Meine Eltern hassen Tiere?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo, 

so leid mir das auch tut, aber unter diesen Umständen solltest du auf Tiere verzichten. Ob jetzt Hund oder Hamster, das sind keine Voraussetzungen für ein Tier - das wird letztlich immer darunter leiden. 

Sei vernünftig und schaffe dir Tiere an wenn du ausgezogen bist. Alternativ kannst du dich ja ehrenamtlich im Tierheim betätigen. So hast du für später dann immerhin gleich Erfahrung. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange du bei deinen Eltern wohnst, mußt du dich nach ihnen richten. Doch könntest du dich eventuell dennoch mit einem Hund beschäftigen, wenn du im örtlichen Tierheim einen Hund regelmäßig Gassi führst. Frag doch dort mal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hassen Tiere.

wenn Deine Eltern Tiere hassen, dann wäre es dem Tier sehr unfair gegenüber in einem solchen Haushalt leben zu müssen. 

Deine Eltern müßten die Verantwortung übernehmen, den Hund finanzieren, auf vieles verzichten (Urlaubsziele z. B.) und oder sich auch zeitmäßig einschränken. Und das solange Du in die Schule gehst und später eine Ausbildung machst und/oder auch arbeiten gehst, 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um ein Hund aufzunehmen, sollte die ganze Familie dahinter stehen.

Und überreden geht gar nicht. Das Tier kann je nach Rasse und Größe bis 13 Jahre alt werden.
Da braucht es sehr gute Argumente, denn ein Hund bedeutet in erster Linie viel Verzicht und eine Lebensumstellung aller Familienmitglieder.
Es kostet viel Zeit, Geld, Nerven ...

Du kannst Dir  einen Hund später immer noch anschaffen, wenn Du später selbst Zeit, Geld und genügend Platz für den Hund hast und eben genug Verantwortung übernehmen kannst.

Es ist unverantwortlich einen Hund aufzudrängen, wo der nicht gewünscht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, vielleicht wäre ein Ansatz, herauszufinden warum sie Tiere "Hassen".

Hassen sie sie wirklich, oder mögen sie einfach Tiere und die "Umstände" die sie ihren Haltern machen nicht? 

Ist vielleicht mal in ihrer eigenen Kindheit was blödes mit Tieren passiert? Wobei es schon komisch ist, das sie Tiere generell hassen. 

Aber ein Hund ist auch gleich eine riesen Sache, da müssen echt alle mit helfen, es muss fast immer jemand zuhause sein usw. 

Wäre für den Anfang ein Tier, das du alleine versorgen kannst nicht besser?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo ich weiss ja nicht wie alt du bist, aber vermutlich gehts noch paar jahre bis du alt genug bist zuhause auszuziehen...solang würde der hund nicht nur bei dir sondern auch bei deinen eltern wohnen-und die hassen tiere !!!mal angenommen du würdest deine eltern überredet kriegen-meinst du dem hund würde es gutgehen wo er gehasst wird-womöglich nix anständiges zu fressen kriegt ,nicht zum tierarzt kommt wenn er krank wird ,womöglich noch bei jeder gelegenheit getreten und geschlagen wird-so ist das nämlich bei menschen die tiere hassen!!!wenn du hunde liebst tue das keinem an-warte bis du gross genug bist nicht mehr bei deinen eltern wohnen zu müssen und überleg dir dann nochmal in ruhe ob du nem hund ein gutes zuhause geben kannst.aber das kostet unter anderem auch geld und im moment brauchst du dazu leider noch deine eltern!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Eltern so strikt dagegen sind kannst du nicht viel machen :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich damit abfinden, deine Eltern wollen keine Tiere, Punkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib nicht auf!

Du mußt es diplomatisch machen. Geh ihnen nicht weiter auf die Nerven, aber unternimm etwas. Es wird aber dauern.

Vielleicht gibt es einen Nachbarn, der einen Hund hat, den Du ausführen kannst. Dabei kannst Du lernen, wie man mit einem Hund umgeht. Gleichzeitig kannst Du Deinen Eltern zeigen, daß Du Verantwortung übernimmst.

Du könntest Deine Eltern langsam an den Hund gewöhnen. Du könntest den Hund mitnehmen, wenn Ihr spazierengeht oder wenn Du sie irgendwo abholst.

Manchmal ändern sich Hundehasser, wenn sie erst einmal sehen, daß so ein Hund gar nicht so schlimm ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

....denke, da hast du keine Chance, leider......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib auf, diskutieren hat da keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?