Mutter tyrannisiert unsere Familie. Gibt es einen Ausweg?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest versuchen, mit Unterstútzung deines Vaters die Mutter auf geistige Zurechnungsfáhigkeit untersuchen zu lassen.

Unter Umstánden kann die Mutter in eine Klinik eingewiesen werden - das, was du hier schilderst, reicht bei gesunden Menschen fúr ein Gerichtsurteil.

das reicht für garnichts

0

Danke für die Bewertung - alles Gute!

1

Ihr seid doch jetzt in einem Alter, in welchem Ihr Eurer Mutter mit Sicherheit Paroli bieten könnt.

Du und Dein Bruder, mit vereinten Kräften, könnt doch einmal ein gemeinsames Gespräch mit dieser Frau führen und ihr klar machen dass so nicht in Ordnung ist und auch nicht weitergehen kann.

Zwar seid ihr noch (etwas) abhängig, aber den Umgang miteinander könnt ihr schon mitgestalten.

Habt etwas Mut. Vielleicht gesellt sich ja Euer Vater unterstützend dazu.

Viel Erfog

Danke. Leider ist es so, dass man mit meiner Mutter nicht reden kann weil sie keine Kritik abhaben kann.. ich werde mich mit meinem Bruder zusammen tun und wenn ich die Polizei rufen sollte, wird er mit aussagen. Danke für deine Antwort.

1
@ListigeMaus

Ihr könnten, wenn sie ihren Mund aufmacht, z.B. Euch umdrehen und sie einfach stehen lassen. Dann kann sie die Wand anschreien.

2
@ListigeMaus

was willst du aussagen? dinge für die du keinerlei nachweise oder beweise hast? was soll die polizei deiner meinung nach denn tun?

0

Nein mit solchen Menschen kannst du nicht reden - schon gar nicht wenn du selbst das Kind bist. Man wird ein Leben lang darauf "vorbereitet" zu kuschen. Und der Vater wird nichts tun. In der Familie läuft schon lange was schief. Aktuell ist der Einzige Weg da raus sich selbst zu schützen.

3
@Kitharea

Da bin ich anderer Meinung. Mit 18 stellt auch auch körperlich schon etwas da. Selbst wenn das Gespräch nicht nutzen sollte. Das Kräfteverhältnis verschiebt sich.

0
@KHSchindelar

Das hat nichts mit körperlicher Kraft zu tun. Absolut nichts. Und nein - bei Müttern dieser Art wird nichts verschoben die haben den Kindern von Klein auf beigebracht "wenn du nicht tust was ich sage habe ich dich nicht mehr lieb". Punkt. Und das spürt man ein Leben lang und ordnet sich unter wenn man nichts dagegen tut - egal was da kommen mag. Egal wie stark man ist. Egal was man schafft. Mama kommt man nicht in die Quere. Das ist ungeschriebenes Gesetz.

1
@Kitharea

Unsinn, man kann sich auch Müttern widersetzen. Da gibt es kein Gesetz.Man muss es machen. Den unantastbaren Zahn kann man Müttern auch ziehen.

0
@KHSchindelar

Auch Mütter haben mal verschissen, dann läuft das Spiel anders herum.

Auch sie gieren nach der Liebe der Kinder.

0
@KHSchindelar

Wenn das bei dir möglich war, dann haben dir deine Eltern genug Kraft gelassen das so zu handhaben und man darf dir gratulieren. Beim TE sehe ich das nicht so. Ansonsten darfst gerne mal mit dem Therapeuten deines Vertrauens reden was es für kaputte Familienkonstrukte gibt und wie sie sich auswirken. Körperliche Überlegenheit hilft einem nur dann, wenn man sie auch einsetzen kann und will. Indoktrinierte Kinder werden das nicht tun solange sie "im System" sitzen. Glaub was du willst - aber ich behaupte mal du hast sowas nie erlebt, und kannst auch nicht nachvollziehen was hier abgeht.

2
@Kitharea

Behaupte was Du willst. Das ist dennoch nur NICHTWISSEN.

Selbstverständlich haben auf körperliche Kräfte Einfluss wenn man Veränderungen herbeiführen will. ... und auch Mütter sind keineswegs - wenn auch mit Überwindung - unantastbar.

