Hallo,

Schön, dass du dir Gedanken über Ernährung und Gesundheit deiner (zukünftigen) Katze machst und ihr zuliebe das Futter umstellen möchtest! :)

Schau mal, ob sie von dem minderwertigen Futter eine Sorte (z.B. Huhn, Ente, Kaninchen, Rind...) besonders gern hat. Am besten beginnst du die Futterumstellung dann auch mit einem hochwertigen Futter dieser Sorte an.

Ansonsten kannst du auch erstmal schauen, ob sie ein Zwischending von minderwertigem und hochwertigem Nassfutter annimmt. Als Zwischending würde ich z.B. Bozita, Topic (Aldi Nord) und Chachet (Aldi Süd) einordnen - diese sind immerhin frei von Zucker, Getreide und sonstigen (schädlichen) pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Liebe Grüße und viel Erfolg

...zur Antwort

Hallo,

Schön, dass du dich über die Ernährung deiner zukünftigen Katze informieren möchtest! :)

Wenn es dich nicht stört, fange ich mal ganz allgeimein mit dem Thema Katzenernährung an.

Trockenfutter im Napf einer Katze nichts zu suchen. Das liegt daran, dass es äußerst ungesund für unsere schnurrenden Freunde ist, und daher höchstens als Leckerli gegeben werden sollte. Das hat gleich mehrere Gründe, welche ich bei Nachfrage gerne erläutere.

  1. Es enthält zu wenig Feuchtigkeit, wodurch es die Entstehung von Nieren- und Harnwegsproblemen begünstigt.
  2. Es ist scher verdaulich, was den Verdauungstrakt belastet.
  3. Es setzt sich zwischen den Zähnen fest, wodurch es Zahnprobleme begünstigt.
  4. Es hat im Vergleich zu Nassfutter eine höhere Kaloriendichte, wodurch es die Entstehung von Übergewicht begünstigt.
  5. Es gibt kaum Trockenfutter mit einer akzeptablen Zusammensetzung.
  6. Es enthält zu viele Kohlenhydrate.
  7. Es ist anfällig für den Befall von Futtermilben.

In den Napf einer Katze gehören nur hochwertiges Nassfutter und/oder Barf. Für dich scheint vor allem Fertigfutter interessant zu sein. Darauf solltest du ganz im Allgemeinen achten:

  • Mindestens zwei Drittel des Katzenfutters bestehen aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen. Katzen sind Fleischfresser, das weißt du sicherlich. Sie benötigen hochwertige tierische Proteine für ein langes und gesundes Katzenleben.
  • Höchstens fünf Prozent des Katzenfutters bestehen aus pflanzlichen Inhaltsstoffen. Diese fünf Prozent erfüllen eigentlich keinen weiteren Zweck, schaden aber auch nicht. Sie ahmen den Mageninhalt der natürlichen Beute nach und werden unverdaut wieder ausgeschieden.
  • Es ist kein Zucker enthalten. Was für Menschen gilt, gilt umso mehr für Katzen. Katzen brauchen keinen Zucker, genau genommen, brauchen sie überhaupt keine Kohlenhydrate. Zu viele Kohlenhydrate schädigen den Verdauungstrakt der Katze, da sich Pilze und Bakterien dadurch sehr gut ausbreiten können. Zucker können Katzen nicht einmal schmecken, er soll lediglich das Aussehen verbessern, ist also nur für den Dosenöffner gedacht. Außerdem macht er die Zähne kaputt.
  • Es ist kein Getreide enthalten, vor allem kein Weizen. Ich schrieb es schon, Katzen sind Fleisch- und keine Getreidefresser. Sie können Getreide nicht verwerten, denn es liefert keine verwertbaren Nährstoffe für sie. Es dient lediglich als schwer verdaulicher Füllstoff, der den Darm belastet Getreide besteht außerdem aus Kohlenhydraten (siehe Zucker).
  • Es sind keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, Bäckereinebenerzeugnisse und Co. enthalten. Hier gilt im Prinzip das Selbe wie beim Getreide.
  • Es ist klar deklariert, wie viel wovon enthalten ist. Ich denke, jeder Katzenbesitzer möchte wissen, was man seinem Liebling dort in den Napf tut. Liest man sich jedoch die Zusammensetzung der meisten Futtermarken aus dem Discounter oder Supermarkt durch, hat man absolut keinen Plan, was in dem Futter steckt. Wie viel Fleisch ist enthalten? Welche tierischen Nebenerzeugnisse wurden verwendet? Die Tatsache, dass diese Dinge nicht deklariert werden, lässt darauf schließen, dass nicht viel Fleisch und auch keine guten tierischen Nebenerzeugnisse verwendet wurden. Billige tierische Nebenerzeugnisse dienen wieder als Füllstoff. Als tierische Nebenerzeugnisse dürfen K3-Materialien verwendet werden, was alles darunter fällt, findest du unter https://www.bmel.de/DE/Tier/Tiergesundheit/TierischeNebenprodukte/_texte/TierischeNebenprodukte.html?notFirst=true&docId=4022728.

