Mtra oder tourismuskauffrau?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde mich zur MTRA ausbilden lassen.

Da du aber nicht ich bist, wird dir das wenig bringen.

Überlege dir, welcher Berufsalltag dir besser gefällt, die zwei Berufsbilder sind ja ziemlich unterschiedlich.

Wenn du dich nicht entscheiden kannst, mach Praktika in beiden Berufen, um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen.

Durchschnittsgehälter lassen sich übrigens ganz einfach googlen.

Ich würde Tourismuskauffrau nehmen. MRTA sieht mir irgendwie zu monoton aus. Ähnelt wie bei einer Arzthelferin mit Geräten, nur dass man ständig die gleichen Geräte verwendet, was auf Dauer sehr langweilig sein kann. Als Tourismuskauffrau kannst du eigenständiger arbeiten und musst nicht jemandem zuarbeiten. Ich denke, dass hier auch die Weiterbildungsmöglichkeiten größer sind und du dich ggf. auch in andere kaufmännische Berufe weiterbilden kannst. Außer den Reisebüros kann man es auch noch die Reisekonzerne selbst, wo man sich bewerben kann. Was das Gehalt angeht, kann ich dir leider nichts sagen.

Es kommt doch auf deine persönlichen Interessen an. Magst du den technisch-medizinischen Bereich oder den kaufmännischen?

Wenn Du dir unsicher bist, dann bewirb dich einfach mal für jeweils ein Praktikum in dem Bereich und schau, wo es dir besser gefällt.

An der Höhe des Gehaltes würde ich mich auch nicht orientieren. Was bringt Dir ein Job, in dem Du gut verdienst, Du allerdings keinen Spaß hast?

geht es wirklich nur ums verdienen? Was würde dich mehr interessieren, denn du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Worauf hast du persönlich mehr Lust? Das ist dann die richtige Entscheidung

Soll der Beruf nicht auch Spaß machen oder geht es nur ums Geldverdienen? 

Bei dem Beruf der Tourismuskauffrau bin ich mir nicht so sicher, ob dieser auch eine Zukunft hat. Immerhin werden mehr Reisen im Internet gebucht, als in einem Reisebüro. 

Radiologen wird es immer geben. Krankheiten werden nie aussterben. 

Radiologen wird es immer geben

... und (auch) in der Strahlentherapie werden MTRA seit Jahren  - und wohl auch noch in vielen Jahren - intensiv gesucht!

1

Der Beruf der Tourismuskauffrau wird auch  künftig eine Zukunft haben.

Mal sollte sich hier von den Gedanken verabschieden, dass so eine Kauffrau nur im Reisebüro sitzt. 

Die Angestellten der einschlägigen Internetseiten sind ja auch gelernte Kaufleute. Reiseveranstalter wird es vermutlich immer geben. 

1
@ChristianLE

Die Angestellten der einschlägigen Internetseiten sind ja auch gelernte Kaufleute.

DAS habe ich leider anders erlebt. Das waren eher "Callboys" oder "Callgirls", die nicht wirklich Ahnung hatten. 

Eine vernünftige Beratung bekommt man sicherlich nur in den Reisebüros. Mir persönlich gefällt dies auch besser. 

Ich lebe in einer Großstadt und mir ist schon vor längerer Zeit aufgefallen, daß immer mehr - auch alteingesessene - Reisebüros -  geschlossen haben bzw. schließen mußten. Ich bin da eher skeptisch. 

4
@Deichgoettin

Ausnahmen bestätigen die Regel. Die Reisebüros haben sicher nur eine geringe Zukunft, da gebe ich Dir recht.

Ich selbst nutze weder Reisebüro, noch Internetportale. Es ist günstiger, wenn ich gleich Airline und Hotel selbst buche

1

Hallo.

Ich kann nicht wissen wo deine Interessen liegen. Könnte mir aber als MTRA  gute Chancen in dem Beruf zu haben.

Ja denk ich mir auch:)

1

Leider weiß ich nicht, wie überzeugend du verkaufen kannst. Das wird bei der Kauffrau erwartet.  

Danke trotzdem dass du kommentiert hast:)

0

Eine Kauffrau muss nicht unbedingt verkaufen, sonst würde es Tourismusverkauffrau heißen.

Es gibt genügend Kaufmänner/-Frauen, in ihrer beruflichen Laufbahn überhaupt nichts verkaufen.

In der Tourismusbranche könnte man beispielweise auch die Planung übernehmen, d.h. Angebote für Kataloge erstellen.

0
@ChristianLE

Das ist sehr selten der Fall. Hauptsächlich steht bei der Tourismuskauffrau der Verkauf von REisen an erster Stelle.

Es heißt ja auch nicht

Bankverkaufsmann oder Versicherungsverkaufsmann, Einzelhandelsverkaufsmann... Alles Berufe bei denen verkauft wird.

0
@Heidrun1962a

Das ist sehr selten der Fall. Hauptsächlich steht bei der Tourismuskauffrau der Verkauf von REisen an erster Stelle.

 

Sorry, aber das ist Quatsch.

Bestes Beispiel ist doch das Reisebüro. Dort sitzt ein Kollege, der Dir eine Reise verkauft.

Im Hintergrund müssen aber erst einmal etliche Kollegen arbeiten, damit überhaupt eine Reise angeboten werden kann.

Zu dem Job des Tourismuskaufmann gehört Marketing, Einkauf, Ablaufplanung, Verhandlungen mit Reiseveranstaltern, Beschwerdemanagement, etc.

Ich selbst arbeite in einem kaufmännischen Beruf. Mit im Büro sitzen 20 Kollegen, die auch Kaufmänner sind.

Davon verkauft kein einziger irgend etwas.

beschäftige dich doch einfach mal mit dem Berufsbild.

Kaufmann heiß auch Einkauf oder Kalkulation.

1

Was möchtest Du wissen?