Kocht kaltes wasser schneller als warmes Wasser?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube nicht, dass das funktioniert, aber: Das Credo der Wissenschaftler, Bastler, Tüftler und auch Hobbyköche lautet Ausprobieren!

Beim Ausprobieren musst du streng wissenschaftlich vorgehen: Für beide Versuche denselben Topf verwenden, die Herdplatte und der Topf muss bei beiden Versuchen den Grundzustand haben, nämlich Zimmertemperatur. Du musst auch dieselbe Herdplatte (oder gleich den Wasserkocher) verwenden, weil zwei gleich große Herdplatten durchaus unterschiedliche Heizleistung haben können.

Für beide Versuche genau dieselbe Menge Wasser verwenden: Ein mal 500 g Eiswürfel, ein mal 500 g Zimmerwarmes Wasser (ja, Gramm nicht Liter). Die Eiswürfel müssen aus demselben Wasser gemacht sein, also aus demselben Hahn kommen, wie das flüssige Wasser für den Versuch.

Dann zückst du die Stoppuhr und startest die Messung, in dem Moment, wenn du den Herd auf höchste Stufe einstellst.

Danke für den Stern, TheQuite2107.

Hast du´s ausprobiert?

0

Nein, tatsächlich kocht heisses Wasser schneller, das Phänomen das warmes Wasser Quasi schneller gefriert ist das es von den Molekülen quasi "aufgeräumter" ist.

Spannende Frage. Aber warum sollte es das den machen. Andersherum ist es ja möglich, also warmes Wasser gefriert ja schneller als kaltes

Probiere es doch erstmal in der Küche aus, wenn du dir nicht sicher bist 

Nein das stimmt nicht. Kannst es ja mal mit einem Wasserkocher ausprobieren, wenn du kaltes Wasser rein tust dauert es wesentlich länger bis das Wasser heiß ist.

Was möchtest Du wissen?