Für diejenigen, die es ganz richtig machen wollen, sind dann auch noch die Verteilungen von Kohlenhydrate, Rohprotein, Rohfett, Rohasche und Rohfaser interessant, ebenso der Taurin- und Magnesiumgehalt sowie das Kalzium-Phosphor-Verhältnis. Da liest du dich am besten selbst etwas ein, denn das würde sonst zu ausführlich werden.

Auf Whiskas trifft das alles nicht zu!

Hier eine Liste mit verschiedenen Katzenfuttermarken, die ich als Mittel- bis Oberklasse einstufen würde (die fettgedruckten haben wir schon selbst verfüttert):

  • AniFit
  • Animonda Carny
  • Applaws
  • Boswelia
  • Cat's Love
  • Catz finefood
  • Christopherus
  • Cosma
  • Defu
  • Feringa
  • Foodprint
  • GranataPet
  • Grau
  • Herrmann's
  • Kitty's Cuisine
  • Leonardo
  • Lily's Kitchen
  • Lucky Kitty
  • Mac's
  • Miamor
  • Mjamjam
  • Natur Plus
  • O'Canis
  • Om Nom Nom
  • Premiere
  • Real Nature
  • Select Gold
  • Wild Freedom
  • uvm.

Kaufe jetzt aber bitte nicht wahllos Futter von den mir genannten Marken. Teilweise gibt es dort Unterschiede in den Sorten oder auch Unterschiede zwischen den Dosen, Schalen und Tüten. Also lies dir in jedem Fall immer zuerst die Zusammensetzung durch, bevor du ein Futter kaufst. Um für Abwechslung zu sorgen und eventuelle Nährstoffdefizite auszugleichen, solltest du dich nicht nur für eine, sondern für mehrere Marken entscheiden.

Kitten und junge Katzen unter einem Jahr sollten so viel und so oft Futter bekommen, wie sie verlangen. Das können durchaus mehrere 100 Gramm auf viele kleine Portionen verteilt sein. Du brauchst auch keine Angst haben, dass dein Kätzchen übergewichtig wird, denn Katzen verbrauchen durch ihre Aktivität, aber vor allem auch durch ihr Wachstum Unmengen an Energie. Außerdem besitzen Kitten ein natürliches Sättigungsgefühl.

Eine ausgewachsene Katze sollte mindestens drei bis vier Mahlzeiten pro Tag bekommen (z.B. nach dem Aufstehen, vor dem Losgehen, nach dem Heimkommen und vor dem Schlafengehen). Das liegt daran, dass der Körper von Katzen auf mehrere kleine Mahlzeiten, die über den gesamten Tag verteilt werden, angepasst ist. Bekommt eine Katze nun über einen längeren Zeitpunkt keine Nahrung, kann das dazu führen, dass der Harn übersäuert, was im schlimmsten Fall zu Harnwegsproblemen (Blasenentzündung, Harnsteine, Harngrieß...) führen. Katzen, die im Kittenalter ein gesundes Fressverhalten entwickelt haben, dürfen auch weiterhin so viel und so oft fressen, wie sie möchten. So haben wir es bei unseren Katzen immer gehandhabt und keine war jemals übergewichtig, aber ich kann natürlich verstehen, wenn nicht jeder Katzenbesitzer möchte, dass die Katze entscheidet, wann es Futter gibt.

Wichtig

Eine Sache möchte ich dir noch ans Herz legen. Ihr habt euch dazu entschieden, das Kätzchen zu behalten, daher solltest du dem Kitten einen mindestens zwölf Wochen alten und am besten gleichgeschlechtlichen Artgenossen zur Verfügung stellen, denn Einzelhaltung von Katzen, insbesondere von Kitten, ist nicht artgerecht und kann zu schweren Verhaltensstörungen führen.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Ein wirklich hochwertiges Nassfutter mit Soße kenne ich leider nicht, denn auch das bereits in einer anderen Antwort erwähnt Bozita finde ich nicht wirklich gut, da die Deklaration sehr schwammig ist. So wird nur deklariert, dass Tier X verarbeitet wurde, aber nicht, welche Bestandteile (z.B. Innereien) von Tier X. Z.B.:

"Mit viel Huhn:

Zusammensetzung: Hühnchen (92% im Häppchen), Schwein, Rind, Calciumcarbonat, Hefe (ß -1,3/ 1,6-Glucane 0,01%)."

https://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/bozita/tetra_recart/376353

Es wurden also Huhn, Schwein und Rind verarbeitet, aber was davon? Muskelfleisch? Innereien? Vielleicht, aber rein von der Deklaration her könnten auch Borsten, Hufe und Federn (in nicht überschaubarer Menge) ihren Weg ins Futter gefunden haben.

