Was kauft ihr als Vegetarier im Supermarkt ein?

Hallo, ich wurde eingeladen morgen mit jemanden in den Biomarkt zu fahren. Ich bin seit Januar Vegetarierin und wurde heute angemotzt, wieso ich 2 Paprika, 1 Bund Möhren, 3 Stangen Sellerie, 3 Stangen Porree und eine Packung Pilze aus 3 Rezepten vom Kochbuch neben Käse, Milch, Nudeln und Quark aufgeschrieben habe mit der aussage, das dieses ja bis zu meinen Betrieblichem Urlaub schlecht würde, da in 2 Wochen mein Betrieb für 3 Wochen zu macht und ich die Lebensmittel auf Vorrat kaufen soll, deswegen.

Jetzt hab ich ein Problem und zwar werde ich sicherlich angemotzt, wenn ich morgen nur Milch, Käse, Mehl, Quark und Nudeln kaufen würde, aber kein Gemüse und in den Kochrezepten wird verdammt noch einst von frischem Gemüse geredet und nicht "Dosenfutter", also kann ich ja schlecht z.B. für eine Gemüselasagne ne Zucchini aus der Dose nehmen, wenns denn eine in der Dose gäbe. Naja könnt ich, aber ich will halt selber kochen.

Nun das Problem: Ich zahls ja nicht von meinem Geld und soll daher auch kaufen was erlaubt ist, aber nur Mehl, Milch, Käse etc. dann krieg ich bestimmt ärger, wieso ich nicht abwechslungsreich genug einkaufen würde und ich nichts kaufe, was wie eine ganze Mahlzeit ausschaut, weil Einzelteile für mehrere Gerichte ohne ein ganzes drauß machen zu können, sollen es nicht sein. Ich soll schon so einkaufen, das man von A bis Z ein ganzes Gericht drauß kochen kann. Nur sowas zu sagen wie "Wird dann halt Pfannkuchen" oder "Ich mach halt Nudel-Käse Gratin" das geht dann auch wieder nicht, weil "Immer diese eintönigen und Fettigen Sachen!" würde ich zu hören kriegen, da ich oft sonnst nur halt von Pizza, Nudeln in Sahnesoße, Gemüse in Sahnesoße und Joghurt oder Brot mit Marmelade gelebt habe seit ich Vegetarierin geworden bin.

Deswegen würde ich gerne von jemanden der schon lange Vegetarier ist gerne wissen: Wie kauft ihr auf Vorrat ein, ohne das ihr zu hören bekommt: "Oh Gott das Gemüse ist in zwei Wochen doch schlecht! Du kannst doch nicht nur frische Gerichte auf die Liste schreiben!" und ohne das jemand sagt: "Wie kann man nur Nudeln und Pfannkuchen jeden Tag essen, das wird doch sonnst langweilig!"

...zur Frage

Hallo,

Ich muss zugeben, dass ich das Problem nicht ganz verstehe. Wieso wirst du angemotzt? Und für wen ist der Einkauf überhaupt? Für deinen eigenen Bedarf? Und ist es denn so, dass die frischen Zutaten in der Zeit verderben (würden) oder verbrauchst du sie bis dahin?

Auf Vorrat kaufe ich z. B.:

  • Kokosmilch
  • Stückige Tomaten
  • Passierte Tomaten
  • Haferflocken
  • Kidneybohnen
  • Kichererbsen
  • Mais
  • Linsen
  • Reis
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Süßkartoffeln
  • Zwiebeln
  • Gefrorenes Gemüse (vor allem Brokkoli und Blumenkohl)
  • Feta
  • Tofu
  • ...

Allgemein kaufe ich aber einfach das ein, worauf ich Lust habe.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Die Pille mal acht Stunden später als sonst einzunehmen, stellt kein Problem dar, was du auch der Packungsbeilage deiner Pille entnehmen kannst. Nimm die Pille also ganz normal weiter.

