Meine zwei 11 Monate alten Hunde stubenrein bekommen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde an Eurer Stelle folgendes Tun:

Als erstes beim Tierarzt abklären, ob etwas Organisches dahintersteckt. Wenn nicht, folgendes.

Eine Kamera installieren, und beobachten, wann die Hunde reinmachen und welcher Hund das ist.

Die Pipistellen mit reinem Essig reinigen.

Beim Verlassen der Wohnung den Hunden lauwarmes Wasser hinstellen. Manche Hunde trinken aus Langeweile und das kalte Wasser drückt schneller auf die Blase.

Ungefähr 10 Minuten früher heimkommen, als ihr die Zeitspanne, die ihr nun ermittelt habt, bis es zum Malheur kommt.

Raus gehen, beim Bieseln loben.

Dann versuchen die Zeitspanne 5 Minutenweise hinauszuzögern.

Wenns schiefgeht, nicht schimpfen.

Ihr braucht jetzt sehr viel Geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

über 11 Monate alt und leider noch immer nicht komplett stubenrein 

wenn die Hunde mit 11 Monaten noch nicht stubenrein sind, dann liegt das nicht an den Hunden, sondern an Euch. 

wenn man weiß dass die Hunde wieder reinmachen, dann hält man sie unter strikter Beobachtung und geht nach einiger Zeit, BEVOR sie sich in der Wohnung lösen könnten, wieder mit ihnen raus! Bei Erfolg loben nicht vergessen! 

allerdings könnte auch ein gesundheitliches Problem (z. B. eine Blasenentzündung) hinter der Unsauberkeit stecken. Bei 2 Hunden gleichzeitig aber auch eher unwahrscheinlich. Trotzdem kann ein Besuch beim Tierarzt nicht schaden um auf Nummer sicher zu gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo:) hmm. Also eigentlich hilft da nur, jedesmal wenn mans merkt rauslassen oder rausbringen, wenn man denkt, jetzt wär es wieder an die Zeit. Ich halte nichts von Tipps wie Nase des Hundes in die Pfütze drücken, was ja ne Bestrafung sein soll. Das führt allen falls zu Verstörung eines Hundes. Ich hab meine damals nach glaub ca. 12 Wochen stubenrein gehabt. Das war halt geduld, regelmäßiges rausbringen etc.

Ich wünsche dir viel Geduld, dass wird schon :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
05.10.2016, 10:53

Also eigentlich hilft da nur, jedesmal wenn mans merkt rauslassen

Idealerweise vorher ;-)

So ein Hund merkt nämlich auch ganz schnell, wie er sich verhalten muß, damit seine Menschen aufspringen und mit ihm raus gehen. :-)

1

sind sie zuverlässig und langsam ans alleinsein gewöhnt worden? Oder haben sie stress damit? Geht ihr vorher nochmals raus mit ihnen? Sind sie ausgepowert wen ihr sie alleine lasst? Wusseln sie in der ganzen wohnung rum? Schon mal an boxentraining gedacht? Den wen sie ausgepowert werden,werden sie die box gerne zur entspannung annehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein gleichaltriges Doppelpack - Hut ab, das würde ich mir nicht antun. ;-)

Ich vermute, daß das nicht Euer einziges Problem ist. Rudelhaltung ist etwas sehr komplexes. Auch, wenn es "nur" kleine Hunde sind, muß man sich hier wirklich auskennen und viel wissen.

Daher empfehle ich Euch einen guten, gewaltfrei arbeitenden und rudelerfahrenen Hundetrainer, der zu Euch ins Haus kommt und analysiert, welcher Hund warum und wo sein Geschäft verrichtet und mit Euch gemeinsam dann einen Plan für das weitere Zusammenleben und das Training der Fellnasen macht.

Welches Geschlecht haben die beiden denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chicoo90
05.10.2016, 10:11

Beides Weibchen. Beide sind auch sehr unterschiedlich. Die eine will immer kuscheln uns kommt immer gleich her und die andere macht mehr ihr eigenes Ding. Wenn wir dann hinsichtlich der Pfütze fragen wer das war wir schreien nicht aber der Ton wird dann böser ;) dann fühlt sich die ruhige immer schlecht und senkt den Kopf. Nun weiß man aber nicht wer von beiden oder ob beide noch nicht Stubenrein sind. Wir sind beide berufstätig und haben zwischendurch hundesitter aber die Hunde sind auch mal alleine Zuhause

0

Was möchtest Du wissen?