Kann ein Stiefvater auch Schwiegervater sein?

6 Antworten

Ja logo. Tochter vom einen Partner und Sohn vom anderen Partner sind ja nicht blutsverwandt. PS: meine Freundin hat ihren Stiefbruder geheiratet. LG 

ja, solange keiner von den stiefeltern das Stiefkind adoptiert. (denn adoptiv-Geschwiister dürfen nicht heiraten)

Mein Sohn, mache mir sorgen.

Mein Sohn ist 14 und ich habe in letztens erwischt als er einen Badeanzug seiner Schwester getragen hat und gerade beim onanieren war. Hat mein Sohn nur einen Fetisch oder muss ich mir sorgen um meine Tochter (12) machen? Hat vielleicht euch eine Mutter oder Vater solche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Was ist das Kind von Tochter und Vater, die geheiratet haben für die den Bruder?

Wenn ein Mann und eine Frau verheiratet sind, eine Tochter und einen Sohn kriegen und die Frau den Mann verlässt, dann heiratet der Mann die Tochter und zeugt mit ihr ein neues Kind. Was ist das neue Kind dann für den Bruder? Ist der Vater dann gleichzeitig der Vater und Großvater des Kindes und ist die Tochter gleichzeitig die Mutter und die Schwester für dieses Kind? Bitte beantworten Sie meine Frage.

...zur Frage

Hättet ihr lieber einen Sohn oder eine Tochter?

Wünscht ihr euch einen Sohn oder eine Tochter? Oder ist es euch egal Hauptsache Gesund? Also wenn ich die Wahl hätte, würde ich mir schon gern einen Sohn wünschen, aber selbst wenn ich eine Tochter bekäme, wäre ich natürlich auch nicht enttäuscht! Ich liebe mein Kind wie es ist, und würde immer zu meinem Kind halten! Mir ist wichtig das mein Kind Gesund ist und Glücklich ist!

Wie sieht ihr das? Wollt ihr lieber eine Tochter oder einen Sohn? Und schreibt warum!

...zur Frage

Soll ich meinen Sohn strenger erziehen als meine Tochter?

Hallo..

Mein Mann behauptet das ich unseren Sohn zum "weichei" erziehen. Durch mein gutmütiges Verhalten.

Da ich ihn besonders häufig mit ihm kuschel und schmuse und sehr oft bei allem tröste wenn er weint. Er geht zur Schule ist bald 7 Jahre alt und ist ein sehr emotionaler aber auch sensibler, empathischer Mensch.

Wenn er bei jeder Kleinigkeit weint spring ich sofort auf und tröste ihn. Mir tut es immer sofort weh wenn er weint. Ich kann es nicht mitansehen.

Mein Partner hat Angst das ich ihn zum Mädchen erziehe, ihn verweichliche da er sonst später von anderen Jungs einmal gehänselt werden könnte bzw zum Muttersöhnchen wird.

Bei der Tochter sei das ja normal weil sie ein Mädchen ist.

Noch eins vorweg: Er liebt sein Sohn sei er so sensibel wie er ist trotzdem, er nimmt ihn so an wie er ist, hat selbst kein Problem mit seiner Art das Problem ist nur seine Angst das sein Sohn später es einmal sehr schwierig haben wird sich durchzusetzen und sich zu behaupten. Das er durch Rückschläge immer am Boden zerstört ist und durch meine "Kuschel-Erziehung" ihn nicht stark sondern schwach mache...

Muss ich denn einen Sohn "härter" behandeln, nicht so viel schmusen oder kuscheln nur weil er ein Junge ist? Konsequent bin ich, ein Nein bleibt auch ein Nein. Mein Mann tröstet ihn zwar auch aber eher mit Worten anstatt mit Körperkontakt, wobei ich denke das es meinem Sohn auch gut tun würde von Vater öfters in Arm genommen zu werden.

...zur Frage

Ich und meine Freundin möchten uns verloben, der Vater von meiner Freundinn ist damit nicht einverstanden. Er meinte: ich hab einen Sohn der 27 Jahre alt ist..?

Ich hab einen Sohn der 27 Jahre alt ist, unverheiratet. Ich kann es nicht zulassen das die Tochter schneller heiratet als der älteste Sohn. Dann denkt jeder das mein Sohn nicht heiraten möchte....

Was könnte ich tun? Sollte ich jetzt warten bis der Sohn sich verheiratet?

...zur Frage

Mein Vater heiratet wieder - was ändert das für mich? (Fragen bei Unfall, Erbe,..)

Ich bin Anfang 20 und lebe nicht mehr zur Hause. Mein Vater heiratet wieder was mich wirklich freut :) Nur habe ich doch noch ein paar Fragen... Auch wenn ich volljährig bin, wird dann seine neue Frau meine Stiefmutter (rein rechtlich gesehen)? Sie hat noch ein Kind, das wird dann wohl meine Stiefschwester.

Wenn mein Vater nun einen Unfall hat und es um lebenswichtige Entscheidungen geht, habe ich dann Mitspracherecht oder nur noch die neue Frau (wobei ich hoffe, sie würde mich miteinbeziehen - so oder so)?

Und wie verändert sich die Lage im Erbfall? Ich nehme an, seine Frau wird sicher auch Erbin, aber wie sieht es mit der Tochter der Frau aus (er ist NICHT der Vater) - ist sie mir erbrechtlich gleichgestellt?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?