Bei der Blutung wird es sich einfach um eine Zwischenblutung handeln, also eine ganz normale Nebenwirkung der Pille. Gerade im Langzeitzyklus tritt diese häufiger auf. Wenn du seit der letzten Pillenpause schon mindestens 14 Pillen eingenommen hast, kannst du auch schon jetzt in die maximal siebentägige Pillenpause gehen.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Mein Ziel ist es kein Gewicht verlieren, Muskeln definieren evt. Muskelaufbau

Es geht nur eins, Muskeln aufbauen oder Muskeln definieren. ;)

  • 1 g Kohlenhydrate = 4,1 kcal
  • 1 g Eiweiß = 4,1 kcal
  • 1 g Fett = 9,3 kcal

Für den Muskelaufbau benötigst du einen Kalorienüberschuss, so 300 kcal sollten passen. Wenn dein Kalorienbedarf 2410 kcal (Wie hast du den berechnet?) beträgt, isst du also rund 2700 kcal, um Muskeln aufzubauen. Diese 2700 kcal sollten sich am besten aus 140 g Eiweiß (574 kcal) und mindestens 56 g Fett (521 kcal) zusammensetzen. Du hast dann also noch 1095 kcal (276 g) für Kohlenhydrate übrig, wobei ich dann wohl das Fett noch etwas hochschrauben würde.

Wenn du Low Carb wie von dir geschildert machen möchtest, was durchaus möglich ist, musst du die restlichen Kalorien, die dir zu den 2700 kcal fehlen, mit Fett auffüllen. 100 g Kohlenhydrate haben 410 kcal und 140 g Eiweiß haben 574 kcal. Bleiben also noch 1716 kcal übrig. Das macht 185 g Fett.

OK, das ist doch echt viel. Keine Ahnung, ob du es schaffst, so viel Fett zu dir zu nehmen? Ich würde vielleicht einen Mittelweg versuchen.

Jetzt ist mein Problem, dass ich Angst habe die bisschen Muskelmassen zu verlieren, weil ich etwas falsch mache.

Im Kalorienüberschuss mit ausreichend Eißweiß und Muskelbeanspruchung wirst du keine Muskelmasse verlieren.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Im Kaloriendefizit läuft man immer Gefahr, nicht nur Fett-, sondern auch Muskelmasse zu verlieren. Das liegt daran, dass der Körper, wenn er weniger Energie zugeführt bekommt, als er benötigt, das abbaut, was am meisten Energie verbraucht. In diesesm Fall sind das nun mal leider die Muskeln. Aber keine Sorge, indem man nicht zu wenig isst, ausreichend Proteine zu sich nimmt und die Muskeln dennoch durch Bewegung (vorzugsweise Kraftsport) belastet, kann man diesen Effekt verringern.

Also meine Empfehlung: Moderates Kaloriendefizit von maximal 500 kcal und dazu Kraftsport.

Liebe Grüße und viel Erfolg!

...zur Antwort

Hallo,

Also ich laufe sowohl in der Stadt als auch im Fitnessstudio wesentlich "anzüglicher" rum als du auf dem Foto. Mach dir keinen Kopp darüber.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

zum Muskelaufbau
will aber noch auf 77kg runter

Das ergibt keinen Sinn, denn Muskelaufbau geht mit einer Gewichtszunahme einher.

Ich bin kein Anfänger mehr

Doch, ich glaube schon. Wie lange trainierst du denn schon und wie hast du bisher trainiert?

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Von einem Besäufnis wird da nicht allzu viel passieren, mach dir keine Gedanken.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Nein, denn um den Körperfettanteil zu senken, musst du in die Diät gehen. In der Diät nimmst du weniger Nahrung zu dir, als dein Körper benötigt. Passiert das, wird dein Körper alles daran setzen, seinen Energiebedarf zu senken. Da die Muskelmasse am meisten Energie verbraucht, tut er das, in dem er Muskulatur abbaut. Indem man nicht zu wenig isst, ausreichend Proteine zu sich nimmt und weiterhin Krafttraining betreibt, kann man diesen Effekt verringern, aber leider nicht gänzlich vermeiden.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Bei korrekter Einnahme der Pille bist du immer geschützt - vor der Pillenpause, während der Pillenpause und nach der Pillenpause.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Durchfall während der Pillenpause beeinträchtigt den Schutz der Pille nicht. Wenn du sonst alles richtig gemacht hast, hast du nichts zu befürchten.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Da weder Pillenpause noch Hormonentzugsblutung (nicht Periode) einen medizinischen Zweck erfüllen, kann die Pillenpause beliebig ausgelassen werden. Heutzutage wird der Langzeitzyklus sogar empfohlen, da er verträglicher und sicherer ist.

Also kein Ding, du kannst die Pillenpaise problemlos auslassen.

