Praktikum überleben - Wie? // Schule abbrechen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn ich es richtig verstanden habe, musst du ein Vollzeitpraktikum neben der Schule machen und das ein halbes Jahr? 

Ich habe selbst vor kurzem Abitur gemacht und kann dir nur sagen, zieh das Abitur durch. Wir haben allerdings auch noch neue Schüler in der 11. und 12. Klasse bekommen. Vielleicht wäre das für dich eine Alternative, dass du die Schule wechselst und an einer anderen Schule dann das Abitur machst?!

Das Abitur ist heute echt wichtig (je nachdem, was du mal machen möchtest später) und da solltest du auch genug Kraft haben, dass Ziel zu erkämpfen.

Ich habe auch viel geflucht und viel einstecken müssen, aber nachher das Zeugnis zu bekommen und zu wissen man hat es geschafft, ist echt schön. Vor allem beim Arbeitgeber mit Stolz zu sagen, ich habe Abitur, macht auch schon etwas her und gibt einem Selbstbewusstsein. 

Auf der anderen Seite, brauchst du das Abitur halt nicht, wenn du genau weißt was du machen möchtest und auch das jetzt als Ausbildung anfangen möchtest! 

Natürlich kannst du, wenn du die Qualifikation in der 10 oder 09 bekommen hast auch immer wieder das Abitur nachholen in einer Abendschule (das hat eine Bekannte von mir gemacht). Ist zwar echt stressig gewesen, aber es geht. Bei manchen musst du halt etwas bezahlen, bei manchen wiederum nicht. Die werden dementsprechend staatlich gefördert. 

Was du letztendlich machst, musst du selbst abwägen. Abitur nachzuholen mit einem Nebenjob eventuell dabei, ist ebenfalls schwierig und Zeitaufwändig. 

Informiere dich was du machen möchtest, setze dir Ziele und Wege wie du etwas schaffen möchtest und schaffen kannst und dann kämpfe für das was DU machen und haben möchtest. 

Was hier manche schreiben mit Faust in der Tasche und Mann sein ist totaler Quatsch. Wenn du dich nachher ärgerst muss er es ja nicht wieder ausbaden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Likeanimon
20.09.2016, 21:08

Dankeschön :).

0

Hallo, ich kann verstehen, dass das alles gerade etwas viel für dich ist und dass du dir sicher etwas besseres vorstellen könntest.

Aber: ein halbes Jahr ist gar nichts, zumal du in der Zwischenzeit 2x Schulferien haben wirst. 

Die Schule abzubrechen ist so ziemlich das Dümmste, das du machen kannst. Alles was du jetzt schon erreichst, musst du nicht später machen. Und wenn du Abitur hast, kannst du davon ausgehen, dass du später mehr Geld verdienen wirst als ohne. Zumindest stehen dir mehr Türen offen und du kannst dann immer noch arbeiten, was du gerne möchtest.

Was bedeutet schon ein halbes Jahr Stress, wenn du mit Abitur später ein Leben lang, unter Umständen das machen kannst, was du wirklich willst? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Likeanimon
19.09.2016, 13:25

Danke für die nette und ausführliche Antwort.
Im Endeffekt ist das Praktikum aber dementsprechend auch fragwürdig, da es nur ein Bewertungskriterium gibt. Wird hier das schlechteste angekreuzt, fällst du durch (und du darfst die ganze elfte Klasse nochmal machen, also insgesamt ein Jahr Praktikum.)
Nun gibt es chefs, die wollen einem die besten Chancen geben (und geben dementsprechend die besten Bewertung)
und es gibt strenge. (Bewertung dementsprechend!)
diese Bewertung ist vollkommen wichtig für einen Studienplatz.

0
Kommentar von Likeanimon
20.09.2016, 21:07

Dankeschön.

0

Red am besten mit deinem Lehrer/deiner Lehrerin, ob du die Praktikumsstelle wechseln kannst. Denn wenn die Arbeit Spaß macht, sind 6 Monate nicht zu lang.

Ich hatte selber ein Praktikum, mit dem ich überhaupt nicht zufrieden war. Ich wurde immer angeschrien, aber erklärt wurde mir nichts richtig. Da kamen mir die 8 Wochen auch ewig vor (auch wenn es im Wechsel mit dem Unterricht war). Im zweiten Halbjahr lief es um einiges besser. Die Kollegen waren alle freundlich und mir wurde auch alles ausführlich erklärt und falls ich doch Fragen hatte, konnte ich die auch stellen.

Aber das Praktikum gehört nun mal zur FOS dazu. Das ist auch der grundlegende Unterschied zum Gymnasium. Da lernt man nur die Theorie. In der FOS wird viel auf die Praxis hingearbeitet, so dass man beste Voraussetzungen für die berufliche Zukunft hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann Abitur , so viel ich weiß, in der Abendschule nachholen. Kostet aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Likeanimon
19.09.2016, 12:58

An kosten soll es nicht scheitern.
Leider habe ich gehört, dafür braucht man eine Berufsausbildung, oder etwa nicht ?

0
Kommentar von Likeanimon
19.09.2016, 13:23

Alles klar.

0

Wer hat dich gezwungen, diesen Betrieb auszusuchen?
Wechsel doch den Betrieb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Likeanimon
20.09.2016, 21:04

Busverbindung spielt da nicht mit

0

Wie bist Du denn auf den Betrieb gekommen? Und was stört Dich konkret daran? Sind die Leute nicht nett? Musst Du nur dumme Hilfsarbeiten machen? Was ist denn so unzumutbar?

Was Du beklagst ist eben der Status Praktikant ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Likeanimon
20.09.2016, 21:05

Ich beklage eben, dass ein halbes Jahr Praktikum in Vollzeit und nebenbei lernen ganz einfach zu viel ist.

0

Brich ab alles ab und schreib mir in 2 Jahren nochmal wie du deine Entscheidung dann findest =). 

Zähne zam faust hoch und mann sein junge !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Likeanimon
19.09.2016, 12:58

In mir bewegt sich folgender Gedanke: In diesen sechs Monaten könnte ich:
- Einen Führerschein machen
- Geld verdienen
- VERSCHIEDENE Praktika machen.
- Lebenserfahrung gewinnen

0

Was möchtest Du wissen?