Außerdem empfinde ich die Deklaration allgemein als sehr irreführend. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass das Futter 92% Fleisch (in diesem Fall Huhn) enthält, aber das stimmt gar nicht. Die Häppchen enthalten 92% Huhn, das Futter im Ganzen aber bestimmt einiges weniger, wenn man das ganze Gelee und die Soße bedenkt. Wie viel Tier letztendlich wirklich enthalten ist, bleibt unklar, aber auf Grund der relativ hohen Fütterungsempfehlung scheint es wohl nicht allzu viel zu sein.

Daher ist Bozita meiner Meinung nach kein geeignetes Alleinfuttermuttel, aber nichtsdestotrotz ist es sicherlich besser als vieles andere.

Ich würde dir empfehlen, etwas rumzuprobieren. Du kannst Bozita gerne mal kaufen und deinen Katzen anbieten. Vielleicht vermischst du das Futter auch mal mit einem hochwertigen Nassfutter. Ansonsten würde mir noch einfallen, dass du das hochwertige Nassfutter mit etwas Wasser vermengst, möglicherweise fressen deine Katzen es dann.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht, da die Futtermenge von mehreren Faktoren abhängig ist:

  • Alter
  • Größe/Gewicht
  • Aktivität
  • Futterart

Eine ausgewachsene Katze sollte aber mindestens drei bis vier Mahlzeiten pro Tag bekommen (z.B. nach dem Aufstehen, vor dem Losgehen, nach dem Heimkommen und vor dem Schlafengehen). Das liegt daran, dass der Körper von Katzen auf mehrere kleine Mahlzeiten, die über den gesamten Tag verteilt werden, angepasst ist. Bekommt eine Katze nun über einen längeren Zeitpunkt keine Nahrung, kann das dazu führen, dass der Harn übersäuert, was im schlimmsten Fall zu Harnwegsproblemen (Blasenentzündung, Harnsteine, Harngrieß...) führen.

Katzen, die im Kittenalter ein gesundes Fressverhalten entwickelt haben, dürfen auch weiterhin so viel und so oft fressen, wie sie möchten. So haben wir es bei unseren Katzen immer gehandhabt und keine war jemals übergewichtig, aber ich kann natürlich verstehen, wenn nicht jeder Katzenbesitzer möchte, dass die Katze entscheidet, wann es Futter gibt.

Ansonsten benötigt eine Durchschnittskatze (4kg bis 5kg) rund 200g bis 250g hochwertiges Nassfutter pro Tag. da euer Kater ein etwas schwereres/größeres Exemplar zu sein scheint, wäre hier wohl eher eine Futtermenge von etwa 300g (auf vier Portionen täglich verteilt) angebracht. Richtet euch dahingehend am besten vorerst an die Fütterungsempfehlung - ihr seht ja dann, ob der Kater zu- oder abnimmt.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Ich wünsche mir schon seit längerem eine Katze.

Nicht eine, sondern zwei Katzen. Das gilt zumindest, wenn du dir ein Kitten zulegen möchtest. Katzen sind keine Einzelgänger, sondern lediglich Einzeljäger, die außerhalb der Jagd sehr gerne den Kontakt zu Artgenossen pflegen. Einzelhaltung von Katzen kann daher zu schweren Verhaltensstörungen führen. Es gibt zwei Ausnahmen von Katzen, die man alleine halten kann/sollte:

  1. Ausgwachsene Katzen, die nach einer Eingewöhnungszeit von vier bis sechs Wochen in den Freigang dürfen, allerdings fände ich auch hier einen passenden Artgenossen im Haushalt sinnvoll, da nicht jede Katze in der Nachbarschaft Freunde findet.
  2. Ältere Katzen, die nicht bzw. nicht mehr mit Artgenossen verträglich sind, in diesem Fall sollte die Katze jedoch nicht lange allein sein müssen.
Meine Bedenken sind jedoch: beide unserer Nachbarn haben bereits eine Katze. Könnte sich eine neue trotzdem gut einleben?

Natürlich, allerdings musst du dich darauf einstellen, dass es auch mal Streitigkeiten mit den Nachbarskatzen geben wird, sofern deine (eventuell zukünftige) Katze ebenfalls Freigang erhält.

ich will eine Katze die stubenrein ist und nicht ins Haus macht und keine Möbel zerkratzt.

