Mutter dagegen das ich zum Islam konvertiere :/ HILFE!

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Selam aleyküm liebe schwester. MashAllah das du den wahren weg gefunden hast. Ich bin auch konvertiert & hatte den selbe problem . Das wichtigste ist vieleeeeeee GEDULD ! Denn allah liebt geduldige Menschen . Du muss deine mutter zeigen wie schön den Islam ist subhannallah . Aber für das musst du noch vieeeeeel über den islam lernen damit du alle antworten antworten kanns & konvertieren dammit du keine sünde machst . & danach konvertierst du inshAllah . Sei geduldig mit deine mutter den es ist nicht leicht für sie . Hilf sie z.B bei putzen , haushalt & schenk im geschenke z.B prallinen & kleine gedischt usw & wenn sie dir fragt warum du so bist sag ihm das paradies liegt unter deine füsse . Sag ihm das die mutter eine seeeeeeeeehr höhe stelle im islam hat & frag sie warum sie gegend di konvertierung ist was daran so schlimm ist & wenn sie dir sagt ( was die meisten ungläubigen denken ) kopftuch wir gezwungen zu tragen & die weiteren sachen erkläre wie es wirklich ist im islam z.B würdest du der grössten schatz haben würdest du es jeden zeigen ?würdest du es nicht ganz gut veestecken  So wie allah , wir frauen sin für Allah ein schatz & er will nicht das jede uns sieht wie schön und wertvoll wir sind er schütz uns mit dem hijab , er schützt uns von blicke der männer . Erklär ihm das der beste muslim ist der jenige die seine am besten behandelt . So kleine sachen was sie mal nicht wissen . Fang von klein an . Wenn sie nichts wissen will dann schade . Aber konvertiere denn allah ist an der allee höchste stelle . Möge dir ALLAH sehr viel kraft geben & deine iman(glaube) stärken & dir helfen . Selam 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweetym95
11.11.2011, 16:43

Ja daran hab ich auch schon Gedacht ihr zu erklären wie schön der Islam ist. Und diese ganzen Vorurteile aufzuklären.

Ich hoffe ich werde sie überzeugen können. Aber ich bin mir sicher ich werde genug Kraft von Allah bekommen um zum Islam zu konventieren.

Danke für deine Antwort :)

0

Salamu alaikum Ich bin 15 Jahre alt und habe den Islam auch anerkannt. Ich hatte ein ähnliches Problem, meine Mutter ist Christin zwar nicht wirklich gläubig doch trotzdem steht sie dazu. Ich habe viele Andeutungen darauf gemacht das ich es machen möchte, ich habe gelernt, gelesen und den Islam kennengelernt und bereue meine Entscheidung absolut nicht! Im Gegenteil. Ich habe konvertiert, für mich und mein Leben. Meine Eltern haben es offiziell erst 2 Wochen später erfahren, die ersten Tage waren nicht leicht, mein Stiefvater war stolz auf mich und trotzdem überrascht aber meine Mutter dachte das selbe wie deine und schob es auf meine Freunde. Doch sie hat gemerkt wie sehr ich es möchte, wie ernst ich es meine und wie sehr ich meine Religion liebe! Ich lese Qur'an, lerne in schaa Allĝh beten und faste, mir kann niemand erzählen das Jugendliche es unbedacht machen, ich hatte keinen Einfluss von jemanden, weder von einem Junge noch von Freunden. In schaa Allĝh wählst du den richtigen Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurde ja allerhöchste Zeit, dass diese Frage mal wieder gestellt wurde. Wie ernst kann man diese heutige Frage von Sweetym95 nehmen? Vor wenigen Tagen erkundigte sie sich noch nach den Maßen usw. für Model. Scheinbar wollte sie Model werden. Model und Muslima, wie passt das zusammen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olivia337
06.10.2011, 18:09

wenn man 15 und strohdumm ist, passt das wohl gut zusammen :D

0
Kommentar von pasmalle
06.10.2011, 22:33

So ist es halt mit puptertären Mädels (und Jungs)! - Heute Model, morgen Muslima im Niqab. - Von einem Extrem ins Andere. - Verstand kommt erst später, wenn überhaupt.

0

Zeige deiner Mutter das es die einzig wahre Religion ist mit Beweisen etc. Und zeig ihr das der Islam gegen Terrorismus etc. ist und das die Frau eine hohe stellung hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine eigene Meinung lass ich da jetzt mal aus dem Spiel - aber konvertieren darf jeder der möchte. Deine Mutter hat nicht über deinen Glauben bzw. deine Religion zu bestimmen.

