Ist die arabische Schrift die vollendete Entwicklung der Schreibarten der Welt?

 - (Deutsch, Sprache, Geschichte)

20 Antworten

Nein. Du kannst doch problemlos mit der lateinischen Schrift schreiben. Die lateinische Schrift ist der arabischen Schrift nicht unterlegen; allerdings auch nicht überlegen. Beide Schriftarten funktionieren. Dasselbe gilt auch für viele andere Schriftsysteme. Jedes ist auf seine Art "effizient". 

Die Zahlen stammen übrigens ursprünglich aus Indien. 

Deine Frage erinnert mich an diese Leute, die denken, dass ihre Muttersprache "die komplexeste" oder "die schwierigste aller Sprachen" ist. Aber das ist genauso Unsinn. 

Wenn die arabische Schrift die "vollendete Entwicklung der Schreibarten der Welt" sein soll (was auch immer du damit meinst), würden andere Schriftsysteme wahrscheinlich gar nicht mehr existieren. Dem ist aber nicht so. 

Die arabischen Zahlen sind aus Indien. Hier ein Ausschnitt aus dem Lexion des Mittelalters:

Die röm. Zahlzeichen wurden während des gesamten MA im Westen benutzt, um Zahlen darzustellen. Daneben kannte man auch die in Indien entstandenen neuen Zahlzeichen, die durch Vermittlung der Araber über Spanien nach Westeuropa gelangten (s. Abschnitt II). Diese indisch-arab. Ziffern setzten sich aber erst nach 1500 endgültig durch.

Die indisch-arab. Ziffern im Westen: Der älteste Beleg für die Kenntnis der ind. Ziffern im Westen sind zwei lat. Hss., in denen (im Zusammenhang mit der enzyklopäd. Schrift des →Isidor v. Sevilla) die Ziffern von 1 bis 9 in der westarab. Form wiedergegeben sind: der »Codex Vigilanus« aus dem Kl. →San Martín de Albelda (vollendet 976) und der »Codex Emilianus« aus →San Millán de la Cogolla (vollendet 992).

Eine größere Verbreitung erlangten die neuen Ziffernformen dadurch, daß sie auf dem Rechenbrett (→Abakus) benutzt wurden. Über seinen Gebrauch informieren zahlreiche Arbeiten, die vom Ende des 10. bis zum 12. Jh. entstanden. Die älteste stammt von →Gerbert v. Aurillac. Er dürfte während seines Aufenthalts in Katalonien kurz vor 970 die indisch-arab. Ziffern kennengelernt haben. Gerbert benutzte die Ziffern aber nicht zum schriftl. Rechnen, sondern um mit ihrer Hilfe die Steine auf dem Rechenbrett zu markieren; sie dienten als Kopfzahlen, um den Wert eines Rechensteins zu kennzeichnen. Namen für diese Ziffern werden seit dem 11. Jh. sowohl in Texten als auch in Abbildungen des Rechenbretts überliefert (igin, andras, ormis, arbas, quimas, calcis, zenis, temenias, celentis, sipos); z. T. handelt es sich um latinisierte arab. Zahlwörter. Mit dem Aussterben des "Gerbertschen Abakus" im 12. Jh. verschwand auch die Kenntnis dieser Namen.

Die ind. Ziffern von 1 bis 9 in ihrer westarab. Form sind auch bekannt unter dem Namen "Ghubar-Ziffern" (vom arab. ġubār "Staub"). Dies ist auch die Gestalt, in der uns diese Ziffern im Westen auf dem Rechenbrett und etwas später in den Abhandlungen über das neue Rechnen begegnen. Sie ähneln schon den heutigen Formen. Unterschiede in den Handschriften lassen sich dadurch erklären, daß die Ziffern auf runden Steinchen verzeichnet waren, die in verschiedener Weise auf das Rechenbrett gelegt werden konnten; im allg. können sie durch Drehung ineinander überführt werden.

