Hallo,

Nein, zu Hause kannst du schauen, was du willst bzw. was deine Eltern dir erlauben, ohne dass irgendjemand mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen hat.

Die Einhaltung der Altersbeschränkung ist nur in der Öffentlichkeit von Belangen. So dürfte man dir z.B. im Kino, im Laden oder in der Videothek keine Filme und Serien ab 16 oder 18 Jahren zugänglich machen.

Liebe Grüße

...zur Antwort
Ja habe ich, und kann es

Hallo,

Komme mit meiner Zunge an die Nase.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Wenn du nur dreimal die Woche trainieren möchtest, würde ich dir eher zu einem Ganzkörpertraining raten. Splitten macht meiner Meinung nach erst Sinn, wenn man viermal die Woche oder öfter zum Training geht.

Allgemein ist Splitting eher etwas für Menschen, deren Trainingszustand bereits fortgeschrittener ist, da die Muskeln in den einzelnen Trainingseinheiten stärker belastet werden.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Nadelholz sollte gänzlich aus dem Hamstergehege verbannt werden, da die ätherischen Öle, die aus dem Holz austreten, gifitg sind.

Gut eignen sich Aquarien am 120cm Länge. Schau mal bei eBay Kleinanzeigen und Co. nach, ob du irgendwo ein gebrauchtes Aquarium in ausreichender Größe ergattern kannst. Gerade undichte Aquarien werden häufig für kleines Geld abgegeben. Du kannst auch zwei kleinere Aquarien miteinander verbinden.

Alternativ bietet sich für einen Zwerghamster die Detolf-Vitrine von Ikea an. Das Detolf-Gehege könnte dann z.B. so aussehen (in diesem Fall ist es das Gehege eines Roborowski-Zwerghamsters):

(Bildquelle: https://kleinerroboundfreunde.wordpress.com/2018/03/06/hamstergehege-aus-einer-ikea-detolf-vitrine/)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Beziehungen unterliegen keinerlei rechtlichen Regelungen, sie sind daher immer erlaubt. Leidlich die darin enthaltenen sexuellen Handlungen können verboten sein und in euren Fall würde sich dein Freund nach §176 StGB strafbar machen, sollte es dazu kommen. Sexuelle Handlungen beinhalten nicht nur den eigentlichen Geschlechtsverkehr, sondern auch schon leidenschaftliche Küsse.

Sobald du 14 Jahre alt wirst, ist das alles aber kein Problem mehr, auch dann nicht, wenn er 18 wird, solange weder Zwangslage noch Entgelt eine Rolle spielen (siehe §182 StGB).

Liebe Grüße und alles Gute

...zur Antwort

Hallo,

Hier eine Checkliste von mir :