Ich habe gehört, dass es im Islam reicht, das muslimische Glaubensbekenntnis vor Zeugen auszusprechen, um Moslem genannt werden zu können.

Aber bist du sicher, dass du vom Islam alles weißt und diese Religion auch sicher für dich willst? Bevor du übers Konvertieren nachdenkst, überleg dir mal ob du dich wirklich zu 100 % mit der Religion identifizieren kannst und du auch genug darüber weißt.

Letztendlich kannst du an das Glauben was du möchtest. Du brauchst dafür auch nichts zu tun, Glaube ist etwas persönliches, da brauchst du niemanden für und da kann dir auch niemand etwas vorschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olivia337
06.10.2011, 16:44

keine FRAU, die sich mit islam objektiv beschäftigt und auskennt, wird je konvertieren, das ist bloß mal wieder eine teenie-frage, kindchen lebt in wedding und alle freunde sind muslime, also muss sie es jetzt auch mal versuchen...

ansonsten finde ich, dass du hier die hilfreichste antwort gegeben hast ;)

0

Hey erstmal :)

Es ist immer wieder lustig zu sehen, wie oberflächlich unsere Mitmenschen doch sein können. Und traurig zugleich!...

Wenn Obama uns Deutsche abhört, und zu dem ,,Deutschland-Nicht-Mehr-Abhören"-Vertrag mit "Never-Ever!!" antwortet, wird es bei uns nicht ein einziges Mal ausgestrahlt, während dies wochenlang durch ausländische Medien durchgeht, weil's ein Skandal ist!

Wenn Israel auch heute noch nicht fertig damit ist, in Palästina eine riesige Mauer zu bauen, wird es hier nicht ausgestrahlt, wobei Deutschland wissen müsste, wie schlimmm es ist, da wir sowas hinter uns haben.

Aber nein. Es wird alles hingenommen. Die Leute hier sind scheinheilig. Tun so als ob. Und das ist das Problem hier: Sie sind zu feige, sich der Realität zu stellen, ohne Vorurteile eine Sache zu recherchieren! Denn, so wie es eine Zeit gegeben hat, die Juden auf eine legale Art und Weise zu beleidigen, machen die Muslime nun die Zeit durch, wo sie auf legale Art und Weise beleidigt werden. Sie werden in den Medien gern hinterhältig als unzivilisierte, ungebildete, und Frauen unterdrückende Leute dargestellt. Dass dies mit dem eigenen Charakter des Menschen zu tun haben könnte, und absolut nichts mit dessen Religion zu tun haben muss, wird ignoriert. Man konzentriert sich auf das, was die Mehrheit sehen will: "Eine Unruhe stiftende Religion!"

Und da die Mehrheit das Geld für die Medien bedeutet, und deine Mom hochwahrscheinlich viel davon sieht/hört/liest, kannst DU es schonmal knicken da deine Unterstützung zu bekommen.

Und es kennen sich ja scheinbar soO viele mit dem Islam hier aus, nur dumm dass ein praktizierender Muslim bzw eine praktizierende Muslima schnell bemerkt, dass sie anscheinend absolut keine Ahnung haben: Lass die also nichts von der medienverblödeten Gesellschaft einreden !

Der Islam ist die wahre Religion und hat keine Probleme sich ihren Vorschriften zu stellen! Im Gegensatz zu manch anderen erfundenen oder keine Praktikanten brauchenden Schein-Religionen, muss man den Islam praktizieren und erhält auf jede noch so kleinste Details Antworten. Er beugt sich nicht den weltlichen Dingen bzw. Gelüsten, Moden,...ect. Denn der Islam ist keine Politik, keine Mode, keine Scheinwelt, wo man sich einfach mal die Religion so zusammen basteln kann, wie's einem die Welt erleichtert/ wie's grad einem passt, nein!!! Es geht dabei um nichts als Fakten!

Du solltest ersteinmal deine Akhida stärken, um dir nichts von irgendwelchen möchte gern Islam-Kenner was reinreden zu lassen.

