Kann man "DrückGlück" auch aus NRW legal spielen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laut deren Geschäftbedingungen : Ja

Spieler aus Australien, Belgien, dem Bundesland Schleswig-Holstein, Dänemark, Estland, Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Iran, Israel, Italien, Litauen, Mexiko, Philippinen, Portugal, der Republik Zypern, Rumänien, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Schweiz, Spanien, der Tschechischen Republik, der Türkei und den USA sind nicht berechtigt, Geld auf ein Echtgeldkonto einzuzahlen oder im Echtgeldmodus zu spielen.

also wer aus SH kommt , darf nicht ! seltsam seltsam, dafür ist der aus NRW nicht ausdrücklich ausgeschlossen .

Andererseits ist man quasi selbstverantwortlich ( sehr geschickt von DG ) , ob man mitmachen darf oder nicht.

Glücksspiel auf Distanz ist in einigen Ländern illegal. Mit dem Akzeptieren dieser Bedingungen bestätigen Sie, dass Sie die Rechtmäßigkeit in Ihrer Gerichtsbarkeit überprüft haben und es ist legal, online zu spielen.

https://www.drueckglueck.com/de/geschaeftsbedingungen/

Nicht vergessen, Gesetz geht über Vertrag.

Egal was die in ihren AGB schreiben, es ist gesetzlich untersagt, außer in SH, die haben Online-Lizenzen erteilt, ERGO, du darfst nicht.

Klar ist das denen insoweit egal, weil sie natürlich alle potentiellen Opfer, pardon Spieler, ansprechen wollen. Und klar, dass sie die "falschen" Daten nicht prüfen, da jeder der spielen will natürlich dann bei der Anmeldung lügt, wenn er nicht aus SH ist. Das nennt sich Business as usual. Das hat auch noch weitreichende Folgen, z.B. bei Auszahlungen, da die AGB mit Sicherheit entsprechende Ausschlüsse oder weitere Kosten vorsehen.

2

Nein online Glücksspiel ist in Deutschland mit Ausnahme von Schleswig Holstein verboten.

Die Lizenz auf Malta ändert daran nichts. Die einzelnen staaten haben durchaus die Befugnis Glücksspiel selbständig zu regeln und ggf. Zu verbieten. Dabei müssen sie sich nur an einige Grundsätze halten die nicht unbedingt direkt etwas mit Glücksspiel zu tun haben. Wo das zum Beispiel grandios schief gegangen ist, ist der Bereich Sportwetten. Da wollte Staat eigentlich 20 Lizenzen erteilen. Da es aber keinen vernünftigen grund gibt nur 20 Anbieter zuzulassen haben die anderen geklagt. (Der deutsche staat hat ja selbst auch Sportwetten angeboten). Da da die deutschen regeln damit ungültig waren haben such alle Anbieter auf ihre Lizenz in Malta und die EU Freizügigkeit berufen.

Was möchtest Du wissen?