polen ist eigentlich nicht gut.

Wenn für dich Spieler, wie Bednarek, Zielinski, Zalewski oder Szymanski nicht gut sind, spreche ich Dir die Fußballkompetenz ab.

Polen hat es im ersten Spiel gegen Holland ganz gut gemacht und da war Lewandowski nicht dabei.

...zur Antwort

Da steht bestimmt "mindestens haltbar bis" und nicht "zu verbrauchen bis" drauf, oder?

Das kannst Du also locker noch essen.

...zur Antwort

Grundsätzlich wird da gecheckt, ob Du für die Ausbildung geeignet bist. Es wird Blutdruck, Lunge, Herz, Hör- und Sehvermögen und Körperbau geprüft. In der Regel wird auch eine Urinprobe genommen.

Es wird halt der allgemeine Gesundheitszustand geprüft.

Wie lange das dauert, hängt von der Praxis ab. In der Regel ist das aber eine Sache von vielleicht 30-60 Minuten.

...zur Antwort
Welche Rechtsschutzversicherung brauche ich?

Hallo. Die Frage ist etwas lang aber ich bitte um Hilfe.

Ich bin dabei meinen Führerschein zu machen ich hatte eine Knie OP und einen Klinikaufenthalt in einer psychosomatischen Klinik. Als ich aus der Klinik kam, hab ich weiter praktische Fahrstunden genommen. Meine Theorieprüfung ist am 19.06.2024 abgelaufen. Ich wollte auf Nummer sicher gehen und habe eine Verlängerung der Theorie beantragt mit den Klinikbestätigungen.

Dann kam eine Brief der sagt das sie erstmal ein Attest brauchen ob ich psychische Erkrankungen habe, mit denen ich kein Auto fahren darf. Ich habe das Attest eingereicht und dann kam eine Woche später ein weiterer Brief das sie schauen müssen ob ich mit Asthma Auto fahren darf 😂.

Also bin ich heute mit dem Attest hierfür da persönlich hingegangen. Da ich nie ja nie antworten bekomme habe z.B. ob das psychische Attest jetzt okay ist? Da ja das andere für Asthma kam. Ob es dann verlängert wird? denn nur wegen denen habe ich jetzt meine praktische Prüfung nicht in der Zeit geschafft. Sonst hätte ich die noch geschafft. Jetzt meinte diese bescheuerte Frau nach der Frage ob das psychische Attest somit durch ist: „muss ich mir nochmal anschauen“ und hat gesagt das ich so oder so nochmal die Theorie machen muss weil es „Ja schon so Lange her ist“ daraufhin meinte ich das eine die nur eine Knie op hatte sogar 6 Monate Verlängerung bekommen hatte. Und die Theorie ist erst seit 3 Tagen abgelaufen. Dann meinte sie das es ja auch sein kann das ich noch ein Gutachten machen muss und das noch 6-8 Wochen dauern kann.

mir reichts. Ich bin bereit zur Prüfung laut meinen Fahrlehrer. Ich bin Azubi ich verdiene kaum Geld. wenn ich jetzt aufhöre zu fahren verlerne ich evtl. und muss dann nochmal alle praktischen Stunden nehmen. Wenn ich jetzt weiter mache bin ich pleite. Die Atteste haben auch 40€ gekostet. Vorallem? Die schaffen es nicht mit den psychischen Attest dann versuchen sie es mit ASTHMA?? Ich bin 19 Jahre alt. Und meine Ärzte haben ins Attest geschrieben das ich fahrtauglich bin das ich in Behandlung bin und und und.

also möchte ich mir einen Anwalt holen, falls nächste Woche jetzt der Brief ankommt der sagt das ich ein Gutachten machen muss und/oder keine Verlängerung bekomme.

welche Rechtsschutzversicherung brauche ich dafür?

vielen Dank im Voraus

...zum Beitrag

Das wird Dir jetzt wenig bringen, eine Rechtschutzversicherung (hier würde der Baustein "Privat" greifen) abzuschließen, da Du in der Regel eine Wartezeit von 3 Monaten hast. Erst dann wird ein Anwalt tätig. Bis dann ein Ergebnis vorliegt, kann das nochmal Monate dauern.