Eine Katze in artgerechter Haltung (ausreichend Katzenklos sowie Kratzmöglichkeiten) tut das in der Regel nicht. Ansonsten können derartige Verhaltensweisen aber aus falscher Haltung (z.B. Einzelhaltung oder eine Wohnung, die nicht katzengerecht eingerichtet ist) resultieren.

Wir haben einen sehr lebendigen Garten mit Fröschen, Igeln und Blindschleichen. Eine Katze wird Ihnen das Leben sehr erschweren, oder?

Korrekt, Katzen sind und bleiben nun Mal Raubtiere mit einem sehr ausgeprägten Jagdtrieb.

Und wenn ich mir eine Katze holen würde, eine Rassenkatze oder einfach eine aus dem Tierheim??

Das bleibt ganz allein deine Entscheidung.

Hab gehört Rassenkatzen wie zb. eine Britische Kurzhaarkatze (my Favourite) sind sehr teuer ...

Das kommt darauf an. Was empfindest du als sehr teuer? Ein Kitten von einem seriösen und eingetragenen Züchter (andere "Züchter" aka Vermehrer sollte man nicht unterstützen) kostet etwa 600€ bis 800€, aber auch höhere Preise sind möglich. Wenn man bedenkt, welche Kosten sonst noch auf einen (zukünftigen) Katzenhalter zukommen (können), ist das aber gar nichts.

Ansonsten geben Züchter auch ab und an ältere Katzen ab, weil diese sich nicht mehr mit den anderen Katzen vertragen oder von ihren vorherigen Besitzern abgegeben werden mussten. Auch im Tierheim gibt es ab und an Rassekatzen/-mixe, aber meist ohne Papiere.

Ob Rassekatze oder Promenadenmischung, ob Kitten oder ausgewachsen, ob eine oder zwei Katzen - bitte informiere dich vor der Anschaffung gründlich über die Haltung und das Verhalten von Katzen!

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Bei korrekter Einnahme der Pille ist man immer geschützt - vor der Pillenpause, während der Pillenpause und nach der Pillenpause.

Als Pillenanwenderin sollte man das und vieles mehr zwingend wissen, daher solltest du dir jetzt die Packungsbeilage deiner Pille schnappen und gründlich durchlesen.

Liebe Grüße

...zur Antwort
Mehr als 50€

Hallo,

Für unsere beiden Katzen gebe ich rund 60€ pro Monat aus. Ich kaufe:

  • Animonda Carny
  • Applaws
  • Catz finefood
  • Cosma
  • Feringa
  • GranataPet
  • Mac's
  • Premiere
  • Wild Freedom

Davon sind Animonda Carny, Feringa und Mac's unser "Standardfutter", die haben wir also fast immer im Haus. Dazu kommen dann noch teurere Marken, die ich vor allem im Sale kaufe. Von Applaws kaufe ich das Trockenfutter, aber nur als Leckerli, sonst nur Nassfutter.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Das kommt ganz auf den Hund an. Ich würde das jedoch nie tun, sondern bleibe immer mit unserem Hund drinnen und verzichte auf das Feuerwerk bzw. schaue es mir aus dem Fenster an. Das Geknalle ist es mir nicht wert, dass mein Hund sowie andere Tiere Angst bekommen.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Wenn man Fett verlieren möchte, sollte man mehr als den Grundumsatz, aber weniger als den Gesamtumsatz zu sich nehmen.

  • Grundumatz = das, was du in 24 Stunden beim Nichtstun verbrauchst (durch Stoffwechselprozesse)
  • Leistungsumsatz = das, was du in 24 Stunden beim Bewegen verbrauchst
  • Gesamtumsatz = Grundumsatz + Leistungsumsatz

Du scheinst dich viel zu bewegen, was sehr gut ist. Ich denke, dass viele Leute zu viel Tamtam um die Ernährung machen. Wenn du dich an die gute alte Ernährungspyramide hältst, machst du sicherlich nichts verkehrt (vorausgesetzt, du bist soweit gesund). Eiweiß sollte man etwa 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht am Tag zu sich nehmen. Angenommen, man wiegt 65kg, dann macht das 52g Eiweiß pro Tag (65kg Körpergewicht x 0,8g Eiweiß). Bei Kohlenhydraten darauf achten, dass du vor allem mehrkettige Kohlenhydrate zu dir nimmst (nicht so viel (Eifach-)Zucker) und mehr ungesättigte als gesättigte Fettsäuren.