Liebe Grüße und viel Spaß auf dem Festival

PS: Zufällig die Defqon.1? :D

...zur Antwort

Hallo,

Es ist sogar sehr gut, wenn Kitten 14 Wochen bei der Mutter bleiben können. Die Kitten von seriösen Züchtern sind mindestens zwölf Wochen alt, geimpft, entwurmt und gechippt. Außerdem werden sie nicht in Einzelhaltung abgegeben und weisen Papiere auf.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

möchte ich gerne eine neue Katze haben etwa ab 8 Wochen.

Mit acht Wochen ist ein Kitten noch viel zu jung, um von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt zu werden. Kitten sollten frühestens im Alter von zwölf Wochen von ihrer Katzenfamilie getrennt werden, da erst dann Entwöhnung von der Muttermilch, wichtige Teile der Sozialisierungsphase sowie Sauberkeitserziehung abgeschlossen sind.

Außerdem ist Einzelhaltung von Katzen, insbesondere von Kitten, nicht artgerecht und kann zu schweren Verhaltensstörungen führen. Gerade für Kitten ist der Kontakt zu Artgenossen immens wichtig, da sie sich noch mitten in der Sozialisierung befinden. Katzen sind keine Einzelgänger, sondern Einzeljäger, daher empfehle ich dir dringend, dir zwei mindestens zwölf Wochen alte und am besten gleichgeschlechtliche Kitten zu holen.

Mich kenne mich mit Preisen leider nicht ganz aus, daher möchte ich gerne mal in die Runde fragen, soll ich lieber mehr investieren und eine 10 Wochen alte Katze kaufen die bereits gechipt und geimpft ist oder sollte ich lieber eine 8 Wochen alte Katze holen und die ganzen Arzt besuche selber machen ?

Für mich gibt es nur drei akzeptable Anlaufstellen für Katzen:

  1. Tierheim/Tierschutz: Hier sind die Kitten in der Regel mindestens zwölf Wochen alt, geimpft, entwurmt, gechippt und je nach Alter auch schon (früh-)kastriert. Kosten: 70€ bis 250€.
  2. Seriöser Vereinszüchter: Hier sind die Kitten mindestens zwölf Wochen alt, geimpft, entwurmt, gechippt und je nach Alter auch schon (früh-)kastriert. Außerdem bringen sie eine Ahnentafel sowie ein Gesundheitszeugnis mit. Ihre Eltern wurden auf diverse (Erb-)Krankheiten untersucht und die Zucht wird im Optimalfall regelmäßig kontrolliert. Kosten: 600€ aufwärts.
  3. Privatperson: Das ist schwierig. Manchmal arbeiten sie mit dem Tierschutz zusammen. Ansonsten gibt es natürlich noch Menschen, deren Katze einen Ups-Wurf hat. Unter der Voraussetzung, dass sie sich ihrer Verantwortung bewusst sind, diese wahrnehmen und die Kitten demensprechend Versorgen (Impfen, Entwurmen, Chippen etc.), ist es in Ordnung. Kosten: In der Regel nicht mehr als 100€.

Jeder, der bewusst Katzen vermehrt, ohne einem eintsprechenden Zuchtverein anzugehören, sollte meiner Meinung nach boycottiert werden.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Trockenfutter hat im Napf einer Katze nichts zu suchen. Das liegt daran, dass es äußerst ungesund für unsere schnurrenden Freunde ist, und daher höchstens als Leckerli gegeben werden sollte. Das hat gleich mehrere Gründe, welche ich bei Nachfrage gerne erläutere.

  1. Es enthält zu wenig Feuchtigkeit, wodurch es die Entstehung von Nieren- und Harnwegsproblemen begünstigt.
  2. Es ist scher verdaulich, was den Verdauungstrakt belastet.
  3. Es setzt sich zwischen den Zähnen fest, wodurch es Zahnprobleme begünstigt.
  4. Es hat im Vergleich zu Nassfutter eine höhere Kaloriendichte, wodurch es die Entstehung von Übergewicht begünstigt.
  5. Es gibt kaum Trockenfutter mit einer akzeptablen Zusammensetzung.
  6. Es enthält zu viele Kohlenhydrate.
  7. Es ist anfällig für den Befall von Futtermilben.