Die Sache kann ganz unaufgeregt beredet werden: Hier meine Meinung bzw. meine erkenntnisse:

Irgendwo in der Mitte liegt die Wahrheit. Denn sowohl die ostarabischen (٠ ١ ٢ ٣ ٤ ٥ ٦ ٧ ٨ ٩) als auch die westarabischen Ziffern (0 1 2 3 4 5 6 7 8 9) sind beide desselben indischen Ursprungs. Beide lassen sich auf alte Formen zurückführen. Die westarabischen sog. Ghubar-Ziffern fanden dann auch l-a-n-g-s-a-m den Weg bis zu uns. Und die Ziffern sahen bei weitem noch nicht so aus bzw. so einheitlich wie unsere heutigen. Alles eine Frage der Entwiclung über Jahrhunderte. Man kann übrigens bei beiden arabischen Varianten ihre Wurzeln selbst in der heutigen indischen Zahlenform finden. Bwei beiden. Man nehme einmal die Ziffern 2 und 3 von beiden, d.h. ٢ ٣ bzw. 2 3 – und vergleiche sie mal mit den heutigen indischen Formen: २ ३. Nun kippe man die ostarabischen ٢ und ٣ um 90° nach links – was ist zu sehen? Ist die Ähnlichkeit aller drei Zahlensysteme da nicht besser sichtbar? 

By the way: Brahmi-Ziffern sind nur eine Form von Ziffern, die in Indien existierten. Indien war schon immer eine Gegend mit vielen Schriftformen, so auch mit verschiedenen Ziffern. Brahmi ist eine der ältresten Schriftformen, die anderen Schriften vorausging, selber aber bald nicht mehr da war. Wesentlichen Anteil an den arabischen Formen hatten m.E. eher die Nagari-Schriftformen. Das heutige Devanagari ist eine moderne Variante davon. Entsprechend auch ihre Ziffern.

Man könnte noch viel mehr dazu schreiben. Eine sehr gute und umfangreiche Erklärung zur Sache findet sich in einem Buch: Georges Ifrah, Universalgeschichte der Zahlen, Campus Verlag, Frankfurt/New York 1991, Kap. 31, S. 477-544. Wer wirklich am Thema interessiert ist, kommt an diesem nicht vorbei. Zahlreiche Abbildungen sprechen für sich. Die Zahlen werden dort sogar einzeln in ihrer gesamten Entwicklung stufenweise exakt nachgewiesen. Es wird an vielen Belegen auch aus europäischen Handschriften vom 12. bis 16. Jh. gezeigt, wie vielgestaltig die Ziffern ausgesehen haben.

Ein weiteres Buch (Adriano Capelli, LexiconAbbreviaturarum, Leipzig 1928) bietet auch noch einmal die Ziffern des mittelalterlichen und neuzeitlichen Europa (12.-18. Jh.) in ihrer Vielfalt aus Dokumenten, d.h. ab S. 422: https://archive.org/details/LexiconAbbreviaturarum

Übrigens: Die Aussage, dass man die westarabischen Ziffern in Nordafrika erfunden habe (sich also nicht von den indischen Formen entwickelt hätten) entstammt einer im Renaissance-Europa entwickelte Merkhilfe für die Gestaltung der Zahlen, was kurioserweise dazu führte, dass man in Marokko, Ägypten und auch in Syrien meint, dass die Schreibweise arabischer Ziffern von einem Manne aus dem Maghreb erfunden worden sei. Das ist jedoch ein Irrtum.

2
@mulan

Wäre ich Zalambo würde ich dir antworten:

Das stimmt alles nicht... 

Man nennt diese hier ٠ ١ ٢ ٥ indisch-arabische Zahlen.. Diese haben ihren Ursprung im Irak/Iran/Pakistan... Aber die hier 1234 sind keine europäische Zahlen wo man es jetzt über all findet! Diese 1234 zahlen sind anderes als die Indische Zahlen und und sind im arabischen Nordafrika entwickelt wurden. !