Liebe Grüße und viel Erfolg

...zur Antwort

Hallo,

Ohne Papiere ist jede Katze ein Mischling, so auch deine. Keine besondere Rasse, umgangssprachlich würde man sie als Europäisch Kurzhaar bezeichnen, aber da auch das eine eingetragene Rasse ist, ist das formal nicht richtig.

Da hat dich jeman gründlich übers Ohr gehauen, eine Maine Coon ist das gewiss nicht. Hast du die Eltern gesehen? Darf ich fragen, wie viel zu bezahlt hast?

Außerdem habe ich noch zwei Anliegen:

  1. Hat das Kätzchen einen artgleichen Spielgefährten zur Verfügung? Falls nicht, hole dir doch bitte noch ein mindestens zwölf Wochen altes und am besten gleichgeschlechtliches Kitten, da Einzelhaltung von Katzen, insbesondere von Kitten zu schweren Verhaltensstörungen führen kann.
  2. Hat die Tierärztin das Kätzchen auf Taubheut untersucht? Weiße Katzen sind in vielen Fällen taub, gerade dann, wenn sie blaue Augen haben. Aus diesem Grund wird die Zucht von rein weißen Katzen in Katzenzuchtvereinen untersagt.

Liebe Grüße und viel Spaß mit den Fellknäulen (Mehrzahl!)

...zur Antwort

Hallo,

Ein Wort passt mir in deiner Frage nicht und zwar das Wort "Käfig". Möglicherweise liege ich falsch, aber wenn es tatsächlich das ist, was ich unter einem Käfig verstehe, dann ist das alles andere als artgerecht, sondern meilenweit davon entfernt. Daher erstmal ein Exkurs zur korrekten Haltung von Zweghamstern:

Gehege

Für die Hamsterhaltung eignensich Aquarien und Aquarienverbände am besten. Nach den Mindestmaßen sollte das Gehege eines Hamsters 100cm lang sowie 50cm hoch und breit sein. Jedoch gilt: Je großer, desto besser. Und je größer (länger) das Gehege ist, desto besser kann man es einrichten und strukturieren. Daher empfehle ich dir Aquarien und Aquarienverbände ab 120cm Länge (300l). Ebenfalls gut eignen sich die Detolf Vitrinen von IKEA, die sind sogar 160cm lang und kosten neu keine 60€. Auch Aquarien kannst du gebraucht günstig erwerben, manchmal verschenken Zoogeschäfte undichte Aquarien sogar. Einfach mal nachfragen und bei eBay Kleinanzeigen und Co. danach suchen.

Das Gehege eines Zwerghamsters sollte

  • mindestens 20cm hoch eingestreut sein (z.B. mit Holzstreu, Hanfstreu oder Leinenstreu gemischt mit Baumwollstreu, Papier oder Heu),
  • ein Mehrkammernhaus ohne Boden und mit abnehmbarem Dach sowie weitere Versteckmöglichkeiten mit Eingängen, die einen Durchmesser von mindestens 6cm haben,
  • ein Laufraud mit einem Durchmesser von mindestens 25cm, welches am besten aus nicht splitterndem Plastik, Holz oder Kork besteht,
  • ein mit Chinchillasand gefülltes Sandbad,
  • sowohl einen Fressnapf für Frischfutter als auch einen Trinknapf für Wasser (keine Nippelflaschen),
  • im Mehrkammernhaus eine Hamstertoilette Chinchillasand und
  • Nistmaterial (z.B. Küchenrolle, Taschentücher und Toilettenpapier ohne Druck und ohne Geruch oder Kapokwolle)

enthalten.

Ein geeignetes Zweghamster-Zuhause à la Detolf könnte z.B. so aussehen:

(Quelle: http://www.andrea-weingaertner.de/bilder/DSCN0356_klein.JPG)

Geeignetes Zubehör findest du z.B. hier:

  • https://www.rodipet.de/shop/
  • https://www.getzoo.de/

Ernährung

Hamster benötigen selbstverständlich täglich frisches Wasser sowie Futter. Wasser und Frischfutter kannst du in die dafür vorgesehenen Näpfe tun, das Trockenfutter (hier auf hochwertige Mischungen achten oder selber mischen) kannst du im ganzen Gehege verstreuen, sodass er sich das Futter selbst suchen muss. Gutes Futter findest du nicht im Laden, du musst es also entweder selbst mischen oder im Internet bestellten. Außerdem musst du darauf achten, dass Campbell-Zwerghamster und Hybriden diabetesgefährdet sind und entsprechendes Futter benötigen. Gute Futtermischungen bekommst du z.B. hier:

  • https://futterparadies.de/
  • https://www.futterkraemerei.com/
  • https://www.mixerama.de/
  • http://www.die-nager-kueche.com/

Hygiene

Du solltest täglich das Frischfutter vom Vortag entfernen. Zudem sollte zwei bis drei Tage die Pinkelecke gesäubert werden. Das komplette Gehege sollte sollte selten bis gar nicht gesäubert werden. Alle paar Wochen, wenn nicht sogar Monate, kann man mal ein Drittel des Streus auswechseln - niemals aber das komplette Streu (Ausnahme: Parasitenbefall).