In den Napf einer Katze gehören nur hochwertiges Nassfutter und/oder Barf. Für dich scheint vor allem Fertigfutter interessant zu sein. Darauf solltest du ganz im Allgemeinen achten:

  • Mindestens zwei Drittel des Katzenfutters bestehen aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen. Katzen sind Fleischfresser, das weißt du sicherlich. Sie benötigen hochwertige tierische Proteine für ein langes und gesundes Katzenleben.
  • Höchstens fünf Prozent des Katzenfutters bestehen aus pflanzlichen Inhaltsstoffen. Diese fünf Prozent erfüllen eigentlich keinen weiteren Zweck, schaden aber auch nicht. Sie ahmen den Mageninhalt der natürlichen Beute nach und werden unverdaut wieder ausgeschieden.
  • Es ist kein Zucker enthalten. Was für Menschen gilt, gilt umso mehr für Katzen. Katzen brauchen keinen Zucker, genau genommen, brauchen sie überhaupt keine Kohlenhydrate. Zu viele Kohlenhydrate schädigen den Verdauungstrakt der Katze, da sich Pilze und Bakterien dadurch sehr gut ausbreiten können. Zucker können Katzen nicht einmal schmecken, er soll lediglich das Aussehen verbessern, ist also nur für den Dosenöffner gedacht. Außerdem macht er die Zähne kaputt.
  • Es ist kein Getreide enthalten, vor allem kein Weizen. Ich schrieb es schon, Katzen sind Fleisch- und keine Getreidefresser. Sie können Getreide nicht verwerten, denn es liefert keine verwertbaren Nährstoffe für sie. Es dient lediglich als schwer verdaulicher Füllstoff, der den Darm belastet Getreide besteht außerdem aus Kohlenhydraten (siehe Zucker).
  • Es sind keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, Bäckereinebenerzeugnisse und Co. enthalten. Hier gilt im Prinzip das Selbe wie beim Getreide.
  • Es ist klar deklariert, wie viel wovon enthalten ist. Ich denke, jeder Katzenbesitzer möchte wissen, was man seinem Liebling dort in den Napf tut. Liest man sich jedoch die Zusammensetzung der meisten Futtermarken aus dem Discounter oder Supermarkt durch, hat man absolut keinen Plan, was in dem Futter steckt. Wie viel Fleisch ist enthalten? Welche tierischen Nebenerzeugnisse wurden verwendet? Die Tatsache, dass diese Dinge nicht deklariert werden, lässt darauf schließen, dass nicht viel Fleisch und auch keine guten tierischen Nebenerzeugnisse verwendet wurden. Billige tierische Nebenerzeugnisse dienen wieder als Füllstoff. Als tierische Nebenerzeugnisse dürfen K3-Materialien verwendet werden, was alles darunter fällt, findest du unter https://www.bmel.de/DE/Tier/Tiergesundheit/TierischeNebenprodukte/_texte/TierischeNebenprodukte.html?notFirst=true&docId=4022728.

Für diejenigen, die es ganz richtig machen wollen, sind dann auch noch die Verteilungen von Kohlenhydrate, Rohprotein, Rohfett, Rohasche und Rohfaser interessant, ebenso der Taurin- und Magnesiumgehalt sowie das Kalzium-Phosphor-Verhältnis. Da liest du dich am besten selbst etwas ein, denn das würde sonst zu ausführlich werden.

Hier eine Liste mit verschiedenen Katzenfuttermarken, die ich als Mittel- bis Oberklasse einstufen würde (die fettgedruckten haben wir schon selbst verfüttert):

  • AniFit
  • Animonda Carny
  • Applaws
  • Boswelia
  • Cat's Love
  • Catz finefood
  • Christopherus
  • Cosma
  • Defu
  • Feringa
  • Foodprint
  • GranataPet
  • Grau
  • Herrmann's
  • Kitty's Cuisine
  • Leonardo
  • Lily's Kitchen
  • Lucky Kitty
  • Mac's
  • Miamor
  • Mjamjam
  • Natur Plus
  • O'Canis
  • Om Nom Nom
  • Premiere
  • Real Nature
  • Select Gold
  • Wild Freedom
  • uvm.

Kaufe jetzt aber bitte nicht wahllos Futter von den mir genannten Marken. Teilweise gibt es dort Unterschiede in den Sorten oder auch Unterschiede zwischen den Dosen, Schalen und Tüten. Also lies dir in jedem Fall immer zuerst die Zusammensetzung durch, bevor du ein Futter kaufst. Um für Abwechslung zu sorgen und eventuelle Nährstoffdefizite auszugleichen, solltest du dich nicht nur für eine, sondern für mehrere Marken entscheiden.