0

Die These mit dem indischen Ursprung der Zahlen ist einfach falsch... s. Link unten!
Also noch mal insgesammt Schriftzahlen stammen ursprunglich aus den alten Nahostkulturen, diese ist die älteste und kulturreicheste Ecke der Welt! sie hatten mehrere Zahlschriftsysteme wie die kanaanische, altägyptische, die babylonische und weitere.. Hier stand alles sogar deine lateinische Buchstaben! Sie kommen aus dem Kanaanischen (altaraber), dies ging über die phönizische und altgriechische bis zum aktuellen Lateinschrift!

Es stimmt, dass die Araber die Buchstaben Zahlen-Werte gegeben haben und zum Teil damit datiert, Lyrik und Gedichte geschrieben haben, quasi nach dem "Abdjjad أبجد" System. Aber das heißt überhaupt nicht, dass sie keine Zahlschrift kannten!! Denn die Araber sind eins der ältesten Völker dieser Erde und sie sind die facto der offizielle und Haupterbe der meisten Nahostkulturen vorallem semitischen Kulturen, die arabische Kultur war in der Tat der Schmelztiegel aller semitischen kulturen. Ich nenn mal nur ein Paar: akkadisch, aramäisch, kanaanäisch, sabäisch und weitere. Die heutige arabische Dialekten sind auf diese Vergangenheit zurück zu führen, z.B. im arabischen Dialekt in Palästina findet man viel aramäischen Wörter und in der irakischen Dialekt findet man auch viel akkadischen Wörter und alles ist Arabisch... Daher ist es auch kein wunder das die arabische Sprache ca. 12 Mio. Wörter hat, im Vergelich zum Deutschen mit ca. 0,5 Mio Wörter ist dies zu viel. ! Eine Weitere Besonderheit des arabischen Sprache Trotz diese Schmelzung  ist sie sehr homogen und folgt eine systematische Bauweise, man könnte sie als mathematische Sprache bezeichnen! Sogar eine Theorie wagt es zu behaupten, dass Arabisch und Semitisch "Die Mutter Sprache der semitischen Sprachen" eins und das selbe ist.

Abgesehen davon. Ich wollte nur sagen, dass die meisten genannten Kulturen eine Zahlschrift schon kannten, warum soll die arabische jetzt ohne sein? Im Gegensatz zu Ihnen glaube ich die Lehre die es sagt, dass die arabische Zahlschrift einheimisch entwickelt wurde und wurde almählich verbessert und hat die gleiche Entwicklungsgeschichte wie die arabische Buchstaben und ist mit diesen Verwand! 

Und man geht nicht drumherum es anzuerkennen, dass diese Zahlen 123456789 die westarabischen Gobarzahlen sind, welche wir von den Araber übernommen haben! Wir haben uns keine Rohzahlen aus Indien geholt und sie selbst weiter entwickelt um sie dann indische Zahlen zu nennen! sondern sie waren bereits so von den Arabern entwicklet wurden! Man muss es einfach anerkennen!

Und nochmal meine Frage war nicht über die westarabische Gobarzahlen 1234567890 sondern über die arabische Schrift in sich! Sie ist sehr praktisch und sehr einfach, welche Gründe haben es verhindert, dass wir es nicht übernommen haben und sie z.B. aus Spanien ganz gelöscht haben, nach dem sie dort schön etabliert war?

P.S. Wenn Sie sich weiter mit den Arabischen Zahlen beschäftigen wollen..

Lesen Sie diesen Werk vom Lotfi Abdelhamid mal durch, blättern sie auf weiter und lesen Sie bitte alle Seiten durch! 

http://www.arabic-not-indian-numbers.com/ANIN_E/numerals_india_originally_arabic/preamble-arabic-numbers.htm

0
@zalambo

Was ist der älteste archäologische Beleg für die arabische Schrift?

0
@Itkin

Der Fund von Avdat ca. 100 n.Chr. Wobei die Ursprunge sind weit in die Geschichte verwurzelt und gehen nahtlos in den sogenannten protokanaanäisch, protosemitisch bzw. protosinaitisch über, welche man auch sie auch als protoarabisch nennen könnte!