Sie sind Menschen wie Du und ich. Wenn etwas aus dem Ruder läuft, können Kinder (fast erwachsen) durchaus etwas bewirken.

Auch "DEIN" System kann ins Wanken gebracht werden, sei sicher. Man muss nur in der Lage und Willens sein (solche) Mütter von ihrem Sockel zu stürzen.

Das geht, ob Du das wahr haben willst oder nicht

0
@KHSchindelar

Der Einzige der hier denkt von Küchenpsychologie zu profitieren bist du. Aber egal.

1
@Kitharea

War das die Psychologin, die sich da geäußert hat ?

Fakt ist: einfaches MACHEN ist oft sinnvoller als psychologische Betrachtung.

0
@KHSchindelar

Wärs so einfach, bräuchten wir keine Therapeuten. "Einfach machen" ist nicht immer möglich.

0
@Kitharea

Der größte Teil des Lebens spielt sich außerhalb Therapeutischer Praxen ab.

Nur weil jemand ein Problem z.B. mit der Mutter hat gehört er noch lange nicht zur Therapeutischen Zielgruppe.

Therapeuten ersetzen nicht das MACHEN.

0
@KHSchindelar

Wie gesagt ich hab eigentlich keine Lust mehr hier drüber zu diskutieren. Ich hab mir mein Bild von der Sache gemacht - ich glaube ihm und reagiere entsprechend. Du nicht. ok. Dein gutes Recht. Dann belassen wir es jetzt auch dabei. Ich habe meine Entscheidung getroffen und du deine - Punkt. KEINE weitere Diskussion nötig. Da fehlt mir echt langsam die Lust zu. Schönen Tag noch

0

Wie kann man ein Kind, wohl mit beiden Armen, über eine Balkonbrüstung halten und ihm gleichzeitig den Mund zuhalten?

Ich weiß nicht, wenn die Geschichte sich so zugetragen hat, wie Du schreibst, dass ihr Kinder nicht schon früher was gegen diesen Terror unternommen habt...
Jetzt bist Du 18 und eigentlich solltest Du jetzt zusehen, dass Du mit Deinem Leben klar kommst.
Bespricht das mit dem Jugendamt, ob es einen Weg gibt, Dir zu helfen. Such Dir auch gleich mal einen Nebenjob, damit Du dem Staat nicht ganz gut Last fällst.

indem Man den einen Arm unter den Beinen festhält und mit dem anderen Arm den Kopf und nackenbereich und mit der Hand gleichzeitig noch den Mund.

ich frag mich ob manche hier einfach nur ne Antwort schreiben um Punkte zu bekommen, oder um wirklich jemanden zu helfen.

Wenn du den Text richtig durchgelesen hättest, hättest du gelesen dass ich noch zur Schule gehe ! Nebenjob bin ich schon auf der Suche Danke. Wäre ich ja nie drauf gekommen

2

Mir ist Anerkennung unwichtig. Aus der Phase bin ich schon als Kind raus. Wenn man hier schreibt, hat man von dem Fragesteller nur ein kleines Fenster und darum kommt es vor, dass man auch mal hinterfragt. Wenn man älter ist, weiß man eben, dass es immer zwei Seiten gibt, wenn Menschen Konflikte miteinander habe. Ja, ich habe gelesen, dass Du noch Schülerin bist und ich Dich von daher auch auf einen Nebenjob angesprochen habe. Wenn man im Leben was erreichen möchte, wie jetzt du mit einem geplanten Auszug, dann muss man dafür auch was tun. Deine Ironie kannst Du Dir sparen. Wenn Du so mit Deiner Mutter sprichst, dann musst Du Dich nicht wundern, wenn die Probleme nicht weniger werden. Auch wenn es so rüberkommt...Ich meine es nicht böse mit Dir. Versuch es nochmal mit dem Jugendamt und lass nicht locker... Ansonsten musst Du Geduld aufbringen, wenn Dein Vater Dich nicht unterstützt.

1
@KaeteK

Warum antwortest du was, wenn du ihr nicht glaubst. Dann lass es doch einfach.

2

Ohne Mama, mit Papa und Bruder weiter leben?

