Keine Fliegenpilze?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die meisten Pilze sind ja die Fruchtkörper eines unterirdischen Pilzgeflechtes, das eine Symbiose mit unterschiedlichen Baumarten eingeht. Das Pilzgeflecht versorgt die Feinwurzeln der Bäume mit Wasser und Nährstoffen und die Bäume wiederum versorgen das Pilzgeflecht mit Stärke.

Damit das Pilzgeflecht, der eigentliche "Pilz", sich weiterentwickeln und vermehren kann, bildet es von Zeit zu Zeit oberirdische Fruchtkörper aus. Diese Fruchtkörper sind das, was wir als "Pilze" sehen und auch als solche bezeichnen. Über diese Fruchtkörper verbreitet sich der Pilz, indem er Sporen abgibt, die dann durch die Luft verdriftet werden und irgendwo an anderer Stelle wieder im Lauf der Jahre im Boden neue Pilzgeflechte ausbilden können.

Die Voraussetzung für eine Fruchtkörperbildung (= Pilze) ist immer eine ausreichende Feuchtigkeit im Boden, sonst kommt diese gesamte Aktivität des unterirdischen Pilzgeflechtes zum Erliegen. Hiervon ist auch der Fliegenpilz betroffen, genau so viele andere Pilzarten wie Steinpilze, Pfifferlinge & Co.

In diesem Jahr ist es überall aufgrund mangelnder Niederschläge sehr trocken und der Waldboden ist teilweise bis in tiefere Schichten nahezu ausgetrocknet.

In der Praxis bedeutet dies nun, dass es erst mal sehr viel regnen muss, bis die "Pilzaktivitäten" wieder in Gang kommen.

Bis eine einigermaßen gute Bodendurchfeuchtung im Wald zustande kommt, müsste es ca. 50 Liter auf den Quadratmeter (!) regnen - und dies möglichst über einen längeren Zeitraum, damit ein ausreichender Teil des Wassers auch im Waldboden versickern kann.

Nach diesem Regen wird es ca. 2 Wochen dauern, bis sich das unterirdische Pilzgeflecht so weit neu entwickelt hat, dass es die Pilze ausbilden kann.

Es macht im Moment also keinen Sinn, auf Gut Glück in den Wald zu fahren und zu gucken, ob da was kommt.

Gute Hinweise auf mögliches Pilzwachstum bieten die regionalen Wetterstationen, bei denen man die Niederschlagsmengen der vergangenen Tage/Wochen abrufen kann. Wenn man hier keine nennenswerten Niederschlagsmengen feststellen kann, wird man auch keine Pilze finden.

Pilze, wie den Fliegenpilz, wird man im Moment nur dort in Deutschland finden, wo es aufgrund von Gewittern und Starkregenfällen so viel geregnet hat, dass der Waldboden durchfeuchtet ist.

Wir warten alle auf Regen, denn sonst wird es in diesem Jahr nichts mehr werden mit Pilzen. Und wenn wir dann frühe Fröste ab - 3°C bekommen, ist es sowieso aus mit dem Pilzwachstum.

LG Jürgen

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Vielen Dank für die tolle Antwort 👍

0

durchaus korrekte Antwort

1

Bei Pilzen nützt der Blick in den Kalender früherer Jahre gar nichts. Jedes Jahr ist anders, dieses ist in den meisten Regionen viel zu trocken und bei diesen Bedingungen wird es nahezu keine Pilze geben. Weder gute, noch schlechte...

Es ist dieses Jahr leider zu trocken für eine gute Pilzernte. Pilze brauchen Feuchtigkeit zum wachsen und dieses Jahr dürfte der Boden ziemlich tief ausgetrocknet sein, daran ändern auch die vereinzelten Regentropfen nichts, sie verdunsten einfach.

Dankeschön

0

Könnte es denn sein dass die Pilze 🍄 noch etwas später auftauchen wie z.B. der Fliegenpilz ?

0
@Tomsawyer12

Wenn es warm bleibt und es regnet, könntest du Glück haben.

1
@Tomsawyer12

Pilze können bis in den November hinein wachsen, falls kein Frost kommt und es ausreichend feucht ist.

4
@Tomsawyer12

was haste denn dauernd mit Deinem Fliegenpliz?

Du weißt schon dass der giftig ist - also nix mit Rauchen/Schniefen/sonstwas!...

1
@myotis

Ne keine Sorge mache ich schon nicht habe den nur als beispiel genommen 😉

0
@Tomsawyer12

ok :-) - nix für ungut...

zurück zur Frage: Pilze brauchen nun mal feuchtes Wetter, daher bilden sie ja v. a. im Herbst Fruchtkörper, eigentlich wachsen/leben sie aber ja das ganze Jahr als Geflecht im Boden etc.

2

Wie Fliegenpilz umpflanzen

Hallo,

ich habe vor mir 1-2 Fliegenpilze aus den Wald zu holen und sie dann bei mir daheim unter meiner Fichte einzupflanzen. Allerdings weiß ich nicht wie ich den Pilz aus der Erde nehmen kann ohne das er abstirbt. Mein Vater hat gesagt das Fliegenpilze gar keine richtigen Wurzeln haben sondern nur dünne Faden die teilweise sogar unsichtbar sind. Jetzt wollte ich euch einfach mal fragen: Wie kann ich den Pilz ohne Wurzelschäden (oder wie diese Fäden auch immer heißen) mitnehmen? Ich hoffe ihr könnt mir helfen. :)

...zur Frage

Warum hat ein Mischwald gegenüber einem nur Laub- oder nur Nadelwald Vorteile?

Mischwald: Warum hat dieser Waldtyp Vorteile gegenüber Wäldern, in denen nur Laub- oder nur Nadelbäume wachsen?

...zur Frage

Wieso darf man eigentlich im Wald Pilze sammeln, wenn der Wald doch immer Eigentum ist?

Ein Wald ist ja entweder Privateigentum oder Staatsforst, wie ich gerade hier https://www.gutefrage.net/frage/angenommen-man-wuerde-aus-einem-wald?foundIn=related-questions gelernt habe. Wenn also kein Holz oder Sträucher daraus entfernt werden dürfen, wieso dann Pilze?

...zur Frage

Müssen fliegen Pilze Punkte haben?

Ich möchte gerne wissen ob fliegenpilze unbedingt weiße Punkte haben müssen, weil ich heute ein Pilz gefunden habe das wir ein fliegenpilz ausschaut aber keine weiße Punkte hat.

...zur Frage

Warum malen alle Kinder immer einen Fliegenpilz, wenn sie einen Pilz malen?

Letztes Jahr habe ich mein Abitur gemacht, jetzt mache ich seit September 2017 Bundesfreiwilligendienst in einer Kindertagesstätte in Dortmund (schön da :). Ich male oft mit den Kindern verschiedene Sachen, öfters haben die Kinder auch schon Pilze gemalt. Es sind immer Fliegenpilze, liegt es daran dass sie giftig sind? Es gibt doch noch andere Pilze die giftig sind wie z.B. die spitzkegligen Kahlköpfe, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?