Die bekanten Funde hier gehen auf ca. 2000 v.Chr. manche sogar reichen bis 4000 v.Chr. 

z.B.:
Fund von Wadi-el-Hol

Die proto-sinaitic inscriptions

Fund von El-fairus Minen in Sinai






1
@zalambo

Die Proto Sinaitische Schrift und die Wadi El Hol Schrift sind in der Tat sehr alte Zeugnisse einer semitischen Sprache und Schrift. Sie sind jedoch nicht entzifferbar, da es zu wenige Funde gibt, um die Schrift zu erlernen. Das ist nicht proto Arabisch!

Das arabische Alphabet entwickelte sich ab dem 400 n. in Nord Arabien. Und woraus? Aus dem nabatäischen Aramäisch. Warum Aramäisch? Und warum Nabatäisch? Von 600 v. bis 400 n. gab es mehrere Altarabische Schriften: Thamūdic, Dedānic, Liḥyānic, Ṣafaitic, Ḥasaean. Diese Schriften und Sprachen sind nicht das klassische Arabisch! DAS ist das Proto Arabische. Sie haben nichts mit der klassischen Arabischen Schrift gemein.

Woher kommt also Arabisch? Ein Teil Arabiens gehörte den Griechen, Römern und Parther. Die Nabatäer (Petra) standen unter ihrer Herrschaft. Warum nur die Nabaäter und nicht auch Südarabische Völker? Weil die Nabatäer den geographischen Zugang zur Arabischen Insel bildeten und somit die Handelswege zum Mittelmeer kontrollierten. Das machte sie reich. Auf der Arabischen Halbinsel gab es an Schätzen nichts auszubeuten. 43% des Erdöls der Welt interessierte die Römer nicht. Und Vieh hatten die Römer selbst genug. Die Nabatäer sind also ein Arabisches, reiches Volk. Welche Sprache sprachen sie? Arabisch. Welche Schrift nutzten sie? Aramäisch! Und diese Armäische Schrift ist der Vorläufer der arabischen Schrift.

Die Inschrift von Advat, über welche Du sprichst, ist nicht Arabisch, sondern Nabatäisch. Die erste arabische Schrift erscheint in Zabad, in der Nähe von Aleppo. Es gibt noch weitere Inschriften, alles um 500 n., nicht früher! Im Vergleich zum Hebräischen, Aramäischen und Syrischen ist Arabisch eine junge Schrift.

1
@Itkin

Treffer versenkt. Mal schauen was Lotfi und Zalan(m)bo dazu sagen ;)

1
@Termobar

Warum versenken? warum immer so feindlich sein? Was Itkin schreibt ist mir bekannt er hat nichts neues gebracht! Denn das stimmt die klassische Version der arabischen Schrift lässt sich hauptsächlich im quranischen Schrift ca. 600. n.c nachweisen, diese Stufe wurde kurz davor erreicht. Die Schrift hatte aber noch keine Diktion bekommen. Dennnoch war sie zu dem Zeitpunkt reif geworden um den Quran nieder zu schreiben. Darum waren es mehr als 500 Jahren propheten Pause zwischen Jesus und Mohammed. Bis die Menschen die von Gott für sein Buch gewollte Schrift entwickelt haben!

So waren die ersten Verse des Qurans in Sura 96:

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

1Lies im Namen deines Herrn, Der erschaffen hat,

2den Menschen erschaffen hat aus einem Anhängsel.

3Lies, und dein Herr ist der Edelste,

4Der (das Schreiben) mit dem Schreibrohr gelehrt hat,

5den Menschen gelehrt hat, was er nicht wußte.

Und in einem anderen Vers, wird diese Bedeutung wieder betönt in sura 68!

1Nūn. Beim Schreibrohr und dem, was sie in Zeilen niederschreiben.

Nūn ist ein Buchstabe aus dem arabischen Alphabet. Diese wird erwähnt um die Wichtigkeit der Schrift zu betönen.

