Pfingstgemeinde - Blutabnahme?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo takeiteasy96,

soweit es mir bekannt ist, haben die Pfingstgemeinden nichts gegen eine Blutentnahme einzuwenden.

Ebenso werden auch die meisten Zeugen Jehovas sich Blut zu medizinischen Laboruntersuchungen abnehmen lassen, es sei denn, im Einzelfall spräche das Gewissen dagegen.

Was die Bibel dazu sagt?

Apostelgeschichte 15 (EÜ):

28 Denn der Heilige Geist und wir haben beschlossen, euch keine weitere Last aufzuerlegen als diese notwendigen Dinge: 29 Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden. Wenn ihr euch davor hütet, handelt ihr richtig. Lebt wohl!

Schlachter 2000:

28 Es hat nämlich dem Heiligen Geist und uns gefallen, euch keine weitere Last aufzuerlegen, außer diesen notwendigen Dingen, 29 daß ihr euch enthaltet von Götzenopfern und von Blut und vom Erstickten und von Unzucht; wenn ihr euch davor bewahrt, so handelt ihr recht. Lebt wohl!

Ich wüsste nicht, dass die Pfingstgemeinden mit dem Blutabnehmen Probleme haben. Verwechselst du das vielleicht mit den Zeugen Jehovas? Die leiten aus dem Speiseverbot für blutiges Fleisch und aus der Apostelgeschichte auch eine Ablehnung der Bluttransfusion ab, also die Übertragung von Blut von einem Menschen zum nächsten. Blutabnehmen zu Diagnosezwecken ist aber auch da kein Problem.

Also zuerst einmal: Wenn du die Pfingstgemeinden als "sekten-ähnlich" bezeichnest, müsstest du mir mal definieren, was du unter einer Sekte verstehst. Bzw. was du da für Erfahrungen gemacht hast. Ich bin selber Teil einer solcher Gemeinde und kann beileibe nicht behaupten dass es da irgendwie gefährlich zugeht. Und ich bin eher kritisch, das heisst, wenn etwas nicht mehr freiwillig ist, bin ich schnell weg.

Blutabnahme ist sicher nicht verpönt. Mich würde auch interessieren, warum das so sein sollte, bzw. wie du da drauf kommst?

takeiteasy96 28.11.2013, 20:21

Ich selbst sehe die Pfingstgemeinde nicht als Sekte. Wenn ich im Internet gesucht oder Leute gefragt habt, wird die Pfingstgemeinde oft als 'sekten-ähnliche Gemeinde' bezeichnet oder man kannte solch ein Gemeinde erst gar nicht. Ich hätte mich besser ausdrücken müsse, entschuldigung.

Ich habe halt, wie schon erwähnt, im Internet recherchiert und dies dann gefunden. Also dass das wohl 'verpönt' wird weil in der Bibel wohl steht dass Gott in dem Blut das Leben sieht. Das schien mir merkwürdig, daher kam ich auf solche ein Netzwerk und wollte ein wenig Klarheit.

Ich weiß, das die Pfingstgemeinde überhaupt nicht schlimm/gefährlich ist. Ich hab einen Freund in solch einer Gemeinde. Mich interessieren die Ansichten und die Lebensweise der 'Pfingstler' sogar sehr. Weil ich halt viele, wenn nicht sogar alle, Ansichten teile. Nur leider die Lebensweise noch nicht.

Tut mir leid, falls ich irgendjemanden mit der undeutlichen Frage verletzt habe. Wollte ich nicht, war einfach nur doof gefragt :b

0
anniegirl80 29.11.2013, 11:03
@takeiteasy96

Ich habe mich nicht verletzt gefühlt, aber mich gewundert (danke fürs entschuldigen!) Wohnst du eher ländlich, wo es keine grosse Auswahl an kirchlichen Gemeinden gibt? Denn dort, wo ich aufgewachsen bin, sind Freikirchen allgemein nicht "üblich" und es würde mich nicht wundert wenn diese deshalb in der Sekten-Ecke landen.

Du schreibst, du teilst viele Ansichten der Pfingstler, aber nicht die Lebensweise. Wie meinst du das denn?

0
kdd1945 29.11.2013, 20:00
@anniegirl80

Ich bin selber Teil einer solcher Gemeinde und kann beileibe nicht behaupten dass es da irgendwie gefährlich zugeht

Sieh mal die Antwort von Josef050153:

ANTWORT VON josef050153JOSEF050153 vor ca. 12 Std. Also ich bin Mitglied einer Pfingstgemeinde. Wenn bei uns einer lehrt, dass eine medizinische Blutabnahme verboten ist, dann kreuzige ich ihn eigenhändig auf unserer Eingangstür.