Dann solltest du dich unbedingt in deinem Charakter stärken, und dir jeglichen Unterton zu verbieten lassen. -Mag sein, dass du erst 15 bist, aber laut Islam bist du jetzt fähig zu sündigen! Hier ist man dann jung, wenn man 18 ist, aber das ist völliger Quatsch, denn du wirst dann ein Erwachsener, wenn dein Geist und dein Körper es dir sagt/zeigt !

Sei nicht, NIEMALS unhöflich zu deiner Familie bzw deiner Mutter, denn sie hat eine super Hohe Position im Islam. Versuch ihr auch nicht andauernd was über den Islam aufzuzwingen, sondern zeige ihr was der Islam wirklich ist, indem DU dich muslimisch, also vorbildlich verhältst !

Schon bald wird deine Mama die Unterschiede bemerken, was es heißt ein muslimisches Kind zu haben! Sie wird die Vorteile sehen! Aber es hängt viel Disziplin und viel Verantwortung an dir, sie mit den Taten davon zu überzeugen !

Im Zeitalter unseres Propheten wurde niemand zum Islam zu konvertieren gezwungen; sie haben sie vom Glauben mit Taten überzeugt, im Gegensatz zu den Christen und Juden!

Du bist noch so jung, und wirst so vielen schlechten Dingen verschont bleiben durch deinen Glauben, der dir einen Halt im Leben bietet. Deine Mom wird sehen, dass ihr Lind kein Alkohol trinkt, nicht raucht, nicht mit Herzen anderer spielt, nicht dumm um sich redet, nicht faul ist, nicht und zu niemandem beleidigend und unhöflich wird! Das ist der Islam! Nicht das was die Medien gern von uns sprechen..!

InshaAllah packst du das. Möge Allah(swt) dir Standhaftigkeit im Glauben geben, und die unwissenden und ungläubigen hier rechtleiten. Ameen.

Und gewiss, Allah(swt) ist der Allwissende und weiß es am besten. Möge er mir vergeben, falls ich unwissentlich was falsches mitgeteilt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man diese Frage eigentlich ernst nehmen? Am 18. 07. stellt Sweetym95 hier die Frage, wie sie an einen ägyptischen Pass kommen kann. Ihre Eltern sind Kasachen. Wie kommt ein 16-jähriges Mädchen auf die Idee einen ägyptischen Pass zu beantragen? Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pasmalle
06.10.2011, 22:36

Wie Pupertierende nun eben mal sind. Das ist fast normal.

Dir muss man hoffentlich nicht auf die Sprünge helfern, aber diesem Mädchen. - Sie hat bestimmt auch schon die nächste widersprüchliche Frage bereit.

0

wenn man bedenkt, dass gute 80% der Terroristen, die Anschläge in Deutschland verübt, vorbereitet oder versucht haben, frisch zum Islam konvertierte Jugendliche sind, dann sind die Bedenken deiner Mutter nicht von der Hand zu weisen. Auch die Tatsache, dass du es offensichtlich NICHT aus freien Stücken, sondern aufgrund deines Freundeskreises tust, spricht Bände.

Am Ende ist aber vor allem eines wichtig: Du musst für DICH SELBST wissen, was gut für dich ist und woran und wie du an etwas glauben willst. Deine Mutter sollte diese Entscheidung respektieren, du im Gegenzug ihre Bedenken verstehen und zu zerstreuen wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimeShift
06.10.2011, 16:48

ahja...nachdem ich mal deine ganzen anderen Fragen kurz überflogen habe, ergibt das Ganze einen Sinn....

...wie es scheint lag nicht nur deine Mutter, sondern auch ich mit dem Punkt "Freundeskreis und Manipulation durch diesen" goldrichtig - nur das es nicht unbedingt der Freundeskreis, sondern ein FREUND bzw. jemand, in den du verschossen bist, ist.

In dem Fall bin ich froh und glücklich, dass deine Mutter so vernünftig ist und das du in den nächsten zwei Jahren nicht ohne Einverständnis deiner Erziehungsberechtigten einfach so die Religion wechseln kannst. Denn das ist in der Tat eine Schnapsidee, die du lieber schnell vergessen solltest.