Die arabische Sprache und Schrift war für mehrere Jahrhundert die erste Welt Spache für Wissen und Kommunikation gewesen, bis wir sie mit unserem militär Gewalt in Spanien ausgerotet haben und aus den Türken raus geprügelt haben.. Bis jetzt wird kaum einer getötet auf der Welt außer mit unseren europäischen Waffen.. Wir haben die Welt immer noch in unserem Gewalt.. Saddam Husein haben wir begraben, weil er Diktatur war... Der demokratisch gewählte President Morsi von Ägypten sitzt mit unserem Einverständnis im Gefängnis.. Und den Putschisten wird von uns gesegnet! Damit er das Land im Boden versenkt!

Das was wir tun ist definitiv nicht zum Wohle der Menschheit.

Hier sind mal ein paar interessente Links, die zeigen, dass Arabisch etwas besonderes ist... Z.B. das Arabisch ca. 12 Mio Wörter hat, wo Englisch nur ca. 0,6 Mio & Deutsch nur ca. 0,5 Mio Wörter haben.

https://www2.le.ac.uk/offices/press/press-releases/2011/may/reading-arabic-2018different2019-for-the-brain-2013new-study

http://psycnet.apa.org/doiLanding?doi=10.1037%2Fa0014193

https://www.britishcouncil.org/voices-magazine/arabic-more-accessible-you-think

https://www.britishcouncil.org/voices-magazine/why-arabic-should-be-taught-uk-schools

0

Schon erstaunlich.

Bei dir scheint es ja nichts mit einem religiösen Hintergrund zu tun zu haben, sondern es ist lediglich dein subjektiver Eindruck.

Und subjektiv finden unterschiedliche Menschen unterschiedliche Dinge " schön".

 Erstaunlich finde ich eher, dass ich in den letzten Jahren von sunnitischer Seite oft solche Dinge gehört habe ( wie dass arabisch die edelste Schrift, Sprache, Zahlen etc. habe, und selbst die Menschen die nicht arabisch können, beim bloßen Hören des arabischen... schon Wohlgefühle bekommen 

UND du ganz ohne islamischen Hintergrund sowas ganz von selbst empfindest.

Schon erstaunlich, ganz ohne Koranschule..

Unsere aktuelle Zahlschrift 1234567890  ist die westarabische Ghubarzahlschrift. Sie wurde zu uns durch den Papst Silvester der II von den Araber geholt! Wir haben sie exackt so übernommen, wie die Araber sie entwickelt und genützt haben. Die weitere Entwickung zum aktuellen Form hat die Menschheit den Arabern zu verdanken! 

Die Theorie über den indischen/Brahimi Ursprung ist nur eine Vermutung und ein Versuch Sachen gleiche Würzeln zu geben! Aber dies ist leider Fehlerhaft! 

१ २ ३ ४ ५ ६ ७ ८ ९ indische Zahlschrift
1 2 3 4 5 6 7 8 9 westarabische gobari Zahlschrift
١ ٢ ٣ ٤ ٥ ٦ ٧ ٨ ٩ ostarabische Zahlschrift (von Rechts nach Links)   

Also Nochmal um es klar zu machen, unsere aktuelle Zahlschrift in ihrer aktuellen Schreibweise ist die westarabische gobari Zahlschrift und kein indische! Also wir nennen sie richtiger Weise die arabische Zahlen, ist auch Korrekt so! Zu dem haben wir was Mathe angeht vieles von den Arabern übernommen z.B. die Logarithmen und Algebra.. Übrigens Logarithm kommt aus (لغة) Loga und rithm (منسجم) und zusammen (لغة منسجم) und bedeutet in etwa Sprache der Logik! 

Jetzt über Ursprung der Dinge lassen sich viele Vermutungen machen, keiner kann es mit letzter Sicherheit Nachweisen ! Wie, wer war zu erst Hühn oder Ei?