4
basti4321 29.11.2013, 22:46
@kdd1945

War doch nur eine Übertreibung,,, :(

Schon interessant, wie eine geprägte Sicht ausarten kann.

0
helmutwk 30.11.2013, 13:55
@takeiteasy96

Also was es gibt ist, dass einen Pfingstgemeinde zur Sekte entartet, wobei die Gefahr bei freischwebenden "Charismatikern" größer sein dürfte als bei Gemeinden, die in Konflikt mit ihrem Gemeindebund geraten, wenn sie zu sektiererisch werden.

Insbesondere bei Außenstehenden werden Begriffe wie "Pfingstler" unterschiedlich benutzt, und dann vielleicht auch eine sektenähnliche Gruppe zu den "Pfingstlern" gerechnet. Nur wer Pfingstler pauschal als sektenähnlich bezeichnet, bei dem möchte ich wissen, was er unter ner Sekte versteht ;)

Und natürlich können auch andere Gemeinden zu Sekten degenerieren.

1
anniegirl80 30.11.2013, 18:32
@kdd1945

Hat nicht kürzlich irgend ein User behauptet, Christen hätten keinen Humor?

0

Was ist Dir wichtiger, Deine Gesundheit oder die Ansichten einer Sekte?

takeiteasy96 28.11.2013, 11:32

Wie man lesen kann, ja wohl meine Gesundheit. Habe ja schließlich Blut abgenommen. Mich interessiert das nur. Und es ist ja keine sekte sondern eine Gemeinde, die vielen wie ne Sekte scheint daher 'sekten-ähnlich'.

0

Also, egal in welcher Gemeinde oder Kirche man ist, man sollte nicht alles schlucken was DIE eine oder DIE and. Gemeinde sagt...In der Bibel geht es darum, dass man kein Blut essen darf. Eine Blutabnahme zur Überprüfung der Gesundheit, möglicher Eisenmangel oder weiß der Kuckuck ist völlig o.k. Lass dir nicht etwas anderes einreden. Was du tust oder nicht musst du mit dir und Gott ausmachen - natürlich im Rahmen der Bibel - ich meine nicht einen selbstgestrickten Glauben. Aber nicht alles was eine christlilche Gemeinde vorgibt ist notwendig.

Vorsicht.
Es gibt solche und solche Pfingstler.
Zunächst einmal gibt es die Gemeinden, die auch im Bund der F.E.G. (siehe Link).

http://www.baptisten.de/

Den Dogmatismus in Sachen Blut wirst Du jedoch kaum in europäischen Gemeinden finden, es sei Du findest hier in Deutschland zufällig eine Gemeinde die hauptsächlich aus afrikanischen Einwanderern besteht, welche sich durch ihr Christentum vom Blut-Konsum oder den Gebrauch von Blut bei einigen Landes-üblichen Ritualen abgrenzen wollen, und diese Ansicht mit nach Europa gebracht haben.
Hier greift die Ansicht über, das durch das Blut Jesu die Vergebung und damit das neue Leben bewirkt wurde (was soweit ja auch christlich ist), womit jegliches Blut heilig wäre (was in Europa nicht gelehrt wird, da hier auch keine Abgrenzung vom rituellen Umgang mit Blut nötig ist).
Andere Länder andere Sitten sag ich da nur.
Die Christen in Afrika sind teilweise aufgrund der mangelnden Aufklärung noch sehr viel krasser drauf, so das das alte Testament leider zu oft noch Ernst genommen wird, wenn es um die Tötung von Hexen geht - jedoch spielen hier viel weitere Faktoren eine Rolle, wieso das der Fall ist, da man logischerweise nicht von heute auf morgen einen Kannibalen dazu überreden kann, das Blut seiner Feinde eben nicht zu trinken, weswegen ihm vielleicht das AT mehr behagt.
Andere Länder, andere Sitten...

Jedoch kann es durchaus auch sein, das hier in Deutschland auch vereinzelte Gruppierungen gibt welche sich baptistisch nennen, jedoch eindeutige sektiererische Züge haben. Hier könnte es durchaus sein (ist mir nicht bekannt) das die eine oder andere Gruppierung ebenso das Blut als Hochheilig (eigentlich ist das Blut nur ein biblisches Symbol für das eigentlich heilige Leben), was ich mit "es gibt soche und solche" meinte. Denn die Erwachsenentaufe (was Baptist ja eigentlich nur bedeutet), vollziehen eben nicht nur die Baptisten.

LG-B.

helmutwk 30.11.2013, 14:04

Zunächst einmal gibt es die Gemeinden, die auch im Bund der F.E.G

Der dazu passende Link wäre:

http://www.feg.de

Was du verlinkt hast, sind evangelisch-freikirchliche Gemeinden, in denen Baptisten die Mehrheit stellen (die "Brüder" machen da eher ihr eigenes Ding).

