt.

Wenn Du meine Lebenserfahrung hättest, würdest Du nicht solchen Unsinn schreiben. Das kann ich Dir versichern.

0
@Lachlan

Nun habe ich schon allerlei Lebenserfahrung sammeln können, immerhin habe ich das Rentenalter auch schon erreicht. Aber, damit du weißt, worum es mir geht, einer Erklärung für Lebenserfahrene:

Es wurde nach Argumenten für und gegen "Work and Travel" gefragt. Ich habe mit einem Gegenargument helfen wollen. Dass ich das jetzt in einem Rigorosum vor einem mit viiiieeel Lebenserfahrung verteidigen soll, ist wenig einsichtig. Ich habe nicht einmal behauptet, dass diese Argument ausschlaggebend für irgendeine Entscheidung sein müsste.

Dass du mir gleich dermaßen in die Parade fahren musstest, zeugt auch nicht gerade von der von dir behaupteten Lebenserfahrung. Zumal du nicht einmal begründest, warum mein Argument "Unsinn" ist. Dass du irgendwo kein Problem drin siehst, heißt ja nicht automatisch, dass es keins darstellt.

0
@Schuhu

Schön, dass Du das Rentenalter auch schon erreicht hast. Darum hast Du anscheinend so viel Zeit hier rumzupalavern. Mir ist da die Zeit zu schade. Und vergiss nicht, Rentner haben nie Zeit.

0
@Lachlan

Ich habe durchaus die Zeit, deinen Kommentar zur Kenntnis zu nehmen und wünsche dir noch viel Erfolg beim Lebenserfahrung sammeln. Vielleicht bemerkst du dann, dass man mit Takt und Höflichkeit weiterkommt als durch rotzige Kommentare auf Antworten, die man nicht richtig verstanden hat.

0
@Schuhu

Als Rentner habe ich schon genügend Lebenserfahrung gesammelt. Dafür brauche ich Deinen Senf nicht dazu. Und meine Kommentare sind nicht rotzig, sondern direkt. Wenn Du das nicht verträgst, solltest Du mal in Dich gehen.

Ansonsten bist Du mir nicht mehr Zeitaufwand wert. Thema beendet.

0
@Lachlan

Hui, da will einer unbedingt das letzte Wort haben. Na bitte, wenn du's brauchst.

0

Hi!

Ich nenn mal nur Sachen, die glaub ich noch nicht genannt wurden :-D

Pro allgemein: Sich selbst besser kennen lernen (Stärken, Schwächen. Charakterzüge), klar über Zukunft (z.B.: Berufswahl) werden (wenns nach dem Schulabschluss ist), Arbeitswelt kennenlernen (kommt gleichzeitig gut im Lebenslauf, wenn mans richtig macht :D)

Pro Australien: Englisch anwenden und verbessern (= gut für Bewerbungen!), mal kulturell und landschaftlich was komplett Neues erleben
Gibt es etwas, für das Australien bekannt ist? Dann könntest du als pro nehmen, dass man sich auf diesem Gebiet weiterbildet/mehr lernen kann oä. Also wer sich für spezielle Tiere interessiert und dann da in ner Wildtierstation arbeitet oä... irgendwie sowas könnte man als konkretes Beispiel nehmen.

Kontras fallen mir grad keine neuen ein.

Viel Erfolg dir!

LG, Ichtys

Pro: Neue Perspektiven, Abenteuer, Herausforderung, Welt sehen, Leute kennenlernen, Sprache und Kultur entdecken, etwas für das Leben mitnehmen, Meer und neue Hobbys,...

Contra: schwerer Anfang, andere Sprache und Kultur, viele giftige Tiere, Städte liegen teilweise weit auseinander,...

In welchem Bundesland machst du Schule?

Woher ich das weiß:Hobby – Lese gerne Gesetze, Urteile etc.

Was möchtest Du wissen?