Verhalten

Des Weiteren sind die meisten Hamster Einzelgänger, die außerhalb der Paarungszeit keine Artgenossen dulden. Es gibt nur wenige Hamsterarten, die man auch zu zweit oder gar in Gruppen halten kann, aber die Paar- und Gruppenhaltung sollte auch wirklich nur erfahrenen Hamsterhaltern vorbehalten sein.

Bitte bedenke auch, dass Hamster nachtaktiv sind. Das heißt, dass sie tagsüber überwiegend schlafen und ihre Ruhe haben möchten. Erst, wenn es anfängt zu dämmern, werden sie allmählich aktiv. Außerdem sind Hamster Fluchttiere, sie sollten daher so selten wie möglich auf die Hand genommen werden, da das für sie enormen Stress bedeutet. Sie glauben dann, dass ein Beutegreifer sie gefangen hat. Einen Hamster handzahm zu bekommen benötigt viel Zeit und Geduld, manche Hamster werden nie handzahm, daher sind Hamster in erster Linie Beobachtungstiere. Wenn man einen Hamster dann doch mal aus dem Gehege nehmen muss, sollte man dies mit ruhiger Hand und keinesfalls von oben, sondern immer von vorne tun, damit der Hamster die herannahende "Gefahr" frühzeitig erkennen und sich darauf vorbereiten kann. Ich glaube auch nicht, dass dein Hamster bereits handzahm ist. Sicherlich verwechselst du sein scheinbar zahmes Verhalten mit der Schockstarre, zu welcher das Hochheben führen kann.

Mehr zum Thema (Zwerg)Hamster und deren Haltung findest du bei

  • https://www.hamsterbacken.com/
  • http://www.hamsterhilfe-nrw.de/?page_id=79
  • http://www.diebrain.de/zw-index.html

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Nicht jede Frau reagiert auf jede Pille gleich. Es kann sein, dass unter der Einnahme der Maxim bei dir mehr Gebärmutterschleimhaut aufgebaut wird als bei der Einnahme der Asumate 20. Daraus folgt, dass während der Pillenpause auch mehr zum Abbluten vorhanden ist. Es kann aber auch sein, dass sich dein Körper zunächst auf die neuen Wirkstoffe einstellen muss, und die nächsten Hormonentzugsblutungen schwächer werde - also warte erstmal ab, Wechseln kannst du ggf. immer noch.

Übrigens wird bei starken Hormonentzugsblutungen meist zu einer höher dosierten Pille geraten. In deinem Falle wäre das die Asumate 30.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Na klar, einfach anrufen und dein Anliegen schildern. Erwähne halt, dass du dir die Pille verschreiben lassen möchtest und zuvor noch nie bei einem Frauenarzt warst.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Es zählt immer die Uhrzeit, zu der die Pille das letzte Mal eingenommen wurde. Wenn du die Pille also gestern um 08:30 eingenommen hast, hast du bis heute 20:30 Zeit, um die Einnahme nachzuholen.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Und wo kann ich das in der packungsbeilage (vom medikament gegen harnweginfekt) finden?

Unter "Wechselwirkungen".

Kann dieses Medikament die Wirkung der  Pille beeinträchtigen?

Laut der Packungsbeilage unter https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjbvfm_tsXeAhWizoUKHRlJBvkQFjACegQIBxAC&url=https%3A%2F%2Faspregister.basg.gv.at%2Fdocument%2Fservlet%3Faction%3Dshow%26zulnr%3D135999%26type%3DDOTC_FACH_INFO&usg=AOvVaw04_S_QZfV1hZT3o4bTOf5H nicht.

Liebe Grüße und gute Besserung

...zur Antwort

Hallo,

Die Ernährung von Meerschweinchen und Kaninchen ähnelt sich weitestgehend und sieht folgendermaßen aus:

"Hier eine kleine Liste was zu einer artgerechten/ gesunden Ernährung gehört, also was man füttern kann:

  • Heu (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein)

"GRÜNZEUG" (wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn (frisch & getrocknet)
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet)
  • Äste (zum nagen) / Blätter (bei beidem aber nicht jede Sorte)
  • ...