Guten Morgen,

Meine Mutter hat vor ein paar Tagen die Diagnose Darmkrebs bekommen. Wir wissen noch nichts genaueres, wie schlimm es schon ist und wie lange sie noch leben wird. Ich mache mir jetzt viele Gedanken darüber. Ich selbst bin 19, mein Bruder 12. Ich mache dieses Jahr Abitur. Danach würde ich studieren und während des Studiums ausziehen. Mein Vater arbeitet den ganzen Tag und meine Mutter ist für meinen Bruder und mich die Bezugsperson. Sie hat immer alle Aufgaben übernommen, die normalerweise beide Elternteile übernehmen. Ich frage mich, wie wir das schaffen, wenn meine Mutter sterben wird... Ich werde wahrscheinlich für meinen Bruder die Mutterrolle übernehmen müssen oder wenigstens eine weibliche Bezugsperson sein. Mein Vater würde es nicht schaffen, alleine mit meinem Bruder zu leben. Er kennt sich viel zu wenig aus mit Kindern und Haushalt... Wahrscheinlich müsste ich dann doch bei den beiden bleiben und erstmal nicht ausziehen. Ich habe Angst davor, wie das wird... Hat jemand Erfahrungen gemacht, wie man die Situation einfacher machen kann? Oder hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Danke

...zur Frage

Vater schwerer Alkoholiker.

Hallo zusammen, ich bin 22 Jahre und bin von klein auf schon mit Alkoholikern aufgewachsen. Meine Opa ist an Alkohol gestorben und meine beiden Onkeln haben nun Entzug gemacht. Doch mein Vater der schon seit 10 Jahren etwa trinkt, will sich einfach nicht ändern und er sieht auch nicht ein, dass er ein Problem hat. Jeden Tag ist streit zu Hause, sodass ich nun schon ärztlich bestätigt habe, dass ich davon psychische Probleme von mir trage :(. Gerade eben hat meine Mutter geweint weil sie einfach nicht mehr kann und nicht mehr weiter weis und er besoffen auf der Couch liegt und einfach nur lacht. Dieses mal konnte ich das nicht mehr mitansehen und bin total auf meinen Vater losgegangen, sodass ich ihm eine kleine Watsche gegeben habe. Meine Mutter ist mittlerweile auch schon zur Caritas gegangen, doch dort wird ihr / uns so gut wie nicht geholfen, da sie nur sagen wenn er es nicht einsieht, dass er ein Alkoholproblem hat können sie nicht viel machen. Nun geht es nicht mehr, da ich meinen Dad nicht irgendwann total verprügeln will, werde ich in ein paar Monaten ausziehen, ebenso wie mein Bruder. Meiner Mutter aber würde das Geld nicht reichen, um sich eine Wohnung zu mieten. Sie Verdient nicht die Welt :/. Auch ich oder mein Bruder könnten ihr finanziell nicht helfen. Wo würde ihr mit Wohnung, sprich Auszug etc.. geholfen werden? Ich hoffe wirklich, dass ihr mir helfen könnt, denn wir sind psychisch und nervlich am Ende :'( Danke im voraus!