Ich verstehe auch nicht ganz, inwiefern Asthma ein Aspekt beim Autofahren sein sollte.

Egal, das könnte Dir weiterhelfen:

 Ich bin Azubi ich verdiene kaum Geld.

Hier hättest Du vermutlich Anspruch auf einen Beratungsschein für einen Anwalt. Gehe zum Amtsgericht in deiner Nähe und erkundige Dich da. In der Regel bekommst Du dann für ca. 10 EUR Bearbeitungsgebühr einen Beratungsschein, dem Du einem Anwalt vorlegst und da keine Kosten trägst.

...zur Antwort
Ja

Übung macht den Meister. In der Schule habe ich es auch nicht gemocht, in der Uni war es teilweise sogar die Hölle, wenn ich da vor teilweise 100-150 Leuten ca. eine Stunde sprechen musste.

Mittlerweile habe ich keine Probleme in meinem Job Referate zu halten, auch nicht vor 50 Menschen oder mehr.

Das ganze funktioniert bei mir aber nur dann, wenn ich ein Referat mehr oder weniger frei halten kann, d.h. nichts auswendig gelerntes.

...zur Antwort
Ich weiß das es jetzt unwahrscheinlich klingt dass Putin eine Atombombe abfeuern würde aber da er im Krieg gegen die Ukraine noch nicht so weit gekommen ist, sprich sein ziel die Ukraine zu erobern noch nicht geschafft habe denke ich dass er vielleicht in ein paar Jahren eine noch größere Tat braucht um sein ziel zu erreichen.

Putin will das Land, dass er erobern will, bzw. als russisch ansieht, mit einer Atombombe angreifen? Damit würde er sich am Ende selbst schaden.

Wenn Putin eine solche Bombe zündet, dass bekommt er den Gegenschlag von der NATO zu spüren, der ihn und sein Land vermutlich zurück ins Mittelalter katapultieren würde.

So doof ist Putin nicht.

...zur Antwort
Gibt es Fußballspiele, die von der UEFA gebannt wurden?

Nein, gibt es nicht. Nordkorea hat beispielsweise auch schon gegen Südkorea gespielt.

Die Verbände können aber einzelne Länder ausschließen, wie aktuell Russland.

...zur Antwort

Tatsächlich haben beide Mannschaften erst zweimal gegeneinander gespielt, wobei ein Spiel (2014) noch vor der Halbzeitpause wegen Ausschreitungen abgebrochen wurde.

Das zweite Spiel wurde von 1.500 (!) Polizisten begleitet, aber es gab außerhalb des Stadions Ausschreitungen.

Ich denke, die Veranstalter werden sich so eine Begegnung eher nicht wünschen.

...zur Antwort

Natürlich ist der Lebensstandart heute besser. Viele Lebensmittel waren damals gar nicht erhältlich oder waren zumindest schwer zu bekommen. Ich erinnere mich noch, wie ich mit meinen Eltern in der Schlange vor dem Konsum stand, weil es mal Wein zu kaufen gab.

Bei "Luxusgütern", wie Farbfernsehern, sah das nicht anders aus. Die waren teilweise zwar erhältlich, aber kaum zu bezahlen.

...zur Antwort

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Messwerte von solchen reinen Smartwatches in der Regel ziemlich ungenau sind.

Ich hatte bei meiner Samsung Galaxy öfter den Fall, dass während des Joggens keine Herzfrequenz erfasst werden konnte und der zuletzt gemessene Wert auf der Uhr grau hinterlegt war dann einfach übernommen wurde. Auch kam es häufig vor, dass falsche Messwerte erfasst worden sind. Hier hatte ich den Fall, dass ich nach 30 Minuten Springseil komplett fertig war, aber eine Frequenz von 140 gemessen wurde. Das gilt auch für den Kalorienverbrauch.

Ich bin jetzt auf eine reine Sportuhr (mit Brustgurt) umgestiegen. Die Messwerte sind auf einmal vollkommen andere.