0

Als Frau, die zum Islam kovertieren will, solltest Du den Koran auf Deutsch gelesen haben. Auch Literatur empfehle ich Dir: V.S.Naipaul wurde vor 10 Jahren mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Er schrieb in den Achtziger Jahren "Eine islamische Reise", nachdem er Iran, Pakistan, Malaysia und Indonesien besucht hatte. 15 Jahre später suchte er die gleichen Orte wieder auf und schrieb"Jenseits des Glaubens" über das Leben der Muslime dort vor 09/11. Der Schriftsteller ist Atheist und kommt aus Trinidad und ist nicht voreingenommen. Bilde Dir ein Urteil** nicht** durch "Gänsehaut-kriegen-bei-islamischer-Musik" sondern, wie hier geraten wurde, mit Verstand. Mit dem Herzen solltest Du auf Deine Mutter hören. Auch zollst Du Deiner Mutter, deren Ratschlag Du ignorierst, keinen Respekt, was ja im Koran gefordert wird. Remstar rät sogar, Deiner Mutter gegenüber eine Konversion zu verheimlichen. Pubertäre (hat nichts mit Pup zu tun) Dickköpfigkeit ist hier nun wirklich nicht angebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pasmalle
06.10.2011, 22:47

Würde diesem wechselhaften Mädchen auch noch die Geschichte von Sabatina James, einer Pakistanerin empfehlen, die in Europa unter diesem Decknamen leben muss, damit sie der Verfolgung durch den "friedlichen" und "resepektvollen" Islam entgeht.

Wie heißt doch der fromme Wunsch? - Oh Herr lass Hirn herunter (vom Himmel)!

0

Du kannst gerne zum Islam konvertieren. Das steht Dir in diesem Land frei. Wir haben gestatten hier die Religionsfreiheit. - Auch die Christen können hier frei wählen.

Niemand wird hier von Christen verfolgt, wenn wer aus der Kirche austritt oder den Glauben wechselt.

Deshalb wird Dich niemand aufhalten - das ist kein Problem.

ALLERDINGS, wenn Du dann planen solltest - als Muslimin zum Christentum zu konvertieren - dann wird es eng für Dich

dann spielst Du mit Deinem Leben - "Abtrünnige umzubringen ist allen Moslems erlaubt - überall auf der Welt" - nicht nach deutschem Recht - aber es ist Realität.

Das bedeutet, Du begibst Dich auf eine Einbahnstraße.

Ich darf das hier schreiben, weil es hier die Meinungsfreiheit gibt. Aber das ist dann ein anderes Problem, wenn Du als Frau Muslimin bist.

Aber das darfst jetzt noch entscheiden!!

aufmerksam

w w.islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=10569&sid=7e169785ca7ae819cbac0c6e6c8967ad

w w.islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=410

de.knowquran.org/koran/frauen/

UND

ACHTUNG TRIGGER!!!!

w w.tampabay.com/blogs/alleyes/2009/11/terrorism-thats-personal.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mussechtfragen
06.10.2011, 20:19

HAHAH zu dem Video: Der Mann hat einen gründ gefunden um mit sein Asyl antrag durch zukommen !Das machen viele!

0

Wenn du dich für den Islam entschieden hast, dann konvertiere und vergiss einfach, was die anderen darüber sagen oder denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drachenfels
06.10.2011, 17:45

und wie geht das mit dem Austritt wenn man keinen Bock hat? Ich habe mal gehört das man dann getötet wird.

0

Wenn du volljährig bist, kannst du tun, was du willst - und bis es soweit ist, bist du vlt. froh, dass sie dagegen war.

So eine schwerwiegende Entscheidung kann man nicht mal auf die schnelle und das in deinem Alter treffen - du überblickst die Tragweite ja noch gar nicht.

Wenn dein Freund dich liebt tut er das auch, wenn du (zunächst) nicht konvertierst.

Wenn du es in eine paar Jahren immer noch willst, dann kannst du das dann immer noch tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweetym95
06.10.2011, 16:53

ich bin mir sehr sicher und mit voller überzeugung. ich weiß genau was auf mich zukommt.

0

Also erstmal gratulier ich dir zu dieser guten erkenntis das du zum islam konvertieren willst also zur frage du und deine mutter könnt euch doch mal ein seminar oder zum freitagsgebet gehen oder sowas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey, deine Mutter hat immer noch recht. da meine antwort aber schon zum zweiten mal gelöscht wurde, werde ich sie jetzt noch mal begründen. du bist zu jung und zu unwissend. beschäftige dich objektiv mit dem Islam und der dazugehörigen Kultur. du kannst die Konsequenzen deines Handelns noch nicht begreifen. aber wenn du dein Leben zerstören willst, mach das. ist mit scheißegal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweetym95
06.10.2011, 17:00

womit soll ich mein leben zerstören???? ich hab mich sooooo intensiev mit dieser religion beschäftigt. diese religion ist nicht nur in meinem kopf sondern in meinem herzen.