Aber insgesammt Schriftzahlen stammen ursprunglich aus den alten Nahostkulturen, diese ist die älteste und kulturreicheste Ecke der Welt! sie hatten mehrere Zahlschriftsysteme wie die kanaanische, altägyptische, die babylonische und weitere..  Hier stand alles sogar deine lateinische Buchstaben! Sie kommen aus dem Kanaanischen (altaraber), dies ging über die phönizische und 
altgriechische bis zum aktuellen Lateinschrift!

Nur meine Beobachtung und meine Frage ist nicht über die Westarabische Gobarzahlen 1234567890 sondern über die arabische Schrift in sich! Nach meiner Studium finde ich sie die vollendete und best entwickelte Schriftart der Welt! Du darfst auch eine andere Meinung sein, aber bitte nicht aus nationalen oder religiösen Gründen.. Es soll sachlich bleiben!

0

Kleine Anmerkung zur hieroglyphischen Schreibung:

Dort steht nicht Ich liebe Dich! sondern m.E. wörtlich Ich erstrahle in deiner/durch deine Liebe (wbn=j n mrw.t=k, also etwa webeni en merutek), wobei der Zusammenhang nicht erkennbar ist. Das Zeichen eines sitzenden Gottes bzw. einer hochgestellten Person zeigt an, dass dies eine hochgestellte Person in der 1. Person Singular gesagt hat - vermutlich an eine Gottheit gerichtet, vermutlich aus einem Totenbuch oder ähnlichem.

By the way: Bis heute hat man in keiner der zahllosen hieroglyphischen, hieratischen und demotischen Texte wörtlich Ich liebe Dich! gefunden, gerichtet von Mann an Frau oder umgekehrt, was etwas verwundert. Man kann es nur nach Maßgabe heutiger Sprachkenntnisse gewissermaßen rekonstruieren, wobei es da auch wieder mehrere Möglichkeiten gäbe. Das aber nur nebenbei.

Wunderbar! finde ich deine Anmerkung Super... Vielen Dank!

0
@zalambo

Man kann diesen Satz aber auch neutraler übersetzen, nämlich

Ich erhebe mich durch deinen Willen,

aber auch

Ich erhebe mich /erstrahle, weiil ich dich liebe

Jedenfalls bietet diese Möglichkeit u.a.Hannig (1995er Ausgabe seines Wörterbuchs, S. 346, mittels der Transkription n-mrtw=k

Das Wort mrwt kann Liebe, Gunst, Neigung, Willen, Belieben. Beliebtheit bedeuten.

0

Die uns bekannten sogenannten arabischen Zahlen haben arabische Kaufleute und Seefahrer in Indien kennengelernt.Diese " indische " Zahlen haben uns die Araber nach Europa vermittelt.

Sie ist schön zugegeben, vor allem als kalligraphische Schrift, kannte aber lange Zeit nur Zeichen für Konsonanten.Im Frühislam war es eine sehr defektive Schrift, weil ein Zeichen zwei oder  drei, sogar vier, Konsonanten bezeichnete.

Dein Vergleich hinkt übrigens.Das sind übrigens zwei unterschiedliche Schriftgrößen.Die arabische Schrift verlangt eine absolut saubere und genaue Schreibweise, ansonsten kann es schnell zu Mißvereständnissen kommen..

Genauer gesagt war es der Gelehrte und Reisende al-Chwarizmi (ein Perser aus Choresm, heute Mittelasien, also Usbekisten usw.), welcher seinem Herrn, dem Abbasiden-Kalifen al-Mamun ein Traktat aus Indien nach Baghdad mitbrachte, welches vor allem das Berechnen mittels der 0 beinhaltete. Man ließ dieses Traktat übersetzen. Bis dahin haben auch die Araber mit Buchstaben gerechnet, da die arabischen Buchstaben ähnlich wie die römischen, griechischen oder hebräischen je einen Zahlenwert hatten, was man zuweilen heute noch in Vorworten arabischer Bücher finden kann, wo man statt Ziffern Buchstaben sieht, ähnlich wie die Verwendung römischer Zahlen heutzutage bei uns. ... Kurzum, die kleine 0 war im Grunde die große Revolution, die ihren Siegeszug antreten sollte.

