Ist es in Deutschland strafbar, wenn jemand wegzieht, ohne seine Haustiere mitzunehmen?

5 Antworten

Ja, natürlich hast Du Verpflichtungen gegenüber Deinem Haustier und zwar hast Du dafür zu sorgen, so lange es lebt.

Ich habe gerade Deinen Kommentaren entnommen, dass eine Nachbarin ihre möglicherweise unkastrierte Katze zurückgelassen hat.

An Deiner Stelle würde ich das nächste Tierheim anrufen, damit sie die Katze einfangen und evtl. kastrieren können. Das heisst, die Katze wurde ausgesetzt und das ist laut Tierschutzgesetz strafbar.

Ich persönlich finde das unmöglich und ist auch hier in unserer Siedlung in Kroatien schon mal vorgekommen. Da leider niemand sagen konnte, wem die Katze schlussendlich gehörte, haben wir sie eingefangen, kastrieren lassen und ausgesetzt. Heute lebt diese Katze fröhlich unter den Strassenkatzengruppen, wo sie versorgt und gefüttert wird, wie alle unsere Strassenkatzen hier.

Ja, das ist strafbar. Samika hat ja schon die Grundlagen herausgestellt.

Falls irgendwer in Deiner Nachbarschaft einfach seine Katze zurückgelassen hat, informiere bitte einen Tierschutzverein.

Die Katze muss versorgt und eingefangen werden, am besten vor der nächsten Rolligkeit. Dazu ist jetzt Winter = Überlebenskampf für die freilebenden Katzen.

Kannst Du sie anfüttern und ins Tierheim bringen? Die kümmern sich auch darum, dass der alten Besitzer "Feuer" bekommt.

Es gibt eine Nachbarin, die immer wieder Futter bei sich im Keller stellt. Sie hat sogar die Katze in letzter Zeit bei sich gesehen. Am Wochenende hat sie die Handynummer der ex-Nachbarin in Erfahrung gebracht, und möchte erst einmal mit ihr telefonieren, bevor wir das Tierheim informieren. Wir sind also dran...

0
@mregine

Danke, dass ihr euch um das arme Tier kümmert.

Ich glaube, ich würde dieser Besitzerin auf jeden Fall mal die Leviten lesen. Wer so mit seinem Tier umgeht, hat keines verdient.

2

Natürlich ist es lt. Tierschutzgesetz strafbar, eine Katze einfach zurückzulassen, wenn man wegzieht!

§ 2 Tierschutzgesetz:

Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

1.

muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,

2.

darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,

3.

muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

Bitte informiere den Tierschutz und/oder das örtliche Tierheim, damit man sich um die arme Katze kümmern kann!!

Alles Gute für die Fellnase!

Wir sind dran... Aber Deine Information ist fürs Telefonat mit der ex-Nachbarin durchaus hilfreich.

1
@mregine

Seid hier nur bitte vorsichtig: Wenn diese Frau die Katze einfach zurück gelassen hat, sollte sie die Katze auf keinen Fall nochmal in die Finger bekommen.

Denn wenn du ihr jetzt mit rechtlichen Konsequenzen drohst, ist die Gefahr groß, das sie die Katze abholt, und beim nächsten Halt aussetzt oder schlimmeres...

3

Hallo,

Ist es, denn das verstößt gegen § 2 TierSchG.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Hobby – Bin selbst Hunde- & Katzenbesitzerin & arbeite im Tierheim.

Das würde mir nie einfallen und wenn ich ein Tier nicht mitnehmen könnte, würde ich schon vorher nach jemand suchen, der es nehmen würde.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Urlaub und Umzug im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?