Eine Frequenz von 180 über 38 Minuten halte ich für ausgeschlossen. Wenn Du nicht gerade 16 Jahre alt bist, hättest Du das auch nicht durchgestanden.

...zur Antwort
Vorstellung des ersten I Phones 📲

Weil es bahnbrechend war.

Irgend jemand hat mich letztens gefragt, ob ich noch Handybilder von der WM 2006 habe. Ich war tatsächlich so blöd und habe auf meinem PC geschaut, um dann festzustellen, dass es 2006 noch gar keine Smartphones gab und wir damals nicht per Whatsapp und Co. kommuniziert haben, sondern nur per SMS.

Das Thema Smartphone hat sich als selbstverständlich entwickelt und mittlerweile kommt es merkwürdig rüber, dass es so etwas Anfang 2000 noch nicht gegeben hat.

Es gab noch einen anderen Moment: Der Nichtraucherschutz. Im Jahr 2007 wurden Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden, Restaurants und Co. auf den Weg gebracht.

...zur Antwort

Die Fernsehversorgung erfolgt aktuell über die Betriebskosten des Vermieters, endet durch einen Gesetzesbeschluss aber zum 30.06.

Heißt: Ab dem 01.07. kannst Du kein Fernsehen mehr schauen, wenn Du selbst keinen Vertrag mit einem Anbieter geschlossen hast.

In dem Fall bietet Dir der bisherige Anbieter an, weiterhin das Fernsehsignal für monatlich 4,90 EUR (das ist spottbillig) bereitzustellen.

Der einzige Unterschied: Du bekommst eine monatliche Rechnung vom Versorger und keine Abrechnung über den Vermieter.

Es steht Dir aber frei, einen anderen Anbieter, wie Telekom oder Vodafone zu wählen.

...zur Antwort
Warum werde ich und mein Verhalten von anderen Personen objektiv immer so eklatant anders wahrgenommen als ich mich selbst subjektiv wahrnehme und einschätze?

Es ist ein Problem, welches mich schon seit etlichen Jahrzehnten beschäftigt und zum eigenen Leidwesen auch psychisch und seelisch fortlaufend quält.

Vorneweg, ich leide seit der Kindheit unter psychischen Problemen, wie Angst und Zwangsstörungen und auch Zügen vom Asperger Syndrom.

Und geht darum, dass ich große Probleme habe korrekt beurteilen zu können, wie ich auf die Umwelt bzw. andere Personen objektiv wirke. Sowohl von der Persönlichkeit und dem eigenen Verhalten als auch vom äußeren Erscheinungsbild. Quälend wird dies für mich in Situationen in denen ich anderen nichts schlechtes oder böses möchte, sogar ganz im Gegenteil, andere es dann aber völlig gegenteilig auffassen. Und das passiert mir halt immer wieder, so dass sich viele Menschen immer wieder anfangen zu distanzieren, und ich dadurch, außer der Familie, kaum Freundschaften finden kann, geschweige denn eine Partnerin, welche ich mir schon sehr lange wünsche.

Kürzlich gab es wieder so etwas. Durch meine Angststörung habe ich mich in einem Zug nicht getraut eine junge Frau, so im Alter von 18 bis 22 rum, anzusprechen, sah sie schon öfter und sie wirkte sehr interessant. Bin selbst über 35. Da ich wusste, dass sie auf eine Abendschule geht, hatte ich ihr dann aus Verzweiflung einen handgeschriebenen Brief geschrieben, in dem ich mein Interesse schilderte und nett darum bat mich eventuell unter meiner Handynummer zu kontaktieren. Finde mich halt vom Äußeren her sehr solide, nicht der Traumprinz, aber auch nicht der hässlichste. War eben ganz nett gemeint, ohne irgendwelche schlechte Hintergedanken. Dann rief mich eine Freundin von ihr an, und machte mich direkt runter, ich soll bitte Abstand von ihr halten, weil ich aussehe, wie ich aussehe und wäre halt so alt, und es es geht schon in die Richtung pädophil und wäre Stalking und sowas eben. Das hat mich dann richtig erschrocken und zurück geworfen. Dabei wollte ich gar nichts böses.

