Wie kann man die Eltern überreden einen Hund zu bekommen? Weiss nicht weiter

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

versuche irgendwie raus zu bekommen ob es in deinem Wohngebiet Hunde gibt. Vielleicht hast du eine Chgance die Leute anzusprechen und darfst diese Hunde erst einmal ausführen. Somit kannst du Erfahrungen sammeln - vielleicht überlegst du dir dann deinen Wunsch noch. Ein Tier ist gut, aber du bist immer, bzw. deine Eltern gebunden - beachte auch die anfallenden Unkosten, ist nicht gerade wenig.

Ich habe mit 10 meinen eigenen Hund bekommen, und war da noch überhaupt nicht verantwortungsbewusst und habe selber auch nicht viel mit dem Hund gemacht.

Auch nicht in deinem Alter.

Erst seit ich 13 bin, mache ich selbst was mit dem Hund, erziehe ihn. Und voher habe ich mich jahrelang mit Hunden beschäftigt.

Warte lieber, bis du dir einen Hund holst! Man muss sich wirklich alles sehr genau überlegen und da hatte ich keine Zeit für. Jetzt mit 14 Jahren würde ich vieles anders machen als vor 4 Jahren. Und ich wünschte eigentlich meine Mutter hätte damals nein gesagt, weil dann hätten wir jetzt nicht die Probleme, die wir am Anfang nicht angegangen sind.

Du kannst dich ja mal anbieten, auf einen Hund aufzupassen wenn die Besitzer verreisen oder mit dem Hund Gassi zu gehen. Davon ist der eigene Hund meist nicht lange entfernt. :)

liebe TantchenMichi - "zu einem Haustier überreden" ist immer eine schlechte Basis, das sind leider meistens jene Tiere, die dann 3 Monate später wieder im Tierheim "landen".... Wie wäre es, wenn du mal mit deinen Eltern sprichst, ob - ich denke nämlich, mit 12 bist du alleine dafür nicht alt genug - einer deiner Elternteile bereit wäre, mal am Wochenende mit dir ins Tierheim zu gehen und ab und an mit einem der Hunde dort spazieren zu gehen. Dann hättest du ab und an ein "Hundehabgefühl" und es ist nichts, das dich oder deine Eltern zu allzuviel verpflichtet. In Tierheimen ist man manchmal recht froh, nach eingehendem Gespräch mit dem "Spaziergänger", jemanden zu haben, der auch mal "draussen" mit einem Hund ein wenig rumgeht.

LG

Stell eine Anzeige ins Internet, dass du als Hundesitter fungieren magst, oder hänge Zettel in den Einkaufsläden in deiner Nähe auf.

susi3 22.07.2012, 10:37

Also ich würde einer 12 jährigen keinen meiner Hunde anvertrauen, noch dazu, wenn sie kein Familienmitglied ist. Das wäre verantwortungslos.

0
daszka123 22.07.2012, 10:44
@susi3

Ich habe mit 12 auf Hunde aufgepasst, hatte da nie Probleme mit und die Besitzer kommen gerne Jahre später auch noch auf mich zurück.

0
susi3 22.07.2012, 11:05
@daszka123

Ist ja gut wenn nix passiert ist. Passiert aber was, trägst du nicht nur die Verantwortung für deinen Hund, sondern auch für das Kind.

0

versuch doch einfach mal ihnen zu zeigen das du verantwortungsvoll mit einem haustier umgehen kannst. viele eltern haben die angst das man sich nach ein paar wochen nicht mehr mit dem hund o.ä. beschäftigt und ihnen die arbeit bleibt.

wünsche dir viel glück =D

TantchenMichi 22.07.2012, 10:34

Ich habe ja schon eine Katze und um die kümmere ich mich schon aber das geht leider nur wenn er da ist er ist nähmlich immer draussen und er ist dann nicht immer da das ist doof

0

Du bekommst als 12 jähriger keinen Pflegehund, da müssten deine Eltern die Verantwortung übernehmen und einverstanden sein.

Deine Eltern wissen ganz genau warum du keinen Hund bekommst, weil dann wieder alles an ihnen hängen bleibt, wenn deine erste Euphorie nachlässt und die Eltern keine Zeit für den Hund aufbringen können oder wollen. Hunde bedeuten Verantwortung und viel Zeit, die man mit ihnen verbringen muss, abgesehen der Kosten von Erhaltung und Tierarzt. Da du noch nicht mündig bist, nichts verdienst, wirst du warten müssen, bis du selber eine Wohnung hast und Geld verdienst.

Sie weigern sich zu Recht! Ein Hund bedeutet viel Arbeit, mind. 2-3 mal am Tag rausgehen mit dem Hund spielen & rennen, die Erziehung und noch viiiiele weitere Dinge die ich aufzählen könnte. Es sei denn du hast Geschwister die mitmachen würden, doch wenn nicht mind. eins deiner Elternteile dafür ist bzw. dich unterstützen würde, dann schaffst du das nicht! In in paar Jahren wirst du den Hund immer noch haben, willst aber viel lieber mit deinen Freunden etwas unternehmen, doch das geht dann halt leider nicht immer! Du musst auch in die Zukunft blicken und einsehen, dass solch ein Hund viel Arbeit macht!

MfG Marth10

Für einen Hund musst du viel Verantwortung mitbringen. Wissen deine Eltern dass du Verantwortung tragen kannst? Um den Hund musst du dich immer kümmern und nicht wenn er dir nicht mehr gefällt nicht mehr dich drum kümmern :-)

Zeig deinen Eltern dass du Verantwortung tragen kannst, hilf im Haushalt mit, mache selbständig deine Hausaufgaben ohne dass sie etwas sagen müssen

Kraven 22.07.2012, 10:32

naja, hilfe im haushalt und selbstständig hausaufgaben machen ist jetzt auch nicht grade der beweis für selbstständigkeit.

0

12-jährige bekommen keinen Pflegehund. Deine Eltern haben Recht, es dir nicht zu erlauben. Du kannst die Arbeit und den Zeitaufwand für einen Hund gar nicht abschätzen, die Kosten sind ja auch nicht unerheblich.

Gedulde dich also noch ein paar Jahre.

Ich stecke auch in deiner Lage... Ich selber habe auch keine Ahnung... :'-(

Was möchtest Du wissen?