0

Die Eltern haben eine hohe Stellung im Islam, jedoch ist der Respekt an Allah das Wichtigste überhaupt. Erkläre deine Mutter wie schön der Islam ist und sie nicht ohne darüber etwas zu wissen Vorurteile bilden soll. Außerdem bist du glaube ich religionsmündig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olivia337
06.10.2011, 16:42

und wie wäre es, wenn man der mutter nicht nur erklärt, wie "schön" islam ist, sondern sich die religion objektiv anschaut und sich damit beschäftigt?

0
Kommentar von Sweetym95
06.10.2011, 16:46

was bedeutet religionsmündig?

0

du bist 15/16 jahre alt, was weißt du denn über den islam? hast du überhaupt eine ahnung, worauf du dich einlassen willst? und welche gründe hast du dafür? hast du wenigstens mal den koran gelesen, oder ist es einfach nur "in", weil es inzwischen in deutschland mehr araber und türker gibt als deutsche???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olivia337
06.10.2011, 16:40

vor 3 tagen wolltest du model werden, weißt du, dass es im islam nicht erlaubt ist, menschen abzubilden oder sich abbilden zu lassen?!

0

gott beschütze dich, gib deiner mama mal ein paar weisheiten und beweise zur Rede wieso der Islam die wahre religion ist, gebe ihr mal den Quran zu lesen und um sich zu überzeugen wieso der Islam die wahre Relegion ist. Gott hat dich rechtgeleitet, du bist im richtigen Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich hätte es gemacht ich wäre zur Moschee gegangen dann käme ein mann und hätte mich zum muslim gemacht wenn ich sage:können sie mich zum Muslim machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrPete0
06.10.2011, 17:00

zum moslem machen? wie stellst du dir das vor xD das ist nicht nur einmal den zauberstab schwingen und schwupps ist man mal moslem O.o

0

Wenn man deine Fragen durchgeht, merkt man, dass du jeden Tage eine neue Idee zum Besten gibst. - Darf ich deshalb diese Frage überspringen und gleich die von Morgen beantworten? -Wie wird sie denn heißen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweetym95
07.10.2011, 15:07

Schon traurig du suchst bei mir nach sachen in meinen anderen fragen was garnichts damit zu tun hat wenn ich etwas frage z.B übers modeln heisst es nicht das ich model werden will und ich hab es auch nicht in meinen fragen geschrieben wenn ich fragen stelle wo ich nichts davon steht das ich etwas vorhab egal was dan heisst es auch nicht das ich model werden will nach ägypten ziehen will dan sind sachliche fragem

ich erwähne schon wenn etwas auf mich zutrifft so wie bei dieser frage wo ich ganz genau sage das ich zum islam konvertieren will. klickst du meine frage nur an und mich versuchen zu kritisieren und versuchen alles schlechte herauszufinden.

hast wohl nichts im leben vor wenn du eine frage anklickst weder moslem bist oder mit helfen kannst -.- so wie die meisten leute hier

0

Jedem seine Religion..

Ich find es sehr Mutig von dir das du deiner Mutter schonmal deine Meinung gesagt hast!!!

Eigentlich ist es soger schon vorprogramiert das Eltern gegen sowas sind..

Das liegt daran das sie so Unwissend sind und sich noch niee mit dieser Religion beschäftigt haben....

Ich würde meiner Mutter sagen Mama ich hab sehr lange darüber nachgedacht und mich mit allem drum und dran beschäftigt und habe mich jetzt endgültig dafür entschieden ich hoffe du kannst es Respektieren.

Dann kannst du in Ruhe alles tun...

Aber du solltest es ihr nicht unbedingt unter die Nase reiben also wenn du anfangen willst zu beten nicht immer vor ihren Augen uns so...

Den jenigen die das schwer gemacht wird weil jemand dagegen ist bekommen im Islam Pluspunkte (hasanat)

Falls du dich wierklich dafür entscheidest..:

Willkommen in unserer Religion , Gott beschütze dich ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olivia337
06.10.2011, 16:39

warum gehst du davon aus, dass die fragestellerin etwas über den islam weiß und ihre mutter nicht?

0

Was möchtest Du wissen?