GEMÜSE (regelmäßig bis täglich geben, wenn kein Grünzeug vorhanden. Oder zusätzlich zum Grünzeug):

  • Salate (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Gurke
  • Möhren (frisch & getrocknet - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Fenchel
  • Tomaten (ohne das Grüne, da giftig)
  • Pastinake (frisch & getrocknet - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Staudensellerie/ Knollensellerie (auch die Blätter)
  • Brokkoli/ Blumenohl (am Anfang langsam anfüttern)
  • Kohl/ Kohlrabi (besonders langsam anfüttern)
  • Kohlrabiblätter
  • ...

OBST (nicht in großen Mengen geben, eher selten füttern):

  • Äpfel (frisch & getrocknet - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane (ohne Schale) (frisch & getrocknet - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich (ohne Kern) / Erdbeeren (beides selten geben)
  • ...

Immer ca. 3-5 verschiedene Dinge füttern, so viel, das bis zur nächsten Fütterung noch was da ist."

https://www.gutefrage.net/frage/brauchen-kaninchen-unbedingt-koernerfutter#answer-230505421

Sollten deine Kaninchen so oder so ähnlich ernährt werden, stellt das also kein Problem dar. Sollte die Ernährung deiner Kaninchen nicht so aussehen, was ich vermute, schmeiß das Fertigzeug weg und stelle deine Kaninchen auf artgerechte Ernährung um!

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo,

Schön, dass du dich über die Ernährung deines zukünstigen Katers informieren möchtest!

Trockenfutter sollte in der Ernährung einer Katze höchstens als Lecker, aber nicht als Hauptmahlzeit eingesetzt werden. Das liegt daran, dass es aus folgenden Gründen sehr schädlich für die Gesundheit einer Katze sein kann:

  1. Es enthält zu wenig Feuchtigkeit, wodurch es die Entstehung von Nieren- und Harnwegsproblemen begünstigt.
  2. Es ist scher verdaulich, was den Verdauungstrakt belastet.
  3. Es setzt sich zwischen den Zähnen fest, wodurch es Zahnprobleme begünstigt.
  4. Es hat im Vergleich zu Nassfutter eine höhere Kaloriendichte, wodurch es die Entstehung von Übergewicht begünstigt.
  5. Es gibt kaum Trockenfutter mit einer akzeptablen Zusammensetzung.
  6. Es enthält zu viele Kohlenhydrate.
  7. Es ist anfällig für den Befall von Futtermilben.

In den Napf einer Katze gehören daher nur hochwertiges Nassfutter und/oder Barf. Für dich scheint vor allem Fertigfutter interessant zu sein. Darauf solltest du ganz im Allgemeinen achten:

  • Mindestens zwei Drittel des Katzenfutters bestehen aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen. Katzen sind Fleischfresser, das weißt du sicherlich. Sie benötigen hochwertige tierische Proteine für ein langes und gesundes Katzenleben.
  • Höchstens fünf Prozent des Katzenfutters bestehen aus pflanzlichen Inhaltsstoffen. Diese fünf Prozent erfüllen eigentlich keinen weiteren Zweck, schaden aber auch nicht. Sie ahmen den Mageninhalt der natürlichen Beute nach und werden unverdaut wieder ausgeschieden.
  • Es ist kein Zucker enthalten. Was für Menschen gilt, gilt umso mehr für Katzen. Katzen brauchen keinen Zucker, genau genommen, brauchen sie überhaupt keine Kohlenhydrate. Zu viele Kohlenhydrate schädigen den Verdauungstrakt der Katze, da sich Pilze und Bakterien dadurch sehr gut ausbreiten können. Zucker können Katzen nicht einmal schmecken, er soll lediglich das Aussehen verbessern, ist also nur für den Dosenöffner gedacht. Außerdem macht er die Zähne kaputt.
  • Es ist kein Getreide enthalten, vor allem kein Weizen. Ich schrieb es schon, Katzen sind Fleisch- und keine Getreidefresser. Sie können Getreide nicht verwerten, denn es liefert keine verwertbaren Nährstoffe für sie. Es dient lediglich als schwer verdaulicher Füllstoff, der den Darm belastet Getreide besteht außerdem aus Kohlenhydraten (siehe Zucker).
  • Es sind keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, Bäckereinebenerzeugnisse und Co. enthalten. Hier gilt im Prinzip das Selbe wie beim Getreide.
  • Es ist klar deklariert, wie viel wovon enthalten ist. Ich denke, jeder Katzenbesitzer möchte wissen, was man seinem Liebling dort in den Napf tut. Liest man sich jedoch die Zusammensetzung der meisten Futtermarken aus dem Discounter oder Supermarkt durch, hat man absolut keinen Plan, was in dem Futter steckt. Wie viel Fleisch ist enthalten? Welche tierischen Nebenerzeugnisse wurden verwendet? Die Tatsache, dass diese Dinge nicht deklariert werden, lässt darauf schließen, dass nicht viel Fleisch und auch keine guten tierischen Nebenerzeugnisse verwendet wurden. Billige tierische Nebenerzeugnisse dienen wieder als Füllstoff. Als tierische Nebenerzeugnisse dürfen K3-Materialien verwendet werden, was alles darunter fällt, findest du unter https://www.bmel.de/DE/Tier/Tiergesundheit/TierischeNebenprodukte/_texte/TierischeNebenprodukte.html?notFirst=true&docId=4022728.