Kitten und junge Katzen unter einem Jahr sollten so viel und so oft Futter bekommen, wie sie verlangen. Das können durchaus mehrere 100 Gramm auf viele kleine Portionen verteilt sein. Du brauchst auch keine Angst haben, dass dein Kätzchen übergewichtig wird, denn Katzen verbrauchen durch ihre Aktivität, aber vor allem auch durch ihr Wachstum Unmengen an Energie. Außerdem besitzen Kitten ein natürliches Sättigungsgefühl.

Eine ausgewachsene Katze sollte mindestens drei bis vier Mahlzeiten pro Tag bekommen (z.B. nach dem Aufstehen, vor dem Losgehen, nach dem Heimkommen und vor dem Schlafengehen). Das liegt daran, dass der Körper von Katzen auf mehrere kleine Mahlzeiten, die über den gesamten Tag verteilt werden, angepasst ist. Bekommt eine Katze nun über einen längeren Zeitpunkt keine Nahrung, kann das dazu führen, dass der Harn übersäuert, was im schlimmsten Fall zu Harnwegsproblemen (Blasenentzündung, Harnsteine, Harngrieß...) führen. Katzen, die im Kittenalter ein gesundes Fressverhalten entwickelt haben, dürfen auch weiterhin so viel und so oft fressen, wie sie möchten. So haben wir es bei unseren Katzen immer gehandhabt und keine war jemals übergewichtig, aber ich kann natürlich verstehen, wenn nicht jeder Katzenbesitzer möchte, dass die Katze entscheidet, wann es Futter gibt.

Wichtig

Eine Sache möchte ich dir noch ans Herz legen. Du schreibst nur von einer Katze, heißt das, dass du nur eine Katze besitzt? Falls ja, stelle deinem Kitten doch bitte einen mindestens zwölf Wochen alten und am besten gleichgeschlechtlichen Artgenossen zur Verfügung, denn Einzelhaltung von Katzen, insbesondere von Kitten, ist nicht artgerecht und kann zu schweren Verhaltensstörungen führen. Das ist auch der Grund dafür, weshalb Tierschutzorganisationen und seriöse Züchter Kitten niemals in Einzelhaltung vermitteln.

Schau hier findest du noch zwei Beiträge dazu:

  • von einer BKH-Züchterin: http://www.bkh-von-axmadie.de/Infoseite/Thema-Einzelkatze
  • von einer Katzenverhaltensberaterin: https://diekatzenexpertin.de/katze-einzelhaltung-sind-katzen-einzelgaenger/

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Ich entschuldige mich schon einmal für Länge meiner Antwort. :x

1- ist es Normal dass, Kitten alle 2 Stunden Essen verlangt ?

Ja, das ist normal. Kitten sind benötigen viel Energie, da sie auch viel Energie beim Spielen und Wachsen vebrauchen. Energie liefern hier am besten hochwertiges Nassfutter oder auch Barf. Whiskas, Reis und Joghurt sind keine hochwertigen Energielieferanten, gekochtes Hähnchen muss auch nicht unbedingt sein.

Hier mal Allgemeines zur artgerechten Ernährung von Kitten:

In den Napf einer Katze gehören nur hochwertiges Nassfutter und/oder Barf. Für dich scheint vor allem Fertigfutter interessant zu sein. Darauf solltest du ganz im Allgemeinen achten:

  • Mindestens zwei Drittel des Katzenfutters bestehen aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen. Katzen sind Fleischfresser, das weißt du sicherlich. Sie benötigen hochwertige tierische Proteine für ein langes und gesundes Katzenleben.
  • Höchstens fünf Prozent des Katzenfutters bestehen aus pflanzlichen Inhaltsstoffen. Diese fünf Prozent erfüllen eigentlich keinen weiteren Zweck, schaden aber auch nicht. Sie ahmen den Mageninhalt der natürlichen Beute nach und werden unverdaut wieder ausgeschieden.
  • Es ist kein Zucker enthalten. Was für Menschen gilt, gilt umso mehr für Katzen. Katzen brauchen keinen Zucker, genau genommen, brauchen sie überhaupt keine Kohlenhydrate. Zu viele Kohlenhydrate schädigen den Verdauungstrakt der Katze, da sich Pilze und Bakterien dadurch sehr gut ausbreiten können. Zucker können Katzen nicht einmal schmecken, er soll lediglich das Aussehen verbessern, ist also nur für den Dosenöffner gedacht. Außerdem macht er die Zähne kaputt.
  • Es ist kein Getreide enthalten, vor allem kein Weizen. Ich schrieb es schon, Katzen sind Fleisch- und keine Getreidefresser. Sie können Getreide nicht verwerten, denn es liefert keine verwertbaren Nährstoffe für sie. Es dient lediglich als schwer verdaulicher Füllstoff, der den Darm belastet Getreide besteht außerdem aus Kohlenhydraten (siehe Zucker).
  • Es sind keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, Bäckereinebenerzeugnisse und Co. enthalten. Hier gilt im Prinzip das Selbe wie beim Getreide.
  • Es ist klar deklariert, wie viel wovon enthalten ist. Ich denke, jeder Katzenbesitzer möchte wissen, was man seinem Liebling dort in den Napf tut. Liest man sich jedoch die Zusammensetzung der meisten Futtermarken aus dem Discounter oder Supermarkt durch, hat man absolut keinen Plan, was in dem Futter steckt. Wie viel Fleisch ist enthalten? Welche tierischen Nebenerzeugnisse wurden verwendet? Die Tatsache, dass diese Dinge nicht deklariert werden, lässt darauf schließen, dass nicht viel Fleisch und auch keine guten tierischen Nebenerzeugnisse verwendet wurden. Billige tierische Nebenerzeugnisse dienen wieder als Füllstoff. Als tierische Nebenerzeugnisse dürfen K3-Materialien verwendet werden, was alles darunter fällt, findest du unter https://www.bmel.de/DE/Tier/Tiergesundheit/TierischeNebenprodukte/_texte/TierischeNebenprodukte.html?notFirst=true&docId=4022728.

Für diejenigen, die es ganz richtig machen wollen, sind dann auch noch die Verteilungen von Kohlenhydrate, Rohprotein, Rohfett, Rohasche und Rohfaser interessant, ebenso der Taurin- und Magnesiumgehalt sowie das Kalzium-Phosphor-Verhältnis. Da liest du dich am besten selbst etwas ein, denn das würde sonst zu ausführlich werden.

Hier eine Liste mit verschiedenen Katzenfuttermarken, die ich als Mittel- bis Oberklasse einstufen würde (die fettgedruckten haben wir schon selbst verfüttert):

  • AniFit
  • Animonda Carny
  • Applaws
  • Boswelia
  • Cat's Love
  • Catz finefood
  • Christopherus
  • Cosma
  • Defu
  • Feringa
  • Foodprint
  • GranataPet
  • Grau
  • Herrmann's
  • Kitty's Cuisine
  • Leonardo
  • Lily's Kitchen
  • Lucky Kitty
  • Mac's
  • Miamor
  • Mjamjam
  • Natur Plus
  • O'Canis
  • Om Nom Nom
  • Premiere
  • Real Nature
  • Select Gold
  • Wild Freedom
  • uvm.

Kaufe jetzt aber bitte nicht wahllos Futter von den mir genannten Marken. Teilweise gibt es dort Unterschiede in den Sorten oder auch Unterschiede zwischen den Dosen, Schalen und Tüten. Also lies dir in jedem Fall immer zuerst die Zusammensetzung durch, bevor du ein Futter kaufst. Um für Abwechslung zu sorgen und eventuelle Nährstoffdefizite auszugleichen, solltest du dich nicht nur für eine, sondern für mehrere Marken entscheiden.

Kitten und junge Katzen unter einem Jahr sollten so viel und so oft Futter bekommen, wie sie verlangen. Das können durchaus mehrere 100 Gramm auf viele kleine Portionen verteilt sein. Du brauchst auch keine Angst haben, dass dein Kätzchen übergewichtig wird, denn Katzen verbrauchen durch ihre Aktivität, aber vor allem auch durch ihr Wachstum Unmengen an Energie. Außerdem besitzen Kitten ein natürliches Sättigungsgefühl.