Würde auch mal anbei ein aktuelles Foto von mir posten, so dass ihr mich auch mal sehen könnt, als Hilfe für eure Antworten.

Also warum komme ich selbst ständig subjektiv immer zu so stark abweichenden Einschätzungen zu meiner Person als Menschen von außen, welche mich objetiv beurteilen? Was ist das für ein Phänomen?

Was ist eure Meinung dazu?

...zum Beitrag
Durch meine Angststörung habe ich mich in einem Zug nicht getraut eine junge Frau, so im Alter von 18 bis 22 rum, anzusprechen, sah sie schon öfter und sie wirkte sehr interessant. Bin selbst über 35

Unabhängig vom Inhalt des Briefes, den ich nicht kenne, finde ich diese Situation schon schwierig. Die Konstellation des hohen Altersunterschieds und der Tatsache, dass einer unbekannten Frau ein Brief zugesteckt wird kann schon merkwürdig erscheinen. Schlimmstenfalls gibt es hier einen Altersunterschied von vielleicht 17-18 Jahren.

Ohne Egoistisch klingen zu wollen, aber mir wurde öfter gesagt, dass ich grundsätzlich recht gut aussehe und auch mit Humor und Ausstrahlung punkte. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich trotzdem bei einer Frau im Alter zwischen 18-22 abblitzen würde, bzw. so eine Reaktion, wie Du erhalten würde.

Die Reaktion der Freundin ist sicher nicht richtig, aber ggfs. Altersgerecht, wenn man hier von einem unreifen Jugendlichen ausgeht. Das würde ich nicht an mich rankommen lassen.

Unabhängig davon: Aufgrund der Konstellation ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass ein Kontakt entstanden wäre. Warum sollte eine Frau, die deutlich jünger ist und dich gar nicht kennt, Interesse an einem Date o.ä. haben, erst recht, wenn Du nicht den Mut hast, die Person selbst anzusprechen?

Das hat auch nichts mit deinem Aussehen zu tun, dass ich objektiv - und das meine ich nicht böse - als durchschnittlich - bezeichnen würde. Hier kannst Du aber mehr rausholen, was Frisur, Augenbrauen und Brille betrifft. Aber das ist nicht der entscheidende Faktor. Charisma, Offenheit und Selbstbewusstsein sind wichtiger. Das sind aber alles Dinge, die Du eben mit einem (mehr oder weniger anonymen) Brief nicht bestätigst.

Durchaus möglich, dass eine Frau perspektivisch ein Interesse an Dir bekommt, wenn sie dich langsam kennenlernen kann. Der von Dir geplante "Kaltstart" mit einem Brief geht in den seltensten Fällen gut. Da wirst Du in der Regel immer eine Abfuhr bekommen.

Jeder Mensch ist zunächst oberflächlich. Oberflächlich heißt hier: Ich schaue als erstes nach dem Aussehen.

Du gehst das Thema also schon mal falsch an. Besser wäre es, Frauen in deinem Umfeld und vor allem deinem Alter kennenzulernen (Arbeit, Vereine, etc.) und da was aufzubauen.

Also warum komme ich selbst ständig subjektiv immer zu so stark abweichenden Einschätzungen zu meiner Person als Menschen von außen, welche mich objetiv beurteilen? Was ist das für ein Phänomen?

Da wir dich nicht kennen, können wir das nicht beantworten. Gibt es aber zu einem Thema gleiche Einschätzungen von mehreren Personen, die von deiner Wahrnehmung abweichen, dann ist das einfach eine falsche Selbsteinschätzung. Hier würde es dann helfen, mit ein paar dieser Personen darüber zu sprechen.

...zur Antwort

Den Namen kannst Du weglassen. Das wissen die ja aus der Bewerbung, bzw. wirst Du bei der Begrüßung zum Gespräch deinen Namen sagen.

