Ist es haram sein eigenes Leben für andere zu opfern/zu riskieren?

10 Antworten

Dann unterscheiden wir mal:

  • Fällt ein Nichtschwimmer ins Wasser und ich helfe ihm als Schwimmer aus der Not, dann habe ich etwas Gutes getan.
  • Schade ich Anderen um meine Religion oder Ideologie zu verbreiten, indem ich eine Gewalttat vollbringe, dann habe ich gar nichts geschaffen, ausser vielleicht einen direkten Weg in die Hölle.

Der Irrsinn fängt immer dann an, wenn man meint man wäre in der Lage Gottes Wille zu vollziehen. Alle Menschen sind Gottes Geschöpfe. Wie kommt man dann auf die absolut beschränkte Meinung, man würde Gott einen Gefallen tun, wenn man anstelle von Gott selektiert ?

Mh.. Also ich weiß ja nicht genau was ich davon denken soll,aber bei solchen Geschichten finde ich, dass es eher eine gute, als eine schlechte Tat wäre. Dankeschön! :)

0

Und vor allem wer entscheidet das diese Menschen heute zu sterben haben?! Vielleicht hätten sie im Laufe ihres Lebens noch zu Gott gefunden und wenn nicht, hat Gott zu entscheiden was mit Ihnen passiert.

1

Finde ich gut, 1988Ritter ,beide Daumen hoch.Sehr gut auf den Punkt gebracht,hoffentlich lesen das auch mal Muslime.

2

Was Allah/Gott verboten hat, das interessiert den Islam nicht,  wenn es dem Islam dient, dann wird das Morden sogar mit 72 Jungfrauen belohnt.

1

sein eigenes leben zu beenden, kann viele gründe haben, z.b. bei einer unheilbaren krankheit, um die qualen nicht länger ertragen zu müssen.......und dann hat jeder das recht auf seinen tod, denn auch DAS gehört zur freien entscheidung dazu, die ihr gläubigen ja immer mit anführt.............:)

schon alleine die begründung, "weil man seinem körper schadet" zeigt, dass es nur nicht zu ende gedachte begründungen sind, denn bei einer unheilbaren krankheit ist der körper schon längst geschädigt und mit dem freitod wäre dieser "schaden" dann beendet........*g*

im ernst, sein eigenes leben für andere menschen zu opfern, ist eine große und schon ehrenhafte entscheidung, denn man denkt in dem falle nicht an sein eigenes leben sondern nur daran, leben zu retten..........

und ALLE menschen, die leben nehmen, nur um ihren glauben oder ihre sichtweise damit zu untermauern, haben abolsut NICHTS mit dem wort "opfern" zu tun, dafür gibt es nur ein wort - mörder !!!!


Es ist klar, dass es nicht richtig wäre, sein Leben für zb. einen Verbrecher zu Opfern, und das Ziel dabei sollte auch nicht "Selbstmord" sein, aber wenn es nur das eigene Leben ist, sollte es erlaubt sein und wenn das Ziel dabei die Zufriedenheit Allahs ist (wie eigentlich jede Handlung eines muslims sein sollte) ist es wahrscheinlich sogar ein Märtyrertod...

Was bedeutet Märtyrertod? 😂 Also wäre es nicht falsch oder eine Sünde, wenn ich mein Leben für einen alten Mann oder so opfern würde?

0

Märtyrertod=Şehid/Schahid also jemand der auf Gottes Wege uns Leben gekommen ist... Dein Leben für einen alten (nutzlosen) Mann zu Opfern würde natürlich den Sinn verfehlen.

0

Aber wenn dieser alte Mann in Not ist sollten wir doch helfen oder? Wenn wir dann bei dem Versuch sterben ihm zu helfen war es doch aber nicht sinnlos oder?

0

Riskieren kannst du dein Leben schon, beim Opfern wäre ich mir da nicht so sicher.

0

So mal zum nachdenken:

Ich stelle mir grad bildlich ein brennendes Haus vor mit schreienden Kindern darin. Vor dem Haus bibbern die Eltern und die Feuerwehr, keiner traut sich vom Fleck die Kinder zu retten, weil alle Angst vor einer potentiellen Sünde haben. Die Leute sehen zu wie die Kinder sterben und die Schreie erlischen.

Das wäre ein grauenhafter Gott für mich, der von mir verlangen würde meine eigenen Kinder aufgrund von reinem Egoismus verbrennen zu lassen.

Stimmt.. Dankeschön :)

0

Wenn du das Leben jemanden rettest aber dabei selbst stirbst ist es sogar ein sehr schöner Tod

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?