  • Katzen sollte man sich möglichst nur von seriösen Züchtern oder aus dem Tierschutz holen. Ich möchte niemandem böse Absichten unterstellen, aber leider ist es so, dass viele vermeintliche Züchter, die bei eBay Kleinanzeigen und Co. verkaufen, mehr wert auf den Gewinn als um die artgerechte Aufzucht und Haltung der Katzen legen. Was einen seriösen Züchter ausmacht, kannst du hier nachlesen. Sicherlich gibt es auch Privatpersonen, von denen man bedenkenlos Katzen kaufen kann, aber dabei ist es nicht immer einfach, diese zu erkennen. Wesentliche Aspekte wie Entwurmen, Impfen, Chippen und keine Abgabe in Einzelhaltung sollten beachtet werden. Auch die Abgabe mit frühstens zwölf Wochen sollte eingehalten werden. Von angeblichen Züchtern, die absichtlich (vermeintliche Rasse-)Katzen ohne Papiere produzieren und verkaufen, würde ich gänzlich abraten.
  • Kitten brauchen immer einen Artgenossen, auch dann, wenn sie später in den Freigang dürfen, denn eh eine Katze in den Freigang darf, muss sie a) kastriert und b) mindestens neun, besser zwölf Monate alt sein. Wird sie nun allein gehalten, ist sie mindestens das erste halbe Jahr alleine und hat keinen Kontakt zu Artgenossen, dabei ist dieser gerade in den ersten Wochen und Monaten sehr wichtig. Du brauchst also mindestens zwei Kitten. Im Tierheim gibt es häufig ältere Katzen, die nicht mehr mit anderen kompatibel sind (häufig auf Grund von jahrelanger Desozialisierung). Wenn also nur eine Katze in Frage kommt, dann am besten so eine.
  • Ihr braucht mindestens einen deckenhohen Kratzbaum. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass der Kratzbaum hochwertig ist, der Preis ist dann aber auch dementsprechend hoch. Einen hochwertigen Kratzbaum erkennt ihr daran, dass die Sisalstämme einen Durchmesser von mindestens 12cm bis 14cm haben und lang genug sind, dass sich eine Katze vollständig daran ausstrecken kann. Er sollte so wenig Schnickschnack wie möglich besitzen und die Bezüge abnehmbar sowie waschbar sein. Wo der Kratzbaum steht, ist im Prinzip egal, am besten dort, wo auch ihr euch am meisten aufhaltet. Wichtig ist nur, dass er einen festen Stand hat und nicht umkippen kann. Außerdem brauchen die Katzen weitere Kratzmöglichkeiten, am besten in jedem Raum, da Katzen markieren, indem sie kratzen.
  • Pro Katze braucht ihr ein Katzenklo plus eins zusätzlich. Bei zwei Katzen macht das dann drei Katzenklos. Ein artgerechtes Katzenklo ist möglichst groß und besitzt keine Haube. Wenn eine Haube gewünscht ist, sollte wenigstens die Tür entfernt werden. Außerdem braucht ihr natürlich Katzenstreu. Wichtig beim Katzenstreu ist, dass es angenehm unter den Pfoten sowie geruchlos ist und keine chemischen Stoffe enthalten sind. Ich kann das Cat's Best Öko Plus Katzenstreu empfehlen. Wenn ein Kitten lange genug (mindestens zwölf Wochen) bei ihrer Mutter bleiben durfte, ist sie eigentlich fast immer schon stubenrein. Durch den Umzug kann es aber natürlich trotzdem zu Unsauberkeit kommen. Am besten nutzt ihr zunächst die selbe Art Klo und das selbe Streu wie der Vorbesitzer und steigt dann langsam um, falls notwendig. Zudem kann das Platzieren von Pinkelmöglichkeiten in jedem Raum sinnvoll sein, denn Kitten unterscheiden sich dahingehend nicht wirklich von Kleinkindern: Eh sie bemerken, dass sie auf die Toilette müssen, ist es oft schon zu spät. Wenn das Kitten ins Klo gemacht hat, lobt ihr es. Wenn es daneben gemacht hat, bestraft ihr es nicht. Aber wie gesagt, meist sind sie bereits stubenrein und wenn nicht, dann dauert es nicht lange.
  • Außerdem benötigt ihr Wasser- und Futternäpfe und hochwertiges Nassfutter (alternativ Barf). Von dem Katzenfutter, welches in Discountern anzutreffen ist, sowie Trockenfuter solltest du Abstand nehmen. Wasser- und Futternäpfe sollten möglichst nicht nebeneinander stehen, da Katzen nicht am selben Ort trinken, an dem sie fressen. Das liegt daran, dass sich in der Nähe von Wasserstellen häufig auch andere Raubtiere befinden, die der Katze das Futter streitig machen können. In der Hauskatze ist dieser Instinkt auch heute noch verankert. Zur artgerechten Katzenernährung schreibe ich hier mehr.
  • Die Katzen benötigen Schlaf- und Ruheplätze. Das können Decken, Höhlen, Körbe, die Couch oder das Bett sein.
  • Ihr braucht Transportboxen, am besten zwei, falls beide Katzen gleichzeitig zum Tierarzt müssen (z.B. bei der Kastration im Alter von etwa sechs Monaten).
  • Spielzeug ist natürlich auch wichtig. Meiner Erfahrung nach kommen Katzenangeln immer sehr gut an. Spielzeuge mit Federn sowie die ganz einfachen Spielmäuse kommen bei unseren auch gut an.
  • Eine Bürste sollte gerade bei langhaarigen Katzen ebenfalls im Haus sein, um Verfilzungen zu vermeiden.
  • Und was ihr vor allem benötigt: Geld. Dieses muss immer vorhanden sein, denn gerade Tierarztbesuche können sehr schnell in den drei- oder vierstelligen Bereich gehen. Am besten legt man sich ein eigenes Katzenkonto an. Auf dieses Konto zahlt man dann regelmäßig Geld ein, mit welchen man Tierärzte und Co. bezahlt. Es gibt auch die Möglichkeit einer Tierkrankenversicherung.

Wenn du noch Fragen hast, frag einfach.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Das sind ganz einfach Pigmentflecken. Manche Menschen haben keine davon, andere dagegen relativ viele. Pigmentflecken entstehen dann, wenn bestimmte Hautpartien mehr oder weniger Melanin enthalten als der Rest der Haut. In der Regel sind sie harmlos.

Ich finde das nicht schlimm, habe selbst welche - eine etwas hellere am Bauchnabel und eine recht großflächige auf der rechten Hüfte. Eigentlich mag ich sie sogar.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Ich welcher Einnahmewoche ist das passiert?

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Sofern es sich bei deiner Pille um eine Mikropille handelt, machen die drei Stunden gar nichts.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Wenn Wechselwirkungen zwischen der Pille und deinem Antibiotikum bestehen (erfährst du in der Packungsbeilage deines Antibiotikums), bist du wieder geschützt, sobald du die Pille nach dem Absetzen des Antibiotikums sieben Tage lang korrekt hintereinander eingenommen hast. In eine Pillenpause solltest du erst nach 14 Tagen ohne Antibiotikum gehen.

Ein Schwangerschaftstest liefert 19 Tage nach dem Geschlechtsverkehr ein zuverlässiges Ergebnis.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Die Hormonentzugsblutung kann auch noch anhalten, wenn man bereits mit der Pilleneinnahme fortsetzt, kein Grund für Panik.

Liebe Grüße

...zur Antwort