Kein Strom aus der Steckdose aber Spannungsprüfer zeigt Strom an. Wie sorge ich für genügend Strom?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt dafür genau 2 mögliche Ursachen:

Entweder der Neutralleiter ist unterbrochen oder

Der Phasenprüfer (bei Elektrikern als Lügenstift bekannt) zeigt statische Spannung an und der Außenleiter hat in Wirklickeit keine Verbindung.

Sauber messen kann man nur zweipolig z. B. mit einem DUSPOL.

Ein Phasenprüfer (Dieser Schraubendreher mit dem Lämpchen) Leuchtet bei 12 Volt NICHT auf.

Ich habe eine Vermutung: Deine Steckdose hat keinen funktionierenden Nullleiter!

Bei dem Phasenprüfer bist nämlich DU der Nullleiter. D.h. das Lämpchen leuchtet auch dann, wenn nur "Plus" Strom an der Steckdose ankommt, aber kein "Minus". Ohne den Nullleiter ("Minus") geht aber die Lampe nicht an.

Oder aber, du hast 2 mal die gleiche Phase angeschlossen. Statt Phase und Nullleiter. Bei 2 mal unterschiedliche Phase, hättest du einen ordentlichen Kurzschluss fabriziert und im Sinuswechsel bis zu 305 Volt auf der Dose. Dabei fliegt aber die Sicherung raus.

Fazit: Korrekten Anschluss des Nullleiters/Neutralleiters Prüfen! (I.d.R. BLAU)

Und für alle anderen: JAJA, ich weiß, bei Wechselstrom gibt es kein Plus und Minus. Nur Sinusförmig wechselnde Spannungsrichtungen und einen Neutralleiter.

sag einfach nur Phase und N dann bist richtig bei wechselspannung

1

Sorry, Fehleintrag.

0

Bei zwei unterschiedlichen Pasen hätte man 400 Volt, nur gegen Erde sind es immer 230 Volt. Das der Phasenprüfer auch statische Spannung auf einer offenen Leitung, die lang genug zu einer Phase parallel läuft anzeigen kann ist auch ein Thema.

Ach ja "bei Wechselstrom gibt es kein Plus und Minus" da ist auch für Erklärungen nicht hilfreich.

0

Bei deinen Kenntnissen in Bezug auf Elektroinstallation und deiner Ausrüstung (Lügenstift) lasse die Anlage von einem Fachmann überprüfen, der wird den Fehler finden.

Die am wenigsten hilfreiche Antwort

0
@rivendu

Aber Aliha hat leider recht. Ich kenne diverse Leute die immer meinten "Ach das bisschen Hauselektrik bekomme ich schon hin". Einer von den Beiden hat letztens seine Waschmaschine und seinen Trockner gleichzeitig zerschossen, weil er in der Verteilerdose den Neutralleiter abgezogen hat. Weil beide Geräte an unterschiedlichen Phasen hingen, haben sich diese über die Wagoklemme von ihren Neutralleitern kurz geschlossen und Bumm. 305 Volt auf der Elektronik waren dann zu viel....

Also mal ganz abgesehen von der Gefahr für die Gesundheit...

1
@Sorbas48

??? aufgeteilt auf 2 Geräte (Waschmaschine und Trockner)

0
@Geograph

Das hängt davon ab, welchen Betriebswiderstand die beiden Geräte augenblicklich haben. Wenn z. B. in der Waschmaschine ein 2,2 kW Heizstab in Betrieb ist, dann haben wir einen Widerstand von ca. 24 Ohm. Wenn nun im Trockern nur die Elektronik mit z. B. 1 k-Ohm aktiv ist, dann teilt sich wie immer die Spannung im Verhältnis der Widerstände auf und die Elektronik bekommt nahezu die vollen 400 Volt ab.

2

Wenn die Lampe nicht brennt, aber der Phasenprüfer eine Phase anzeigt, dann fehlt der Neutralleiter. Evtl wurde er über einen Schalter geschaltet.

Den Neutralleiter alleine zu schalten wäre allerdings ein absolutes Sakrileg und ist gemäß VDE ausdrücklich untersagt.

1
@Sorbas48

Klar ist das untersagt.   

Ein heimwerkender Laie weiß das aber (meist) nicht. Wenn man die Kosten für den Fachmann sparen kann, kommen die Leute auf die seltsamsten Ideen, selbst dann, wenn es um lebensgefährliche Dinge, wie Strom oder Gas geht.   

1

Von allen antworten vermisse ich aber einen wichtigen wenn nicht sogar den wichtigsten Sicherheitsaspekt, die Prüfung des SCHUTZLEITERS.

Geeignet wäre da schon mal ein Duspol. Man prüft Phase und Nullleiter und Phase Schutzleiter da kann man schonmal eingrenzen was nicht geht (Betreff Steckdose Bad).

Die Prüfung mit einer Lampe zeigt nur das die Spannung an einer Steckdose anliegt aber sie zeigt nicht an ob der Schutzleiter in Ordnung ist, was hier das Lebenswichtigste ist.

Natürlich wäre das Professionellste ein Messgerät das alles in einem prüft.

Ich denke der Fehler wurde schon gefunden aber bitte überprüfen sie noch den Schutzkontakt.

Der Elektriker war da und hat rausgefunden, dass der Neutralleiter unterbrochen war und ihn angeklemmt. Jetzt ist wieder Saft da. Danke

1
@rivendu

Dann hat er auch automatisch den Schutzleiter überprüft. Danke für die Rückinfo.

2