Und Baptisten und Pfingstler sind auch zwei verschiedene Gruppen.

es sei Du findest hier in Deutschland zufällig eine Gemeinde die hauptsächlich aus afrikanischen Einwanderern besteht, welche sich durch ihr Christentum vom Blut-Konsum oder den Gebrauch von Blut bei einigen Landes-üblichen Ritualen abgrenzen wollen

Gut zu wissen.

Aber an der Unterscheidung zwischen FeGs (frei evangelisch) EFGs (evangelisch-freikirchlich) und Pfingstgemeinden solltest du noch arbeiten ;) auch wenn die sich alle irgendwie ähnlich sind.

1
helmutwk 30.11.2013, 18:02
@basti4321

Guck mal was bei meinen Link ganz oben steht ;)

da steht

Bund evangelisch-freikirchlicher Gemeinden In Deutschland F.d.ö.R

Also BefG

Wo ich drauf verlinkt habe, steht dagegen: FeG Deutschland. Was sich auf den Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland bezieht.

Wenn du EFG (bzw. BefG) meinst, solltest du nicht FeG schreiben ;) Das sind nun mal zwei verschiedene (wenn auch befreundete) Gemeindebünde.

Und die Pfingstler findest du im Bund freier Pfingstgemeinden (BFP). Was wieder ein anderer Gemeindebund ist, zu dem es zudem theologische Unterschiede gibt - wenn auch nicht so gravierend, dass ich mich davon hier speziell distanzieren müsste. Außerdem sind machen "Charismatiker", die es auch in anderen Kirchren gibt (vom BFeG bis zur rkk) den in gewisser Hinsicht ähnlich, so dass es da zuweilen fließende Übergänge gibt.

1
basti4321 30.11.2013, 18:36
@helmutwk

Kommt mir vor wie "Volksfront von Judäa" und "Judäischer Volksfront". LG-B.

0
helmutwk 30.11.2013, 19:50
@basti4321

Kommt mir vor wie "Volksfront von Judäa" und "Judäischer Volksfront".

LOL.

Spätestens seit die Baptisten davon abrücken, dass jeder erst glaubensgetauft sein muss, bevor er dort Mitglied werden kann, sehe ich auch nicht so Recht ein, warum das zwei Gemeindebünde sind ;)

1

Das klingt eher nach den Zeugen Jehovas . Dass die Bibel ein Problem mit Blutabnahmen hätte, das wäre mir neu . Das ist keine Christliche lehre ..es ist eine Idee die dem Alten Testament abgewonnen wird . Mann will kein Blut von einem anderen Menschen ..

http://methodik-des-wachtturms.de/7-manipulationen-in-der-wt-literatur/786-informationsmanipulation-bluttransfusionen.html

kutzersalm 29.11.2013, 14:28

Bitte keine Falschmeldungen: Im Lexikon: Einsichten zum Verständnis der Bibel steht: Über die Dauerhaftigkeit dieses Verbots sagte** Joseph Benson:** „Man beachte, daß das Verbot des Blutgenusses, das Noah und seiner ganzen Nachkommenschaft auferlegt und gegenüber den Israeliten unter der mosaischen Ordnung auf äußerst feierliche Weise wiederholt wurde, nie widerrufen worden ist, sondern unter dem Neuen Testament, Apostelgeschichte XV, bestätigt und somit zu einer für alle Zeiten geltenden Verpflichtung gemacht wurde“ (Notes, 1839, Bd. I, S. 43).

Und zu dem Zeitpunkt gab es die "Zeugen Jehovas" noch nicht. Apostelgeschichte 15: 28 , und das ist ja wohl ein Buch der christlichen griechischen Schriften. Van Eß Übersetzung aus 1870 (da gab es auch noch keinen Wachtturm): "Der heilige Geist und wir haben nämlich für gut erkannt, euch weiter keine Last aufzuerlegen, als folgende notwendigen Stücke: daß ihr euch der Götzenopfer Speisen, der erstickten Thiere, DES BLUTES und der Unzucht enthaltet. Wenn ihr euch DAFÜR in Acht nehmet, werdet ihr wohl tun."

Bei Martin Luther steht:"...daß ihr Euch enthaltet vom Götzenopfer und vom Blut und von Hurerei..." In der Einheitsübersetzung: "...Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden" Die gute Nachricht: " Eßt kein Fleisch von Tieren, die als Opfer für Götzen geschlachtet worden sind; gemiest kein Blut, eßt kein Fleisch von erwürgten Tieren..."