Als Einleitung kannst Du gern dein Alter erwähnen und erzählen, was Du aktuell machst und bis wann Du das noch tust. In deinem Fall wird das vermutlich die Schule sein.

Wenn Du also erzählst, dass Du (beispielsweise) im Juli deinen Schulabschluss XY in der Tasche hast, kannst Du dazu übergehen, warum Du anschließend die Ausbildung bei dem Unternehmen machen willst, bzw. was so generell deine Pläne für die Zukunft sind (ggfs. Weiterbildungen nach der Ausbildung).

Gern kann man auch etwas über Hobbys erzählen.

Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei einem Vorstellunggespräch nicht um ein Frage-Antwort-Spiel handelt, sondern es darum geht, den Bewerber auch persönlich kennenzulernen. Wenn mir der Bewerber nur irgendwelche Floskeln vorbetet, lerne ich die Person gar nicht kennen, sondern bekomme nur Inhalte des Bewerbungsschreibens als Vortrag erzählt.

In einer anderen Antwort wurde empfohlen, so ein Gespräch vorher zu üben. Ich kann Dir nur den Tipp geben, das nicht zu tun. So ein Gespräch ist ja kein Theaterstück, dass man auswendig lernen kann. Wenn Du das tust und dein Gegenüber plötzlich in eine andere Richtung ausschweift, kommst Du dann aus dem Konzept.

So ein Vorstellungsgespräch ist viel Freestyle. Du musst die Basics wissen (warum die Ausbildung, warum das Unternehmen, Stärken/Schwächen), aber der Rest ergibt sich aus dem Gespräch.

Ich muss sagen, dass mir Bewerber, die nervös sind, aber trotzdem Einblicke in die Person gewähren, lieber sind, als Bewerber, die irgend etwas auswendig gelernt haben.

...zur Antwort
anders: ...

Früher war ich links und bin durchaus auch am Rande zum linksextremen Spektrum unterwegs gewesen, ohne wirklich radikale Ansichten vertreten zu haben.

Ich bin in einem ostdeutschen Plattenbaugebiet groß geworden, in dem es Mitte bis Ende der 90er Jahre große Probleme mit Neonazis gab. Damals haben sich viele zum Widerstand entschieden und sind in die sogenannten Alternativen Jugendzentren geflüchtet. Man hat sich von anderen einfach leiten lassen.

Ich fand die Zeit mit den Konzerten, Demos gegen Rechts (bei uns friedlich) ganz gut.

Irgendwann kam der Wandel, nachdem ich von Mitgliedern der Antifa als "Nazi" bezeichnet wurde (Ich war hobbymäßig Konzertveranstalter und habe eine Band gebucht, die von der Antifa exklusiv als nationalistisch eingestuft wurde) und man auch geistig etwas gereift ist und erkannt habe, dass viele Aspekte von Links einfach unsinnig sind. Weiterhin habe ich erkannt, dass viele aus dem sogenannten "alternativen Milieu" eigentlich totale egoistische Standpunkte vertreten haben.

Heute würde ich mich eher als Mitte links bezeichnen. Ich unterstütze die alternativen Subkulturen, stehe aber nicht hinter jeder politischen Ansicht. Insbesondere die grenzenlose Weltoffenheit auch im Hinblick einer Zuwanderungspolitik habe ich oft kritisiert und hierfür (von Menschen, die mich nicht kennen) durchaus mal ein Nazi-Label bekommen.

...zur Antwort
Würdr mich die Krankenkasse tatsächlich so lange bezahlen, solange ich krankgeschrieben bin?

Ja, allerdings nur mit 70-90% deines bisherigen Einkommens. Hier findest Du entsprechende Rechner im Internet. Das ganze wird maximal 78 Wochen in 3 Jahren gezahlt.

 Wie wird mein Arbeutgeber demnächst reagieren? Kündigung oder Abfindung? Was sagen die Erfahrungen?

Ich würde hier nicht wild spekulieren, sondern einfach mal mit dem Arbeitgeber darüber sprechen.

Am Ende kannst nur Du wissen, wann, bzw. ob Du wieder arbeitsfähig wirst.

...zur Antwort