Karikatur zum Nationalsozialismus - wie soll man das verstehen?

7 Antworten

Das ist eine Karikatur aus der französischen Satirezeitschrift “Marianne” vom August 1939. Sie bezieht sich auf den soeben geschlossenen Deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt und das darin enthaltene Wirtschaftsabkommen. Das geheime Zusatzprotokoll war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt und ist deshalb nicht Gegenstand der Karikatur.

Dieser Nichtangriffsvertrag bedeutete das endgültige Aus für ein mehr oder weniger ernsthaft angestrebtes britisch-französisch-sowjetisches Bündnis gegen Hitler, das zuvor nicht zustande gekommen war. Damit war klar, dass sich die Aggression Hitlerdeutschlands gegen Polen richten würde, was für die Franzosen als verbündete Schutzmacht Polens ebenfalls Krieg bedeuten würde.

Zu sehen ist eindeutig Stalin im Kreml und vor ihm hat sich eine Person in deutscher Uniform zu Boden geworfen. Geht man davon aus, dass beide Personen ihre Länder repräsentieren, so kann die andere Person nur Hitler sein. Dafür spricht die Uniform, in der Ribbentrop als Außenminister in Moskau nicht aufgetreten ist, und natürlich auch die Frisur, die selbst aus dieser Position Hitler zugeordnet werden kann.

Die Flagge im Hintergrund zeigt Hammer und Sichel, das Symbol der Sowjetunion.

Die unterwürfige und demütigende Darstellung Hitlers, mit der er den ihm hingeworfenen Vertrag in Empfang nimmt, entspricht der französischen Sicht, wonach Hitler Stalin auf Knien danken müsste, mit dem Nichtangriffsvertrag einem Zweifrontenkrieg wie schon im ersten Weltkrieg entgehen zu können.

Salue

Die Gebäude und die Flagge (Hammer und Sichel) im Hintergrund zeigen klar, wir sind in Moskau. Der Russe ist Stalin.

Ribbentrop wusste genau, dass er diesen Vertrag braucht, um den Rücken für den Krieg zuerst gegen Polen und dann gegen die mit Polen verbündeten Franzosen und Engländer frei zu haben.

Seine zukünftigen Gegner waren ja auch daran, mit den Russen über ein Abkommen zu verhandeln. Die Nazis waren, sehr zur Überraschung aller Beobachter, schneller.

Natürlich mussten die Nazis den Russen ein "Zückerchen" geben, damit sie einverstanden sind. Das war dann das geheime Zusatzabkommen.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Was möchtest Du wissen?