Aber vielleicht hälst Du die Apostelgeschichte für einen Teil der Hebräischen Schriften. Abgesehen davon geht der Trend in der Chirurgie eindeutig in Richtung blutloser Operationen. Dafür kann ich Dir einige Unterlagen zukommen lassen, sogar ein Willkommen Österreich mit einem Interview mit einem namhaften Linzer Chirurgen.

Bevor man antwortet sollte man sich zuerst vergewissern, ob das, was man schreibt auch stimmt. Die leitende Körperschaft des 1 Jahrhunderts in Jerusalem kann man doch nicht einfach als nicht existent betrachten. Die gab es und ihre Richtlinien sind ein wesentlicher Teil des Urchristentums.

Ich möchte Dir auch das Buch: "Vermeidbare Krankheiten - Argumente eines Arztes anhand der Bibel" (Erstauflage 1958, New Jersey) von S.I.McMillen empfehlen, einem Arzt, der daraus hinweist und NACHWEIST, " daß tödliche Folgen mancher Praktiken verhindert werden könnten, wenn der heutige Mensch sich fester an die Ratschläge der Bibel hält. Diese Hilfen aus der Bibel sind für die Gesundheit des Menschen wichtiger, als alle Medizin" Zitat Ende

4
basti4321 29.11.2013, 19:27
@kutzersalm

Blut-verzehr und Transfusionen sind jedoch ein himmelweiter Unterschied - Link nicht gelesen wie man merkt.

4

Da brauchst du keine Bedenken zu haben, Pfingstgemeinden haben mit Blutabnahme im Normalfall überhaupt keine Probleme.

In der Bibel steht es definitiv nicht, dass Christen kein Blut abgenommen werden darf. Die Bibel verbietet nur den Genuss von Blut. Die Gründe dafür werden hier erklärt: http://www.bibelstudien-institut.de/bibelfragen/detail/bq/glaubensfragen/warum-verbietet-gott-den-blutgenuss

Wichtig ist auch, zu betonen, dass Pfingstgemeinden keine Sekten sind, wie hier in einigen Antworten behauptet wurde. Pfingstgemeinden sind freie Gemeinden, die die Wirkungen des Heiligen Geistes betonen und zu den charismatischen Gemeinden zählen. Was das genau ist, kannst du mal im Internet recherchieren. Auch gibt es innerhalb der Pfingstgemeinden Unterschiede, was die charismatischen Ausprägungen angeht (Zungenrede, Umfallen im Heiligen Geist usw.).

Gegen Blutabnahmen zu medizinischen Zwecken ist aus der Sicht der Bibel nichts einzuwenden. Auch Zeugen Jehovas lassen sich Blut abnehmen um Krankheiten zu erkennen. Siehe Kommentar weiter unten.

Also ich bin Mitglied einer Pfingstgemeinde. Wenn bei uns einer lehrt, dass eine medizinische Blutabnahme verboten ist, dann kreuzige ich ihn eigenhändig auf unserer Eingangstür.

helmutwk 30.11.2013, 13:44

dann kreuzige ich ihn eigenhändig auf unserer Eingangstür.

Das ist aber nicht nicht die christliche Art, mit irrenden Brüdern umzugehen. ;)

Es gibt sicher irgendwo irgendwelche Pfingstgemeinden, in denen ein Prophet aufstand und Bluttransformation in einer mit "So spricht der Herr" eingeleiteten "Botschaft" verboten hat. Nur ob es so eine Gemeinde auch im BFP gibt, weiß ich nicht (und hätte auch ohne deinen Beitrag auf "nein" getippt).

Wer weiß, aus welcher "pfingstlichen Sekte" der Fragesteller sein Wissen hat, oder wie das Gerücht sonst entstanden ist.

0

Nicht alle Pfingst-Gemeinden sind Sekten Das Thema Religions-Geist ist dasProblem bei vielen Gemeinden. Blutabnahme bzw. diese Tema hat intensiv etwas mit den Jehowas Zeugen zu tun. Mir ist nicht bekannt, dass die Blutspende etwas gegen Gott ist. In Hesekiel steht: wenn du das nicht tust, dann..... Blut über dich kommen. Aber das gillt nur für Auserwählte. Du solltes dir bessere Informationsquellen suchen und genauesten prüfen, nur ein Rat.... Gottes Segen

takeiteasy96 28.11.2013, 20:25

Deswegen habe ich ja hier die Frage gestellt, um meine 'Informationsquellen genaustens zu prüfen'. Wollte nur wissen ob da jemand vielleicht mehr Ahnung halt als ich. Ich habe im Internet bisschen recherchiert und diese Information gefunden. Das kam mir aber halt suspekt vor. Wahrscheinlich haben die Leute die dies behaupten dies mit den Zeugen Jehowas verwechselt, oder ich habe mich verlesen.

0

Was möchtest Du wissen?