mein mann will die trennung

33 Antworten

Na, ja seine Empfindungen sind keine Liebesgefühle, sondern eventuelle Verbundenheit durch die vielen gemeinsamen Jahre in der Vergangenheit, auch dass du die Mutter seines Kindes bist. Es gibt viele Arten von Empfindungen und auch viele Arten von Liebe, dass weißt du sicher selbst, nur musst dir das auch bewusst machen. Ich meine, dass er mit dir so ehrlich umgeht, zeigt doch seine Wertschätzung und Respekt dir gegenüber, aber für Liebe reichen seine Gefühle heute nicht mehr, dies musst du akzeptieren lernen, das braucht Zeit. Deine Enttäuschung kann ich verstehen, auch den Schmerz, bedeutet es auch Abschied nehmen vom Gewohnten, Ritualisierten und seiner Nähe, die irgendwann selbstverständlich wurde, ein natürlicher Prozess, viele verharren darin ohne wirkliche Zufriedenheit dabei zu empfinden, er wagt einen Neuanfang. Das ist mutig und du solltest es respektieren, wie gesagt du brauchst Zeit, es ist eine Trauerarbeit, denn du hast einen Verlust erlitten, nach einer gewissen Zeit wirst du sogar daran wachsen und gestärkt daraus hervorgehen. Sei auch du mutig, nimm die Herausforderung an, die jetzt das Leben an dich stellt, du schaffst es! Viel Erfolg!

Ich würde diese anderen Gefühle nicht von Liebe trennen - zur Treue gehört auch die Verbundenheit, das müssen nicht immer Schmetterlinge im Bauch sein.

2
@krivor

dann nenne es Gewohnheit, wenn man sich nach so vielen Jahren trennt, bleiben natürlich auch oft Gefühle ebenso bei dem der sich trennen möchte, aber es sind dennoch keine Liebesgefühle und da meine ich nicht Schmetterlinge etc., weil diese Art von Gefühlen meist nach zwei Jahren eh nicht mehr so sind. Warum sollte sich jemand nach so langer Zeit trennen, und den anderen noch lieben? Die Luft ist raus der Beziehung, wie das Kind nun genannt wird ist sekundär, er will nicht mehr Punkt. Und dies nach so vielen Jahren auch offen zu leben und sich trennen zu wollen, erfordert schon eine Menge Selbstreflektion und Mut.

2

Am besten geht ihr beiden zu einer Eheberatungssetelle, die helfen euch, wenn ihr beide nicht miteinander reden koennt oder wollt. Vielleicht gibt es ja eine Moeglichkeit, dass ihr weiter zusammenbleiben koennt. Er muss sich eindeutig aeusern, was in der Ehe nach seiner Meinung nicht stimmt, was ihm fehlt in euerer Beziehung. Dann kannst du mit ihm darueber diskutieren und einen Kompromiss finden wenn noetig. Solange du nicht genau die Gruende kennst fuer die ploetzliche Trennung ist es sehr schwer fuer dich dies zu verstehen. Damit es zu keinem Streit kommt oder das Gespraech ausrtet ist es ratsam sich an eine Eheberatung zu wenden. Weil eine dritte Person dann zwischen euch vermitteln kann. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert und ich wuensche Euch das allerbeste.

Hallo Kirschberri !! So geht das nicht ! Deine ersten Sätze bedeuten ja nichts anderes als "mein Mann will die Trennung, geht aber nicht." Ich denke wenn er gehen will kann man niemanden aufhalten so schlimm es auch ist. Wenn er sich entschlossen hat zu gehen, soll er gehen aber dann auch sofort. Ich hab keine Ahnung wie ihr finanziell steht, es gibt auch günstige Hotelzimmer, oder gute Freunde.Du musst ja nicht mit im brechen. Du kannst ihm ja auch Bedenkzeit anbieten. Im anbieten euch zuerst mal schriftlich zu unterhalten und genauer auszutauschen " ich empfinde noch was für dich , werde immer für dich da sein aber ich will nicht mehr mit dir leben. " Das klinkt schon ziehmlich bescheuert. Sag im doch einfach" wenn du gehen willst dann geh aber bitte gleich. Ich lass die Tür noch ein weilchen für dich offen aber nicht für immer" Wenn er mit macht könnt ihr auch zu einer Partnerschaftsberatung gehn. Auch wenn er nicht mehr da wohnt. Vielleicht könnt ihr getrennt ja besser überlegen wer sich das zusammen leben wie vorgestellt hatt. Aber wenn er gehen will dann soll er gehen und zwar gleich !!! ich hoffe is hilft dir. Halt die Ohren steif, so leicht geht die Welt nicht unter !