BTW: Nicht zufällig stammt auch das Wort Ziffer oder Algorithmus aus dem Arabischen (sifr = leer, al-Chwarismi, im Persischen auch al-Chorismi ausgesprochen = Name des erwähnten Gelehrten)

1
@mulan

@Mulan Ich bin ziemlich beeindruckt von deinem Wissen und deinen Kommentaren. Sprachen scheinen wirklich deine Leidenschaft zu sein, finde ich sehr cool!

0
@Trololah

Keine Zweifel, dass Mulan sich mir der Materie gut auskennt! Dennoch er folgt die klassische europiäsche Lehre. Welche aus meiner Sicht her Fehlerhaft erscheint! 

z.B. Es stimmt, dass die Araber die Buchstaben Zahlen-Werte gegeben haben und zum Teil damit datiert, Lyrik und Gedichte geschrieben haben, quasi nach dem "Abdjjad أبجد" System. Aber das heißt überhaupt nicht, dass sie keine Zahlschrift kannten!! Denn die Araber sind eins der ältesten Völker dieser Erde und sie sind die facto der offizielle und Haupterbe der meisten Nahostkulturen vorallem semitischen Kulturen, die arabische Kultur war in der Tat der Schmelztiegel aller semitischen kulturen. Ich nenn mal nur ein Paar: akkadisch, aramäisch, kanaanäisch, sabäisch und weitere. Die heutige arabische Dialekten sind auf diese Vergangenheit zurück zu führen, z.B. im arabischen Dialekt in Palästina findet man viel aramäischen Wörter und in der irakischen Dialekt findet man auch viel akkadischen Wörter und alles ist Arabisch... Daher ist es auch kein wunder das die arabische Sprache ca. 12 Mio. Wörter hat, im Vergelich zum Deutschen mit ca. 0,5 Mio Wörter ist dies zu viel. ! Eine Weitere Besonderheit des arabischen Sprache Trotz diese Schmelzung  ist sie sehr homogen und folgt eine systematische Bauweise, man könnte sie als mathematische Sprache bezeichnen! Sogar eine Theorie wagt es zu behaupten, dass Arabisch und Semitisch "Die Mutter Sprache der semitischen Sprachen" eins und das selbe ist.

Abgesehen davon. Ich wollte nur sagen, dass die meisten genannten Kulturen eine Zahlschrift schon kannten, warum soll die arabische jetzt ohne sein? Im Gegensatz zu Ihnen glaube ich die Lehre die es sagt, dass die arabische Zahlschrift einheimisch entwickelt wurde und wurde almählich verbessert und hat die gleiche Entwicklungsgeschichte wie die arabische Buchstaben und ist mit diesen Verwand! 

Und man geht nicht drumherum es anzuerkennen, dass diese Zahlen 123456789 die westarabischen Gobarzahlen sind, welche wir von den Araber übernommen haben! Wir haben uns keine Rohzahlen aus Indien geholt und sie selbst weiter entwickelt sondern sie waren bereits so von den Arabern entwicklet wurden! Man muss es einfach anerkennen!

Und nochmal meine Frage war nicht über die westarabische Gobarzahlen 1234567890 sondern über die arabische Schrift in sich! Sie ist sehr praktisch und sehr einfach, welche Gründe haben es verhindert, dass wir es nicht übernommen haben und sie z.B. aus Spanien ganz gelöscht haben, nach dem sie dort schön etabliert war?




P.S. Wenn Sie sich weiter mit den Arabischen Zahlen beschäftigen wollen..

Lesen Sie diesen Werk vom Lotfi Abdelhamid mal durch, blättern sie auf weiter alle Seiten durch!
http://www.arabic-not-indian-numbers.com/ANIN\_E/numerals\_india\_originally\_arabic/preamble-arabic-numbers.htm




0

Was möchtest Du wissen?