Eine ausgewachsene Katze sollte mindestens drei bis vier Mahlzeiten pro Tag bekommen (z.B. nach dem Aufstehen, vor dem Losgehen, nach dem Heimkommen und vor dem Schlafengehen). Das liegt daran, dass der Körper von Katzen auf mehrere kleine Mahlzeiten, die über den gesamten Tag verteilt werden, angepasst ist. Bekommt eine Katze nun über einen längeren Zeitpunkt keine Nahrung, kann das dazu führen, dass der Harn übersäuert, was im schlimmsten Fall zu Harnwegsproblemen (Blasenentzündung, Harnsteine, Harngrieß...) führen. Katzen, die im Kittenalter ein gesundes Fressverhalten entwickelt haben, dürfen auch weiterhin so viel und so oft fressen, wie sie möchten. So haben wir es bei unseren Katzen immer gehandhabt und keine war jemals übergewichtig, aber ich kann natürlich verstehen, wenn nicht jeder Katzenbesitzer möchte, dass die Katze entscheidet, wann es Futter gibt.

2- wann sollte die Kitten geimpft werden ?

Die erste Impfung erfolgt meist im Alter von acht Wochen, die zweite vier Wochen später und die dritte dann ein Jahr später. Nach der dritten Impfung sind Katzen grundimmunisiert. In der Regel geschehen die ersten beiden Impfunden bereits beim Vorbesitzer, zumindest dann, wenn er sich seiner Verantwortung bewusst ist.

Reine Wohnungskatzen sollten mindestens gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft werden. Bei Freigängern kommen noch Tollwut und Felines Leukämievirus dazu.

3- Sie ist 9 Wochen alt und kann relative gut die Katzenstreu benutzen, lässt aber ab u zu Wasser in der Wohnung , wie soll ich ihr beibringen dass, sie alles auf der Katzenstreu tuest .

Zunächst einmal ist sie mit neun Wochen noch zu jung, um von ihrer Mutter und ihren Geschwistern getrennt zu werden. Woher hast du sie denn? Kitten sollten frühestens im Alter von zwölf Wochen von ihrer Katzenfamilie getrennt werden, da erst dann Entwöhnung von der Muttermilch, Sozialisierungsphase sowie Sauberkeitserziehung abgeschlossen sind.

Gerade bei (zu) jungen Kitten, die gerade erst in ihr neues Zuhause gezogen sind, kann es vorkommen, dass sie unsauber sind. Es ist eben alles neu und sehr stressig. Womöglich hat sie auf Grund ihres Alters ihre Blase auch einfach noch nicht vollends unter Kontrolle. Stelle mehr Katzenklos auf, die Faustregel besagt ohnehin, dass möglichst ein Katzenklo mehr im Haushalt sein sollte, als man Katzen hat. Setze sie hin und wieder ins Katzenklo, nach dem Schlafen, Fressen und Spielen. Macht sie hinein, lobst du sie. Macht sie daneben, machst du es kommentarlos weg.

4- Sie spielt mit uns indem sie mit den klauen und Zähnen die Hände attackiert ! .. würde sie nachher diese Gewohnheit änderen oder sollte ich das auch irgendwie ihr beibringen ?

Sie spielt auf Katzenart und -weise. Wieso sollte man ihr natürliches Verhalten abtrainieren? Hier würde ein Artgenosse helfen. Einzelhaltung von Katzen, insbesondere von Kitten, ist nicht artgerecht und kann zu schweren Verhaltensstörungen führen. Gerade für Kitten ist der Kontakt zu Artgenossen immens wichtig, da sie sich noch mitten in der Sozialisierung befinden. In dieser Phase lernen sie durch das Spielen mit anderen Katzen auch, dass Krallen und Zähne wehtun können. Katzen sind keine Einzelgänger, sondern Einzeljäger, daher empfehle ich euch dringend, ihr einen mindestens zwölf Wochen alten und am besten gleichgeschlechtlichen Artgenossen zur Verfügung zu stellen.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Bei einem Einnahmefehler in der ersten Einnahmewoche verliert man den Schutz für die letzten sieben Tage Tage vor dem Einnahmefehler und ist wieder geschützt, sobald man die Pille sieben Tage lang korrekt hintereinander eingenommen hat. Also ja, du könntest schwanger werden.

Wenn du schwanger werden willst, setze die Pille ab.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Ein einmaliges Doppeltnehmen ist nicht schlimm und beeinträchtigt den Schutz nicht. Passiert das, nimmt man die Pille wie gewohnt weiter, also jeden Tag eine. Man lässt die Pille nicht einfach aus!

also habe ich die Pille von Samstag jetzt ausgelassen, weil das so im Internet stand.

Das war ein Einnahmefehler. Lies in der Packungsbeilage deiner Pille nach, was du nun zu beachten hast.

Liebe Grüße

...zur Antwort