Ja so denk ich auch . Aber er meint er möchte mich nicht mit allem zurück lassen mit was ? Kind, Haus ,Hund ? Der Grundbesitz ist meins , also habe ich mit in die Ehe gebracht undVersicherungen sind schnell umgeschrieben. Es kommt mir fast so vor als würde er hinter seiner Aussage nicht stehen. Wir arbeiten beide und verdienen gut, deswegen ist das einzige was ich will ,es zu verstehen! Es kommt von ihm nur so eine wischi waschi Aussage , ja ich mag dich, ich helfe dir wo ich kann . Nun mal erlich was soll der Mist. Ich kann mir nur vorstellen das er in einer Kriese ist oder da ist doch eine andere und er will es nicht zugeben weil er Angst vor meiner reaktion hat.

1
@Kirschberri

ja, da ist eine andere. mit seinem mit seinem geseusel von wg. "nicht mit allem alleine lassen....blablablub.....will er dich nur "warmhalten". falls es mit der anderen schief läuft....wirst du ihn wieder zurücknehmen. weil ja sooooo verantwortungsbewusst war als er ging. **lass dich von ihm **nicht einlullen.**** die männer können nicht lange alleine leben. meistens haben sie schon ein anderes nest gefunden bevor sie das eigene verlassen.

1

Der Ehepartner, welcher vor die Tatsache gestellt wird, dass der/die andere Hälfte sich trennen will, hat es immer sehr schwer!

seine Entscheidung jetzt einfach mal so nehmen wie sie ist

verlangt viel von Dir. Schaue, was Du schon lange mal machen wolltest und kümmere Dich um Dein Wohl. Du kannst ja nach einer gewissen Zeit, wann musst Du selbst entscheiden, den Vorschlag zu einer gemeinsamen Unternehmung machen.

Da Dein Kind bescheid weiß, hast Du es leichter und musst nicht auch noch seinen Frust mittragen. Sage ihm, dass sich an der Liebe zu ihm auch vom Vater her nichts geändert hat und dass die Trennung nur Euch beide betrifft.

Da Dein Mann keine Therapie möchte und der Überzeugung ist, dass dies nichts bringt, mache doch für Dich eine Therapie. Du bist diejenigen, die Ihre Trauer und Enttäuschung, dass der Traum "miteinander alt werden" nicht möglich ist verarbeiten muss, auch musst Du Dir selbst verzeihen und Dich mit Dir selbst versöhnen.

Gönne Dir viel Zeit und nehme Dir auch Zeit zum Trauern und Weinen.

Ich wünsche Dir viel Glück auf Deinem Weg und immer eine/n gute/n FRUND/IN welche/r Dich auf diesem Weg begleitet und schicke "Tausend Sonnenstrahlen", damit Du die schönen Seiten Deines Lebens weiterhin beachten kannst.

Grüsse von Tricola

Das ist wirklich schwer für Dich, aber vielleicht gibt es eine Lösung - Du mußt für Euch kämpfen!

Es kann durchaus sein, daß Ihr aneinander vorbeiredet. Man muß lernen, die Sprache des anderen zu reden (erstmal zu verstehen) - bei uns ist es auch sehr schwierig gewesen, bis wir das kapiert haben!

http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCnf_Sprachen_der_Liebe

2.1 Lob und Anerkennung
2.2 Zweisamkeit – die Zeit nur für dich
2.3 Geschenke, die von Herzen kommen
2.4 Hilfsbereitschaft
2.5 Zärtlichkeit

Es gibt ein gutes Buch dazu, aber hier stehen erstmal die 5 Sprachen, damit Du eine Übersicht bekommst. Recherchier mal danach. So könntet Ihr eine Paartherapie machen, ohne irgendwohin gehen zu müssen, vielleicht möchte Dein Mann das ja nicht, andere Leute damit belästigen.

Dann mußt Du ihn fragen, was ihn genau an Eurem Zusammenleben stört. Da gibt es bestimmt Dinge, die ihn an Dir stören, die Du abstellen könntest. Das solltest Du dann auch tun. bei uns ist es z.B. die Bank in der Küche, die immer voll Kruscht ist. Seit einem klärenden Gespräch wird die als erstes aufgeräumt und versucht, nichts da abzulegen, und schon ist es ein Streitpunkt weniger!

Wir haben die Sprachen "Zweisamkeit" und "Hilfsbereitschaft" - einer will immer arbeiten und aufräumen, der andere will zusammen was tun. Das paßt nicht so ganz - aber man kann sich arrangieren. wenn man weiß, daß der andere sich sonst ungeliebt fühlt, und daß es einfach für den andern lebenswichtig ist, um sich geliebt zu fühlen!

Mit ein bißchen gutem Willen läßt sich da ne menge machen...

Was möchtest Du wissen?