...zur Frage

bruder ist cholerisch und jähzornig

hallo,

mich würde eure meinung zu meinem problem interessieren. ich bin 15, mein bruder 17 und unsere eltern sind getrennt, da mein vater sehr cholerisch und jähzornig war/ist (er hat eine therapie gemacht und es hat sich ein wenig gebessert) . ich habe viel zu oft als kind gesehen wie er sich gegenüber meiner mutter respektlos verhalten hat und sie niedergemacht hat. ich habe mir geschworen nie so zu werden. ich bin auch nicht so, ich nerve viele sogar damit, dass ich bei auseinandersetzungen stundenlange, dafür aber sehr ruhige und sachliche diskussionen führe damit alle sich einig sind. aber zurück zu meinen eltern, die haben sich vor knapp 3 jahren getrennt. ich war sehr glücklich über die trennung da ich angst vor meinem vater hatte. vor allem geht mir ein schlechtes erlebnis, in dem er gegenüber meiner mutter gewalttätig geworden ist, nicht aus dem kopf. ich dachte, es wäre endlich schluss mit dem gebrüll zuhause, doch seitdem meine eltern getrennt sind und wir mit dem freund von meiner mutter zusammengezogen sind (der zum glück auch eher ruhig ist) kommt es mir so vor als würde mein bruder der ersatz für meinen vater sein. früher war mein bruder sehr schüchtern und in sich gekehrt, doch seit der trennung hat sich das geändert und er geht jetzt ins fitnessstudio. das problem ist, dass er auch mit mir sehr grob umgeht, d.h. er schlägt mich, mein vater hat seine wut hauptsächlich an meiner mutter ausgelassen, was mich aber natürlich auch belastet hat. am schlimmsten ist es wenn er seine ausraster hat, diese wecken alle schlechten erinnerungen in mir und ich kriege unglaubliche angst. ich habe aber deutlich mehr angst, wenn er meine mutter anbrüllt, als mich. wahrscheinlich wegen dem erlebnis mit meinem vater, ich hätte meiner mutter so gern geholfen doch ich musste mit ansehen wie er sie schlug. eben hatten wir wieder einen vorfall. es ist der schlimmste seit der trennung, er hat mich dazu gebracht diesen text zu schreiben, weil ich mich hilflos fühle. ich möchte verhindern, dass meiner mutter etwas geschieht. ich schildere euch kurz den vorfall eben: meine mutter war noch kurz mit ihrem freund weg und ist nach hause gekommen. sie haben nicht viel getrunken. ich habe mich mit ihr ganz normal unterhalten und sie hat währenddessen mein bett zurückgeschlagen. mein bruder hat gegenüber sein zimmer und war genervt von unserer unterhaltung und brüllte, dass wir leise sein sollten. wir wollten unser gespräch aber erst beenden und redeten weiter. dann kam er in mein zimmer und hat meine mutter aus meinem zimmer geschubst und sie sehr fest gepackt. sie weigerte sich nach oben zu gehen, nach ein paar schrecklich langen sekunden hörte er auf weil ich anfing zu weinen und meine mutter ist nach oben gegangen. dann kam auf einmal ihr freund runter (unsere zimmer sind im 1. stockwerk, das schlafzimmer im 2.) und er schubste meinen bruder in sein zimmer. so habe ich ihn noch nie erlebt. solche situationen fressen mich innerlich auf, diese hilflosigkeit...

...zur Frage

Mein narzisstischer Bruder will Kinder kriegen in der Zukunft?

Ich frag mich immer wieso manche Leute wenn sie so sind auch noch absichtlich Kinder kriegen. Jetzt will mein Bruder der eine für mich narzisstische Persönlichkeitsstörung hat auch Kinder??? Sollte ich ihm das ausreden oder geht mich das nix an? Das arme Kind ey... Wohnen noch zusammen bei unserer Mutter und er wird bald ausziehen (werde mit ihm Kontakt dann vermutlich abbrechen).

...zur Frage

Wie kann ich mit 21j vom Elternhaus ausziehen?

Hallo.. ich bin 21 Jahre alt weiblich und halte es Zuhause einfach nicht mehr aus... Ich werde zum Glück nicht geschlagen oder so also keine körperlichen Angriffe oder so aber was meine Mutter und mein Bruder mit mir machen ist einfach nur noch Psychoterror.. daher möchte also so schnell wie möglich weg hier und will danach am liebsten nichts mehr mit denen zutun haben... Aber ich weiß nicht was ich machen soll weil meine Mutter bezieht Harz 4 und ich kann auf Grund psychischer Erkrankung nicht arbeiten gehen.. und man darf ja nur ausziehen wenn man einen Job hat oder wenn man schon 25 Jahre alt ist... Was soll ich tun? Gibt es eine Möglichkeit doch auszuziehen? Und wenn ja wo muss ich mich melden? Und was muss ich machen?

Danke im voraus für Hilfe..

...zur Frage

Vormundschaft fūr meine nichte?

Ich lebe in den USA, meine nichte ist 14 jahre alt. Sie lebt mit meinem bruder. Mutter hat kein sorgerecht. Meine nichte ist in einem alter wo sie nur unsinn im kopf hat, sie will nicht zur schule gehen, raucht und kifft, angeblich trinkt sie alcohol auch. Mein bruder möchte sie für ein jahr zu uns schicken. Ist das möglich???? Kann er uns die vormundschaft geben oder auch das sorgerecht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?