Für diejenigen, die es ganz richtig machen wollen, sind dann auch noch die Verteilungen von Kohlenhydrate, Rohprotein, Rohfett, Rohasche und Rohfaser interessant, ebenso der Taurin- und Magnesiumgehalt sowie das Kalzium-Phosphor-Verhältnis. Da liest du dich am besten selbst etwas ein, denn das würde sonst zu ausführlich werden.

Hier eine Liste mit verschiedenen Katzenfuttermarken, die ich als Mittel- bis Oberklasse einstufen würde (die fettgedruckten haben wir schon selbst verfüttert):

  • AniFit
  • Animonda Carny
  • Applaws
  • Boswelia
  • Cat's Love
  • Catz finefood
  • Christopherus
  • Cosma
  • Defu
  • Feringa
  • Foodprint
  • GranataPet
  • Grau
  • Herrmann's
  • Kitty's Cuisine
  • Leonardo
  • Lily's Kitchen
  • Lucky Kitty
  • Mac's
  • Miamor
  • Mjamjam
  • Natur Plus
  • O'Canis
  • Om Nom Nom
  • Premiere
  • Real Nature
  • Select Gold
  • Wild Freedom
  • uvm.

Kaufe jetzt aber bitte nicht wahllos Futter von den mir genannten Marken. Teilweise gibt es dort Unterschiede in den Sorten oder auch Unterschiede zwischen den Dosen, Schalen und Tüten. Also lies dir in jedem Fall immer zuerst die Zusammensetzung durch, bevor du ein Futter kaufst. Um für Abwechslung zu sorgen und eventuelle Nährstoffdefizite auszugleichen, solltest du dich nicht nur für eine, sondern für mehrere Marken entscheiden. Kittenfutter oder extra Futter für kastrierte Katzen ist nicht notwendig.

Kitten und junge Katzen unter einem Jahr sollten so viel und so oft Futter bekommen, wie sie verlangen. Das können durchaus mehrere 100 Gramm auf viele kleine Portionen verteilt sein. Du brauchst auch keine Angst haben, dass dein Kätzchen übergewichtig wird, denn Katzen verbrauchen durch ihre Aktivität, aber vor allem auch durch ihr Wachstum Unmengen an Energie. Außerdem besitzen Kitten ein natürliches Sättigungsgefühl.

Eine ausgewachsene Katze sollte mindestens drei bis vier Mahlzeiten pro Tag bekommen (z.B. nach dem Aufstehen, vor dem Losgehen, nach dem Heimkommen und vor dem Schlafengehen). Das liegt daran, dass der Körper von Katzen auf mehrere kleine Mahlzeiten, die über den gesamten Tag verteilt werden, angepasst ist. Bekommt eine Katze nun über einen längeren Zeitpunkt keine Nahrung, kann das dazu führen, dass der Harn übersäuert, was im schlimmsten Fall zu Harnwegsproblemen (Blasenentzündung, Harnsteine, Harngrieß...) führen. Katzen, die im Kittenalter ein gesundes Fressverhalten entwickelt haben, dürfen auch weiterhin so viel und so oft fressen, wie sie möchten. So haben wir es bei unseren Katzen immer gehandhabt und keine war jemals übergewichtig, aber ich kann natürlich verstehen, wenn nicht jeder Katzenbesitzer möchte, dass die Katze entscheidet, wann es Futter gibt.

Wichtig

Wie alt wird denn der Kater sein, wenn er zu dir zieht, und wird er die Möglichkeit zum Freigang bekommen? Du solltest nämlich wissen, dass Einzelhaltung von Katzen, insbesondere von Kitten, nicht artgerecht ist und zu schweren Verhaltensstörungen führen kann. Einzig ausgewachsene Katzen, die nach einer Eingewöhnungszeit von vier bis sechs Wochen Freigang erhalten, sowie ältere Katzen, die nicht bzw. nicht mehr mit Artgenossen verträglich sind, kann mal allein halten, wobei man diese nicht allzu lang allein lassen sollte.

Liebe Grüße

...zur Antwort